WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Just VisitingMaking Of Just Visiting
Making Of
Kein Menu mit SoundMenu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Just Visiting TrailerJust Visiting Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Just Visiting

RC 2 FSK Freigabe ab 6 Jahren
Medium: DVD
Genre: Komödie
Bildformat:
16:9 Widescreen
Tonformat:
D: Dolby Digital 5.1
D: Dolby Surround 2.0
Verpackung: Amaray Case
Untertitel:
Keine Untertitel
Anbieter:
Highlight Video
EAN-Code:
4011976811336 / 4011976811336
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Komödie > DVD > Just Visiting

Just Visiting

Just Visiting bestellen
Titel:

Just Visiting

Regie:

Jean-Marie Gaubert

Laufzeit:
94 Minuten
Genre:
Komödie
FSK:
ab 6 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Just Visiting bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Just Visiting DVD

4,03 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 08.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Just Visiting:


Irgendwann im dunklen Mittelalter. Thibault Malfete und sein treuer Knappe André schreiten zur Hochzeit Malfetes mit der lieblichen Lady Rosalind. Doch ein heimtückischer Nebenbuhler Malfetes gönnt dem Grafen sein Glück offensichtlich nicht: Ein Gifttrank wird gemischt, um die ungewünschte Hochzeit zu verhindern - doch danach ist die schöne Lady Rosalind tot, Thibault Malfete lebt. Der Hof-Magier wird zu Rate gezogen, Malfete möchte das grausige Geschehen ungeschehen machen und ein paar Minuten in die Vergangenheit zurückreisen, um rechtzeitig eingreifen zu können. Doch der vertrottelte Magier mischt leider anstelle des Rückwärtstranks den Vorwärtstrank: Unverhofft landen Graf und Knappe im heutigen Chicago und treffen auf Julia Malfete, eine Nachfahrin des Grafen. Die beiden mittelalterlichen Zeitreisenden staunen nicht schlecht angesichts des 21. Jahrhunderts, doch tatkräftig und unerschrocken werden sie sich ins moderne Leben! Just Visiting stammt aus dem Hause Highlight Video.


Just Visiting Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Just Visiting:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Just Visiting:
Sie kommen zurück auf die Leinwand, bzw. auch in ihr Wohnzimmer. Die Verrückten aus dem Mittelalter sind wieder da – „Just Visiting“ mit Jean Reno als Graf Thibault und seinem Hofmagier, gespielt von Malcolm McDowell. Zu zweiten Mal betritt das urkomische Duo die Erde, allerdings ein ganzes Stück Zeit weiter.

Während im Mittelalter bei der Hochzeit der wunderschönen Lady Rosalind ein Missgeschicks passiert, sie wird mit einem giftigen Cocktail zur Strecke gebracht, sind Graf Thibault und Knappe André gerade auf dem Weg zu diesem Fest. Doch anstelle einer Feier erwartet sie der Hofmagier um zusammen mit Thibault das Geschehene ungeschehen zu machen. Thibault soll sich erneut auf eine Zeitreise begeben, diesmal aber in die Vergangenheit, kurz vor der Mischung des Giftcocktails. Doch der Magier befördert Thibault ins Jahr 2000.

Thibault macht sich – mit Knappe André im Gepäck – auf die Suche nach der Lady. Voller Erwartung und Neugier treffen sie dabei auf ungewöhnliche Menschen und bringen sich selbst immer wieder in die peinlichsten und ungewöhnlichsten Situationen.

Heiterkeit ist angesagt, wenn man diese Art der Filme mag. Es ist schon ein eigener Humor, den Regisseur Gaubert da an den Tag legt. Leider kommt die DVD vorerst ohne Extras aus. ()

alle Rezensionen von Patrick Fiekers ...
Was passiert, wenn zwei Menschen aus dem dunklen Mittelalter in die Gegenwart versetzt werden? Der Film "Just Visiting" treibt das Experiment auf die Spitze und lädt die Zuschauer zu einer schrulligen Komödie ein.

Auf eine richtig schöne Klamotte zum Mitlachen lassen sich die beiden bekannten französischen Schauspieler Jean Reno und Christian Clavier ein. Als Graf Thibault und Knappe André reisen sie aus dem Mittelalter in die Gegenwart – und wundern sich sehr über die neuen Errungenschaften der Technik.

Begonnen hat die Mär wie folgt: Graf Thibault soll die schöne Lady Rosalind (Christina Applegate) heiraten, der er in inniger Liebe zugetan ist. Doch es gibt Neider, die sich der anberaumten Hochzeit wiedersetzen wollen. Auf der zünftigen Feier wird der kühne Graf deswegen gezielt vergiftet. Ein verzauberter Trank sorgt dafür, dass sich alle Gäste vor den Augen des Edelmanns in bösartige Dämonen verwandeln. Graf Thibault ist entsetzt und greift zum Schwert, um sich zu verteidigen - und ersticht im Wahn der Halluzinationen prompt seine eigene Braut.

Jetzt kann nur noch ein starker Zauber helfen, der den Grafen um einige Minuten in die Vergangenheit schickt, sodass er den grausamen Mord verhindern kann. Doch der Zauber mißlingt und die beiden Mittelalter-Chaoten landen stattdessen in der Zukunft. Hier bringen sie das Leben einer Nachfahrin Thibaults im Chicago des Jahres 2000 ganz schön durcheinander.

Der ganze Film steht und fällt mit der Grimassenkunst von Jean Reno, der hier einmal nicht den eiskalten Killer, sondern den mit offenem Mund staunenden Edelmann spielt. Wobei seine Manieren im modernen Zeitalter auch nicht mehr das sind, was sie einmal waren. Thibauld und sein Knappe trinken begeistert über das saubere Wasser direkt aus der Toilette, baden literweise im Parfum und kotzen sich im Auto von oben bis unten voll, weil sie mit der Geschwindigkeit des Zaubergefährts nicht klarkommen. Auch mit dem Benehmen im feinen Restaurant ist es nicht weit her: Da fliegen die Knochen und wird gerülpst, dass es eine reine Freude ist.

Nebenbei hilft Thibault seiner Nachfahrin in Liebesdingen auf die Spur und verhindert, dass sein altes Schloß verhökert wird. Sein Diener lernt in der Zwischenzeit die Freuden eines freien Lebens ohne Knechtschaft kennen. Nur der Zauberer gibt sich unbeeindruckt von all dem modernen Schnickschnack und bastelt eifrig an einem neuen Zaubertrank.

Wer in der US-Verfilmung des französischen Originals (10 Millionen Zuschauer) eine tiefschürfende Parabel sehen möchte, sollte sich einmal gründlich auf seinen Geisteszustand hin untersuchen lassen. Hier geht es einzig und allein um den puren Klamauk, der im französischen Original mit der gleichen Besetzung sicherlich noch eine Spur deftiger war. Der Familienfilm weiß zu unterhalten und bringt Stimmung in die Bude. Mehr ist von dem Streifen nicht zu erwarten. ()

alle Rezensionen von Carsten Scheibe ...
0 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Just Visiting
Land / Jahr: 2002
Produktion: Patrice Ledoux, Ricardo Mestres
Musik: John Powell
Kamera: Ueli Steiger
Ausstattung: Doug Kramer
Kostüme: Penny Rose
Schnitt: Michael A. Stevenson
Medien-Typ: DVD
Kommentare:

Weitere Titel im Genre Komödie:
DVD Just Visiting kaufen Just Visiting
DVD Just Visiting - Die schärfste Zeitreise aller Zeiten kaufen Just Visiting - Die schärfste Zeitreise aller Zeiten
DVD StadtLandLiebe kaufen StadtLandLiebe
Weitere Filme von Highlight Video: