WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
BiografienKeine Biografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
Interviewskeine Interviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Nachts im ParkMaking Of Nachts im Park
Making Of
Kein Menu mit SoundMenu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Nachts im Park TrailerNachts im Park Trailer
Trailer zum Film
TrailershowKeine Trailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Nachts im Park

RC 2 FSK Freigabe ab 16 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Thriller
Bildformat:
16:9 anamorph
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 5.1,Deutsch: DTS 5.1
Verpackung: Amaray Case
EAN-Code:
4011976813835 / 4011976813835
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Thriller > DVD > Nachts im Park

Nachts im Park

Titel:

Nachts im Park

Label:

Highlight Video

Regie:

Uwe Janson

Laufzeit:
87 Minuten
Genre:
Thriller
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Nachts im Park bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Nachts im Park DVD

2,19 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 03.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Nachts im Park:


Wieso sitzt der erfolgreiche Herzchirurg Hennings (Heino Ferch) nachts im Garten seiner attraktiven Kollegin Dr. Lumis (Heike Makatsch) und beobachtet sie? Ist er wirklich der brutale Frauenmörder, für den die Polizei ihn hält? Wenn nicht, warum nimmt er mitten im Verhör den exzentrischen Polizeipsychiater Rosenblum (Pasquale Aleardi) als Geisel und flieht? Wird Rosenblum versuchen Hennings zu überwältigen oder wird er sich auf seine Seite schlagen? Eine witzige und spannende Story nimmt ihren Lauf... Nachts im Park stammt aus dem Hause Paramount Home Entertainment.


Nachts im Park Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Nachts im Park:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Nachts im Park:
Ganz wie der Titel vermuten lässt, beginnt der Film des Nachts. Der Zuschauer sieht einen Mann der eine Frau beim Ausziehen beobachtet. Sie scheint es zu ahnen und zu genießen, ja zu provozieren. Schnitt. Filmtitel und eigentlicher Beginn des Filmes. Der Polizeipsychologe Dr. Rosenblum liebkost gerade sein neues Auto, während gleichzeitig eine Operation durch Dr. Lumis von einem Einsatzkommando der Polizei gestört wird. Sie nehmen ihren Kollegen Dr. Hennings fest. Er steht unter Mordverdacht. Die nächste Szene ist das Verhör von Dr. Hennings im Polizeipräsidium durch den erfahrenen Hauptkommissar Krahn. Dr. Hennings steht im Verdacht eine Frau ermordet zu haben. Während des Verhöres streiten sich Dr. Rosenblum und ein Kollege, schließlich stürmt Dr. Rosenblum in das Verhörzimmer, übernimmt das Verhör und stellt dabei ziemlich eigenartige Fragen, man meint fasst, er dreht durch, so beleidigt und provoziert er Dr. Hennings. Das ganze wird dann wiederum dadurch gestört, dass nun der Beamte von vorhin zusammen mit Dr. Lumis und anderen Kollegen ins Zimmer stürmt. Im entstehenden Chaos, bekommt Dr. Hennings eine Pistole in die Hand, das ganze wird noch unübersichtlicher und am Ende gelingt im mit Dr. Rosenblum als Geisel die Flucht. Die anschließende Verfolgungsjagd endet in einem Schiffscontainer, der im Hafen zur Verladung abgestellt war. Dr. Rosenblum gelingt die Flucht, in dem er ihn anschießt vereitelt Dr. Hennings sie und er bittet Dr. Rosenblum ihm dabei zu helfen, seine Unschuld zu beweisen und das tun die beiden dann auch ...

Wer sich jetzt fragt, was soll das ganze? Muss ich das verstehen? Wie hängt das alles zusammen? Der ist nicht alleine und beim Anschauen der DVD werden diese Fragen noch drängender und das sind weitaus nicht alle Fragen, die mir so durch den Kopf gegangen sind, als ich den Film geschaut habe. Ich hatte irgendwie das Gefühl, es kommt mir wirklich so vor, als Versuche der Film mit allen Mitteln, mir vorzugaukeln, dass ich mich wie in einem Film fühle. Vieles war einfach zu sehr konstruiert und unwirklich. Sonst sind doch alle Filmemacher drauf aus, es entweder realistisch oder unrealistisch zu machen, beides aber mehr oder weniger plausibel, aber was will mir der Regisseur hier vormachen? Es gibt keine Umwelt in dem Sinne, nur handelnde Personen, alles andere scheint ausgeblendet. Das Szenario passt nicht und alles wirkt künstlich. Ebenso egal ist es, wo der Film spielt, kein Schauplatz scheint zu passen oder gar irgendwas mit der Handlung zu tun haben. Vor allem aber, was will der Regisseur? „ A life less ordinary“ auf deutsch? Krimi? Satire? Nichts passt oder trifft zu.

Erst als sich langsam alles, sprich der Fall, ein wenig auflöst und anfängt Sinn zu machen, bin ich auch dahinter gekommen, was mir der Regisseur wohl bis dahin sagen wollte und wer dahinter kommt, der kann sich auf einen intelligenten Krimi freuen, der so ganz anders ist als erwartet und bei dem dann doch alles Sinn macht, auch wenn es zunächst nicht so scheint und meine Kritik dies nicht gerade vermuten lässt. Wenn ich aber verrate was wohl die Intention des Regisseurs hinter diesem seltsamen Beginn, ja fast hinter dem halben Film ist, nehme ich einen Teil des Erlebnisses weg wenn der Groschen fällt, den Ahaeffekt sozusagen, ab dem dann alles anfängt Sinn zu machen. Kann natürlich sein, dass meine Interpretation falsch ist, aber zumindest ich hatte meine Erklärung und konnte den Film dann so richtig bis zum Ende genießen. Die gelegentlichen Abdreher waren dann auch nur noch halb so schlimm und wie gesagt, einmal verstanden, machen sie wirklich Sinn und fügen sich nahtlos in das Puzzle ein, das gelöst werden muss, bis am Ende, der Täter gefunden ist. Natürlich ist auch das Ende einfach nur abgedreht, aber das war ich ja dann schon gewohnt. Summa Sumarum ein abgedrehter Film, der so gar nicht in eine Schublade passen will und es erfolgreich schaffte mich derart zu verwirren, dass ich wohl erst ein wahrhaftiges Ahaerlebnis brauchte um hinter die Geschichte zu steigen und dann den Film einfach nur noch gut zu finden.

Die Extras können sich sehen lassen, wenn sie auch überwiegend aus Trailern für andere DVDs bestehen. Der Rest nämlich ist wie der Film, abgedreht. Der Blick hinter die Kulissen ist wörtlich zu nehmen und glänzt mit aberwitzigen Kamerafahrten.

Die Infotafeln zu den Schauspielern sind durchwachsen, was bei einem Hauptdarsteller richtig viel an Informationsgehalt da ist, fehlt bei dem anderen so fast vollständig, so dass Enttäuschung und Freude nahe beieinander liegen.

Da lob ich mir dann doch schon die Interviews mit den Hauptdarstellern. Die sind länger als gewöhnlich, enthalten nicht die übliche Selbstbeweihräucherung und Aussagen alla wie toll es doch war mit dem und der zu arbeiten und mit dem Regisseur und dreißig Sekunden dazu, was für ein Charakter die Figur ist, die man im Film verkörpert. Hier ist es eher das Gegenteil. Viel Raum für die Charakterisierung der dargestellten Figuren, wie sieht der Schauspieler seine Rolle, die Person die er darstellt und noch viel interessantes mehr, dass immer einen Bezug zum Film hat. So machen diese Interviews und Extras Spaß.

So ist es denn auch nicht weiter verwunderlich, dass das gesamte Ensemble des Filmes ein dickes Lob für die Verkörperung der Hauptfiguren verdient. Heraus sticht für mich zwar Heike Makatsch als Dr. Lumis, eigentlich steht keiner dem anderen nach und jeder geht in seiner Rolle auf. Es gehört schon was dazu, diese abgedrehten Figuren so zu spielen. Hut ab. ()

alle Rezensionen von Eric Hoch ...
2 von 50
1


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Nachts im Park
Land / Jahr: Deutschland 2001
Produktion: Thomas Springer, Helmut G. Weber
Musik: Oliver Biehler
Kamera: Hagen Bogdanski, bvk
Ausstattung: Bertram Strauss
Kostüme: Beatrix Albl
Schnitt: Ingo Ehrlich
Maske: Annett Schulze, Anja Daum
Ton: Laurent Barbey
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Trailer von anderen Filmen, Biographien Crew, Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, Interviews
Kommentare:
Kommentar von djfl.de
Format: Cinemascope, Klang: Dolby Digital Surround EX

Kommentar lesen ...
Kommentar von djfl.de
Format: Cinemascope, Klang: Dolby Digital Surround EX

Kommentar lesen ...

Weitere Filme von Uwe Janson:
Weitere Titel im Genre Thriller:
DVD Nachts im Park kaufen Nachts im Park
DVD Nachts, wenn der Teufel kam kaufen Nachts, wenn der Teufel kam
DVD Nachts kommt die Angst kaufen Nachts kommt die Angst
DVD Alpha City - Abgerechnet wird nachts kaufen Alpha City - Abgerechnet wird nachts
DVD Gorky Park kaufen Gorky Park
DVD Gorky Park kaufen Gorky Park
DVD Gorky Park kaufen Gorky Park
DVD Nr. 12 - Das Haus am Central Park kaufen Nr. 12 - Das Haus am Central Park
Weitere Filme von Paramount Home Entertainment:
Weitere Filme vom Label Highlight Video: