WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für Willkommen bei den Sch`tis
5,0

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Willkommen bei den Sch`tisMaking Of Willkommen bei den Sch`tis
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Willkommen bei den Sch`tis TrailerKein Willkommen bei den Sch`tis Trailer
Trailer zum Film
TrailershowKeine Trailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Willkommen bei den Sch`tis

RC 2 FSK Info fehlt
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Komödie
Bildformat:
16:9 (2.35:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 5.1,Französisch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Amaray Case
Untertitel:
Deutsch
EAN-Code:
4260170490087 / 4260170490087
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Komödie > DVD > Willkommen bei den Sch`tis

Willkommen bei den Sch`tis

Titel:

Willkommen bei den Sch`tis

Regie:

Dany Boon

Laufzeit:
106 Minuten
Genre:
Komödie
FSK:
oA
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Willkommen bei den Sch`tis bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Willkommen bei den Sch`tis DVD

4,74 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 03.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Willkommen bei den Sch`tis:


Der Postbeamte und Südfranzose Philippe Abrams (Kad Merad) wird unfreiwillig versetzt – zu den Sch’tis, wie die Nordlichter wegen ihres Dialekts genannt werden. Zwei Welten prallen aufeinander! Schnell merkt Philippe, dass er den Sch´ti-Dialekt zwar nicht versteht, die Menschen aber unwahrscheinlich herzlich sind. Allen voran der Postbote Antoine (Dany Boon), der bald sein bester Freund wird. Dazu bereitet ihm seine Frau Julie (Zoé Félix) an den freien Wochenenden im Süden den Himmel auf Erden, und er ist im angeblich barbarischen Norden so glücklich wie noch nie. Alles läuft bestens – bis Julie eines Tages beschließt, Philippe vor Ort beizustehen. Der sieht sich nun gezwungen, Antoine und dem Rest seiner Mitarbeiter zu gestehen, dass er sie seiner Frau als unzivilisierte Horde beschrieben hat. Er muss sich schnell etwas einfallen lassen ... Willkommen bei den Sch`tis stammt aus dem Hause EuroVideo Medien GmbH.


Willkommen bei den Sch`tis Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Willkommen bei den Sch`tis:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Willkommen bei den Sch`tis:
Um Philippes Ehe ist es nicht zum Besten bestellt. Eine Versetzung an die sonnige Côte D’Azur könnte nachhelfen, doch sein fauler Trick wird durchschaut und die Disziplinarmaßnahme ist die Strafversetzung in die nördlichste französische Provinz, wo eine ganz eigene Mentalität herrscht. Liebenswerte Blockbuster-Komödie. In kürzester Zeit konnte dieser Film in Frankreich über 20 Millionen Zuschauer verbuchen und stieg damit zur erfolgreichsten Eigenproduktion des Landes auf. Ein entsprechender Ruf eilt ihm deswegen nun voraus. Da er einen Großteil seiner Popularität sicherlich dem eigenartigen Dialekt der Nordfranzosen verdankt, über die er sich liebevoll lustig macht, lässt eine Übertragung in andere Sprachen geradezu unmöglich erscheinen. Doch die deutsche Synchronbranche beweist einmal mehr ihre Klasse: Gewitzt hat man sich aus der Affäre gezogen, eine unsinnige Anpassung an beispielsweise den friesischen Dialekt vermieden, und extra für den Film eine Kunstsprache kreiert, die die Befremdlichkeit des Original-Dialektes widerspiegelt und auch auf Deutsch Anlass für Sprachverwirrung und Schmunzelgags liefert. Dass man mit Christoph Maria Herbst auch auf einen synchronerfahrenen Comedian zurückgreifen konnte, der die Komödie hierzulande vermarkten hilft, ist ebenfalls ein gelungener Schachzug. Immerhin kommen dem Vollblutkomödianten („Stromberg“) die unsinnigen Kauderwelschsätze, in denen „s“ durch „sch“ und „sch“ durch „s“ ersetzt werden, spielend über die Lippen. Das macht schon einen Großteil des Witzes aus, der dadurch auch in der Eindeutschung funktioniert. Nebenbei erzählt „Willkommen bei den Sch’tis“ aber auch eine liebenswerte Geschichte, die das Individuelle preist und mit Vorurteilen und Klischees zu Gerichte zieht. Aus dieser Konstellation sind die wahren Kinohits gemacht. Wenn dann auch noch, wie hier, zum Sprachwitz und der gehaltvollen Story eine gesunde Portion Situations- und Typenkomik mit jeder Menge visuellem Einfallsreichtum dazukommt, kann kaum mehr etwas schiefgehen. (4/6) ()

alle Rezensionen von Frank Brenner ...
In Frankreich existiert eine Kulturgrenze ungefähr entlang einer Linie Bordeaux-Paris-Metz, allerdings mit einer breiten Übergangszone: Im Norden hält man die „Südländer“ für flatterhaft, unzuverlässig und Bewahrer merkwürdiger Sprechweisen. Umgekehrt gelten die „Nordlichter“ als finster, verschlossen und ebenfalls Bewahrer merkwürdiger Sprechweisen. Der Südenländer glaubt vom Nordländer, dass sie dort nur arbeiten, wenn sie Hunger haben; und umgekehrt glaubt der Nordenländer, dass der Süden eine Art Vor-Arktis ist, wo Klimaanlagen unbekannt sind, weil es immer regnet.

Die extreme, vorurteilsbeladene Phobie der Südfranzosen gegenüber dem Norden ist zentrales Motiv des Films „Willkommen bei den Sch´tis“, und wurde zur erfolgreichsten Komödie aller Zeiten in Frankreich. Fast ein Viertel der französischen Bevölkerung (mehr als 20 Millionen Menschen), quer durch alle Altersgruppen, quer durch alle Regionen, sahen sich diese herrlich frische und liebenswürdige Culture-Clash-Komödie an. „Willkommen bei den Sch’tis“ brach alle Kinorekorde des Landes und stieß sogar „Die große Sause“ (17 Millionen) vom Thron, Gérard Ourys Kinolegende mit Louis de Funès, die seit 40 Jahren an der Spitze stand. In rasender Geschwindigkeit sind die Sch’tis an „Amélie“ und „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ vorbeigezogen, den anderen französischen Blockbustern der letzten Jahre. Und so war bald darauf die ganze Nation im Sch’tis-Fieber!

Die Story: Seiner Frau Julie (Zoe Felix) zuliebe wollte sich der Postbeamte Philippe (Kad Merad) an die Côte d'Azur versetzen lassen, wird aber wegen eines dreisten Schwindels in das nordfranzösische 4.300-Einwohner-Städtchen Bergues verbannt. Die Gattin denkt nicht daran, ihm zu folgen, also muss er allein losziehen und befürchtet Schlimmes. Das Gegenteil tritt ein: Kollegen wie Antoine (Dany Boon/ wunderbar synchronisiert von Christoph Maria Herbst) werden Freunde, der Dialekt „Sch'ti" ist einfach und seine Frau vermisst Philippe auch nicht. Kurzum: wider Erwarten fühlt er sich dort pudelwohl, seiner Familie über berichtet er aber nur von einem barbarischen Norden, um zu Hause den Himmel auf Erden zu genießen. Als seine Frau allerdings ihm zur Liebe und seelischen Unterstützung nach Bergues kommen will, stellt er den ganzen Ort auf den Kopf.

Regisseur und Darsteller der liebenswerten Figur „Antoine“ Dany Boon inszenierte hier einen herzerfrischenden Spaß für alle Altersklassen, mit feiner Ironie und überbordendem Sprachwitz, der mit Charme und Witz regionale Vorurteile aufs Korn nimmt. Kurz und gut: Der Herbscht wird luschtig! Ein herrlich witziger und kurzweiliger Kampf der Kulturen. Ein echter Wohlfühl-Film, den man sich keinesfalls entgehen lassen sollte! Und wer denkt, dass man solche Filme, bezüglich der im Film vorkommenden sprachlichen Barrieren, besser nur in der Original Sprache ansehen sollte, darf diesen Gedanken hier ruhig beiseite legen. Für die deutsche Fassung des Films wurde ein fiktiver deutscher Dialekt entwickelt (eine Art Kreuzung zwischen Schwäbisch und Schwyzerdütsch), der die Eigenheiten des Original-Dialektes möglichst repräsentativ transportieren soll. Und das ist durchaus gelungen, so dass der Wortwitz so gut wie gar nicht verloren geht.

Randnotiz: Eigentlich müsste man ein deutsches Remake drehen, das die Missverständnisse auf die Schippe nimmt, die hierzulande zwischen Ost und West statt Nord und Süd herrschen. Doch andere Nationen waren schneller. Eine italienische Sch'ti-Kopie will einen Norditaliener in den Süden schicken. Und Will Smith wird angeblich eine amerikanische Version produzieren.

Was die technische Umsetzung des Films auf DVD angeht, so gibt es am Bild (Widescreen/ 2.35:1 - anamorph) und Ton (Dolby Digital 5.1) nichts auszusetzen, genauso wenig wie bei den Extras zum Film. Das DVD-Bonusmaterial summiert sich auf ca. 55 Minuten und zeigt den mit „Stromberg“-Star Christoph Maria Herbst im Synchronstudio (ca. 15 Min.), ein Interview mit Dany Boon (ca. 35 Min.) und das Boni „Bergues – eine Stadt im Ausnahmezustand“ (ca. 5 Min.). ()

alle Rezensionen von Bernd Hellweg ...
5 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Bienvenue chez les Ch`tis
Land / Jahr: Frankreich 2008
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Trailer von anderen Filmen, Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, „Stromberg“-Star C.M. Herbst spricht Sch’ti, Interview mit Dany Boon, Bergues – eine Stadt im Ausnahmezustand
Kommentare:

Weitere Filme von Dany Boon:
Weitere Titel im Genre Komödie:
DVD Willkommen bei den Sch`tis kaufen Willkommen bei den Sch`tis
DVD Willkommen bei den Sch`tis kaufen Willkommen bei den Sch`tis
DVD Willkommen bei den Korsen kaufen Willkommen bei den Korsen
DVD Willkommen in der Bretagne kaufen Willkommen in der Bretagne
DVD Willkommen in der Bretagne kaufen Willkommen in der Bretagne
DVD Willkommen im Westerwald kaufen Willkommen im Westerwald
DVD Willkommen im Süden kaufen Willkommen im Süden
DVD Willkommen im Süden kaufen Willkommen im Süden
Weitere Filme von EuroVideo Medien GmbH: