WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für Marquis
0,0
Bewertung für MarquisBewertung für MarquisBewertung für MarquisBewertung für MarquisBewertung für Marquis

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Making Of MarquisKein Making Of Marquis
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Marquis TrailerMarquis Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Marquis

RC 2 FSK Freigabe ab 16 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD
Medium: DVD
Genre: Komödie
Bildformat:
16:9 (1.66:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 2.0,Französisch: Dolby Digital 2.0
Verpackung: Digipak mit Schuber
Untertitel:
Deutsch
Anbieter:
Alive AG
EAN-Code:
4042564051063 / 4042564051063
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Komödie > DVD > Marquis

Marquis

Titel:

Marquis

Regie:

Henry Xhonneux

Laufzeit:
79 Minuten
Genre:
Komödie
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Marquis bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Marquis DVD

7,00 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 12.07.2017 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Marquis:


Am Vorabend der französischen Revolution: Der Marquis, ein ausgesprochen eloquenter Cocker Spaniel, sitzt wegen unerhörter Entweihung eines Kruzifixes in der Bastille ein. Sein einziger Freund - und zugleich schärfster Kritiker seines Schreibstils - ist das eigene sprechende Sexualorgan namens Colin. Die beiden Vertreiben sich ihre Zeit mit Gesprächen über Kunst, Literatur, Politik und sexuelle Freiheit - und doch dreht sich alles immer nur um die Frage: Wer hört auf wen? Als eines Tages die junge schwangere Kuh Justine in die Nachbarzelle gesperrt wird sieht sich der Marquis plötzlich als Spielball einer politischen Verschwörung, deren Spur bis an den königlichen Hof führt. Von nun an stehen beider Köpfe auf dem Spiel... Marquis stammt aus dem Hause Alive AG.


Marquis Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Marquis:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Marquis:
Mit dem Marquis de Sade (1740 – 1814) verbinden die meisten Menschen den „Pornografen". Seine als obszön und pornografisch angesehenen Schriften wurden von seinen Zeitgenossen und auch von den nachfolgenden Generationen scharf kritisiert und deren Veröffentlichung und freier Verkauf war teilweise bis ins 20. Jahrhundert verboten. Der Ruhm des Marquis de Sade gründet sich gleichermaßen auf seinem ausschweifendem Lebenswandel (31 Jahre verbrachte er insgesamt im Gefängnis) wie auf sein umfangreiches Werk. Die pornografischen Passagen der Texte von Marquis de Sade schildern in aller Ausführlichkeit alle vorstellbaren sowie auch viele nur mühsam vorstellbare sexuellen Handlungen. Sein Markenzeichen ist die Freude am Darstellen der mit Gewalt und Schmerzzufügung verbundenen Akte, eben dessen, was später u.a. als „Sadismus“ bezeichnen wird.

Eine einzigartige Hommage an Marquis de Sade von Henri Xhonneux und Roland Topor (u. a. beteiligt an „Der fantastische Planet“ und Fellinis „Casanova“ und Autor der gleichnamigen Romanvorlage zu Polanskis „Der Mieter“) wird nun, von dem noch jungen, aber sehr speziellen Label Bildstörung („Bad Boy Buddy“), erstmals auf DVD veröffentlicht.

Das besondere an diesem Film ist, dass durch anonyme Schauspieler mit Tiermasken und Tricksequenzen fabelartig der Bastilleaufenthalt des Marquis erzählt wird. Parallel zur Entstehung einiger seiner Werke lassen sich die skurillsten sexuellen Ausschweifungen miterleben. Die Figuren sind originell und vor allem die manifeste Persönlichkeitsspaltung des Marquis in Ich und Er ("Er" ist dabei sein Geschlechtsteil) halten das Interesse über die kurze Dauer des Films aufrecht. Der Film bietet ein sehr spezielles Vergnügen, allerdings nur für Liebhaber von mit surrealen Elementen gespickter Phantasie-Erotik, die aber trotz regelmäßiger Perversitäten nie ins Obszöne abgleitet und durchaus philosophische Gedanken zum Wettstreit des Intellekts und der Begierde beinhaltet. Eine Art „Muppet Show“ für Erwachsene. Sehenswert!

Die Handlung: Der Marquis (ein Hund) ist Gefangener in der Bastille, dort kritzelt er seine Bücher auf winzige Papierlappen, die von seinem rattenköpfigen Bewacher und der Gefängnisleitung notgeil verschlungen werden. Derweil wird die vom König persönlich geschändete und ansonsten tugendhafte Justine (eine Kuh) zu ihm in die Zelle geworfen, da man hofft, der wüste Marquis würde sich an ihr vergehen und so die Spuren einer königlichen Vergewaltigung verwischen. Juliette (eine Stute) dagegen ist als Domina die Mätresse des Bastille-Befehlshabers Gaetan (ein Gockel) und gehört insgeheim zum Kreis der Revolutionäre, die den Sturz der Bastille und der Monarchie vorbereiten. Dann taucht noch der Jesuit Dom Pompero auf (ein Kamel), der - wenig überraschend - als besonders übler Lüstling hervortritt. Dazwischen gibt es immer wieder kurze, mutmaßlich von Topor inszenierte Episoden, die von Knetfiguren gespielt werden - Orgien etwa oder Surreales. Sex taucht natürlich in allen erdenklichen Spielarten auf, selbst Mauerlöcher bleiben nicht verschont, auch wenn hinterher ein Verband notwendig ist. Auch Hummer und Grillhähnchen kommen zu ganz unerwartetem Einsatz.

Der Film selbst liegt in zwei Sprachfassungen vor, dem französischen Original (Dolby Digital 2.0, wahlweise mit dt. UT) und der deutschen Synchronisation. Die Bildqualität (1:1,85/ 16:9) ist gut, wenngleich einige Szenen etwas zu dunkel und die Farben ein wenig blass geraten sind. Die Extras fallen zur allgemeinen Überraschung sehr üppig und lobenswert aus: neben einem Making-of, einer Reihe von Interviews und nicht verwendeten Szenen gibt es die Möglichkeit, ein Behind-the-Scenes-Special parallel zum Film anzusehen. Der Film selbst läuft dann in einem kleinen Fenster mit, so dass man das Geschehen hinter den Kulissen immer dem filmischen Resultat zuordnen kann (zu ca. 3/4 der gesamten Laufzeit verfügbar - aus schnitttechnischen Gründen ohne O-Ton - aber mit eingeblendetem Filmbild und mit Filmton wahlweise in Deutsch oder Französisch). Zudem liegt dem Ganzen noch ein 16-seitiges Booklet mit Liner-Notes und Interviews bei.

Alternativen: „Qills – Macht der Bessenheit“ mit Geoffrey Rush als Marquis de Sade, sowie mit Kate Winslet, Joaquin Phoenix und Michael Caine in weiteren Rollen. ()

alle Rezensionen von Bernd Hellweg ...
0 von 50
1


Weitere Filminfos:

Vorlage: Anne Golon
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, Making Of, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Bildergalerie, Booklet
Kommentare:

Weitere Filme von Henry Xhonneux:
Weitere Titel im Genre Komödie:
DVD Marquis kaufen Marquis
DVD Good Kids - Apfelkuchen war gestern kaufen Good Kids - Apfelkuchen war gestern
DVD Good Kids - Apfelkuchen war gestern kaufen Good Kids - Apfelkuchen war gestern
DVD Neues aus Büttenwarder - Folge 1-75 - Limitierte Jubiläumsedition kaufen Neues aus Büttenwarder - Folge 1-75 - Limitierte Jubiläumsedition
DVD Das unerwartete Glück der Familie Payan kaufen Das unerwartete Glück der Familie Payan
Weitere Filme von Alive AG: