WERBUNG

Unser Horror Special
Von Bestien, Blut und Bösen, von Mythen, Monstern und Mutanten

Horror? Aber wie und auf wie unermeßlich vielfältige Weise: Unser Horror Special informiert umfassend mit zahlreichen Infos rund um das gruselige Genre...


BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
kein interaktives MenüInteraktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Ring - Das OriginalMaking Of Ring - Das Original
Making Of
Kein Menu mit SoundMenu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Ring - Das Original TrailerKein Ring - Das Original Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow


Trailer im Flash-Format anschauen!

TECHNISCHE DATEN
zu Ring - Das Original

RC 2 FSK Freigabe ab 16 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Horror
Bildformat:
16:9 (1.85:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 2.0 Surround,Japanisch: Dolby Digital 2.0 Surround
Verpackung: Amaray Case
Untertitel:
Deutsch
EAN-Code:
4020974151511 / 4020974151511
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Horror > DVD > Ring - Das Original

Ring - Das Original

Titel:

Ring - Das Original

Regie:

Hideo Nakata

Laufzeit:
95 Minuten
Genre:
Horror
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Ring - Das Original bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Ring - Das Original DVD

3,49 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 03.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Ring - Das Original:


Die Reporterin Asakawa Reiko untersucht gerade den Mythos eines Videobandes, dass für den Tod von jedem verantwortlich sein soll, der es anschaut, als ihre Nichte Tomoko unter mysteriösen Umständen ums Leben kommt. Bei Ihren Nachforschungen entdeckt sie, dass ebenfalls 3 Freunde ihrer Nichte am selben Tag und zur exakt selben Zeit starben. Asakawa kann die Spuren der 4 Freunde bis zu einem Ferienhaus in Izu zurückverfolgen, wo die Gruppe übernachtet hat.... und wo alle das verfluchte Videoband gesehen haben. Als sie sich das Band im Ferienhaus anschaut, klingelt das Telefon und eine unheimliche Stimme teilt ihr mit, dass sie nur noch 7 Tage zu Leben hat. Mit der Hilfe ihres Ex-Mannes Takayama Ryuji untersucht sie die Aufnahmen auf dem Band, in der Hoffnung den Fluch rechtzeitig bannen zu können. Doch als sie den Bildern und den Geheimnissen dahinter auf die Spur kommen, müssen sie feststellen, dass die Lösung des Fluches schlimmer als der Tod selbst ist... Ring - Das Original stammt aus dem Hause Anolis Entertainment.


Ring - Das Original Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Ring - Das Original:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Ring - Das Original:
"Vier Teenager sind binnen weniger Stunden auf zum Teil erschreckende Weise ums Leben gekommen. Niemand kann sich das Unglück erklären, schon gar nicht Rachel Keller (Naomi Watts). Die Zeitungsreporterin muss ihre junge Nichte zu Grabe tragen. Das Teenager-Mädchen ist mitten in ihrem Zimmer auf unerklärliche Weise zu Tode gekommen. Die Leiche sieht fürchterlich aus. Das blanke Entsetzen ist dem Mädchen ins todeskalte Gesicht geschrieben. Eine Freundin, die zum Zeitpunkt ihres Todes bei der Jugendlichen übernachtet hatte, landet gar in der Klapsmühle. Aus ihr ist kein Wort herauszubekommen. Das Unglück erweckt schnell die professionelle Neugierde der Journalistin. Schon bald bekommt sie von den Freunden der Verstorbenen erste Informationen zugespielt. Schuld an ihrem Tod soll ein geheimnisvolles Video sein, das alle vier Toten vor einer Woche gesehen haben sollen. Das Video hat eine tödliche Wirkung: Alle, die es sich angeschaut haben, sterben auf die Stunde genau sieben Tage später. Rachel nimmt die Spur auf und findet das Video tatsächlich - in einer alten Berghütte, in der die Jugendlichen eine Nacht lang geschlafen haben. Unbeeindruckt vom Mythos schaut sich auch Rachel das Video an. Es zeigt verstörende Bilder von toten Pferden, einem Brunnen, einer langen Leiter und einer Frau, die aus einem Wandspiegel hervorlacht. Am Ende ist ein Ring zu sehen. Kaum ist das Video zu Ende, klingelt das Telefon neben Rachel. Eine Mädchenstimme sagt: ""Du stirbst in sieben Tagen"". Rachel muss sich ziemlich schnell mit der Tatsache auseinander setzen, dass die Bedrohung durch das Video durchaus real ist. Die junge Frau ist sogar bereits gezeichnet: Auf allen Fotos erscheint sie nur noch verschwommen. Immer häufiger wird sie außerdem von gruseligen Visionen heimgesucht. Während die Tage verstreichen, treibt Rachel die Recherchen immer grimmiger voran. Zumal sich inzwischen ihr eigener Sohn aus Versehen ebenfalls das Video angesehen hat - und nun mit auf der Todesliste steht. Rachel arbeitet verbissen weiter und deckt peu à peu eine Tragödie auf, die noch gar nicht so lange her ist, und in die ein geheimnisvolles kleines Mädchen verwickelt ist. Der Film ""The Ring"" basiert auf dem japanischen Original ""Ringu"" von 1997, der im Land der aufgehenden Sonne bereits eine erste Fortsetzung und sogar noch ein Prequal erfahren hat. Dort sorgte der Romanautor Suzuki Koji für die brillante Vorlage. Die amerikanische Neuverfilmung hält sich zum Glück sehr eng an die japanische Vorlage. Regisseur Gore Verbinski (""Mäusejagd"") hat die Story auf amerikanische Verhältnisse umgemünzt, ihr aber trotzdem die vielen Details nicht genommen. Die Story verliert trotz der Portierung ins Amerikanische nichts von ihrem Grusel, sondern höchstens etwas von ihrem Surrealismus, der im Original noch mehr auf die Spitze getrieben wird. Um den Gänsehautfaktor noch weiter in die Höhe zu treiben, steuert Komponist Hans Zimmer die ziemlich unheimliche Musik bei. ""Der Ring"" überzeugt ähnlich wie ""The Sixth Sense"" durch die völlige Abwesenheit hässlicher Splatterszenen. Es gibt keine abgehackten Arme, keine kreischenden Teenager und nur zwei oder drei wirklich üble Schockszenen. Der Film schafft es stattdessen, durch die Tiefe und den genialen Aufbau seiner Hintergrundgeschichte für ein richtiges Gefühl der Angst zu sorgen, das den Zuschauer ziemlich schnell am Hals packt und ihn so schnell nicht mehr loslässt. Während man am Anfang noch glaubt, in einer seichten Teenagerposse gefangen zu sein, wenn nach dem Anschauen des Videos plötzlich das Telefon klingelt, so wird es schon bald wirklich richtig gruselig. Je intensiver Rachel den Ursprüngen des Videos nachspürt, umso häufiger sind Szenen und Elemente aus dem Video auch in der realen Welt wiederzuentdecken. Das treibt dem Zuschauer wirklich den letzten Tropfen Blut aus dem Rückenmark, wenn plötzlich die lange Leiter aus dem Killervideo auch im richtigen Bild zu sehen ist. Das Hin und her zwischen verstörenden Filmbildern, Traumsequenzen, Tagträumen, Visionen und der Realität, die sich immer mehr dem Film annähert, sorgen für richtige Schockeffekte. Dann kriechen plötzlich Maden über das Bild, springen Frauen von einer Klippe in den sicheren Tod, treiben Pferdekadaver im Meer und kriecht eine triefende Mädchengestalt mit den Haaren vor dem Gesicht aus einem geheimnisvollen Brunnen heraus. Wohliger Grusel und nacktes Entsetzen machen sich im Zuschauer breit, wenn Rachel der finalen Auflösung immer näher kommt und dabei immer noch verzweifelt nach einen Trick sucht, um dem eigenen Tod von der Schippe zu springen. Doch die Zeichen mehren sich, dass das Ende näher kommt. Auch hier: Schockeffekte fehlen. Ein simples Nasenbluten, auf dem Arm auftauchende Handabdrücke eines unsichtbaren Geists oder ein selbstmörderisches Pferd zeigen dem Zuschauer, dass es langsam ernst wird und dass die Uhr tickt: Sieben Tage sind bald vorbei. Geschickt gemacht ist auch, dass der Zuschauer nie so genau weiß, woran er ist. Schaffen es die Hauptpersonen, der Bedrohung am Ende zu entgehen? Deckt Rachel nur eine klassische Familientragödie auf? Oder geht es doch um das schiere Böse, das sich auf keinen Fall von seinem Weg abbringen lässt. Bis zum Ende zittert man mit - und muss dann sogar noch einmal umdenken, weil alles anders ausgeht, als es zunächst den Anschein hat. Das Finale leitet dann bei Bedarf problemlos zum zweiten Teil über. Der garantiert kommen wird, weil die amerikanische Neuverfilmung ebenso wie das japanische Original ein echter Kassenschlager war. Nach all den billigen Teenie-Schockern ist ""Der Ring"" mal wieder ein Horrorstreifen mit Tiefgang, Würde und echten Grusel. Seit ""Polstergeist"" wurde der Fernseher nicht mehr in einer so verstörenden Weise als reines Mittel des Horrors eingesetzt. Überaus gelungen ist auch, dass sich bei ""Der Ring"" all die vielen Details aus dem Film am Ende zu einem schlüssigen Ganzen zusammensetzen und somit auch wirklich einen Sinn ergeben. Wenn auch einen, der den Zuschauer noch auf Jahre hinaus in seinen Alpträumen verfolgen wird." ()

alle Rezensionen von Carsten Scheibe ...
4 von 50
1


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Ringu
Land / Jahr: Japan 1998
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Kapitel- / Szenenanwahl, Bildergalerie, Hörbuch: Kurzgeschichte The Woman Teil 1
Easter-Egg / Hidden Feature:;Im Menü Extras solange auf den Pfeil-Tasten nach oben drücken, bis ein Totenkopf erscheint. Nun ENTER drücken.
Kommentare:
Kommentar von Anonymous
Der Film ist super doch leider verstehe ich da was nicht!! Vieleicht weis da jemand rat!! Woher kommt die Tochter???

Kommentar lesen ...

Weitere Filme von Hideo Nakata:
Weitere Titel im Genre Horror:
DVD Ring - Das Original kaufen Ring - Das Original
DVD Ring - Das Original kaufen Ring - Das Original
DVD Ring - Das Original kaufen Ring - Das Original
DVD Ring - Das Original - Special Edition kaufen Ring - Das Original - Special Edition
DVD Ring + Ring 2 - Steelbook kaufen Ring + Ring 2 - Steelbook
DVD Ring 2 kaufen Ring 2
DVD Ring 2 kaufen Ring 2
DVD Ring 0 kaufen Ring 0
Weitere Filme von Anolis Entertainment: