WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für Awake
0,0
Bewertung für AwakeBewertung für AwakeBewertung für AwakeBewertung für AwakeBewertung für Awake

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Making Of AwakeKein Making Of Awake
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Awake TrailerKein Awake Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Awake

RC 2 FSK Freigabe ab 16 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Thriller
Bildformat:
16:9 (2.35:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 5.1,Deutsch: Dolby Digital 2.0 Surround,Englisch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Amaray Case
Untertitel:
Deutsch
EAN-Code:
4006680042589 / 4006680042589
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Thriller > DVD > Awake

Awake

Titel:

Awake

Label:

Kinowelt Home Entertainment

Regie:

Joby Harold

Laufzeit:
81 Minuten
Genre:
Thriller
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Awake bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Awake DVD

4,46 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 12.07.2017 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Awake:


Clayton Beresford Jr. ist smart, attraktiv und erfolgreich. Mit gerade 22 Jahren gehört ihm halb New York. Doch der junge Tycoon ist schwer krank, seit einem Jahr wartet er auf ein Spenderherz. Ausgerechnet in seiner Hochzeitsnacht kommt der erlösende Anruf aus der Klinik. Clays anfängliche Euphorie kippt jedoch auf dem OP-Tisch in blanken Horror um, als die Narkose zwar sämtliche motorische Funktionen, nicht jedoch sein Bewusstsein lahm legt. Unfähig, sich bemerkbar zu machen, erlebt er hellwach seine eigene Operation mit. Schlimmer noch: Er muss mitanhören, welches Ziel seine Ärzte wirklich verfolgen … Awake stammt aus dem Hause Kinowelt Home Entertainment.


Awake Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Awake:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Awake:
Trotz Vollnarkose wach unter dem Skalpell? Ein Horrorszenario, aber durchaus nicht erfunden, leider. Es kommt immer wieder vor, dass sich Patienten trotz Vollnarkose an eine Operation erinnern können.

Tritt der Fall ein, dass ein Patient trotz Narkose bei der Operation irgendetwas wahrnimmt, sprechen Fachleute von „Anesthesia Awareness“ (auf Deutsch: intraoperative Wahrnehmung). Nach verschiedenen Untersuchungen erinnern sich nach einem Eingriff unter Vollnarkose etwa 1 bis 2 von 1000 erwachsenen Patienten – nach einer jüngsten Studie sind es wesentlich weniger – an Sinneswahrnehmungen wie Gespräche oder andere Geräusche im Operationssaal, an Berührungen und selten auch an Schmerzen. Die Erinnerungen betreffen meistens nur kurze Episoden, sind oft vage und werden von der Mehrheit der Betroffenen als nicht belastend empfunden.

Der Psychothriller „Awake“ thematisiert dieses medizinische Phänomen, allerdings auf Hollywood-Manier. Ein junger Mann erlebt hier seine Operation am offenen Herzen bei vollem Bewusstsein und erleidet Höllenqualen.

Was für eine interessante und zugleich auch horrormäßige Grundlage für einen Film. Hier hätte Regisseur Joby Harold („Awake“ ist sein Debüt als Regisseur) schön mit den Grundängsten seines Publikum spielen können. Aber anstatt vielleicht daraus ein richtiges Drama, um die verwüstete Psyche des Patienten, zu machen, lässt er die Geschichte, die eigentlich ein großes Potential bietet, links liegen, und bietet dem Zuschauer statt dessen immer wieder langweilige Rückblenden und eine abstruse Story, die ihn immer wieder aus dem Geschehen rausreisen.

Doch hier erst einmal zur Story, ohne aber gleich zuviel zu verraten: Clay Beresford (Hayden Christensen) ist ein schwerreicher Erbe, der mit Mitte zwanzig bereits auf dem Höhepunkt seiner beruflichen Karriere steht. Als erfolgreicher Geschäftsmann schließt er internationale Wirtschaftsverträge ab, obwohl er eigentlich schon längst ausgesorgt hat, und sich jeden Wunsch erfüllen kann. Auch privat läuft es für Clay recht gut. Seit einem Jahr ist er verliebt und verlobt mit der schönen Sam (Jessica Alba). Allerdings läuft diese Beziehung heimlich, da er stark unter dem Pantoffel seiner übervorsichtigen Mutter (Lena Olin) steht, die ihn wie einen Augapfel hütet. Also im Großen und Ganzen ein echtes Traumleben, wenn da nur sein schwaches Herz nicht wäre und er eine Herztransplantation bräuchte.

Als endlich ein neues Herz für ihn bereit steht, bittet er seinen Freund, den Chirurg Jack Harper (Terrence Howard), die OP durchzuführen. Trotz großer Einwände seiner Mutter, die Clay lieber bei diesbezüglichen Koriphe auf dem OP-Tisch liegen hätte, bleibt er stur und legt sein ganzes Vertrauen in Jacks Hände.

Und wie es halt so kommen muss, schlägt die Narkose schon fehl, und Jack muss miterleben, unfähig auf sich aufmerksam zu machen, wie das die Operation beginnt und ihm den Brustkorb öffnen. Als wäre dass nicht schon genug, bekommt er auch noch die Gespräche des OP-Teams mit, aus denen hervorgeht, dass er auch ohne sein schwaches Herz wahrscheinlich nicht alt geworden wäre. Die Chirurgen setzten zu einem mörderischen Coup an.

Um den Film nicht seine ganze Spannung zu nehmen, wird die Inhaltsangabe hier natürlich unterbrochen!

Fazit: Trotz der durchgängig guten Schauspieler, allen voran Terrence Howard, bleibt der Film weitestgehend langweilig und abstrus. Das Spannungspotential um die Herz-OP bleibt ungenutzt und der Regisseur verliert oftmals den roten Faden der Geschichte. Wer die Erwartungen aber etwas runter schraubt, kann damit trotzdem etwas Spaß haben, denn schlecht ist der Film nun auch nicht unbedingt. Für einen unterhaltsamen DVD-Abend reicht es immer noch aus.

Auf der technischen Seite lässt die DVD kaum Wünsche offen. Die Aufnahmen (2,35:1/ anamorph) sind scharf und besitzen hohe Kontrastwerte. Besonders die Tonqualität (Dolby Digital 5.1) überzeugt: Hier fügen sich Effektgeräusche, musikalische Untermalung und Dialoge zu einer natürlichen Einheit zusammen, die das Gefühl vermittelt, direkt am Geschehen teilzunehmen. An Extras gibt es so das Standardprogramm, neben einem Audiokommentar des Regisseurs und einem Making Of, findet man noch Deleted Scenes, einen Storyboard-Film-Vergleich sowie TV-Spots und Trailer. ()

alle Rezensionen von Bernd Hellweg ...
0 von 50
1


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Awake
Land / Jahr: USA 2007
Produktion: Thys Heyns, Paul Raleigh für Investment & Management
Musik: Dan Hill, Kevin Kruger
Kamera: Alwyn Kumst
Schnitt: Bernie Buys
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Kapitel- / Szenenanwahl, Making Of, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Audiokommentar des Regisseurs, Deleted Scenes, Storyboard-Film-Vergleich, TV-Spots
Kommentare:
Kommentar von Molch
Wie heisst das lied im trailer das am anfang läuft??..Danke für die Antwort

Kommentar lesen ...

Weitere Filme von Joby Harold:
Weitere Titel im Genre Thriller:
DVD Awake kaufen Awake
DVD Awake kaufen Awake
DVD Dead Awake - Der Tod schläft nie kaufen Dead Awake - Der Tod schläft nie
DVD Dead Awake - Der Tod schläft nie
 kaufen Dead Awake - Der Tod schläft nie
DVD Wide Awake - Tödliches Erwachen kaufen Wide Awake - Tödliches Erwachen
DVD Dead Awake - Wenn du einschläfst bist du tot kaufen Dead Awake - Wenn du einschläfst bist du tot
DVD Dead Awake - Wenn du einschläfst bist du tot kaufen Dead Awake - Wenn du einschläfst bist du tot
Weitere Filme von Kinowelt Home Entertainment: