WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
BiografienKeine Biografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
kein interaktives MenüInteraktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of My First MisterMaking Of My First Mister
Making Of
Kein Menu mit SoundMenu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
My First Mister TrailerKein My First Mister Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu My First Mister

RC 2 FSK Freigabe ab 12 Jahren
Medium: DVD
Genre: Komödie
Bildformat:
16:9 (1.85:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 5.1,Englisch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Amaray Case
Untertitel:
Deutsche Untertitel für Hörgeschädigte, Untertitel für Hörgeschädigte, Deutsch
Anbieter:
MC-One
EAN-Code:
4042662250498 / 4042662250498
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Komödie > DVD > My First Mister

My First Mister

Titel:

My First Mister

Regie:

Christine Lahti

Laufzeit:
104 Minuten
Genre:
Komödie
FSK:
ab 12 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! My First Mister bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: My First Mister DVD

2,75 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
momox.de - DVD Sofort-Ankauf Ankauf bei Momox Ankauf bei Momox
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 24.04.2014 00:38:01.
Inhaltsangabe zu My First Mister:


Sie ist gegen alles, was normal ist, sie trägt ausschließlich schwarze Kleidung, düsteres Make-up und unzählige Piercings zieren ihr Gesicht. Die 17-jährige Jennifer ist das Schreckensbild aller Eltern. Aber das vorlaute Mädchen hat Courage: In einem Einkaufszentrum geht Jennifer spontan auf den Inhaber eines Bekleidungsgeschäfts zu und bewirbt sich um einen Job. Der 49-jährige Boss ist verblüfft und gibt ihr eine Chance. Zwei Welten prallen aufeinander ... My First Mister stammt aus dem Hause MC-One.


My First Mister Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in My First Mister:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu My First Mister:
Als die 17jährige Rebellin und Möchtegernpunkerin Jennifer den Herrenausstatter Randall kennenlernt, findet sie in ihm den Halt, den sie in ihrem spießigen Elternhaus niemals gehabt hat. Jennifer ist gleich zweifach an Randall interessiert, denn sie möchte sowohl einen Job in seinem Geschäft als auch sein Herz erobern. Doch Randall ist rein beruflich und freundschaftlich an ihr interessiert. Jennifer scheint blind dafür zu sein, dass Randall bereits 49 Jahre alt ist und seine Einstellung zum Leben durch das Tragen von Einheitssakkos bereits ausreichend charakterisiert wird. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto mehr rückt Jennifer schließlich von ihren Punkeinstellungen ab, die während der ganzen Handlung wie eine aufgesetzte Plattitüde und niemals glaubwürdig wirkten. Als Randall plötzlich zusammenbricht und Jennifer von seiner bisher geheim gehaltenen Krankheit erfährt, macht sie sich auf die Suche nach Angehörigen, denn Randall hat nur noch wenige Wochen zu leben...

„My first Mister“ könnte durch seine rührende Story faszinieren und überzeugen, wenn der Film nicht ständig eine unangenehme Huldigung der Spießigkeit als einzig wahre Lebenseinstellung wäre. Leelee Sobieski versagt in der weiblichen Hauptrolle total, da man ihr die rotzige Punkgöre niemals abnimmt und nimmt dem Film bereits von Anfang an einen Großteil seiner Glaubwürdigkeit. Lediglich Albert Brooks in der Rolle des Herrenausstatters kann durch ein angenehm zurückhaltendes Spiel überzeugen. Je länger der Film andauert, desto ärgerlich wird er, denn zu Beginn erwartet man eine bissige Tragikomödie, die sich gegen bestehende Konventionen auflehnt, doch im weiteren Verlauf zeigt der Film immer unverblümter, dass Spiessigkeit der wahre „American Way of Life“ ist. Auf Kritik oder Ironie verzichtet der Film bereits nach kurzer Zeit völlig und entwirft stattdessen gegen Ende noch eine an den Haaren herbeigezogene Liebesgeschichte, um eine saubere Auflösung für den Film zu haben und sämtlichen Konventionen gerecht zu werden.

Fazit:„My first Mister“ ist ein sehr ambivalenter Film, denn unter der herzergreifenden Oberfläche verbergen sich viele Negativaspekte, die den Film zu einer unangenehmen Werbung für Spießigkeit und Konformität machen. Als Zuschauer bleibt man zwiespältig zurück, denn die vielen Emotionen rühren das Herz, doch die vielen Zugeständnisse an gängige Konventionen verärgern durch ihre Verlogenheit. Empfehlenswert für ein aufgeschlossenes Publikum, das sich ein eigenes Bild von dem Film zeichnet und sich nicht durch viele aufgesetzte Emotionen blenden lässt. ()

alle Rezensionen von Tino Hahn ...
Der Film „Roboter im Sternbild Kassiopeia“ ist die Fortsetzung des Filmes Start zur Kassiopeia. Jetzt nimmt die eigentlich im ersten Teil angesprochene Geschichte des Notrufes ihre Handlung auf. Die Menschen, die auf einem Planeten leben, sind fast zu Marionetten geworden und besitzen keinen eigenen Willen mehr.

Mit Beginn des Filmes wird dem Geburtstag von Pavel gedacht, der seit vielen Jahren mit dem Raumschiff zur Kassiopeia unterwegs ist. Als die Torte auf dem Tisch steht und die Rede gesprochen wurde, taucht plötzlich wieder der Zeitreisende auf. Und dabei kommt schnell die Sprache auf das Paradoxon von Einstein, wonach ja auf der Erde 27 Jahre vergangen sind, im Raumschiff aber erst ein Jahr. Dann fällt der Blick auf das Raumschiff, wo die Mannschaft überlegt, wie etwas Heimatverbundenheit auf dem Schiff hergestellt werden soll. Doch dies gelingt nicht so ganz, da Pavel viel zu viel Sehnsucht nach zu Hause besitzt. Etwas später trifft die junge Crew schon bald auf Bewohner eines anderen Planeten, die den Notruf abgesetzt haben.

Neben der Bildergalerie und dem Trailer wird erneut über den Regisseur Richard Wiktorow und sein Leben auf der DVD Auskunft gegeben. Außerdem kann bei dem Film auch mal eine Pause eingelegt werden, denn es ist die Kapitelanwahl möglich.

Klar, der Film besitzt keine großartigen Spezialeffekte. Und doch hat der Film seinen eigenen Charme. Schließlich ist er sowohl ein Familienfilm als auch eine Komödie. Auch das Genre Science-Fiction sowie das Abenteuer-Feeling kommen in dem Film nicht zur kurz. Und die Geschichte erinnert ein bisschen an etwas, was wir viel später in einigen spannenden Science-Fiction-Filmen erleben durften. Schließlich werden Lebenswesen in diesem Film von einer höheren Lebensform vereinnahmt. Auf jeden Fall ein spannend gemachter Film, der sich lohnt anzuschauen und ganz bestimmt viele Anhänger finden wird. Denn wer denkt nicht gern einmal an die Kindertage zurück, wo zahlreiche Filmstunden am frühen Samstag Nachmittag viele vor den Fernseher gelockt haben. ()

alle Rezensionen von Marina Teuscher ...
Als Dan Connor in der Serie "Roseanne" erreichte John Goodman seinen Durchbruch. Für diese Rolle wurde ihm im Jahr 1993 der Golden Globe verliehen. Insgesamt war er als Familienvater dabei in 221 Folgen zu sehen. Natürlich folgten viele Kinohits, wie beispielsweise die "Flintstones - Die Familie Feuerstein", "King Ralph" oder "Blues Brothers 2000". Inzwischen arbeitet der Schauspieler auch als Sänger, Komiker und als Filmproduzent. Jetzt ist er jedoch als Schauspieler in dem Film "My first Mister - Mein erster richtiger Freund" zu sehen, der inzwischen auf DVD erhältlich ist.

Jennifer ist 17 und führt das fast normale Leben eines Teenagers. Das alles so ganz geregelt im Leben verlaufen soll, liegt ihr überhaupt nicht. Das zeigt sie auch ihren Eltern immer wieder dadurch, dass sie nur schwarze Kleidung trägt. Schon das ist erschreckend genug, doch müssen die Eltern auch noch mit dem Make-up der Tochter klarkommen. Das fällt ziemlich düster aus und wird noch durch die zahlreichen Piercings gesteigert. Arbeit hat Jennifer auch mit ihrem Job in einem Fetischladen, was sie aber nicht wirklich zufriedenstellt. Es kommt sogar dazu, dass sie ihren Job verliert. Nun könnte sie ja eigentlich zufrieden sein, hätte sie doch mehr Zeit für ihre Hobbys. Unter anderem schreibt sie dabei auch Gedichte, in denen es um den Tod geht. Mit dem Verlust des Jobs zeigt sich aber plötzlich eine andere Seite in Jennifer. Sie ergreift die Initiative, als sie in einem Einkaufszentrum unterwegs ist. Sie kommt dabei nämlich an einem Bekleidungsgeschäft vorbei. Spontan spricht sie den Inhaber des Geschäftes an, der gerade einen Mitarbeiter sucht. Auf diesen Job bewirbt sie sich. Beim Inhaber handelt es sich um Randall, der knapp 50 Jahre alt ist. Natürlich hat sich Randall für sein Geschäft einen ganz anderen Mitarbeiter gedacht. Und doch spricht ihn Jennifer irgendwie an, so dass er sich auf das Experiment mit einer gepiercten jungen Frau ein. Es beginnt eine Zeit, in der sich die beiden sehr unterschiedlichen Menschen näher kommen. Daraus entsteht eine platonische Beziehung, aus der beide sehr viel voneinander lernen und auch ganz neue Seiten entdecken.

Zu sehen sind in den Hauptrollen Albert Brooks, LeeLee Sobieski sowie Desmond Harrington und John Goodman. Verantwortlich für die Regie war Christine Lahti, während Steve Porcaro für die Komposition der Filmmusik verpflichtet wurde.

Für den deutschen und den englischen Ton liegt das Format Dolby Digital 5.1 vor. Zu lesen sind die deutschen Untertitel des 105minütigen Films auf dem Bildformat von 16:9 Anamorph 1.77:1. Freigegeben wurde der Film von der FSK ab 12 Jahren. Die Veröffentlichung erfolgte durch die Filmconfect Home Entertainment GmbH (Rough Trade). Produziert wurde der Film im Jahr 2003.

Beim Chicago International Film Festival wurde der Film in der Kategorie "Bester Film" nominiert. Zudem wurde der Film beim Sundance Film Festival präsentiert.

Als Bonusmaterial gibt es eine Feature sowie das Wendecover, was vielleicht ein bisschen wenig für solch einen schönen Film ist. Immerhin ist hier Golden Globe-Gewinner John Goodman dabei, der doch einen sehr spannenden Charakter zeigt. Dies gilt alerdings auch für LeeLee Sobieski als Jennifer. Sie beide stellen Menschen dar, die sich einsam fühlen und doch zeigen, dass man dieser Welt der Einsamkeit entweichen kann. Vor allem entdecken beide auf eine sehr berührende Weise, dass das Leben wunderschön sein kann, wenn man sich darauf einlässt. Schon weil die beiden Hauptdarsteller so unterschiedlich sind, handelt es sich um einen schönen sehenswerten Film. ()

alle Rezensionen von Marina Teuscher ...
4 von 50
3


Weitere Filminfos:

Originaltitel: My First Mister
Land / Jahr: USA/Deutschland 2001
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Biographien Crew, Kapitel- / Szenenanwahl, Audiokommentar der Regisseurin (ohne Untertitel), Featurette, B-Roll
  • My First Mister Website
  • Kommentare:
    Kommentar von Anonymous
    Genre: DRAMA !!!

    Kommentar lesen ...

    Weitere Titel im Genre Komödie:
    DVD My First Mister kaufen My First Mister
    DVD Mister Undercover kaufen Mister Undercover
    DVD Mister Undercover kaufen Mister Undercover
    DVD Mister Sister - Eine Drag Queen in der Liga kaufen Mister Sister - Eine Drag Queen in der Liga
    DVD Liebe und andere Kleinigkeiten - 3D kaufen Liebe und andere Kleinigkeiten - 3D
    DVD Liebe und andere Kleinigkeiten kaufen Liebe und andere Kleinigkeiten
    DVD Liebe und andere Kleinigkeiten kaufen Liebe und andere Kleinigkeiten
    DVD Die Hochzeit meiner besten Freundin kaufen Die Hochzeit meiner besten Freundin
    Weitere Filme von MC-One: