WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
Interviewskeine Interviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Into the WildMaking Of Into the Wild
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Into the Wild TrailerKein Into the Wild Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Into the Wild

RC 2 FSK Freigabe ab 12 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Abenteuer
Bildformat:
16:9 (2.35:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 5.1,Englisch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Amaray Case
Untertitel:
Deutsch, Englisch
Anbieter:
Universum Film
EAN-Code:
0886971893991 / 0886971893991
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Abenteuer > DVD > Into the Wild

Into the Wild

Titel:

Into the Wild

Label:

UFA home entertainment

Regie:

Sean Penn Sean Penn Biografie

Laufzeit:
142 Minuten
Genre:
Abenteuer
FSK:
ab 12 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Into the Wild bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Into the Wild DVD

4,48 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 05.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Into the Wild:


Der Traum vom Aussteigen, ein Leben in absoluter Freiheit: Atemberaubend verfilmte OSCAR-Preisträger SEAN PENN den Bestseller-Roman INTO THE WILD - IN DIE WILDNIS von JON KRAKAUER. INTO THE WILD ist ein modernes Abenteuer - brisant, aktuell und packend bis zum dramatischen Ende! Nach seinem Collegeabschluss entscheidet sich der 22-jährige Chris (herausragend: Emile Hirsch), seine bisherige Existenz hinter sich zu lassen. Anstatt an der renommierten Harvard Universität sein Jurastudium zu absolvieren, spendet er alle Ersparnisse, verbrennt sein letztes Bargeld, zerschneidet Kreditkarten und Ausweise. Ohne einen Cent in der Tasche trampt er quer durch die Staaten - Richtung Alaska, in die Wildnis. Unterwegs trifft er auf andere Aussteiger, erfährt menschliche Nähe, schließt Freundschaften. Doch es zieht ihn weiter, bis das Abenteuer in Alaska ein jähes Ende findet... Into the Wild stammt aus dem Hause Universum Film.


Into the Wild Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Into the Wild:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Into the Wild:
Sean Penn ist nicht nur ein ausgesprochen guter Schauspieler, der in Filmen wie Mystic River, 21 Gramm oder Dead Man Walking gegen gestandene Mimen wie Susan Sarandon, Tim Robbins oder Benicio Del Toro bestehen konnte. Sean Penn ist auch ein ausgesprochen guter Regisseur, der in seine bisherigen Filme stets jede Menge Herzblut legte und sie zu Juwelen des amerikanischen Independentkinos werden ließ. Schon sein Debüt Indian Runner hatte er 1991 im Sumpf aus Alkohol und Kriminalität angesiedelt, also mit jeder Menge sozialem Sprengstoff aufgeladen. 1995 folgte Crossing Guard, in dem er abermals erfolgreich ein Starensemble instruierte. Mit Das Versprechen folgte dann im Jahr 2001 eine erste Romanadaption, in der er seinem Vorbild und Freund Jack Nicholson eine erneut preiswürdige Darstellerleistung abverlangte. Auch Into the Wild basiert auf einer Buchvorlage, doch Jon Krakauers Reportage ist keine fiktive Abenteuergeschichte, sondern die akribische Aufarbeitung des Schicksals eines Aussteigers.

Anfang der 90er Jahre hat Christopher McCandless (Emile Hirsch) sein College gerade mit vorbildlichen Zensuren abgeschlossen. Seine Eltern sind stolz auf den jungen Mann, der ohne Probleme in Harvard Jura studieren könnte. Doch aus den Lobeshymnen und materiellen Dankbezeugungen macht sich Christopher nichts, der seit seiner frühesten Jugend unter den angespannten Eheverhältnissen im elterlichen Heim leidet. Er schnappt sich seinen gebrauchten Datsun und schlägt sich ohne konkretes Ziel durch die Lande, ohne seinen Erzeugern zu Hause auch nur das geringste Lebenszeichen zukommen zu lassen. Nachdem sein Auto schon bald den Geist aufgibt, trampt und läuft der Aussteiger weiter der Nase nach, gibt sich selbst den Road-Namen „Alexander Supertramp“ und macht auf seinem Weg viele interessante Begegnungen, die in ihm schließlich den Wunsch reifen lassen, sich nach Alaska in die Wildnis durchzuschlagen. Allein in der Natur will er mit sich und der kranken Gesellschaft ins Reine kommen.

Sean Penns vierte Spielfilmregie muss über weite Strecken mit der bloßen Anwesenheit von Emile Hirsch Vorlieb nehmen, der in diesen Szenen der Einsamkeit in Alaska den Film im Alleingang stemmen muss. Der talentierte Jungschauspieler, der bereits in Alpha Dog oder Dogtown Boys nachhaltig auf sich aufmerksam gemacht hat, wäre problemlos dazu in der Lage gewesen, dieser Herausforderung gerecht zu werden. Penn hat die Szenen der nordischen Einsamkeit dennoch mit Episoden der Reise des jungen Helden gegengeschnitten, in denen dieser durch Begegnungen und Erfahrungen zum weisen Mann reift. Dadurch verleiht er der Aussteigergeschichte natürlich ganz bewusst eine noch überzeugendere Dramaturgie, die sich in den spannenden Schlussszenen schließlich Bahn bricht. Für diese Einstellungen ist Hirsch an seine körperlichen Grenzen gegangen und hat die erschreckendendste Abmagerungskur für einen Film vollzogen seit Christian Bale für seine Rolle in The Machinist.

Unterwegs trifft Alexander Supertramp u.a. auf Catherine Keener und Brian Dierker, die ein cooles Alt-Hippie-Paar geben, das an einer ganzen Menge eigener Probleme zu knabbern hat. Auch der alte Ron Franz (Hal Holbrook) kann durch sein langes und reiches Leben mit klugen Weisheiten dienen, wird sich aber am Ende von dem schlauen Jungspund eines Besseren belehren lassen. Trotz der üppigen Spielzeit von zweieinhalb Stunden ist es Sean Penns straffer Inszenierung zu verdanken, dass man als Zuschauer nie das Interesse an der Geschichte verliert. Sehr literarisch baut er die Betrachtungen von Christophers Schwester Carine (Jena Malone) als Off-Kommentare zwischen die Reiseepisoden und dokumentiert damit die Sorgen, Nöte und Aktionen der unwissenden Familie. Ebenso literarisch ist die Initiationsgeschichte des Protagonisten in fünf Kapitel untergliedert, die den Reifungsprozess Christophers aufgreifen. Into the Wild bestätigt einmal mehr das großartige Talent Sean Penns und erzählt eine packende, weise und zu Herzen gehende Geschichte. ()

alle Rezensionen von Frank Brenner ...
0 von 50
1


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Into the Wild
Land / Jahr: USA 2007
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Interviews, Featurette The Story - The Characters, Featurette The Experience, Musik Video Eddie Vedder
Kommentare:

Weitere Filme von Sean Penn:
Weitere Titel im Genre Abenteuer:
DVD The Wild Wild West - Verrückter wilder Westen: Collector`s Box 2 kaufen The Wild Wild West - Verrückter wilder Westen: Collector`s Box 2
DVD Into the Wild kaufen Into the Wild
DVD Into the Wild kaufen Into the Wild
DVD Wild Mustang - 3D kaufen Wild Mustang - 3D
DVD Wild Mustang kaufen Wild Mustang
DVD Wild Mustang kaufen Wild Mustang
DVD Beasts of the Southern Wild kaufen Beasts of the Southern Wild
DVD Beasts of the Southern Wild kaufen Beasts of the Southern Wild
Weitere Filme von Universum Film:
Weitere Filme vom Label UFA home entertainment: