WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für Troja
1,0
Bewertung für TrojaBewertung für TrojaBewertung für TrojaBewertung für TrojaBewertung für Troja

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of TrojaMaking Of Troja
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Troja TrailerKein Troja Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Troja

RC 0 FSK Freigabe ab 16 Jahren
HD-DVD-Typ: 1 x HD-DVD
Medium: HD-DVD
Genre: Action
Bildformat:
High Definition (1.85:1)
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital Plus 5.1,Englisch: Dolby Digital Plus 5.1
Verpackung: HD DVD Case
Untertitel:
Deutsche Untertitel für Hörgeschädigte, Englische Untertitel für Hörgeschädigte, Deutsch, Englisch
EAN-Code:
7321982000080 / 7321982000080
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Action > HD-DVD > Troja

Troja

Titel:

Troja

Label:

Warner Home Video

Regie:

Wolfgang Petersen Wolfgang Petersen Biografie

Laufzeit:
162 Minuten
Genre:
Action
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Troja bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Troja HD-DVD

4,95 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - HD-DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 12.07.2017 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Troja:


Immer schon haben die Menschen Kriege geführt. Manche wollten Macht, manche Ruhm oder Ehre – andere wollten Liebe. Im alten Griechenland provoziert die Leidenschaft eines der legendärsten Liebespaare aller Zeiten jenen Krieg, der eine ganze Zivilisation in den Untergang stürzen wird: Paris, der Prinz von Troja (ORLANDO BLOOM), raubt Königin Helena (DIANE KRUGER) ihrem Mann, dem König Menelaos von Sparta (BRIAN GLEESON) – eine Beleidigung, die der König nicht hinnehmen kann. Die Sippenehre gebietet: Wenn Menelaos provoziert wird, trifft die Provokation auch seinen Bruder Agamemnon (BRIAN COX), den mächtigen König von Mykene, der alsbald die starken Stämme Griechenlands zusammenruft, um Helena seinerseits den Trojanern zu rauben und so die Ehre seines Bruders wiederherzustellen. Doch in Wahrheit schiebt Agamemnon die Familienehre nur vor – tatsächlich ist seine immense Habgier das Hauptmotiv: Er muss Troja unterwerfen, wenn er die Vorherrschaft seines bereits riesigen Reiches sichern will. In der von Mauern bewehrten Stadt regiert König Priamos (PETER O’TOOLE), verteidigt wird sie vom gewaltigen Prinz Hektor (ERIC BANA): Diese Festung hat bisher allen feindlichen Angriffen widerstanden. Ob Troja siegt oder fällt, hängt nur von einem einzigen Mann ab: Achilles (BRAD PITT) – er gilt als der größte Krieger seiner Zeit. Achilles ist arrogant, rebellisch und schier unüberwindlich – er nimmt für niemanden Partei, ihn interessiert allein sein eigener Ruhm. Weil er als Held unbedingt unsterblich werden will, entschließt er sich, für Agamemnon gegen die Tore Trojas zu stürmen – doch letztlich ist es die Liebe, die sein Schicksal besiegeln wird. Im Krieg um Ehre und Macht treffen zwei Welten aufeinander. Tausende werden dem Ruhm geopfert. Aus Liebe wird ein ganzes Volk vernichtet. Troja stammt aus dem Hause Warner Home Video.


Troja Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Troja:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Troja:
"Immer schon haben die Menschen Kriege geführt. Manche wollten Macht, manche Ruhm oder Ehre – andere wollten Liebe. Im alten Griechenland provoziert die Leidenschaft eines der legendärsten Liebespaare aller Zeiten jenen Krieg, der eine ganze Zivilisation in den Untergang stürzen wird: Paris, der Prinz von Troja (ORLANDO BLOOM), raubt Königin Helena (DIANE KRUGER) ihrem Mann, dem König Menelaos von Sparta (BRIAN GLEESON) – eine Beleidigung, die der König nicht hinnehmen kann. Die Sippenehre gebietet: Wenn Menelaos provoziert wird, trifft die Provokation auch seinen Bruder Agamemnon (BRIAN COX), den mächtigen König von Mykene, der alsbald die starken Stämme Griechenlands zusammenruft, um Helena seinerseits den Trojanern zu rauben und so die Ehre seines Bruders wiederherzustellen. Doch in Wahrheit schiebt Agamemnon die Familienehre nur vor – tatsächlich ist seine immense Habgier das Hauptmotiv: Er muss Troja unterwerfen, wenn er die Vorherrschaft seines bereits riesigen Reiches sichern will. In der von Mauern bewehrten Stadt regiert König Priamos (PETER O’TOOLE), verteidigt wird sie vom gewaltigen Prinz Hektor (ERIC BANA): Diese Festung hat bisher allen feindlichen Angriffen widerstanden. Ob Troja siegt oder fällt, hängt nur von einem einzigen Mann ab: Achilles (BRAD PITT) – er gilt als der größte Krieger seiner Zeit. Achilles ist arrogant, rebellisch und schier unüberwindlich – er nimmt für niemanden Partei, ihn interessiert allein sein eigener Ruhm. Weil er als Held unbedingt unsterblich werden will, entschließt er sich, für Agamemnon gegen die Tore Trojas zu stürmen – doch letztlich ist es die Liebe, die sein Schicksal besiegeln wird. Im Krieg um Ehre und Macht treffen zwei Welten aufeinander. Tausende werden dem Ruhm geopfert. Aus Liebe wird ein ganzes Volk vernichtet.Das anamorphe Breitbild im Format 2.40:1 präsentiert sich zwar auf einem gutem Niveau, hat mich im Endeffekt aber dennoch ein wenig enttäuscht, denn von einem derartigen Hollywood Blockbuster erwarte ich mir einfach mehr, zumal Warner den Speicherplatz auf der DVD nicht vollends ausgenutzt und über einen Gigabyte verschenkt hat. Ohne Zweifel fordert Troja mit einer Lauflänge von 156 Minuten dem Medium DVD alles ab, doch ist dies keine Entschuldigung dafür, dass das Bild an einigen Stellen leicht unscharf wirkt. Besonders deutlich wird dies bei Nahaufnahmen, die recht weich und detailarm wirken.

Im krassen Gegensatz dazu stehen aber wieder die vielen Totalen und Weitwinkelaufnahmen, die über eine teils sehr gute Schärfe und Detailtreue verfügen. Man könnte sagen, dass die Vorlage zwischen den ""Extremen"" hin und her schwankt. Gleiches trifft auch auf den Kontrast zu, der in hellen Szenen zum Überstahlen neigt, dafür aber in dunklen Einstellungen keine Wünsche offen lässt. Die von Erdfarben geprägte Szenerie gibt keinen Anlass zur Kritik und verfügt in jedem Moment über die nötige Sättigung. Trotz der relativ geringen Bitrate fällt die Kompression nie negativ auf. Auch das Rauschverhalten des Bildes ist vorbildlich, nur ganz selten weist die Vorlage eine etwas gröbere Körnung auf. Trotz der erwähnten Mängel bei der Schärfe und dem Kontrast, reicht es noch zu ""schwachen"" acht Punkten.Was schon für das Bild von Troja gilt, trifft auch auf die Vertonung zu: Gut, aber weit davon entfernt Referenzqualität zu erreichen. Dies fängt schon beim Soundtrack aus der Feder von James Horner an, der insgesamt zu unauffällig und uninspiriert wirkt, teilweise fühlt man sich doch arg an den Gladiator-Score von Hans Zimmer erinnert. Es muss Horner aber zugute gehalten werden, dass er für die musikalische Untermalung von Troja gerade einmal vier Wochen Zeit hatte, nachdem Warner den eigentliche Komponisten Gabriel Yared nach einer der ersten Testvorführungen ""gefeuert"" hat, weil man mit seiner Arbeit überhaupt nicht zufrieden war. Dies soll aber keineswegs heißen, dass die Filmmusik schlecht wäre, aber man kennt schon Besseres von James Horner.

Auch das Klangspektrum und die Räumlichkeit werden nicht immer optimal ausgeschöpft und lassen teilweise sogar etwas zu wünschen übrig. Besonders deutlich wird dies in den zahlreichen Schlachten, wo mir deutlich zu wenig ""Dampf"" von den hinteren Boxen kommt. Zwar verrichtet der Subwoofer eine solide Arbeit, aber insgesamt konnte mich das Klangbild der DVD nicht vollends überzeugen, da mir einfach zu wenig Umgebungseffekte gestreut werden und es mir vor allem in den ruhigeren Szenen etwas zu still auf den Rear-Kanälen zugeht.Die Bonusmaterialien fallen für eine derart große und erfolgreiche Hollywood-Produktion (494 Millionen US-Dollar) nicht gerade umfangreich aus. Gerade einmal 45 Minuten sind die Extras lang. Die gebotenen Hintergrundinformationen zum Film sind zwar durchaus interessant gestaltet, aber viel zu kurz, so dass man nur einen sehr wagen Einblick in die Produktion von Troja bekommt. Im Eifer des Gefechts: In dieser knapp 17-minütigen Dokumentation geht es um die zahlreichen Kämpfe und deren Umsetzung. Darüber hinaus melden sich noch diverse Crew-Mitglieder zu Wort und beschreiben ihre Erfahrungen bei der Realisierung der spektakulären Schlachten. Von Ruinen zur Realität: Die zweite größere Featurette handelt von dem Bau der imposanten Kulissen und der ""detailgetreuen"" Nachbildung der historischen Stadt Troja. Troja: Eine Odyssee der Effekte: Diese Reportage beschäftigt sich mit den visuellen Effekten des Films. Neben einem Einblick in die Arbeit der Computerkünstler, erfährt man auch noch einiges über das Sounddesign von Troja. Galerie der Götter: Enthält 12 kleine Geschichten zu den Göttern der griechischen Antike. Zu guter letzt gibt es noch den obligatorischen Kinotrailer.Mit ""Troja"" ist Regisseur Wolfgang Petersen ein grundsolider und optisch sehr beeindruckender Sandalenfilm gelungen, der aber weit davon entfernt ist, monumentale oder gar epische Züge anzunehmen. Was vor allem daran liegt, dass Petersens Adaption der ""Ilias"" viel zu sehr darum bemüht ist, grandiose Schlachten und Kämpfe zu bieten, anstatt etwas mehr auf die Geschichte und die Charaktere an sich einzugehen. Während Filme wie Ridley Scotts ""Gladiator"" neben dem ""Auge"" auch noch das ""Herz"" ansprechen, wirkt Troja insgesamt etwas herz- und seelenlos. Was letztendlich übrig bleibt, ist ein typsicher Hollywood-Blockbuster, aber eben leider auch nicht mehr.

Die technische Umsetzung der DVD ist gut, aber keineswegs referenzverdächtig. Dazu sind das Bild und der Ton einfach zu unausgewogen. Hinzu kommt noch, dass das Bonusmaterial zwar qualitativ recht ordentlich ist, aber die Quantität doch zu wünschen übrig lässt. Mit großer Sicherheit wird es aber in nicht allzu ferner Zukunft weitere Versionen des Films geben, weshalb sich Liebhaber von umfangreichen Extras den Kauf der DVD noch einmal überlegen sollten, alle anderen können bei dem jetzigen Release getrost zuschlagen." ()

alle Rezensionen von Daniel Wenzel ...
1 von 50
1


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Troy
Land / Jahr: USA 2004
Medien-Typ: HD-DVD


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Auch als UMD verfügbar, IM EIFER DES GEFECHTS: Analyse der aufwändigen Actionszenen, VON RUINEN ZUR REALITÄT: erforscht die Geschichte hinter dem Produktions Design, TROJA-EINE ODYSSEE DER EFFEKTE: enthüllt die Geheimnisse der wunderbaren Spezial Effekte, Galerie der Götter: animierter 3D- Führer in die griechischen Mythen
Kommentare:

Weitere Filme von Wolfgang Petersen:
Weitere Titel im Genre Action:
Weitere Filme von Warner Home Video: