WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für Vidocq
4,0
Bewertung für VidocqBewertung für VidocqBewertung für VidocqBewertung für VidocqBewertung für Vidocq

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
Close Captioning / UntertitelKeine Untertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of VidocqMaking Of Vidocq
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Vidocq TrailerVidocq Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Vidocq

RC 2 FSK Freigabe ab 16 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Thriller
Bildformat:
16:9 (1.85:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: DTS 5.1,Deutsch: Dolby Digital 5.1,Französisch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Amaray Case
Untertitel:
Deutsch
EAN-Code:
4041658221009 / 4041658221009
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Thriller > DVD > Vidocq

Vidocq

Vidocq bestellen
Titel:

Vidocq

Regie:

Pitof

Laufzeit:
98 Minuten
Genre:
Thriller
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Vidocq bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Vidocq DVD

0,19 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 12.07.2017 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Vidocq:


Paris 1830: Ein unheimliches gesichtsloses Phantom treibt in den Armenvierteln von Paris sein Unwesen. Der Alchemist hat es auf junge, unschuldige Mädchen abgesehen. Sie verschwinden spurlos, ihre Körper tauchen nie wieder auf. Als auch zwei Herren der guten Gesellschaft auf bizarre Weise ums Leben kommen, nimmt Vidocq, ehemaliger Verbrecher, Wissenschaftler und größter Detektiv seiner Zeit, die Ermittlungen auf. Aber selbst er scheint der teuflischen Raffinesse des Monstrums nicht gewachsen zu sein. Vidocq stammt aus dem Hause Sunfilm Entertainment.


Vidocq Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Vidocq:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Vidocq:
Das Frankreich auch internationale Topfilme herausbringen kann ist spätestens seit „Der Pakt der Wölfe“ oder „Die purpurnen Flüsse“ bekannt. Auch „Vidocq“ hat das Zeug international bekannt zu werden. Der Film vereint verschiedene Elemente aus der Bereichen Horror, Fantasy, Action & Thriller und fesselt den Zuschauer bis zum Ende an den Bildschirm.

Der Film beginnt mit einer Verfolgungsjagd und dem anschliessenden Kampf von Vidocq gegen ein unbekanntes Phantom ohne Gesicht. Vidocq, ein bekannter Detektiv, stürzt dabei in einen Feuerschacht und stirbt. Journalist Borcier, der an seiner Biographie arbeitet, will seine Arbeit fortführen und den Killer aufhalten. Bei seinen Ermittlungen bringt er alles in Erfahrungen, was Vidocq bei seinen Nachforschungen herausbekommen hatte. Paris im Jahre 1830. Zwei Männer aus noblen Häusern werden vom Blitz erschlagen. Vidocq nimmt sich des Falles an und kommt einem gesichtslosen Phantom, dem Alchimisten, auf die Spur. Aber auch er kann den Mord an einen weiteren Mann nicht verhindern. Schließlich bekommt er heraus, dass diese drei toten Männer im höchsten Maße in sich selbst verliebt waren und mit dem Phantom einen Pakt eingegangen sind. Sie waren damit einverstanden dem Phantom Jungfrauen zu besorgen, wobei sie den Armen Leuten ihre Töchter abgekauft hatten. Im Gegenzug würde das Phantom ihnen die ewige Jugend schenken. Doch warum mussten diese drei Männer schließlich doch sterben und was hat das Phantom mit den Jungfrauen vor? Fragen, für dessen Antworten Vidocq sein Leben zahlen musste. Kann Borcier das Geheimnis des Phantoms lüften?

Vidocq“ ist ein im höchsten Maße von der Spannung lebender Film, der mit einem noch überraschenderen Finale aufwarten kann. Die Geschichte erzählt sich dadurch, das Borcier nach und nach herausbekommt, was Vidocq vor seinem Tot ermitteln konnte. Mit Gerard Depardieu ist die Rolle des Vidocq mit einem international anerkannten und renommierten Darsteller bestens besetzt. Die weiteren Darsteller waren mir eher unbekannt, machten ihre Sache aber sehr gut. Der Film lebt von vielen Spezialeffekten, besonderes wenn das Phantom involviert ist. Der Maske des Phantoms gilt dabei das Hauptaugenmerk. In einem Making of wird im Bonusmaterial besonders darauf eingegangen.

Sunfilm bringt diesem tollen französischen Film in einer 2-DVD Special Edition heraus. DVD 1 enthält eine deutsche Tonspur in DTS, Dolby Digital 5.1 und Dolby Surround 2.0, sowie die original französische Sprachfassung in Dolby Digital 5.0 und Dolby Surround 2.0. Dazu gibt es noch den Trailer und ein Musikvideo von Apocalyptica, dessen Song während der Endcredits gespielt wird. Die zweite DVD ist gespickt mit Bonusmaterial. Diverse Interviews mit den Stars und Machern, ein Making of des Films und der Maske und viele Galerien sind dabei nur ein kleiner Teil.

Vidocq“ gehört definitiv zu den besseren französischen Filmbeiträgen und kann nur jedermann empfohlen werden, der sich in den Genres Horror und Fantasy wohl fühlt. ()

alle Rezensionen von Oliver Anter ...
"Paris 1830:
Ein unheimliches gesichtsloses Phantom treibt in den Armenvierteln von Paris sein Unwesen.

""Der Alchemist"" hat es auf junge, unschuldige Mädchen abgesehen. Sie verschwinden spurlos, ihre Körper tauchen nie wieder auf.

Als auch zwei Herren der guten Gesellschaft auf bizarre Weise ums Leben kommen, nimmt Vidocq, ehemaliger Verbrecher, Wissenschaftler und größter Detektiv seiner Zeit, die Ermittlungen auf. Aber selbst er scheint der teuflischen Raffinesse des Monstrums nicht gewachsen zu sein.An der Bildqualität gibt es praktisch nichts zu bemängeln. Vidocq wurde genau wie Star Wars - Episode II mit einer digitalen HDTV Kamera (Sony HDW-F900) gedreht. Vom Dreh bis zur DVD war das Material also ausschließlich digital gespeichert und konnte so direkt verarbeitet werden. Erwartungsgemäß gibt es auf der DVD also keinen Qualitätsverlust. Das Bild ist absolut frei von Rauschen, Verschmutzungen und anderen Bildfehlern. Die Farben sind sehr kräftig und wirken teilweise etwas unnatürlich, was jedoch wohl vom Regisseur so beabsichtigt war. Die Kontraste sind absolut perfekt und können selbst in dunklen Szenen noch voll und ganz überzeugen. Lediglich bei der Detailschärfe hat das Bild leichte Mängel, wodurch der DVD der Aufstieg in die Referenzklasse verwehrt bleibt. Dennoch kann man das Bild ohne Einschränkungen als sehr gut bezeichnen und bedenkenlos die Höchstwertung vergeben.Zwischen der DTS und der Dolby Digital Tonspur ist kein Unterschied zu hören, beide sind perfekt abgemischt und können voll und ganz überzeugen. Der Ton beschäftigt fast die ganze Zeit über alle vorhandenen Lautsprecher. Die Abmischung bietet zahlreiche Surroundeffekte, eine angemessene Dynamik, klar und deutlich verständliche Dialoge und einen druckvollen Tiefbass. Also alles, was man von einem guten Heimkinoton erwartet. Die Rearspeaker werden durch einen hohen Frequenzgang sehr auffallend in Szene gesetzt. Die vielen Nebengeräusche sorgen die ganze Zeit über für einen guten und atmosphärischen Raumklang. Auch die Surroundeffekte sind sehr gut gelungen und können überzeugen. In den Actionszenen kommt der Subwoofer kraftvoll und ohne übertrieben zu wirken zum Einsatz, wobei es ab und zu vielleicht noch ein Tick mehr hätte sein dürfen. Insgesamt gesehen wird hier alles geboten, was man von einer guten Abmischung erwartet. Da es keine Mängel gibt, hat sich zumindest der deutsche Ton ebenfalls die Höchstpunktzahl verdient. Vidocq ist wohl eine der wenigen DVDs, bei denen die Synchronisation die Nase vorn hat. Die französische Originalfassung kann da nicht ganz mithalten, deshalb wird auch hier auf den Award verzichtet, denn diesen sollte es wohl nur geben, wenn sowohl die Originalfassung als auch die Synchronisation perfekt sind. Wenn man den deutschen Ton separat betrachten würde, hätte man durchaus den Award vergeben können.Auf der Film DVD sind lediglich ein paar Trailer und das Musik Video ""Apocalyptica"" untergebracht. Alle weiteren Extras befinden sich auf der Bonus DVD. ""160 Minuten Special Features"" springt einem vom Cover gleich ins Auge. Aber wenn man bedenkt, dass 120 Minuten davon aus zwei Interviews mit Regisseur Pitof und Drehbuchautor J.C. Grange handelt, hat sich das ganz gleich etwas relativiert. Die Interviews sind zwar sehr aufschlussreich und informativ, ersetzen im Prinzip ja aber nur den nicht vorhandenen Audiokommentar. Das Making of hingegen ist weniger gelungen, und ist eigentlich mehr oder weniger nur ein siebenminütiger Werbefilm. Die Dokumentation ""The Mask"" bietet einige Hintergrundinfos zu der verspiegelten Maske, ist allerdings mit einer Laufzeit von rund sieben Minuten ebenfalls etwas kurz geraten. ""The Storyboard"" ist eine rund 20-minütige Featurette, die erklären soll, warum ein Storyboard für eine Filmproduktion so wichtig ist. Was auf anderen DVDs meist nur aus stillen Bildern zum durchblättern besteht, wird hier zu bewegten Bildern mit interessanten Informationen. Daneben gibt es noch eine weitere Featurette, die aus zusammengeschnittenen Interviews der Darsteller besteht. Zu guter letzt sind noch einige Bio- und Filmographien vorhanden, sowie eine Galerie der Kostüme.Sunfilm hat sich bei der Produktion mächtig ins Zeug gelegt und kann mit dem Ergebnis rundum zufrieden sein. Das Bild ist fast einwandfrei, und beim Ton ist zumindest die deutsche Synchronisation nahezu perfekt. Vielleicht hätte man durch Verzicht auf die überflüssigen Dolby Surround Tonspuren die Bitrate beim Bild noch etwas erhöhen und dadurch die Detailschärfe noch verbessern können. Auch die Extras sind angemessen und informativ, so dass man für diese DVD rein technisch eine uneingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen kann. Nach vielen Flop-DVDs aus dem Hause Sunfilm hat das Label endlich mal zeigen können, wozu es mit entsprechendem Ausgangsmaterial fähig ist. Weiter so!" ()

alle Rezensionen von Thomas Trauth ...
4 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Vidocq
Land / Jahr: Frankreich 2001
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten
Kommentare:

Weitere Filme von Pitof:
Weitere Titel im Genre Thriller:
DVD Vidocq - 3D kaufen Vidocq - 3D
DVD Vidocq kaufen Vidocq
DVD Vidocq kaufen Vidocq
DVD Vidocq kaufen Vidocq
DVD Vidocq - Jubiläums Edition kaufen Vidocq - Jubiläums Edition
DVD Vidocq - Jubiläums Edition kaufen Vidocq - Jubiläums Edition
DVD Vidocq - 2-Disc-Special-Edition kaufen Vidocq - 2-Disc-Special-Edition
DVD Vidocq - Limited Collector`s Edition kaufen Vidocq - Limited Collector`s Edition
Weitere Filme von Sunfilm Entertainment: