WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für Grosse Geschichten 22: Am grünen Strand der Spree
0,0
Bewertung für Grosse Geschichten 22: Am grünen Strand der SpreeBewertung für Grosse Geschichten 22: Am grünen Strand der SpreeBewertung für Grosse Geschichten 22: Am grünen Strand der SpreeBewertung für Grosse Geschichten 22: Am grünen Strand der SpreeBewertung für Grosse Geschichten 22: Am grünen Strand der Spree

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
kein interaktives MenüInteraktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Grosse Geschichten 22: Am grünen Strand der SpreeMaking Of Grosse Geschichten 22: Am grünen Strand der Spree
Making Of
Kein Menu mit SoundMenu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Grosse Geschichten 22: Am grünen Strand der Spree TrailerGrosse Geschichten 22: Am grünen Strand der Spree Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Grosse Geschichten 22: Am grünen Strand der Spree

RC 2 FSK Freigabe ab 12 Jahren
DVD-Typ: 5 x DVD
Medium: DVD
Genre: Drama
Bildformat:
4:3 Vollbild (1.33:1)
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 2.0 Stereo
Label:
ARD Video
EAN-Code:
4031778830274 / 4031778830274
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Drama > DVD > Grosse Geschichten 22: Am grünen Strand der Spree

Grosse Geschichten 22: Am grünen Strand der Spree

Titel:

Grosse Geschichten 22: Am grünen Strand der Spree

Label:

ARD Video

Regie:

Fritz Umgelter

Laufzeit:
500 Minuten
Genre:
Drama
FSK:
ab 12 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Grosse Geschichten 22: Am grünen Strand der Spree bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Grosse Geschichten 22: Am grünen Strand der Spree DVD

119,97 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 12.07.2017 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Grosse Geschichten 22: Am grünen Strand der Spree:


West-Berlin 1954: In der Jockey-Bar treffen sich vier alte Freunde, die sich seit der Vorkriegszeit nicht mehr gesehen haben. Reihum erzählen sie sich Geschichten und Anekdoten von Krieg, Frieden, Zuhause, Reisen, Männern und Frauen, Freunden und Feinden. Den Anfang macht Ex-Major Hans-Jörg Lepsius, der erst vor kurzem aus russischer Gefangenschaft entlassen wurde. Von dort hat er das Tagebuch des gemeinsamen Freundes Jürgen Wilms mitgebracht. Die Einträge beginnen im Juni 1941 in Polen und berichten vom deutschen Einfall in die Sowjetunion, den Gräueltaten auf und abseits des Schlachtfeldes: Da stehen Greise, Frauen, Männer, Hunderte ausgemergelte Menschen Schlange, um sich hinrichten zu lassen. Und die polnischen Kinder tun es den Erwachsenen gleich: Zwei müssen Davidssterne tragen. Die anderen machen mit ihren Holzgewehren Piff! Paff! Grosse Geschichten 22: Am grünen Strand der Spree stammt aus dem Hause EuroVideo Medien GmbH.


Grosse Geschichten 22: Am grünen Strand der Spree Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Grosse Geschichten 22: Am grünen Strand der Spree:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Grosse Geschichten 22: Am grünen Strand der Spree:
„Am grünen Strand der Spree“ als Neuauflage in der Reihe „Große Geschichten“
Gelungene Aufarbeitung einer schrecklichen Vergangenheit

1960 wurde an mehreren Abenden die mehrteilige Romanverfilmung „Am grünen Rand der Spree“ im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Zu dieser Zeit hatte das öffentliche-rechtliche elektronische Medium noch eine Monopolstellung und produzierte Straßenfeger, die die Fernsehnation vor den Bildschirmen in den Wohnzimmern versammelte. Studio Hamburg hat mit seiner Reihe „Große Geschichten“ die größten Schätze aus dem deutschen Fernseharchiv ausgegraben und in schöner Aufmachung und mit informativen Begleitheften versehen als DVD-Sammlung herausgebracht. Sie sind von unschätzbarem Wert, weil heute eher die 1546. Folge einer täglichen oder wöchentlichen Endlosserie statt einer Wiederholung aus der Zeit des Qualitätsfernsehens gesendet wird.

Eine dieser großartigen Produktionen aus der Gründerzeit des Fernsehens wird in den „Großen Geschichten“ jetzt schon zum zweiten Mal aufgelegt. „Am grünen Strand der Spree“ war nach „So weit die Füße tragen“ die zweite große Serie des ursprünglichen Theaterregisseurs Fritz Umgelter, einem Pionier anspruchsvoller TV-Unterhaltung. Mit diesen beiden Serien war der Fernsehmehrteiler geboren, der für viele Jahre besonders im Bereich Abenteuer- und Literaturverfilmung für viel Spannung und Interesse bei den Fernsehkonsumenten sorgte. Mit diesen großartigen Fortsetzungsgeschichten wurde das Fernsehen erstmals ein großer Konkurrent für die Kinoleinwand. Umgelter wollte nicht um jeden Preis unterhalten, verstand es aber immer wieder, auch große und schwierige Themen spannend und lebendig auf den Bildschirm zu bringen. Die Aufarbeitung der schrecklichen Vergangenheit mit der Schuldfrage der Deutschen war eines davon, um die es in diesem insgesamt 500-minütigen Fünfteiler geht. 1955 veröffentlichte Hans Scholz „Am grünen Strand der Spree - So gut wie ein Roman“. Einer SWF-Hörspielfassung von 1955 folgte 1960 die Fernsehfassung des WDR. Gedreht wurde an 240 Schauplätzen, die Produktion kostete für damalige Verhältnisse astronomische 1,5 Millionen D-Mark. Ähnlich wie in der Wehrmachtausstellung einige Jahrzehnte später sorgte bereits die Ausstrahlung der ersten Folge am 22. März 1960 für große Empörung in der Bevölkerung. Tausende von Anrufern und Leserbriefschreibern beschwerten sich über die realistische Darstellung der Nazi-Verbrechen. Zu gerne hätte man die Schandtaten, für die viele mitverantwortlich waren, für alle Zeiten totgeschwiegen. Es gab aber auch viele Zuschauer, die gespannt auf die Fortsetzungen warteten, die nach und nach bis zum 17. Mai 1960 erfolgten. Wenn man in dieser Serie allein die großartigen Darsteller mit ihrer soliden Bühnenausbildung betrachtet, und mit den vielen schlechten Laiendarstellern heutzutage vergleicht, von denen viele keine Schauspielschule besucht haben, aber dennoch Karriere in Film und Fernsehen machen, sieht man deutlich den kulturellen Verfall im Massenmedium Fernsehen.

Umgelter vereinigt in „Am grünen Strand der Spree“ fünf Episoden zu einem Kaleidoskop der Auseinandersetzung mit der deutschen Vergangenheit. Verbindendes Element sind vier Freunde, die sich 1954 in der West-Berliner „Jockey-Bar“ treffen, nachdem sie sich seit der Vorkriegszeit nicht mehr gesehen haben. Sie erzählen sich gegenseitig von ihren Schicksalen. Im ersten Teil „Das Tagebuch des Jürgen Wilms“ berichtet Hans-Joachim Lepsius (Malte Jaeger) von seiner Bekanntschaft mit Jürgen Wilms, der ihm Tagebuchaufzeichnungen von seiner Zeit in einem russischen Gefangengenlager überlassen hat. Trauriger Höhepunkt ist eine detailliert erzählte Massenerschießung von Juden. So etwas war zum ersten Mal im deutschen Fernsehen zu sehen, was eine große Empörung unter vielen Fernsehzuschauern auslöste, die so etwas für unmöglich hielten. In der zweiten Folge „Der General“ erzählt Fritz Georg Hesselbarth (Bum Krüger) von seinen Erlebnissen in einem deutschen Offizierskorps in Norwegen. Ein General, glänzend dargestellt von Wolfgang Büttner, lässt einen Hauptmann, der einem Norweger zur Flucht nach Schweden verhalf, zum Tod verurteilen. Kurz vor der seiner Hinrichtung gelingt ihm jedoch die Flucht. Jede der fünf Geschichten entführt den Zuschauer in eine andere Zeit und Landschaft, vom Ostfeldzug über die Schlacht bei Kunersdorf bis nach Florenz. Im „Preußischen Märchen“ wird zunächst eine Episode aus dem Siebenjährigen Krieg geschildert, um dann zum Schicksal einer Familie im Zweiten Weltkrieg überzuleiten, mit einer Fortsetzung im vierten Teil „Bastien und Bastienne 1953“. In der letzten Folge „Capriccio Italien“ erfindet Bob Arnoldis (Günter Pfitzmann) eine Geschichte mit frivolen Liebesabenteuern im Italien der 1930er Jahre. Damit will er die Frau eines bornierten Tischnachbarn in der „Jockey-Bar“ ärgern. Dieses Geschichtspanorama mit mosaikartig zusammengefügten Schicksalsberichten und Kriegserlebnissen wurde nicht umsonst zu einem der erfolgreichsten Produktionen des jungen deutschen Fernsehens und ist heute noch so sehenswert wie vor über fünfzig Jahren. Somit ist es lobenswert, dass Studio Hamburg in seiner Reihe „Große Geschichten“ bereits die zweite Auflage davon herausbringt. ()

alle Rezensionen von Johannes Kösegi ...
0 von 50
1


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Am grünen Strand der Spree
Land / Jahr: Deutschland
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, MP3-CD mit dem fünfteiligen legendären SWR-Hörspiel mit Heinz Klingenberg / Klaus-Jürgen Wussow / Gerd Westphal und Charles Brauer
Kommentare:

Weitere Filme von Fritz Umgelter:
Weitere Titel im Genre Drama:
DVD Grosse Geschichten 22: Am grünen Strand der Spree kaufen Grosse Geschichten 22: Am grünen Strand der Spree
DVD Grosse Geschichten: Die Bertinis kaufen Grosse Geschichten: Die Bertinis
DVD Grosse Geschichten: Draußen vor der Tür kaufen Grosse Geschichten: Draußen vor der Tür
DVD Grosse Geschichten: Die Elsässer kaufen Grosse Geschichten: Die Elsässer
DVD Grosse Geschichten 82: Das Klavier kaufen Grosse Geschichten 82: Das Klavier
DVD Grosse Geschichten 70 - Columbus 64 kaufen Grosse Geschichten 70 - Columbus 64
DVD Grosse Geschichten 47: Draußen vor der Tür kaufen Grosse Geschichten 47: Draußen vor der Tür
DVD Grosse Geschichten 46: Hemingway kaufen Grosse Geschichten 46: Hemingway
Weitere Filme von EuroVideo Medien GmbH:
Weitere Filme vom Label ARD Video: