WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für Die Teuflischen - Classic Selection
0,0
Bewertung für Die Teuflischen - Classic SelectionBewertung für Die Teuflischen - Classic SelectionBewertung für Die Teuflischen - Classic SelectionBewertung für Die Teuflischen - Classic SelectionBewertung für Die Teuflischen - Classic Selection

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Die Teuflischen - Classic SelectionMaking Of Die Teuflischen - Classic Selection
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Die Teuflischen - Classic Selection TrailerKein Die Teuflischen - Classic Selection Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Die Teuflischen - Classic Selection

RC 2 FSK Freigabe ab 16 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Thriller
Bildformat:
4:3 Vollbild (1.33:1)
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 1.0 Mono,Französisch: Dolby Digital 1.0 Mono
Verpackung: Mediabook
Untertitel:
Deutsch
EAN-Code:
4010324022127 / 4010324022127
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Thriller > DVD > Die Teuflischen - Classic Selection

Die Teuflischen - Classic Selection

Titel:

Die Teuflischen - Classic Selection

Label:

Concorde Home Entertainment

Regie:

Henri-Georges Clouzot

Laufzeit:
112 Minuten
Genre:
Thriller
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Die Teuflischen - Classic Selection bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Die Teuflischen - Classic Selection DVD

9,54 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 12.07.2017 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Die Teuflischen - Classic Selection:


Michel Delasalle ist der Leiter einer strengen Privatschule für Jungen in der Nähe von Niort, die mit dem Geld seiner Frau Christina erstanden hat. Christina, eine freundliche und zurückhaltende Frau mit einem ernstzunehmenden Herzleiden, wird von ihrem Mann brutal misshandelt, sie ist seinen Launen und seiner Willkür hilflos ausgeliefert. Und als ob er sie damit nicht schon genug demütigen würde, hält Michel sich auch noch vor den Augen von Christina und dem gesamten Lehrerkollegium die hübsche Nicole als Geliebte. Schließlich kann Christina die Grausamkeiten ihres Mannes nicht mehr ertragen und vertraut sich Nicole an, die zumindest zeitweise ebenfalls unter Michel zu leiden scheint. Die beiden Frauen kommen sich in den Gesprächen näher und freunden sich sogar an. Bald darauf schmieden sie einen teuflischen Plan: sie wollen Michel umbringen. Michel wird in Nicoles Wohnung gelockt, in das Getränk, das Christina ihm anbietet, haben die Frauen Schlafmittel gemischt. Sie tragen Michel in die Badewanne und ertränken ihn, die Leiche werfen sie in den Pool der Schule. So sieht alles nach einem tragischen Unglücksfall, aber nicht nach Mord aus. Doch die Leiche verschwindet spurlos, einige Tage später wird sogar der Anzug, den Michel an jenem Tag anhatte, frisch gereinigt an Christina zurückgeschickt. Einer der Schüler will den Schulleiter gesehen haben – höchst lebendig. Und auf den Namen Michel Delasalle wurde auch ein Hotelzimmer angemietet. Nicole und Christina können sich auf diese Ereignisse keinen Reim machen, sie sind sich sicher, dass Michel tot ist. Oder etwa nicht? Die unheimlichen Zufälle beunruhigen vor allem Christina. Ganz offensichtlich ist Michel noch am Leben oder hat jemand anders seine Identität angenommen – und was wird als nächstes passieren? Die Situation bringt beide Frauen an den Rande des Nervenzusammenbruchs. Die ständige Unruhe und Anspannung ist pures Gift für das schwache Herz von Christina, sie bereut den Mord bereits zutiefst und droht Nicole damit, zur Polizei zu gehen. Der Privatdetektiv und ehemalige Polizist Alfred Fichet nimmt sich des Falls an und kommt einem mörderischen Plan auf die Spur ... Die Teuflischen - Classic Selection stammt aus dem Hause Concorde Home Entertainment.


Die Teuflischen - Classic Selection Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Die Teuflischen - Classic Selection:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Die Teuflischen - Classic Selection:
Michel Delasalle ist der Leiter einer strengen Privatschule für Jungen in der Nähe von Niort, die mit dem Geld seiner Frau Christina erstanden hat. Christina, eine freundliche und zurückhaltende Frau mit einem ernstzunehmenden Herzleiden, wird von ihrem Mann brutal misshandelt, sie ist seinen Launen und seiner Willkür hilflos ausgeliefert. Und als ob er sie damit nicht schon genug demütigen würde, hält Michel sich auch noch vor den Augen von Christina und dem gesamten Lehrerkollegium die hübsche Nicole als Geliebte.

Schließlich kann Christina die Grausamkeiten ihres Mannes nicht mehr ertragen und vertraut sich Nicole an, die zumindest zeitweise ebenfalls unter Michel zu leiden scheint. Die beiden Frauen kommen sich in den Gesprächen näher und freunden sich sogar an. Bald darauf schmieden sie einen teuflischen Plan: sie wollen Michel umbringen. Michel wird in Nicoles Wohnung gelockt, in das Getränk, das Christina ihm anbietet, haben die Frauen Schlafmittel gemischt. Sie tragen Michel in die Badewanne und ertränken ihn, die Leiche werfen sie in den Pool der Schule. So sieht alles nach einem tragischen Unglücksfall, aber nicht nach Mord aus.

Doch die Leiche verschwindet spurlos, einige Tage später wird sogar der Anzug, den Michel an jenem Tag anhatte, frisch gereinigt an Christina zurückgeschickt. Einer der Schüler will den Schulleiter gesehen haben – höchst lebendig. Und auf den Namen Michel Delasalle wurde auch ein Hotelzimmer angemietet. Nicole und Christina können sich auf diese Ereignisse keinen Reim machen, sie sind sich sicher, dass Michel tot ist. Oder etwa nicht? Die unheimlichen Zufälle beunruhigen vor allem Christina. Ganz offensichtlich ist Michel noch am Leben oder hat jemand anders seine Identität angenommen – und was wird als nächstes passieren?

Die Situation bringt beide Frauen an den Rande des Nervenzusammenbruchs. Die ständige Unruhe und Anspannung ist pures Gift für das schwache Herz von Christina, sie bereut den Mord bereits zutiefst und droht Nicole damit, zur Polizei zu gehen.

Der Privatdetektiv und ehemalige Polizist Alfred Fichet nimmt sich des Falls an und kommt einem mörderischen Plan auf die Spur ... DIE TEUFLISCHEN liegt auf der Classic Collection DVD von Concorde in 1,33:1-Vollbild vor. Der Schwarz-Weiß-Transfer macht hierbei für einen 55 Jahre alten französischen Film einen ordentlichen Eindruck. Zwar erscheint das Bild im Detail recht grob und arbeitet nur wenige Feinheiten heraus, jedoch kann das Master mit einem klaren Gesamteindruck punkten. Die Körnung ist in Form von analogem Rauschen durchweg sichtbar. Die Kompression hat damit aber kaum Probleme. Hässliche Blockartefakte sind uns nicht in auffälliger Anzahl während des Sichtens von DIE TEUFLISCHEN ins Auge gesprungen. Die Kontrastabstufungen können sich wirklich sehen lassen. Viele Varianten von Grau, welche in einem ordentlichen Schwarz und Weiß gipfeln, sorgen dafür, dass nichts überstrahlt und auch in dunklen Szenen immer alles im rechten Licht erscheint. Schmutzpartikel sowie Dropouts wurden nicht vollständig beseitigt, stören aber dank des geringen Ausmaßes den Filmgenuss nicht. Die beiden Tonspuren auf der Scheibe wurden in Dolby Digital 1.0 (Mono) erstellt und bestehen aus den Sprachen Deutsch sowie Französisch. Logischerweise tönt der Sound komplett aus dem Center-Lautsprecher, wobei sich je nach Sprachauswahl unterschiedliche Tonqualitäten ergeben. Die deutsche Synchronisation bietet einen eher höhenbetonten Klang mit leichten Verzerrungen bei der Dialogwiedergabe, aber einer relativ klaren Musik. Dennoch bleiben die Stimmen immer gut verständlich. Dagegen wirkt das französische Original durchweg schrammelig und besonders der Score tendiert zu starken Verzerrungen, welche das Ganze teilweise ungenießbar machen. Hier werden die Mitten sehr stark betont und eine Auflösung der Höhen findet quasi nicht statt. Dementsprechend klingt alles dumpf. Auf Bass muss man bei beiden Tracks verzichten. Deutsche Untertitel für DIE TEUFLISCHEN sind vorhanden. Hinzu kommt etwas Bonusmaterial, welches durch den deutschen Kinotrailer eingeleitet wird. Weiterhin findet man den deutschen Vorspann sowie Programmtipps des Labels Concorde. Mit DIE TEUFLISCHEN, im französischen Original LES DIABOLIQUES genannt, schuf Regisseur Henri-Georges Clouzot 1954 einen packenden Psycho-Thriller, welcher damals ob seiner mutigen, ja fast schon skandalösen Storyline sowie der fiesen Schlussauflösung für Furore sorgte. Der Film basiert auf der Literaturvorlage „Celle qui n\'était plus“ (She Who Was No More) von Pierre Boileau und Thomas Narcejac, hinter deren Filmrechte auch Alfred Hitchcock her war. Letztendlich erhielt Clouzot den Zuschlag, jedoch merkt man dem Endprodukt deutlich an, dass das ein typischer Hitchcock-Stoff gewesen wäre. Alles dreht sich um die beiden Frauen Christian und Nicole, welche als Lehrerinnen in einem Kinderheim arbeiten. Christinas Mann Michel ist ein gewissenloser Choleriker, welcher auch einen Hang zu physischer Gewalt gegenüber seiner Ehefrau besitzt und diese dann auch noch mit Nicole betrügt. Als Michel Nicole verprügelt, schmieden die beiden Frauen einen perfiden Plan, um sich Michel vom Hals zu schaffen. Doch nachdem die Tat vollbracht ist, verschwindet plötzlich die Leiche von Michel spurlos...

Der Plottwist von DIE TEUFLISCHEN stellt heutzutage zugegeben nichts Besonderes mehr dar und ist für den genreerfahrenen Zuschauer recht früh durchschaubar. Geblieben ist aber die hervorragende Charakterisierung von Christine und Nicole, welche gegen die konservativen Gesellschaftsregeln im Zuge der Emanzipierung den Mordplan an Michel schmieden und ausführen. Über weite Strecken des Films dreht sich die Handlung darum, wie sich die beiden Frauen in ihrem gewobenen Netz aus Lügen und der eigenen Psyche winden, um ja keinen Verdacht in Bezug auf Michels Verschwinden zu erregen. Gegen Ende wandelt sich das Ganze dann zu einem typischen Gruselthriller, bevor der Film mit dem bereits erwähnten Twist endet. Regisseur Clouzot schafft es nicht nur, seine Charaktere exzellent zu charakterisieren, sondern besonders im letzten Drittel auch durch eine ausgefeilte Kameraarbeit Spannung zu erzeugen, obwohl man das Ende schon erahnt. Fans von Klassikern sowie Genrefreunde sollten sich also diesen damals wegweisenden Psychothriller nicht entgehen lassen.

Die DVD aus dem Hause Concorde zeigt DIE TEUFLISCHEN in einer dem Alter des Werks entsprechend ordentlichen technischen Qualität, welche aber auch keine Begeisterungsstürme auslösen kann. Die Extras sind etwas mager ausgefallen. ()

alle Rezensionen von Danny Walch ...
0 von 50
1


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Les diaboliques
Land / Jahr: Frankreich 1955
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten
Kommentare:

Weitere Filme von Henri-Georges Clouzot:
Weitere Titel im Genre Thriller:
DVD Die Teuflischen - Classic Selection kaufen Die Teuflischen - Classic Selection
DVD Cinema Noir: Die Teuflischen - Classic Selection kaufen Cinema Noir: Die Teuflischen - Classic Selection
DVD Das Auge - Classic Selection kaufen Das Auge - Classic Selection
DVD Das Verhör - Classic Selection kaufen Das Verhör - Classic Selection
DVD Das Verhör - Classic Selection kaufen Das Verhör - Classic Selection
DVD Die Abenteurer - Classic Selection kaufen Die Abenteurer - Classic Selection
DVD Die Abenteurer - Classic Selection kaufen Die Abenteurer - Classic Selection
DVD Wie Raubkatzen - Classic Selection kaufen Wie Raubkatzen - Classic Selection
Weitere Filme von Concorde Home Entertainment: