WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für Das kleine Arschloch und der alte Sack
4,0

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Making Of Das kleine Arschloch und der alte SackKein Making Of Das kleine Arschloch und der alte Sack
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Das kleine Arschloch und der alte Sack TrailerKein Das kleine Arschloch und der alte Sack Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Das kleine Arschloch und der alte Sack

RC 2 FSK Freigabe ab 12 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Trickfilm
Bildformat:
16:9 (1.78:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Amaray Case
EAN-Code:
4009750255575 / 4009750255575
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Trickfilm > DVD > Das kleine Arschloch und der alte Sack

Das kleine Arschloch und der alte Sack

Titel:

Das kleine Arschloch und der alte Sack

Label:

EuroVideo Medien GmbH

Regie:

Michael Schaack

Laufzeit:
76 Minuten
Genre:
Trickfilm
FSK:
ab 12 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Das kleine Arschloch und der alte Sack bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Das kleine Arschloch und der alte Sack DVD

4,38 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 25.04.2017 00:38:02.
Inhaltsangabe zu Das kleine Arschloch und der alte Sack:


Der Alte Sack ist endlich am Ziel seiner Träume, nämlich in der Hölle: Erfreut stellt der nölige Alte fest, dass das Leben nach dem Tode mehr zu bieten hat als sein kümmerliches irdisches Dasein: Beelzebubs Reich entpuppt sich als angenehm temperierte Saunalandschaft mit kühlen Drinks bis zum Abwinken, fünf Millionen TV-Kanälen und unzähligen willigen Gespielinnen. So ist man gerne tot! Doch das Kleine Arschloch beschließt, den Alten Sack zurück ins Leben zu holen. Klar, dass der Rüpel-Range zwischen Klonversuchen und Schwarzen Messen immer noch Zeit findet, die Nerven seiner Eltern und der schwulen Nachbar aufs Äußerste zu strapazieren... Das kleine Arschloch und der alte Sack stammt aus dem Hause EuroVideo Medien GmbH.


Das kleine Arschloch und der alte Sack Trailer ansehen:



Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Das kleine Arschloch und der alte Sack:
Das Kleine Arschloch, Walter Moers´ Witzfigur mit Kult-Status, ist der unbestrittene Held der 90er Jahre und der klare Favorit des 21. Jahrhunderts. Der kleine, kurzsichtige Junge, der politisch vollkommen unkorrekt ist, seine Umwelt terrorisiert und garantiert keinen Scherze auf Kosten von Alten, Behinderten, Trinkern oder Homosexuellen auslässt, ist auf die Kinoleinwand bzw. nun auf DVD zurückgekehrt. Nach dem Erfolg des ersten "Kleines Arschloch"-Films (1997) war es nur eine Frage der Zeit, wann das altkluge, respektlose kleine Arschloch in einer Fortsetzung erneut in Erscheinung treten würde. Tja, und nun ist er nach einer fast 10-jährigen Pause zurück, und diesmal mit seinem Großvater, dem alten Sack (gesprochen von Helge Schneider), der schon im 1. Teil einer der besten Charaktere war. Zum Inhalt: Der Großvater des Kleinen Arschlochs, der Alte Sack, ist bei der Beerdigung von Frau Mövenpick in einen Sarg gefallen und bei lebendigem Leibe begraben worden. Es ist keine Überraschung, dass der Alte Sack, statt in den in den Himmel, direkt in die Hölle fährt. Doch bei genauerer Betrachtung ist es dort gar nicht so übel. Kühle Drinks, angenehme 24 Grad Umgebungstemperatur, Dampfsaunen, nymphomanischen Krankenschwestern und Pornokanal sorgen dafür, dass beim alten Sack keine Langeweile aufkommt. Solange sich sein Seniorenstift wieder regt, ist es für den notorisch nöligen Stinker völlig in Ordnung, tot zu sein. Schließlich ist Satan auch noch sein bester Freund. Was Wunder, sieht der doch seinem E(n)kel zum Verwechseln ähnlich. Während es sich der alte Sack in der Hölle mit nymphomanischen Krankenschwestern die Zeit vertreibt, versucht das kleine Arschloch fieberhaft seinen Opa wieder zu finden. Nur unterbrochen von gelegentlichen Störungen seiner Eltern oder von einem schwulen Pärchen (Dirk Bach, Ralph Morgenstern), das in die Wohnung der dahingeschiedenen Frau Mövenpick ziehen möchte, nutzt er dubiose Klontechniken und mysteriöse magische Versuche, um den Alten Sack wieder ins Leben zu rufen. Da passt es ganz gut, dass Frau Mövenpicks Hund Peppi nun frauchenlos ist und sich das Kleine Arschloch auf seine ganz eigene Art dem unglücklichen Vierbeiner widmen kann. Fazit: Getreu dem Motto "Die Satanisten vögeln Hühner, die Juden vögeln ohne Vorhaut, die Luden vögeln ohne zu bezahlen, und die Katholen werden schwanger ohne zu vögeln." kommt "Das kleine Arschloch und der alte Sack" mal wieder mit Humor jenseits der Gürtellinie daher. Während die erste Hälfte noch ganz spaßig ist, nervt das kleine Arschloch mit der x-ten Wiederholung der ewig gleichen Gags nur noch. Wie so oft kann die Fortsetzung seinen Vorgänger nicht das Wasser reichen, aber dennoch: wem der erste Teil gefiel, der wird auch an diesem Werk seine Freude haben. Anstatt dem "kleinen Arschloch" eine erneute Leinwandpräsent zu gute kommen lassen, hätte Walter Moers vielleicht mal seinen Adolf, die alte Nazisau, diese Ehren erteilen sollen, denn: "Äch habe mät meinem jöngsten Boch "Der Bonker" nächt nor zom drätten Male bitterbösen Humorrr bewiesen, sondärn mäch mät meinem Musikclip ärstmalig auch erfolgreich förs Bewägtbild beworben. Ond das Leitmotäv hätte för meine Tragikkomödiä än drei Akten auch nächt mähr geändert wärden müssen. Aber, nein Blondi, nein, wir kommen noch äns Kino - nein, wir kapitolieren noch lange nächt!" Und so heißt es aber vorerst statt "Churchill, do schwanzlotschender Schweinehond! Do dräckige Sau!" wiedermal "Heil Satanas Abraxas!" Zur technischen Seite der DVD: Die gute Gesamtschärfe des Bildes (Widescreen, 1.78:1 - anamorph), die leuchtenden Farben, der gute Kontrast und sattes Schwarz sorgen für eine gute Durchzeichnung. Dass das Bild nicht immer plastisch wirkt, liegt keinesfalls an der Umsetzung, sondern an den klassischen 2D-Zeichnungen. Rauschen, Schmutz oder Blitzer gibt es nicht. Der Ton in DD 5.1 klingt sauber. Passend platzierte Umgebungsgeräusche sorgen immer wieder für Räumlichkeit im Heimkino. Bonusmaterial gibt es natürlich auch. Zu finden ist ein "Making of", eine Audiokommentar und vier Teaser. Übrigens: "Das kleine Arschloch und der alte Sack - Sterben ist scheisse" ist nach "Werner - Das muss kesseln!", "Kleines Arschloch" und "Käpt´n Blaubär" bereits die 4. Zusammenarbeit der Hamburger Trickfilmspezialisten TFC Trickcompany und der Senator Film Produktion. Regie führt wieder Michael Schaack nach einem Drehbuch des Kultautors Walter Moers. ()

alle Rezensionen von Bernd Hellweg ...
Die Farbpalette weiß durch ihre kräftige und satte Präsenz zu gefallen. Der gute Kontrast bleibt auch in dunklen Settings stabil. Aufgrund des primitiven Comiclooks fällt die Detailabzeichnung, sowohl bei Nahaufnahmen als auch in Totalen, eher bescheiden aus, was jedoch sehr gut zum visuellen Geschehen passt. Kanten wirken fransig und sind zuweilen leider mit Aliasing versehen. Überdies treten immer wieder kleine Verunreinigungen auf. Hinsichtlich des noch recht jungen Masters ist dies äußerst verwunderlich und lässt auf einen genügsamen digital Transfer seitens EuroVideo schließen.

Da im vorderen wie im rückwärtigen Bereich quasi dasselbe abläuft, entsteht ein sehr monotoner, unräumlicher Gesamteindruck, dem jegliche Form der Dynamik und Vitalität fehlt. Zudem kommt der Subwoofer kein einziges Mal zum Einsatz, obgleich ihm durchaus die eine oder andere Gelegenheit gegeben wird. Wenn es etwas Positives zu vermerken gibt, so ist es wohl der klare und satte Klang im Center sowie die prinzipiell gute Sprachverständlichkeit.

Neben den üblichen Trailern ist ein sehr informativ ausgefallenes Making-of zu finden, den Audiokommentar von Michael Schaack hätte man sich jedoch sparen können, seine Ideen hätte er besser mal in den Film eingebaut, statt nur darauf hinzuweisen.

Am Humor von Walter Moers und Helge Schneider scheiden sich seit je die Geister, und so wird es wahrscheinlich auch mit diesem Film sein, der nach einem Drehbuch von Moers über seinen eigenen Comic von Michael Schaack inszeniert wurde - wie der knapp 10 Jahre zurückliegende Erstling «Das kleine Arschloch». Schneider passt mit seinem Minimalismus an Effekten und Ideen gut zum Konzept der visuellen und sprachlichen Sparsamkeit von Moers und Schaak und so durfte er neben seiner Stimme sogar die Musik beisteuern, die ihre Herkunft vom Jazz oft nicht verleugnet.

Die Geschichte vom Kleinen Arschloch, dem ewigen Opfer, das als Hund der Nachbarin die Hölle auf Erden erlebt, dem dauernd nörgelnden Alten Sack, der in der Hölle alles andere als nur schmort, den immer wieder streitenden Familienmitgliedern und dem über absurde Risiken diskutierenden Flugentenpaar zerfällt in viele kurze Episoden, die nur mit dramaturgischer Brachialgewalt zusammengezwungen werden. In logischer Ökonomie der Einfälle wurde das Prinzip des Running Gags vervielfacht und verallgemeinert, indem immer wieder dieselben Konstellationen variiert werden. ()

alle Rezensionen von André Koßmann ...
Der Alte Sack ist endlich am Ziel seiner Träume, nämlich in der Hölle: Erfreut stellt der nölige Alte fest, dass das Leben nach dem Tode mehr zu bieten hat als sein kümmerliches irdisches Dasein: Beelzebubs Reich entpuppt sich als angenehm temperierte Saunalandschaft mit kühlen Drinks bis zum Abwinken, fünf Millionen TV-Kanälen und unzähligen willigen Gespielinnen. So ist man gerne tot! Doch das Kleine Arschloch beschließt, den Alten Sack zurück ins Leben zu holen. Klar, dass der Rüpel-Range zwischen Klonversuchen und Schwarzen Messen immer noch Zeit findet, die Nerven seiner Eltern und der schwulen Nachbar aufs Äußerste zu strapazieren...DAS KLEINE ARSCHLOCH UND DER ALTE SACK liegt im anamorphen 1,78:1-Format auf der DVD vor. Die Qualität des Transfers kann überzeugen, bietet die gute Schärfe doch klare Kanten und Details. Leider sind leichte Aliasing-Effekte erkennbar, welche den Sehgenuss jedoch nur unwesentlich schmälern. Die Farben könnten satter kaum sein und im Zusammenwirken mit den guten Kontrastwerten sowie dem tiefen Schwarz entsteht ein plastischer Bildeindruck. Das Master weist zudem keinerlei Defekte oder Schmutzpartikel auf. Die Kompression hat niemals Probleme mit der Darstellung flächiger Objekte. Lediglich in Ausnahmesituationen kommt es zu dezenter Blockbildung. Rauschen ist außerdem nur selten sichtbar.Der deutsche Dolby Digital 5.1-Track bietet eine auffallend genaue direktionale Platzierung der Stimmen auf allen Kanälen. Die namhaften Sprecher wie Helge Schneider, Badesalz, Dirk Bach oder Ralf Morgenstern werden so wunderbar in Szene gesetzt. Hin und wieder gibt es auch ein paar richtige Surroundeffekte zu hören, jedoch bietet der Film nicht sehr viele Gelegenheiten dafür. Umgebungsklänge sowie die Musik sorgen für eine anderweitige Belebung des Hörraumes. Die Stimmen sind zu jeder Zeit perfekt verständlich und auch die allgemeine Klangqualität lässt nichts zu wünschen übrig: Der Subwoofer darf in bestimmten Szenen kräftig austeilen und die Mitten sowie Höhen werden stets perfekt aufgelöst.Leider enthält die DVD keinerlei Untertitel und das gilt sowohl für den Film als auch das spärliche Bonusmaterial. Beim Start des Making Ofs freut man sich bereits über dessen Länge mit knapp einer Stunde. Bereits nach fünf Minuten muss man jedoch ernüchternd feststellen, dass es eigentlich nur aus unkommentierten Aufnahmen aus dem Synchronisationsstudio besteht und quasi keinen Informationscharakter besitzt. Bis auf die vier Trailer zum Film war es das dann auch schon wieder mit den Extras.Neun Jahre nach DAS KLEINE ARSCHLOCH präsentiert uns Michael Schaack den zweiten Teil DAS KLEINE ARSCHLOCH UND DER ALTE SACK. Diesmal versucht das kleine Arschloch seinen verschwundenen Großvater, den alten Sack (Helge Schneider), durch zweifelhafte Methoden wiederzubeschaffen. Besonders darunter zu leiden hat Hund Peppi, der vom kleinen Arschloch für seine Experimente mit dem Okkulten missbraucht wird.

Leider kann das Sequel bis auf die bessere Technik und Zeichnungen nicht mit dem Original mithalten. Das Drehbuch sieht zwar immer noch viele Gags am Rande der Geschmacklosigkeit vor, jedoch wirken diese nicht mehr so ungezwungen wie beim ersten Teil. Dies führt dazu, dass sich echte Brüller in Grenzen halten. Zudem wird nach Meinung des Rezensenten viel zu stark auf den Hund fokussiert und der Comedy-Subplot mit den Flugenten (Badesalz) erscheint überflüssig und deplaziert. Insgesamt ist DAS KLEINE ARSCHLOCH UND DER ALTE SACK ein etwas enttäuschendes Sequel, welches nur wenige gute Gags zu bieten hat. Zum Ausleihen durchaus in Ordnung, einen Kauf sollte man sich aber überlegen.

Die DVD von EuroVideo zeigt den Trickfilm in einer sehr guten technischen Qualität. Die Extras lassen jedoch zu wünschen übrig. ()

alle Rezensionen von Danny Walch ...
4 von 50
3


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Das Kleine Arschloch und der alte Sack - Sterben ist Scheiße
Land / Jahr: Deutschland 2006
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Kapitel- / Szenenanwahl, Making Of, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Audiokommentar
Kommentare:

Weitere Filme von Michael Schaack:
Weitere Titel im Genre Trickfilm:
DVD 2 Movies - watch it: Das kleine Arschloch / Das kleine Arschloch und der alte Sack kaufen 2 Movies - watch it: Das kleine Arschloch / Das kleine Arschloch und der alte Sack
DVD Das kleine Arschloch und der alte Sack kaufen Das kleine Arschloch und der alte Sack
DVD Das kleine Arschloch und der alte Sack kaufen Das kleine Arschloch und der alte Sack
DVD Das kleine Arschloch und der alte Sack kaufen Das kleine Arschloch und der alte Sack
DVD Kleines Arschloch - Der Film kaufen Kleines Arschloch - Der Film
DVD Kleines Arschloch - Der Film kaufen Kleines Arschloch - Der Film
DVD Kleines Arschloch - Erstauflage kaufen Kleines Arschloch - Erstauflage
DVD Kleines Arschloch - Der Film kaufen Kleines Arschloch - Der Film
Weitere Filme von EuroVideo Medien GmbH: