WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
Interviewskeine Interviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Making Of Love and other DisastersKein Making Of Love and other Disasters
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Love and other Disasters TrailerKein Love and other Disasters Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Love and other Disasters

RC 2 FSK Freigabe ab 6 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Komödie
Bildformat:
16:9 (1.85:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 5.1,Englisch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Amaray Case
Anbieter:
e-m-s
Label:
e-m-s
EAN-Code:
4020974166065 / 4020974166065
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Komödie > DVD > Love and other Disasters

Love and other Disasters

Titel:

Love and other Disasters

Label:

e-m-s

Regie:

Alek Keshishian

Laufzeit:
85 Minuten
Genre:
Komödie
FSK:
ab 6 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Love and other Disasters bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Love and other Disasters DVD

3,03 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 04.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Love and other Disasters:


Die quirlige Amerikanerin Emily Jackson (BRITTANY MURPHY), von allen nur Jacks genannt, lebt ihr Leben in London auf der Überholspur. Als Mode-Assistentin bei der englischen Vogue stehen ihr Tür und Tor offen zur Welt der Schönen und Reichen. Eigentlich könnte es dem kleinen Wirbelwind nicht besser gehen, nur nach der wahren, großen Liebe sehnt sie sich vergeblich. Dafür hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, ihre besten Freunde zu verkuppeln. Für ihren schwulen Wohngenossen Peter (MATTHEW RHYS), ein aufstrebender Drehbuchautor, glaubt Jacks den perfekten Partner gefunden zu haben: den hinreißend, bildhübschen argentinischen Foto-Assistenten Paolo (SANTIAGO CABRERA). Dabei entgeht Jacks völlig, dass Paolo überhaupt nicht schwul ist – und sein Herz längst schon ausschließlich für sie schlägt ... Love and other Disasters stammt aus dem Hause e-m-s.


Love and other Disasters Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Love and other Disasters:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Love and other Disasters:
Mit „Love and other Disasters“ präsentiert Regisseur Alex Keshishian, der sich als Regisseur von „In Bed with Madonna“ einen Namen machen konnte, seine neueste romantische Komödie aus dem Jahr 2006.

Emily arbeitet als Mode-Assistentin in London und lebt mit ihrem besten Freund, den homosexuellen Peter zusammen. Da es bei ihr mit der Liebe nicht besonders läuft, macht sie es sich zur Aufgabe Peter zu verkuppeln. Der Fotograf Paolo kommt ihr dabei wie gerufen. Fortan versucht sie Peter und Paolo zusammenzubringen, merkt dabei aber nicht das Paolo nicht homosexuell ist und sich zu allem Überfluss auch noch in Emily verliebt hat ...

Love and other Disasters“ ist als romantische Komödie durchaus unterhaltsam inszeniert worden. Die Geschichte bietet zwar nur wenig neues, wurde aber nach holprigem Beginn schwungvoll und mit einer ausgewogenen, aber nicht immer funktionierenden Portion Humor umgesetzt. Dabei macht der Film keinen Heel daraus, sich mit „Frühstück bei Tiffany“ zu vergleichen, auch wenn der Vergleich insgesamt hinkt. Brittany Murphy gefällt dennoch in der Rolle der Emily ebenso wie Matthew Rhys als ihr homosexueller Freund Peter. In kleinen Gastrollen sind Gwyneth Paltrow und Orlando Bloom zu sehen.

Die DVD von Ascot Elite enthält den Film in deutscher und englischer Sprachfassung, jeweils in Dolby Digital 5.1. Hauptaugenmerk des Bonusmaterials ist das informative Making of, mit einer Spielzeit von einer knappen halben Stunde. Hinzu kommen einige Interviews, sowie der Trailer zum Film.

Als leichte Unterhaltungskost ist „Love and other Disasters“ durchaus sehenswert. Größere Ansprüche darf man sich allerdings nicht stellen. Für einen unterhaltsamen Fernsehabend ist der Streifen bestens geeignet. ()

alle Rezensionen von Oliver Anter ...
Die quirlige Amerikanerin Emily Jackson (BRITTANY MURPHY), von allen nur Jacks genannt, lebt ihr Leben in London auf der Überholspur. Als Mode-Assistentin bei der englischen Vogue stehen ihr Tür und Tor offen zur Welt der Schönen und Reichen.

Eigentlich könnte es dem kleinen Wirbelwind nicht besser gehen, nur nach der wahren, großen Liebe sehnt sie sich vergeblich. Dafür hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, ihre besten Freunde zu verkuppeln. Für ihren schwulen Wohngenossen Peter (MATTHEW RHYS), ein aufstrebender Drehbuchautor, glaubt Jacks den perfekten Partner gefunden zu haben: den hinreißend, bildhübschen argentinischen Foto-Assistenten Paolo (SANTIAGO CABRERA). Dabei entgeht Jacks völlig, dass Paolo überhaupt nicht schwul ist – und sein Herz längst schon ausschließlich für sie schlägt ... Der anamorphe Transfer macht auf den ersten Blick eine gute Figur. Die Farben wirken natürlich, der Kontrastumfang liefert ausreichend Details und die Gesamtschärfe bewegt sich auf einem ansehnlichen Niveau.

Doch auf den zweiten Blick offenbaren sich immer wieder und oft vermehrt auftauchende Mängel. Da sehen die Farben zwar natürlich aus, wirken aber gleichzeitig fahl und blass, so als wäre ein Filter drübergelegt. Der Kontrast sorgt nicht durchgängig, aber immer wieder für Überstrahlungen, die Tageslichtaufnahmen zu hell erscheinen lassen und bei Nachtaufnahmen für eine Detailflaute sorgen. Das wechselhafte Rauschen ist teils so vordergründig, dass es dem Bild dann an Schärfe mangelt. Die Kompression offenbart dann noch Artefakte in Form von Blockmustern auf Hintergründen. Kein optimaler Transfer für einen Film jüngeren Datums bei dem das genauere Hinsehen einiges an Mängeln aufdeckt. Hier gibt es eigentlich wenig zu meckern. Der Soundtrack und die Kulisse werden relativ weiträumig und dynamisch wiedergegeben, ohne spürbare Höhepunkte zu bieten. Ab und an wünschte man sich etwas mehr Durchsetzungskraft gerade bei Hintergrundgeräuschen, die mitunter etwas leise daherkommen. Die Stimmen sind stets klar aus dem Center vernehmbar. Selten gibt es direktionale Ausflüge von Tonsignalen. Zusammengefasst fällt die Vertonung ähnlich seicht wie der Film an sich aus, so dass sich eine passende Atmosphäre ergibt. Überflüssig ist das Aufspielen einer deutschen Dolby Surround-Fassung, da das jeder neuzeitliche AV-Receiver per Downmix gleichwertig erledigt! Zur DVD-Premiere gibt es rund eine Stunde Extras vom Verleih. Nicht gerade wenig in Anbetracht der Veröffentlichungsumstände, doch die Detailansicht entlarvt Quantität als fehlende Qualität! So gibt es zum seichten Einstieg erstmal den Filmtrailer, der wie so oft zu viel vom Inhalt verrät – besser also nicht vor dem Filmgenuss ansehen! Das anschließende Making Of mit einer Laufzeit von rund 26 Minuten reißt viele Themen der Produktion an, bleibt aber oberflächlich und bietet zu viele Cast-Statements. Den Abschluss bilden Interviews von insgesamt etwas mehr als einer halben Stunde, die aber kaum mehr wiedergeben, als Statements der Darsteller zur Story, den Figuren und der Zusammenarbeit mit Kollegen und Crew. Leider ist auch Regisseur Keshishian nicht bereit detaillierte Informationen zu den Dreharbeiten oder der Produktion abzugeben.

Die Oberflächlichkeit der Features könnte man vielleicht noch verkraften, da man das von vielen anderen Releases gewohnt ist und sich die Details über die Produktion irgendwo zwischen den Zeilen herauslesen lassen. Was aber wirklich ärgert, ist das Fehlen jeglicher Untertitelung der originalsprachigen Clips, das ein K.O-Kriterium in Wertungsfragen darstellt (Punktabzug)! Hier macht sich dann wohl doch die Erwartungshaltung des Verleihs an den Erfolg des Titels im Verkauf bemerkbar… Wer sich LOVE AND OTHER DISASTERS anschaut wird schnell merken, dass es sich irgendwie um einen Klon handelt. Da gibt es viel SEX AND THE CITY, wenn es um die Liebesabenteuer der beteiligten Damen geht, die natürlich gegenseitig für Mann und Frau immer passende Tipps parat haben, aber auch FRÜHSTÜCK BEI TIFFANY wird nicht nur im Film als Lieblingsstreifen angepriesen, sondern ist auch storytechnisch durch die gegenseitige Kuppelei zweier WG-Bewohner mit dabei. Um das Tripple vollzumachen kommt dann immer wieder auch noch eine Portion NOTTING HILL dazu, was aber nicht verwundert, da der ja schon viele Anleihen bei FRÜHSTÜCK… nahm! So hat dann LOVE AND… auch wenig Neues zu bieten und lebt oft nur von dem erfrischend aufspielenden Cast und der guten, witzigen Atmosphäre. Die Sympathien werden gut verteilt, denn für die Frauen gibt es die Hauptfigur „Jacks“ zur Identifikation, während sich homosexuelle Männer in der Figur des Wohnungsgenossen Peter wieder finden – sofern sie auch von Selbst- und Realitätsflucht heimgesucht werden und dieses Thema schwarzhumorig umgesetzt sehen wollen.

Brittany Murphy ist als „Jacks“ die perfekte Wahl, denn die quirlige Amerikanerin gibt sich ‚very british’ und spielt hier auf, als gäbe es kein Morgen! Aus den Extras entnehmen wir, dass Regisseur Alex Keshishian hier 2005 bereits ein neun Jahr altes Drehbuch verfilmte, da er auf „die Richtige“ für die Titelrolle wartete und erst die Agentin von Brittany Murphy hatte sie an der Hand. Man merkt dem Streifen manchmal auch an, das seine Thematik und der ansatzweise leicht verklemmte Umgang mit der Homosexualität etwas überholt wirken. Mit viel Charme und Witz wird dies aber, trotz klischeehafter Anwandlungen, meist gelungen umschifft. Erstaunlich, dass es weitere drei Jahre dauerte, dass der Film bei uns einen Verleih fand und endlich in den Verkaufsregalen steht. Ob das wohl einer der Streifen ist, die man sich wegen der Autorenstreiks „für schlechte Zeiten“ aufhob?

Eine sympathische Liebeskomödie mit gut gelauntem Cast, viel britischem Humor und einer großen Portion Charme, die man als Appetithappen für zwischendurch nicht auslassen muss.

Die DVD bietet eine durchschnittliche technische Umsetzung von Bild und Ton plus rund eine Stunde Extras, die aber kaum mehr als den Informationsstandard beinhalten und durch fehlende Untertitelung viele Konsumenten vom Ansehen abhalten. Das Weglassen der Surround-Spur in Deutsch hätte wohl Speicherplatz für ein besseres Bild freigesetzt!

Noch zwei letzte Fragen: Wie zum Geier kamen ausgerechnet Luc Besson und David Fincher dazu, dieses so gar nicht in das bisherige Filmschaffen der beiden passende Werk zu produzieren? Und warum wollte "Jacks" für einen Trip nach Brasilien Spanisch lernen, wo dort doch Portugiesisch gesprochen wird? Fragen über Fragen…


6 von 10 Punkten für eine sympathische Liebeskomödie "vom Fließband" ()

alle Rezensionen von Marcus Kampfert ...
0 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Love and other Disaster
Land / Jahr: Frankreich / USA 2007
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Kapitel- / Szenenanwahl, Making Of, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Interviews
Kommentare:

Weitere Filme von Alek Keshishian:
Weitere Titel im Genre Komödie:
DVD Love and other Disasters kaufen Love and other Disasters
DVD Love and other Disasters kaufen Love and other Disasters
DVD Love, Love, Love - Romantic Comedies Edition kaufen Love, Love, Love - Romantic Comedies Edition
DVD Love is in the Air kaufen Love is in the Air
DVD Love Box 5 kaufen Love Box 5
DVD Love Box 4 kaufen Love Box 4
DVD Love Box 3 kaufen Love Box 3
DVD Love Box 2 kaufen Love Box 2
Weitere Filme von e-m-s: