WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Making Of Persepolis (Prokino)Kein Making Of Persepolis (Prokino)
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Persepolis (Prokino) TrailerKein Persepolis (Prokino) Trailer
Trailer zum Film
TrailershowKeine Trailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Persepolis (Prokino)

RC 2 FSK Freigabe ab 12 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Animation
Bildformat:
16:9 (1.85:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 5.1,Französisch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Amaray Case
Untertitel:
Deutsch
EAN-Code:
5050582554113 / 5050582554113
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Animation > DVD > Persepolis (Prokino)

Persepolis (Prokino)

Titel:

Persepolis (Prokino)

Label:

Universal Pictures Germany

Regie:

Marjane Satrapi, Vincent Paronnaud

Laufzeit:
94 Minuten
Genre:
Animation
FSK:
ab 12 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Persepolis (Prokino) bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Persepolis (Prokino) DVD

16,87 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 09.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Persepolis (Prokino):


Marjane (gesprochen von Jasmin Tabatabai) ist acht Jahre alt, als die Mullahs den Schah aus Persien vertreiben und die Macht übernehmen. Die Welt ist auf einmal eine andere, aber das rebellische Mädchen denkt gar nicht daran, sich den neuen strengen Regeln zu unterwerfen. Viel lieber diskutiert sie mit ihren Lehrern, entdeckt ABBA, Iron Maiden und Jungs. Doch im Lauf der Jahre gefährdet Marjanes unbeschwerte Lebensweise nicht nur sie selbst, sondern die ganze Familie. Ihre Eltern ahnen die Gefahr, in der sie schwebt, und schicken sie auf eine Reise, von der es vielleicht kein Zurück gibt. Persepolis (Prokino) stammt aus dem Hause Universal Pictures Germany.


Persepolis (Prokino) Trailer ansehen:



Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Persepolis (Prokino):
Zeichentrickfilme für Erwachsene stellen seit jeher eine große Ausnahme auf der Kinoleinwand dar. Ähnlich wie bei Comics scheint animierten Filmen der Ruf anzulasten, dass es sich bei ihnen um minderwertige Ware handelt, die nur für Kinder etwas taugt. Vielleicht hat sich mittlerweile ja herumgesprochen, dass es einige ganz hervorragende Comics gibt, die nicht nur die Kleinen zu begeistern wissen und oftmals tiefgründige und intelligente Unterhaltung bieten können. Doch ins Kino schaffen es trotzdem meist nur die fantastischen oder humorigen Vertreter dieser Kunstform. Natürlich gibt es auch genügend Animationsfilme, die ein erwachsenes Publikum zu begeistern verstehen, der ebenfalls gerade angelaufene Ratatouille aus der Pixar-Schmiede ist dafür sicherlich wieder ein hervorragendes Beispiel. Doch sucht man nach ernsten, anspruchsvollen Zeichentrickwerken, die sich mit unbequemen und zugleich realistischen Themen auseinandersetzen, fallen einem auch nach reiflichem Überlegen höchstens Filme wie Wenn der Wind weht… (immerhin auch schon über zwanzig Jahre alt) oder die Animationsexperimente Richard Linklaters (Waking Life, A Scanner Darkly) ein. Wie erfreulich, dass Marjane Satrapi nun ihre „Persepolis“-Comics selbst verfilmt hat und damit einem darbenden Subgenre neue Impulse verleiht.

Die Vorlagen „Persepolis – Eine Kindheit im Iran“ und „Persepolis – Jugendjahre“ sind auch hierzulande überdurchschnittlich erfolgreich gewesen und werden es hoffentlich auch im Kino schaffen, ein Publikum zu begeistern, das mit Comics oder Animationsfilmen bislang wenig Erfahrung hat. Die Geschichte, die der Film erzählt, hat jedenfalls das Potenzial, geschichtlich und politisch interessierte Zuschauer ebenso anzusprechen wie Genreliebhaber. Satrapi schildert darin in autobiografischen Episoden ihr Heranwachsen im Iran der Schah-Zeit in den 70er Jahren. Als es dort zur Revolution kommt und sich die Mullahs an die Macht putschen, weicht die anfängliche Euphorie jedoch schnell der Ernüchterung, als die Bevölkerung erkennen muss, dass sich die Situation eher verschlimmert als gelockert hat. Gnadenlose Säuberungswellen führen zum Massentod Andersdenkender, Frauen werden nun gezwungen, sich in der Öffentlichkeit zu verschleiern, man muss ständig auf der Hut sein, wie man sich im Freien verhält, was man sagt und was man tut. Mit 14 Jahren verlässt Marjane ihr Heimatland und besucht eine französische Schule in Wien, in der sie sich nur schwer einleben kann. Desillusioniert wird sie einige Zeit später in den Iran zurückkehren, um das Land später Richtung Frankreich erneut zu verlassen. Gerade die ersten zwanzig Minuten quellen über vor Fakten und historischen Abhandlungen im Eiltempo. Komplex sind hier Erinnerungen an die Kindheit Marjanes mit Rückblenden auf die Regierungszeit des 1. Schahs und die Machtübernahme durch seinen noch radikaleren Sohn ineinander verwoben, was einem aufgrund der Rasanz der Ereignisse eine große Aufmerksamkeit abverlangt. Das ist iranische Geschichte im Schnelldurchlauf, aber in einer dramaturgischen Ideenfülle erzählt, dass man fasziniert und gepackt in die Geschehnisse hineingezogen wird. Das Tempo verringert sich kurze Zeit später, wenn Marjane Satrapi in ihren Schilderungen immer persönlicher wird, von ersten Formen der Auflehnung gegen die Dogmen der religiösen Fanatiker berichtet oder ihre Jugendlieben Revue passieren lässt. Der Humor kommt trotz der durchweg sehr ernsten Thematik nie zu kurz, sei es durch filmisch raffinierte Verkürzungen, durch intelligenten Dialogwitz oder den konsequent naiv gehaltenen Zeichenstil. Denn einen in perfektem Fotorealismus gehaltenen Animationsfilm darf man hier freilich nicht erwarten, die Bilder gleichen vielmehr denen der Comicvorlage und sollen den Gehalt und die Relevanz der Geschichte auch nicht ins Hintertreffen geraten lassen. Für brisante Momente wie Folterungen und Hinrichtungen werden stets dezente visuelle Lösungen gefunden, die das Gezeigte auch für Heranwachsende bereits geeignet erscheinen lässt. ()

alle Rezensionen von Frank Brenner ...
0 von 50
1


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Persepolis
Land / Jahr: Frankreich 2007
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Trailer von anderen Filmen, Kapitel- / Szenenanwahl, Making Of, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Unveröffentlichte Szenen mit Audiokommentar von Marjane Satrapi, Jasmin Tabatabai bei den Synchronaufnahmen, Die Filmpremiere in Berlin
Kommentare:

Weitere Filme von Marjane Satrapi, Vincent Paronnaud:
Weitere Titel im Genre Animation:
DVD Persepolis (Prokino) kaufen Persepolis (Prokino)
DVD Persepolis kaufen Persepolis
DVD Zeo - Meine zweite Sammelbox kaufen Zeo - Meine zweite Sammelbox
DVD Digimon Adventure 02 - Ep. 18-34 kaufen Digimon Adventure 02 - Ep. 18-34
DVD Stockmann kaufen Stockmann
DVD Stockmann kaufen Stockmann
DVD Sam - Ein fast perfekter Held kaufen Sam - Ein fast perfekter Held
DVD LEGO - Friends - Komplettbox kaufen LEGO - Friends - Komplettbox
Weitere Filme von Universal Pictures Germany: