WERBUNG

Unser Horror Special
Von Bestien, Blut und Bösen, von Mythen, Monstern und Mutanten

Horror? Aber wie und auf wie unermeßlich vielfältige Weise: Unser Horror Special informiert umfassend mit zahlreichen Infos rund um das gruselige Genre...


BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
Interviewskeine Interviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Making Of The HostKein Making Of The Host
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
The Host TrailerKein The Host Trailer
Trailer zum Film
TrailershowKeine Trailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu The Host

RC 2 FSK Freigabe ab 16 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Horror
Bildformat:
16:9 (1.78:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 5.1,Koreanisch: Dolby Digital 2.0
Verpackung: Amaray Case im Schuber
Untertitel:
Deutsch
EAN-Code:
4048317358007 / 4048317358007
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Horror > DVD > The Host

The Host

Titel:

The Host

Label:

MFA+ Filmdistribution

Regie:

Joon-ho Bong

Laufzeit:
115 Minuten
Genre:
Horror
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! The Host bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: The Host DVD

3,70 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 27.02.2017 00:38:02.
Inhaltsangabe zu The Host:


Seoul: An einem sonnigen Tag am Ufer des Flusses Han genießen die Menschen ihre Freizeit. Doch die beschauliche Idylle wird schlagartig zum Horror-Szenario. Denn aus dem Fluss steigt ein ekelhaftes, mutiertes Monster und beginnt die Menschen zu jagen. Gang-du, der Kioskverkäufer flieht, verliert dabei seine Tochter und muss zusehen, wie das Biest sie mit in die Tiefe reißt. Der Anruf seiner tot geglaubten Tochter durchbricht die Trauer. Sie sitzt in einem Kanal fest. Die Familie versucht verzweifelt das kleine Mädchen zu retten, doch weder Polizei noch Behörden wollen helfen – der Ausnahmezustand wurde verhängt und mit Unterstützung des US-Militärs wird ein Gifteinsatz gegen das Monster vorbereitet. Die Familie ist auf sich allein gestellt. The Host stammt aus dem Hause ASCOT ELITE Home Entertainment.


The Host Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in The Host:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu The Host:
Irgendwie logisch: Wenn für einen Film wie The Host in seinem Ursprungsland Südkorea 13 Millionen Eintrittskarten über den Kinoschalter gehen, was bei 48 Millionen Einwohnern eine noch beeindruckendere Menge darstellt, wird man auf den Film natürlich auch im Ausland neugierig. Deswegen wird er nun flugs auf das hiesige Publikum losgelassen, denn das US-Remake steht bei Universal bereits in den Startlöchern. Bong Joon-ho hat mit diesem Kassenschlager eine eigentümliche Mischung aus Monsterfilm und Familiendrama inszeniert, bei der nicht nur so mancher abstruse Gag, sondern auch die eigentümliche Mentalität der handelnden Figuren beim europäischen Zuschauer ratlose Blicke evozieren wird.

Familie Park hat sich ganz schön auseinander gelebt, als ihr bescheidenes Leben in einem kleinen Kiosk am Fluss Han durch ein Amok laufendes Mutantenmonster durcheinander gewirbelt wird. Im Angesicht der tödlichen Gefahr besinnt man sich auf die Familienbande und mutiert selbst irgendwie – von verschlafenen Taugenichtsen zu den Unbesiegbaren. Pate gestanden bei diesem technisch aufwändigen Monsterstreifen hat mal wieder die Urmutter des asiatischen Genrefilms: Godzilla. Das namenlose Biest aus The Host ist aus Unmengen in den Fluss gekippter Chemikalien entstanden und symbolisiert einmal mehr die Ohnmacht der Bevölkerung gegenüber schwer greifbarer Bedrohungen. Atombombe damals, gefährliche Entscheidungen der US (!)-Armee heute. Das alles wäre ja schön trashig (obwohl hier keine Männer in Gummikostümen mehr durch Miniaturkulissen trampeln, sondern die Digitaltricks ganz ansehnlich gemeistert wurden), wenn die Handlung zwischen den Actionszenen nicht so verkorkst langatmig wäre. Minutenlang ergehen sich die Protagonisten da in Selbstmitleid oder sagen strunzdumme Dialoge auf. ()

alle Rezensionen von Frank Brenner ...
2 von 50
1


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Gwoemul
Land / Jahr: Südkorea 2006
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Trailer von anderen Filmen, Kapitel- / Szenenanwahl, Making Of, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Interviews
Originalsprachige Extras ohne deutsche oder englische Untertitel
Kommentare:

Weitere Filme von Joon-ho Bong:
Weitere Titel im Genre Horror:
DVD The Host kaufen The Host
DVD The Host / Barking Dogs never bite kaufen The Host / Barking Dogs never bite
DVD Trash Fire kaufen Trash Fire
DVD Trash Fire kaufen Trash Fire
DVD Night of Something Strange kaufen Night of Something Strange
DVD Night of Something Strange kaufen Night of Something Strange
DVD Summer Shark Attack kaufen Summer Shark Attack
DVD Summer Shark Attack kaufen Summer Shark Attack
Weitere Filme von ASCOT ELITE Home Entertainment:
Weitere Filme vom Label MFA+ Filmdistribution: