WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
kein interaktives MenüInteraktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of YesMaking Of Yes
Making Of
Kein Menu mit SoundMenu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Yes TrailerYes Trailer
Trailer zum Film
TrailershowKeine Trailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Yes

RC 2 FSK Freigabe ab 12 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Drama
Bildformat:
16:9 (1.85:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 2.0 Surround,Englisch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Amaray Case im Schuber
Untertitel:
Deutsch
Anbieter:
Alive AG
Label:
Alamode Film
EAN-Code:
4042564018059 / 4042564018059
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Drama > DVD > Yes

Yes

Titel:

Yes

Label:

Alamode Film

Regie:

Sally Potter

Laufzeit:
95 Minuten
Genre:
Drama
FSK:
ab 12 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Yes bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Yes DVD

14,03 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 10.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Yes:


Yes erzählt die leidenschaftliche Liebesgeschichte zwischen einer irisch-amerikanischen Wissenschaftlerin (Joan Allen) und einem libanesischen Chirurgen (Simon Abkarian), der im Exil in London lebt. Sam Neill spielt den betrogenen Ehemann, einen Politiker, der auch seinerseits seine Ehefrau betrügt. Shirley Henderson mimt die Putzfrau, die sehr philosophisch alles verfolgt, was das Paar hinterlässt, Staub, Schmutz, Spuren. Yes nimmt den Zuschauer mit auf eine überaus poetische Reise durch verschiedene Weltanschauungen, Kulturen und Länder, die von London und Belfast über Beirut und schließlich nach Havanna führt. Yes stammt aus dem Hause Alive AG.


Yes Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Yes:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Yes:
Die Ehe zwischen einer Mikrobiologin und eines erfolgreichen Politikers besteht nur noch aus einer heilen Fassade, hinter der sich emotionale Leere verbirgt. Ein Koch, der als Flüchtling aus dem Libanon kam und dort als Arzt gearbeitet hat, wittert diesen Seelenzustand und geht eine Affäre mit der unglücklichen Ehefrau ein.

Mit der famosen Virginia Woolf-Verfilmung „Orlando“ wurde Regisseurin Sally Potter schlagartig zum Liebling einer anspruchsvollen Schicht zumeist weiblicher Kinogängerinnen, die in den Filmen der Regisseurin genau jene Mischung aus Anspruch, Poesie und großen Bildern fand, die andere Filmemacher nicht auf Leinwand zu bannen vermochten. Nach ihrem anfänglichen Erfolg bei Publikum und Kritikern stießen ihre weiteren Filme dann jedoch nur noch auf positive Resonanz bei den Zuschauern, während Kinojournalisten ihr Werk aufgrund der zunehmenden Kitschtendenz und zahlreicher pseudophilosophischer Elemente argwöhnisch betrachteten.

Mit „Yes“ mutet die 56jährige Regisseurin ihrem Publikum nun einen Film zu, dessen Dialoge komplett in jambischer Versform vorgetragen werden. Allerdings handelt es sich bei ihrem fünften Kinofilm nicht um ein Kostümdrama, sondern um einen zeitgenössischen Film, der munter mit Versatzstücken der romantischen Komödie jongliert. Den Klischees dieses an Klischees wahrlichen nicht armen Genres versagt sie sich jedoch völlig und reichert ihren Film stattdessen mit einer politischen Dimension an: Die Liebesgeschichte in „Yes“ soll der Dämonisierung der arabischen Welt durch die Nachwehen des 11. Septembers entgegenwirken; deshalb handelt es sich bei der frustrierten Ehefrau um eine Amerikanerin, während der Ehemann ein zynischer und gefühlskalter Politiker ist und sich als dritte Person noch ein herzensguter Flüchtling aus dem Libanon dazugesellt. Diese womöglich aufrichtig gemeinte und wichtige Botschaft geht jedoch in der artifiziellen Umsetzung des Films unter und wird von den gestelzten Dialogen vollkommen erdrückt. Dazu kommt erschwerend hinzu, dass „Yes“ nur in der Originalversion seine Wirkung entfaltet, denn die deutsche Umsetzung verwandelt den Film allzu oft in eine unfreiwillig komische Komödie, obwohl sich das Synchronstudio redlich Mühe gegeben zu haben scheint.

Fazit: Als Film kann „Yes“ nur bedingt bestehen und auch als filmisches Experiment überzeugt Sally Potters fünfte Regiearbeit nicht. Es fehlt sowohl an innerer Spannung als auch an einer tieferen Geschlossenheit, um Alltagsbilder mit Dialogen in Versform für ein größeres Publikum als Studenten der Theaterwissenschaften im ersten Semester goutierbar zu machen. Als reines sprachliches Kunstwerk ohne größeren Unterhaltungsanspruch besitzt „Yes“ jedoch in der Originalversion eine betörende Wirkung. Mehr ein Hörbuch als ein Film. ()

alle Rezensionen von Tino Hahn ...
Sally Potter ist eine wahre Künstlerin. Dass ihre Filme mehr sind als bloße Leinwandunterhaltung, hat sie nicht zuletzt mit Orlando bewiesen. Ähnlich ihrem Landsmann Peter Greenaway vermischt sie in ihren Inszenierungen Elemente aus den unterschiedlichsten künstlerischen Disziplinen und macht die entsprechenden Filme dadurch zu vielschichtigen, zum Nachdenken anregenden Gesamtkunstwerken. So auch in ihrem Film Yes, der auf ungewöhnliche Weise mit Themen umgeht, die seit Jahrhunderten zu den kontrovers diskutiertesten und die Menschheitsgeschichte bestimmenden gehören.

Ein Zimmermädchen führt in die Geschichte ein, indem es in der Tradition des griechischen Chores oder dem Narren aus Shakespeares Werken direkt das Publikum anspricht und das Geschehen kommentiert, ohne von den Protagonisten diesbezüglich zur Kenntnis genommen zu werden. In der Ehe zwischen einem aristokratischen Paar ist es nicht mehr zum Besten bestellt, als ein Koch aus Beirut das Leben der Frau auf den Kopf stellt und ihr eine Aufmerksamkeit und Zärtlichkeit widmet, die sie seit Jahren nicht mehr erlebt hat. Aber Arabern begegnen wir seit den Anschlägen des 11. September stets mit einer paranoiden Feindseligkeit, die auch die Affäre in diesem Film vor ernstzunehmende Probleme stellt. Nicht nur die immer wieder in die Handlung eingefügten Auftritte der Zimmermädchen, die (im Falle von Shirley Henderson) das Publikum mit flüsterndem Beiseitesprechen oder durch schlicht entrüstete Blicke in die Kamera amüsieren, erinnern an Stilelemente der klassischen Tragödie. Sally Potter hat nämlich darüber hinaus ihr gesamtes Drehbuch in Versen verfasst, was einem noch nicht einmal auf Anhieb auffällt. Die Regisseurin begründet dieses künstlerisch ungewöhnliche Mittel damit, dass Themen wie Liebe, Tod, Religion oder Politik, die sie allesamt in Yes anspricht, für sie am einfachsten mit reimenden Dialogen angegangen werden konnten. Eine grandiose Idee, die den optisch ebenfalls ansprechend gestalteten Film nur noch weiter adelt. Dazu tragen zweifelsohne auch die erlesenen Darstellerleistungen von Joan Allen, Sam Neill, Simon Abkarian und der bereits erwähnten Shirley Henderson bei. Leider muss man aber auch konstatieren, dass der Film dadurch auf Dauer ziemlich anstrengend wird und am Ende gar ein paar allzu deutliche Längen aufweist. Nichtsdestotrotz ein seinesgleichen suchendes, integres Werk, mit dem Sally Potter spielerisch versucht, kleine Zeichen für mehr Toleranz und ein friedvolles Miteinander zu setzen. Es ist schließlich allemal besser, „Ja” und nicht „Nein” zu sagen. ()

alle Rezensionen von Frank Brenner ...
3 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Yes
Land / Jahr: Großbritannien / USA 2004
Produktion: Mark Canton, Elie Samaha
Musik: Marco Beltrami
Kamera: Piotr Sobocinski
Ausstattung: Dean Tavoularis
Kostüme: Marie-Sylvie Deveau
Schnitt: Jerry Greenber
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Trailer von anderen Filmen, Kapitel- / Szenenanwahl, Featurette Finding Scene 54
Kommentare:

Weitere Filme von Sally Potter:
Weitere Titel im Genre Drama:
DVD Race - Zeit für Legenden kaufen Race - Zeit für Legenden
DVD Race - Zeit für Legenden kaufen Race - Zeit für Legenden
DVD Ein Sommernachtstraum kaufen Ein Sommernachtstraum
DVD Dog Lover - Vier Pfoten für die Wahrheit kaufen Dog Lover - Vier Pfoten für die Wahrheit
DVD Dog Lover - Vier Pfoten für die Wahrheit kaufen Dog Lover - Vier Pfoten für die Wahrheit
DVD Im Lauf der Zeit kaufen Im Lauf der Zeit
DVD Pedro Almodóvar -  Die große Edition kaufen Pedro Almodóvar - Die große Edition
DVD Mahana - Eine Maori-Saga (Prokino) kaufen Mahana - Eine Maori-Saga (Prokino)
Weitere Filme von Alive AG:
Weitere Filme vom Label Alamode Film: