WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für Sand und Tränen
0,0
Bewertung für Sand und TränenBewertung für Sand und TränenBewertung für Sand und TränenBewertung für Sand und TränenBewertung für Sand und Tränen

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Sand und TränenMaking Of Sand und Tränen
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Sand und Tränen TrailerSand und Tränen Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Sand und Tränen

RC 2 FSK Freigabe ab 12 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Dokumentation
Bildformat:
16:9 (1.85:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: DTS 5.1,Deutsch: Dolby Digital 5.1,Englisch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Amaray Case
Untertitel:
Deutsch
EAN-Code:
4041658222846 / 4041658222846
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Dokumentation > DVD > Sand und Tränen

Sand und Tränen

Titel:

Sand und Tränen

Label:

Tiberius Film GmbH

Regie:

Paul Freedman

Laufzeit:
94 Minuten
Genre:
Dokumentation
FSK:
ab 12 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Sand und Tränen bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Sand und Tränen DVD

0,88 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 12.07.2017 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Sand und Tränen:


Erschütternd und zutiefst ergreifend: 2004 wurde die ‚Darfur-Krise’ von den Vereinten Nationen zur „schlimmsten humanitären Katastrophe der Welt“ erklärt. Heute ist die Region im Westen des Sudans beinahe schon in Vergessenheit geraten. Dabei sind Hunger, Folter, Vergewaltigung und Mord nach wie vor an der Tagesordnung. 2,5 Millionen Zivilisten wurden bereits aus ihrer Heimat vertrieben, hunderte Dörfer systematisch ausgelöscht. Hilflos müssen Väter mit an- sehen, wie ihre Frauen und Kinder von brutalen Söldnern misshandelt und getötet werden. US-Star George Clooney zeigt in dieser aufrüttelnden Dokumentation, wie dringend die Men- schen in Darfur unsere Hilfe benötigen: Wer jetzt nicht handelt, verschließt die Augen vor einem der größten Völkermorde unserer Zeit! Sand und Tränen stammt aus dem Hause Sunfilm Entertainment.


Sand und Tränen Trailer ansehen:



Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Sand und Tränen:
„Niemand kann sich entschuldigen er habe es nicht gewusst, alles ist bekannt. Und doch liegt ein Abgrund zwischen dem Wissen darum und der Tat“, so die Worte des Friedensnobelpreisträgers und Holocaust-Überlebenden Prof. Elie Wiesel. Er nimmt mit dieser Aussage nicht Bezug auf die deutsche Bevölkerung und den Holocaust, sondern auf einen der jüngsten Völkermorde der Geschichte: Darfur. Nie wieder nach dem Holocaust sollte es so weit kommen und doch gibt es sie: die Völkermorde in Kambodscha, Srebenica, Ruanda und nur zehn Jahre nach Ruanda den Völkermord in Darfur.

Wie so viele Konflikte des 20. Jahrhunderts basiert auch dieser auf ethnischen Differenzen. Bevor die Regierung arabische Milizen bewaffnete und auf den nicht arabischen Teil der Bevölkerung los ließ, schwelte der Konflikt um die politische Macht im Darfur bereits jahrzehntelang. Auslöser des Krieges im Darfur war die Verarmung des völlig vernachlässigten Teils des Landes und die zunehmende Ungleichbehandlung der nicht arabischen Bevölkerung. Als die 2001 entstandene Rebellenbewegung SLA im Jahr 2003 Regierungseinheiten angriff, reagierte die politische Führung prompt: Die Grenzen wurden geschlossen, die Presse zensiert und das Morden quasi angeordnet.

In aufrüttelnden und mitunter grausamen Bildern dokumentieren Regisseur Paul Freedman und Produzent George Clooney, die Geschehnisse im Sudan in den Jahren 2003 – 2006. Schonungslos ist der Blick auf verwüstete Dörfer, niedergemetzelte Toten, halb verhungerte Flüchtlinge. Viel grausamer noch als die Aufnahmen der in allen erdenklichen Positionen hingerichteten Toten, sind die Zeichnungen der Kinder. Mitarbeiter von Human Rights Watch gaben den Kindern in den Flüchtlingslagern Stifte und Papier. Ohne Aufforderung begannen sie zu malen, was sie erlebt und gesehen haben. Brennende Hütten, Granaten, die aus Hubschraubern fallen, fliehende Männer, Frauen und Kinder, mordende Janjaweed-Milizen, zerschossene Gesichter und vergewaltigende Männer.

Freedman und Clooney konzentrieren sich auf drei Stränge, die ineinander verschachtelt zu einem Ganzen werden. Erstens werden einem die Spuren der Verwüstung, die die vom Hass angetriebenen Milizen in Darfur hinterlassen haben vor Augen geführt. Zweitens geben sie den Überlebenden eine Stimme, zeigen wie sie in riesigen Flüchtlingslagern zusammengepfercht ein aussichtsloses Leben führen, dass nach wie vor großen Gefahren ausgesetzt ist. Und drittens dokumentieren sie die Reaktion der Weltöffentlichkeit. Dabei nehmen sie sowohl die interessengeleitete Politik der Großmächte, insbesondere die der USA in den Blick, als auch das Erstarken einer amerikanischen Bewegung für mehr Einsatz im Darfur. Angefangen bei der Schüler-Initiative in der Batavia High School bis zum Einsatz des damaligen Senators von Illinois Barrack Obama.

In „Sand und Tränen“ berichten Opfer und Täter, Augen- und Zeitzeugen, Politiker und Aktivisten. Während den Opfern die Angst in den Augen steht, verleugnet Abdulrahman al Zuma, Sprecher der sudanesischen Regierung einen Völkermord in Darfur und beschuldigt die Rebellen der Propaganda. Neben den offiziellen Regierungsaussagen stehen die Augenzeugenberichte bedeutender Aktivisten wie Nicholas Christof von der New York Times und Samantha Power von der Harvard School of Government. Aber auch Helfer vor Ort, die von der Afrikanischen Union entsandt und für Sicherheit in den Flüchtlingslagern sorgen sollen, kommen zu Wort und erzählen von ihrer Hilflosigkeit.

Zu Recht ist diese Dokumentation eine Anklage an die internationale Gemeinschaft, die lange nicht handelte und auch heute nur zögerlich in die Geschehnisse eingreift. An einer Stelle heißt es: „Der Wert des Menschen hängt davon ab, wo er lebt und wohin er gehört.“ Für den Sudan ist dieser Satz nach wie vor aktuell. ()

alle Rezensionen von Julia Radonjic ...
Erschütternd und zutiefst ergreifend: 2004 wurde die ‚Darfur-Krise’ von den Vereinten Nationen zur „schlimmsten humanitären Katastrophe der Welt“ erklärt. Heute ist die Region im Westen des Sudans beinahe schon in Vergessenheit geraten. Dabei sind Hunger, Folter, Vergewaltigung und Mord nach wie vor an der Tagesordnung. 2,5 Millionen Zivilisten wurden bereits aus ihrer Heimat vertrieben, hunderte Dörfer systematisch ausgelöscht. Hilflos müssen Väter mit an- sehen, wie ihre Frauen und Kinder von brutalen Söldnern misshandelt und getötet werden. US-Star George Clooney zeigt in dieser aufrüttelnden Dokumentation, wie dringend die Men- schen in Darfur unsere Hilfe benötigen: Wer jetzt nicht handelt, verschließt die Augen vor einem der größten Völkermorde unserer Zeit! Der anamorphe 1,78:1-Transfer macht seiner Dokumentar-Herkunft alle Ehre. Das Bild ist je nach Ursprung von stark unterschiedlicher Qualität. Von verpixelten Handycam-Aufnahmen bis zu altem Archivmaterial ist so ziemlich jede Stufe vertreten. Das speziell für SAND UND TRÄNEN gedrehte Material macht einen guten Eindruck und kann durch klare Konturen sowie eine ordentliche Feinzeichnung punkten. An Spielfilm-Qualität kommt das Schärfeniveau allerdings nicht ganz heran. Rauschen ist in unterschiedlichen Ausmaßen zu erkennen und die Kompression bildet manchmal auf Hintergründen Blockartefakte. Die Farben wirken grundsätzlich natürlich, werden allerdings durch die jeweiligen Umwelteinflüsse in Sachen Sättigung etwas beeinflusst. Kontrast und Schwarzwert sind für eine Dokumentation ebenfalls gelungen, können aber keine besondere Durchzeichnung oder Plastizität bieten. Schmutz oder Defekte auf dem Ausgangsmaterial sind praktisch nicht zu erkennen. Es bleibt noch zu erwähnen, dass das DVD-Master von SAND UND TRÄNEN eingedeutscht wurden, d.h. alle Bildschirmeinblendungen liegen auf Deutsch vor. In Sachen Sound wird hier für eine Dokumentation eine recht ungewöhnliche Auswahl an Tonspuren aufgefahren: Die deutsche Vertonung mit einem durchaus akzeptablen Sprecher, dem man trotzdem George Clooney im englischen Original vorziehen sollte, wurde in DTS 5.1 oder Dolby Digital 5.1 auf die Disk gepackt, wogegen für das Original lediglich eine Dolby-Variante zur Verfügung steht. Die Unterschiede in der Abmischung halten sich jedoch in Grenzen. Von hinten kommt fast nichts bis auf etwas Musik - verwundert bei einer Dokumentation aber auch nicht wirklich. Dafür sind die Stimmen jederzeit sehr gut zu verstehen und die Klangqualität präsentiert sich recht warm und rund, obwohl man nicht auf Stereoaktivitäten hoffen sollte. Bass oder eine besondere Dynamik findet man ebenfalls nicht. Man bekommt hier im Wesentlichen halt typischen Dokumentations-Sound geboten, was ja nicht unbedingt schlecht sein muss. Deutsche Untertitel für SAND UND TRÄNEN sind vorhanden. Zudem findet man einige TV-Spots zur aktuellen Darfur-Kampagne sowie eine Trailershow des Anbieters Sunfilm / Tiberius Film. Mit SAND UND TRÄNEN (engl.: SAND AND SORROW) präsentiert der Dokumentarfilmer Paul Freedman einen schonungslosen Blick auf den "ersten Völkermord des 21. Jahrhunderts" (Zitat aus dem Film). Produziert vom bekennenden Menschenrechtsaktivisten und Superstar George Clooney, welcher auch in SAND UND TRÄNEN als Erzähler auftritt, zeigt diese Dokumentation in absolut erschütternden und harten Bildern den blutigen Alltag in der sudanesischen Region Darfur. Dort schwelte seit Jahrzehnten ein Konflikt zwischen der arabischen und schwarzafrikanischen Bevölkerung, der sich im Jahr 2004 entlud und seitdem Millionen von Toten nach sich zog. Als Kontrast zu den Bildern von verstümmelten und verbrannten Leichen wird gezeigt, wie eine Gruppe von Schülern in den USA auf den Konflikt aufmerksam machen will und einzelne Leute wie der heutige US-Präsident Barack Obama auf Kundgebungen den Völkermord anprangern. Zusätzlich wird in einem unterschwellig sarkastischen Ton auf die scheinheiligen Aussagen der Bush-Regierung eingegangen, die den Völkermord zwar erkannte, aber wie die gesamte internationale Gemeinschaft untätig blieb. Zwischen all dem Elend mit Massenmord und Vergewaltigung sowie den Truppen der AMIS, also der afrikanischen Staatengemeinschaft, die dem Gemetzel tatenlos zusehen muss, folgt man schließlich einer Helferin aus Ghana und erlebt deren Alltag in einem Flüchtlingscamp. Insgesamt bekommt der Käufer mit SAND UND TRÄNEN eine knüppelharte, aber klasse erzählte Dokumentation über den Darfur-Konflikt geboten, die es jedoch auch benötigt, um die Menschen und Politiker wachzurütteln.

Die DVD von Sunfilm / Tiberius Film zeigt die Dokumentation in guter Bild- und Tonqualität. Jedoch fanden nur wenige Extras den Weg auf die Scheibe. ()

alle Rezensionen von Danny Walch ...
0 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Sand and Sorrow
Land / Jahr: USA 2007
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten
Kommentare:

Weitere Titel im Genre Dokumentation:
DVD Sand und Tränen kaufen Sand und Tränen
DVD Point Last Seen -Spuren im Sand- kaufen Point Last Seen -Spuren im Sand-
DVD Agatha Christie - Spuren im Sand kaufen Agatha Christie - Spuren im Sand
DVD Wilde Paradiese - Namib: Ein Meer aus Sand kaufen Wilde Paradiese - Namib: Ein Meer aus Sand
DVD George Foreman kaufen George Foreman
DVD George Foreman kaufen George Foreman
Weitere Filme von Sunfilm Entertainment:
Weitere Filme vom Label Tiberius Film GmbH: