WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
kein interaktives MenüInteraktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Don`t MoveMaking Of Don`t Move
Making Of
Kein Menu mit SoundMenu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Don`t Move TrailerDon`t Move Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Don`t Move

RC 2 FSK Freigabe ab 16 Jahren
Medium: DVD
Genre: Drama
Bildformat:
16:9 (2.35:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 5.1,Italienisch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Amaray Case
Untertitel:
Deutsch
Anbieter:
Alive AG
Label:
Alamode Film
EAN-Code:
4042564017441 / 4042564017441
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Drama > DVD > Don`t Move

Don`t Move

Titel:

Don`t Move

Label:

Alamode Film

Regie:

Sergio Castellitto

Laufzeit:
117 Minuten
Genre:
Drama
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Don`t Move bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Don`t Move DVD

24,99 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 08.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Don`t Move:


Als Angela, die 15jährige Tochter des erfolgreichen Chirurgen Timoteo Rossi, mit ihrem Motorroller einen schweren Unfall hat und bewusstlos ins Krankenhaus eingeliefert wird, gerät Timoteos Welt ins Wanken. Während er vor der Tür des Operationssaals wartet, in dem Kollegen um das Leben seiner Tochter kämpfen, hat er Zeit sich mit seiner Vergangenheit auseinander zu setzen. Seine Gedanken schweifen dabei 15 Jahre zurück: Nach einer Autopanne in der Provinz begann der gut situierte Arzt eine Affäre mit dem Zimmermädchen Italia. Durch seine Liebe zu der empfindsamen und verwundbaren Frau setzt er seine Ehe mit Elsa, einer erfolgreichen und wunderschönen Journalistin, aufs Spiel. Scheinbar nichts ahnend lässt Elsa ihren Gatten ein Doppelleben führen, bis sie eines Tages schwanger wird und von ihm eine Entscheidung verlangt. Don`t Move stammt aus dem Hause Alive AG.


Don`t Move Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Don`t Move:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Don`t Move:
An einem regenreichen Tag hat ein junges Mädchen einen Rollerunfall. Sie wird in das Krankenhaus eingeliefert, wo ihr Vater Timoteo (Sergio Castellitto) als Chirurg arbeitet. Bei der Operation fällt sie ins Koma. Für Timoteo bricht eine Welt zusammen, sein einziges Kind dem Tode nah. Da er aus Angst nicht selber operieren kann, erledigt dies einer seiner Kollegen, während Timoteo bei Schwierigkeiten Anweisungen gibt. Wartend vor der Tür des Operationssaals, erinnert Timoteo sich an eine Frau namens Italia (Penelope Cruz), eine ärmliche Prostituierte, die er einst unter Alkoholeinfluß vergewaltigte, dann jedoch eine leidenschaftliche Affäre mit ihr begann. Zum ersten und vielleicht einzigen Mal gesteht er sich selbst seine wahren Gefühle ein. Als ob er ein Beichte ablegt, um das Leben seiner Tochter zu retten. Die Affäre liegt über 15 Jahre zurück, obwohl er mit der schönen und erfolgreichen Journalistin Elsa eine Ehe führte, konnte er nicht von Italia lassen. Als sie schwanger wird, will er seine Elsa verlassen, die eröffnet ihm jedoch, dass sie ein Kind erwartet. Er kann seine Frau jetzt nicht verlassen. Timoteo kann sich nicht entscheiden zwischen seiner Liebe zu der Prostituierten und dem nahenden Familienglück mit seiner Frau. Er fängt an Italia zu vernachlässigen, und ruiniert das Leben derer, die er liebt. Italia, von der Zurückweisung nervlich am Ende, lässt eine illegale Abtreibung vornehmen. Timoteo kehrt zu ihr zurück, aber ihr gemeinsames Glück währt nicht lange.

"don´t move" ist das Regiedebüt des italienischen Schauspielers Sergio Castellitto, der hier auch die Rolle des Chirurgen Timoteo übernahm. Während er in Italien zu der obersten Schauspielriege gehört, ist er in Deutschland noch recht unbekannt, da half auch nicht der deutsche Film "Bella Martha", indem er als italienischer Koch die schöne Köchin Martha bekocht.

Die Autorin des Buches (Buchtitel: "Geh nicht fort") Margaret Mazzantini, begann ihre Karriere als Schauspielerin und ist mit Sergio Castellitto verheiratet, somit ist der Film schon eine Art Familienprojekt.

Elke Heidenreich sagte über das Buch: "Die Geschichte fesselt uns bis zum Schluss. Und wir wissen wieder, dass keine Wunden größer sind, als die, die die Liebe uns reißt." Und so wie das Buch, lässt auch der Film den Zuschauer nicht los. Es geht um Liebe und Tod, Sehnsüchte und zerrissene Seelen sowie Sexszenen, die von einer besonderen zarten und doch animalischen Kraft nur so sprühen. "don´t move" ist eine gelungene Literatur-Verfilmung, die wirklich sehenswert ist. Obwohl der Film keine leichte Kost ist und durch die Zeitsprünge auch nicht ganz leicht zu folgen ist (dazu noch unsortierte Zeitsprünge), so berührt er seinen Zuschauer doch sehr. Und dies nicht allein durch die sehr gute schauspielerische Leistung von Penelope Cruz als Italia, die hier ordentlich Mut zur Hässlichkeit zeigt. Um den Part überzeugend darzustellen, hat Cruz ihren Rasierer weggeworfen und sich die Bein- und Achselhaare wachsen lassen - und war schockiert über die Reaktion der Menschen. Die "Blow"-Darstellerin: "Ich wollte wissen, wie die Leute mich ansehen würden. Keiner hat mich erkannt. Sie wollten mich nicht so offensichtlich anstarren, weil sie sich für mich geschämt haben. Diese Erfahrung war wirklich bereichernd."

Das Bild (2,35:1 anamorph) des Films auf DVD kommt mit einer bunten Farbpalette daher. Schöne kräftig Farben und doch natürlich wirkend. Verschmutzungen, Unschärfen und Kontrastschwächen sind hier kaum zu finden. Ein gutes Bild, welches von einem guten Ton (DD 5.1) unterstützt wird. Die Dialoge kommen klar und gut verständlich rüber. Zwar gibt der Film themenbedingt wenig Effekte über die Lautsprecher wieder, aber so manche Details, wie z.B. Grillenzirpen, werden durch hintere Boxen sehr räumlich wiedergegeben.

An Extras (mit einer Gesamtlaufzeit von 42 Minuten) kann sich die DVD auch sehen lassen. Neben "Behind the Scenes", "Deleted Scenes" und der Alamode Trailer-Show (die auch den Trailer des Film beinhaltet), findet man noch einen Audiokommentar von Sergio Castellitto (leider nur auf Italienisch) und einen Kommentar "Two Hours of Eyes" der Buchautorin Margaret Mazzantini.

Alles in allem ein wirklich guter, anspruchsvoller Film, auf einer ebensolchen DVD. Popkornkino-Fans sollten allerdings hier lieber die Finger von lassen, obwohl, die Sexszenen schon wirklich gut sind. ;o)) ()

alle Rezensionen von Bernd Hellweg ...
"Als Angela, die 15jährige Tochter des erfolgreichen Chirurgen Timoteo Rossi, mit ihrem Motorroller einen schweren Unfall hat und bewusstlos ins Krankenhaus eingeliefert wird, gerät Timoteos Welt ins Wanken. Während er vor der Tür des Operationssaals wartet, in dem Kollegen um das Leben seiner Tochter kämpfen, hat er Zeit sich mit seiner Vergangenheit auseinander zu setzen.

Seine Gedanken schweifen dabei 15 Jahre zurück: Nach einer Autopanne in der Provinz begann der gut situierte Arzt eine Affäre mit dem Zimmermädchen Italia. Durch seine Liebe zu der empfindsamen und verwundbaren Frau setzt er seine Ehe mit Elsa, einer erfolgreichen und wunderschönen Journalistin, aufs Spiel. Scheinbar nichts ahnend lässt Elsa ihren Gatten ein Doppelleben führen, bis sie eines Tages schwanger wird und von ihm eine Entscheidung verlangt.Das Bild liegt in einem anamorphen Format (2.35:1) vor. Gravierende Mängel wie Dropouts oder gar Kratzer sind nicht auszumachen, ein grobkörniger Hintergrund mit zuweilen auftretendes Bildrauschen springt dem genauen Beobachter jedoch förmlich in die Augen. Der Kontrast zeigt sich steil. Die frische Farbgebung überzeugt durch eine gelungene Ausprägung wie Sättigung. Schärfetechnisch lassen sich meist gute Werte feststellen - sowohl im Detail als auch in Totalen.Der Ton liegt in Dolby Digital 5.1 auf Deutsch und DD 2.0 auf Italienisch vor. Klanglich erreichen beide Formate gute Werte. Hintergrundeffekte sowie Musik kommen sehr klar und sauber aus den Lautsprechern. Die Synchronfassung in Deutsch vermag zufriedenzustellen, die Originaltonspur gibt in puncto Stimmwiedergabe ebenfalls keinen Grund zur Beanstandung.

Die Boxenausnutzung des italienischen Pendants erreicht ein sehr hohes Nievau. Alle zur Verfügung stehenden Kanäle werden hervorragend belegt, wodurch eine sehr gute Kulisse entsteht. Die 5.1 Tonspur schöpft dagegen nur selten aus dem Vollen. Zu häufig wird der Großteil der Signale auf den vorderen Hörraum verlegt, während die Rearspeaker größtenteils nur eine maximal durchschnittliche Ausnützung aufweisen. Insofern tut sich der 5.1-Track oft schwer, Dynamik und Vitalität zu erzeugen. Schafft er es aber, so kann man ohne Weiteres von einem sehr guten Raumeindruck sprechen. Knappe sieben Punkte.Den Anfang macht ein Audiokommentar von Sergio Castellitto, dem Regisseur des Filmes. Da die Bemerkung lediglich auf Italienisch und ohne Untertitel vorliegt, ist sie für alle Konsumenten die des Italienischen nicht mächtig sind, leider eine herbe Enttäuschung. Ebenfalls enttäuschend ist die Featurette Behind the Scences. Diese offeriert zwar einige Szenen vom Set und auch diverse Schauspielerinterviews, mit einer Laufzeit von knapp sieben Minuten fällt sie allerdings sehr knapp aus. Der Kommentar der Buchautorin („Geh nicht fort“ von Margaret Mazzantini) zeigt, einfallsreich durch Ausschnitte vom Dreh untermalt, in ca. 20 Minuten sehr detailliert die Meinung der Romanverfasserin zur Verfilmung. Die darüber hinaus zur Verfügung stehenden Deleted Scences sind nicht synchronisiert und enthalten enttäuschenderweise keine Kommentare der Verantwortlichen. Wie von Alamode Film gewohnt, gibt es unter dem Auswahlpunkt „Trailer“ zudem auch einige Vorschauen zu anderen Produktionen des Anbieters präsent. Gute vier Punkte.Wie angegossen passt das alte Lied vom gelungenen Buch und der nicht ebenbürtigen Filmadaption auf den Roman „Geh nicht fort“ von Margaret Mazzantini und der cineastischen Konvertierung DON’T MOVE. Sergio Castellitto, der eigensinnig auch die Hauptrolle des Chirurgen Timoteo Rossi übernimmt, tritt bei diesem Drama erstmals als Regisseur auf. Leider ist das - verglichen mit dem sonst qualitativ hohem Niveau der Werke unter seiner Mitwirkung - ein überraschender Fehlschlag. All das Talent und Können, was ihm beim „Schauspielern“ stets so hoch angerechtet wurde, fehlt bei seinem Regiedebüt. Dabei lässt die Geschichte „Geh nicht fort“ von Margaret Mazzantini doch wahrlich viel Spielraum: Als die 15-jähirge Angela (Elena Perino), Tochter des erfolgreichen Chirurgen Timoteo Rossi, nach einem schweren Unfall ins Krankenhaus eingeliefert wird, macht dieser sich plötzlich Gedanken über seine Vergangenheit. Verzweifelt schweift er mit seinem Gedanken 15 Jahren zurück: Damals verliebte er sich in das empfindliche und verwundbare Zimmermädchen Italia (Penelope Cruz), wodurch er seine Ehe mit der erfolgreichen und wunderschönen Journalisten Ela (Claudia Gerini) aufs Spiel setzte. Diese ließ sich scheinbar ahnungslos auf das Doppelleben ein - bis sie eines Tages schwanger wurde. Ein intelligenter Romanstoff, der einen interessanten Film garantieren sollte, möchte man meinen.

Doch die schwache Inszenierung ist keines anspruchsvollen Dramas zu würdigen. Besonders die vielen erotischen Szenen wirken teils krankhaft gekünstelt, ja schon fast lachhaft. Sergio Castellitto (Timetou Rossi) und Penelope Cruz (Italia), die normalerweise stets hervorwagende schauspielerische Leistung bringen, erweisen sich als äußerst unausgeglichenes „Sex-Duo“. Sehr unausgewogen wirkt auch die Mischung aus Musik und Dialoge. Viel zu stark betont Castellitto melodramatische Score, Gespräche kommen zu kurz. Oft hat der Zuschauer dadurch Probleme, Handlungen sowie auch Hintergründe und Zusammenhänge nachzuvollziehen. Schon bald tritt Langweilige ein, die melodramatische Musik wirkt schnell schier lächerlich. Nach rund 110 Minuten folgt die Befreiung und die Hoffnung, dass Castellitto in Zukunft die Finger vom Regiestuhl lässt.

Technisch eine gute DVD mit ordentlichem Bild und Ton ()

alle Rezensionen von Fabian Sell ...
0 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Non ti muovere
Land / Jahr: Italien / Spanien / Großbritannien 2004
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, Behind the Scenes, Kommentar der Buchautorin (Two Hours of Eyes“ von Margaret Mazzantini), Interview mit Penelope Cruz, Deleted Scenes
Kommentare:

Weitere Filme von Sergio Castellitto:
Weitere Titel im Genre Drama:
DVD Don`t Move kaufen Don`t Move
DVD Race - Zeit für Legenden kaufen Race - Zeit für Legenden
DVD Race - Zeit für Legenden kaufen Race - Zeit für Legenden
DVD Ein Sommernachtstraum kaufen Ein Sommernachtstraum
DVD Dog Lover - Vier Pfoten für die Wahrheit kaufen Dog Lover - Vier Pfoten für die Wahrheit
DVD Dog Lover - Vier Pfoten für die Wahrheit kaufen Dog Lover - Vier Pfoten für die Wahrheit
DVD Im Lauf der Zeit kaufen Im Lauf der Zeit
DVD Pedro Almodóvar -  Die große Edition kaufen Pedro Almodóvar - Die große Edition
Weitere Filme von Alive AG:
Weitere Filme vom Label Alamode Film: