WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Und Nietzsche weinteMaking Of Und Nietzsche weinte
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Und Nietzsche weinte TrailerKein Und Nietzsche weinte Trailer
Trailer zum Film
TrailershowKeine Trailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Und Nietzsche weinte

RC 2 FSK Freigabe ab 16 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Drama
Bildformat:
16:9 (1.85:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 5.1,Englisch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Amaray Case
Label:
3L Film
EAN-Code:
4049834002176 / 4049834002176
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Drama > DVD > Und Nietzsche weinte

Und Nietzsche weinte

Titel:

Und Nietzsche weinte

Label:

3L Film

Regie:

Pinchas Perry

Laufzeit:
100 Minuten
Genre:
Drama
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Und Nietzsche weinte bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Und Nietzsche weinte DVD

5,98 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 05.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Und Nietzsche weinte:


Während eines Urlaubs in Venedig wird der bekannte Wiener Nervenarzt Josef Breuer von der jungen Russin Lou Salome aufgesucht. Sie bittet ihn, den psychisch labilen Philosophen Friedrich Nietzsche zu behandeln, der sich nach der Trennung von ihr mit Selbstmordabsichten trägt. Breuer willigt ein und unterzieht Nietzsche einer neuartigen Heilungsmethode, deren Ausgang jedoch für beide unerwartet ist. Und Nietzsche weinte stammt aus dem Hause ASCOT ELITE Home Entertainment.


Und Nietzsche weinte Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Und Nietzsche weinte:
Darsteller:
Armand Assante Armand Assante Biografie, Ben Cross,


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Und Nietzsche weinte:
In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ist Dr. Joseph Breuer eine führende Kapazität Seine Praxis läuft gut und so bleibt es nicht aus, dass seine Kunst in seiner Praxis sehr bekannt sind. So erhält er eines Tages Besuch von einer jungen russischen Frau, Lou Salome, bekommt. Eine Zeitlang war sie mit dem Philosophen Friedrich Nietzsche zusammen, dann hat sie sich getrennt. Labil wie Friedrich Nietzsche ist, hat er seinen Lebensmut verloren. Die junge Frau bittet Dr. Breuer, den Philosophen zu behandeln. Damit beginnt eine Zeit, in der sich das Leben komplett verändert.

Friedrich Nietzsche hatte große Träume, die jedoch nicht in Erfüllung gegangen sind. Seine große Inspiration Lou Salome sucht den führenden Arzt Dr. Joseph Breuer auf. Sie erzählt ihm von dem labilen Philosophen und hofft, dass er die Behandlung übernimmt. So setzt er eine Methode ein, bei der viel geredet wird. Und dabei kommt so einiges zum Vorschein, was einen ganz anderen Verlauf für beide Männer möglich macht. Dies liegt auch darin, dass bei dieser Zusammenarbeit Jeder von Jedem Hilfe bekommt. Gerade für Dr. Breuer ist das Hilfeannehmen gar nicht so leicht ist.

Neben der Trailershow für kommende Filme befinden sich unter dem Bonusmaterial der Originaltrailer sowie eine Bildergalerie. Auch ist es möglich, Kapitel anzuwählen. Präsentiert wird der Film in den Sprachen Englisch und Deutsch.

In den Hauptrollen des im Jahr 2007 gedrehten Filmes sind Armand Assante, Ben Cross und Katheryn Winnick zu sehen. Zu den bekanntesten Filmen des Schauspielers Armand Assante zählen unter anderem die folgenden Filme:

Schütze Benjamin mit Goldie Hawn
1492 – Die Eroberung des Paradieses
Die blonde Versuchung sowie
Judge Dredd

Geschrieben wurde der Erfolgsroman „Und Nietzsche weinte“ von Irvin Yalom. Der sehr bekannte Professor für Psychiatrie als einer der bedeutendsten Unterstützer der existentiellen Psychotherapie. Er verfasste zahlreiche Fachliteratur ebenso wie er sich anderen Werken, wie beispielsweise „Und Nietzsche weinte“, widmete.

Das Buch zum Film habe ich nicht gelesen. Insofern kann ich nicht beurteilen, inwieweit der Film dem Roman entspricht. Was jedoch bleibt ist eine manchmal spannende und manchmal beängstigende Handlung. Dabei sind sich der Philosoph und der Arzt sehr nahe, wie die Rededuelle zeigen. Wer zudem Kostüme mag, wird sich bei diesem Film nicht enttäuscht werden. ()

alle Rezensionen von Marina Teuscher ...
Während eines Urlaubs in Venedig wird der bekannte Wiener Nervenarzt Josef Breuer von der jungen Russin Lou Salome aufgesucht. Sie bittet ihn, den psychisch labilen Philosophen Friedrich Nietzsche zu behandeln, der sich nach der Trennung von ihr mit Selbstmordabsichten trägt. Breuer willigt ein und unterzieht Nietzsche einer neuartigen Heilungsmethode, deren Ausgang jedoch für beide unerwartet ist. Das Bild offenbart Schwächen in der Schärfe. Die Detailzeichnung lässt hier insbesondere zu wünschen übrig. Das Bild sieht oftmals zu weich aus. Der Kontrast ist in Ordnung und die Farben wirken kräftig. Es gibt so gut wie kein Bildrauschen. Lediglich die Kompression macht durch Unruhen auf sich aufmerksam. Homogene Flächen sind von Blockbildung betroffen. Analoge Artefakte gibt es aber keine. Der Sound ist wegen des Genres und der Thematik natürlich eher ruhig und zurückhaltend. Angesichts der Konzentration auf Dialoge wundert es also nicht, dass die Abmischung weitestgehend frontlastig daherkommt. Nur wenn die Musik und einige Umgebungsgeräusche dazukommen, greifen die hinteren Lautsprecher ins Geschehen ein und bescheren dem Zuhörer einen soliden Raumklang. Beide DD 5.1-Tonspuren sind sich darin ähnlich. Die deutsche Synchro ist qualitativ aber äußerst mangelhaft. Nicht nur die Stimmenauswahl klingt alles andere als überzeugend, auch die ganze Abmischung hört sich steriler und künstlicher an. Es gibt optionale deutsche Untertitel. Einzige Extras sind ein Trailer (wahlweise in Deutsch oder Englisch) und eine Bildergalerie. Literaturverfilmungen haben es schwer. Nur selten können sie mit der Dichte und dem Inhalt des Buches mithalten. Trotzdem versuchen es Filmemacher immer wieder. So auch Regisseur und Drehbuchautor Pinchas Perry und seine Verfilmung des Erfolgsromans „Und Nietzsche weinte“ von Irvin Yalom. Yalom ist ein Psychoanalytiker, der neben Fachbüchern auch Romane schreibt. In „Und Nietzsche weinte“ erzählt er die fiktive Begegnung der beiden historischen Persönlichkeiten Friedrich Nietzsche und Josef Breuer. Philosophie trifft hier auf Psychoanalyse. Das Buch lebt von seiner detailgetreuen Vermischung von Fakten und Fiktion sowie den geschliffenen und bedeutungsschweren Dialogen. Der sich zwischen den beiden Protagonisten entwickelnde Diskurs ist amüsant, spannend und nicht nur wegen seiner Tiefgründigkeit absolut faszinierend.

Leider blieb von all dem nichts im Film WHEN NIETZSCHE WEPT (Originaltitel; UK, Bulgarien, 2007) übrig. Die Adaption entpuppt sich als reichlich langweilige Umsetzung, die der Vorlage nicht mal ansatzweise gerecht wird. Der kostengünstig in Bulgarien realisierte Film weist nur noch Fragmente vom Buch auf. Man springt von Punkt zu Punkt, handelt sie ab und zieht schnell weiter. Komplexe Vorgänge werden simplifiziert und damit wertlos. Gegenüber dem Buch gibt es auch Veränderungen, die der Geschichte nicht gut tun und im Gegenteil sogar verschlechtern. Die Inszenierung krankt nicht nur am mangelnden Budget, was sich besonders in den billigen und misslungenen Traumsequenzen widerspiegelt. Auch das mangelnde Talent des Regisseurs (oder zumindest hat er nicht die Dimension des Buches verstanden) schadet dem Ergebnis. Echte Spannung wie im Buch will nicht aufkommen, alles bleibt flach und belanglos. Das wortlastige Kammerspiel des Buches verkommt hier zu einer gehetzten Nummernrevue. Die Besetzung mit Armand Assante als Nietzsche und Ben Cross als Breuer kann nur als fehlbesetzt bezeichnet werden. Die Nebenrollen sind aber oftmals sogar noch viel schlechter. Es fehlt an Charme, Spiellust, Leidenschaft und Wärme, nichts davon kommt rüber. Nein, hier stimmt rein gar nichts. UND NIETZSCHE WEINTE ist die absolut misslungene Literaturverfilmung eines großartiges Buches. Und übrigens, die deutsche Synchro macht es mal wieder auch nicht besser. Sie wurde lieblos und augenscheinlich ebenfalls kostengünstig hergestellt. Das versetzt dem Film den letzten Todesstoß. Es kann nur ein Fazit geben: Lest das Buch! ()

alle Rezensionen von Carlito Brigante ...
0 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: When Nietzsche wept
Land / Jahr: USA 2007
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Trailer von anderen Filmen, Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Bildergalerie
Kommentare:

Weitere Titel im Genre Drama:
DVD Und Nietzsche weinte kaufen Und Nietzsche weinte
DVD Race - Zeit für Legenden kaufen Race - Zeit für Legenden
DVD Race - Zeit für Legenden kaufen Race - Zeit für Legenden
DVD Ein Sommernachtstraum kaufen Ein Sommernachtstraum
DVD Dog Lover - Vier Pfoten für die Wahrheit kaufen Dog Lover - Vier Pfoten für die Wahrheit
DVD Dog Lover - Vier Pfoten für die Wahrheit kaufen Dog Lover - Vier Pfoten für die Wahrheit
DVD Im Lauf der Zeit kaufen Im Lauf der Zeit
DVD Pedro Almodóvar -  Die große Edition kaufen Pedro Almodóvar - Die große Edition
Weitere Filme von ASCOT ELITE Home Entertainment:
Weitere Filme vom Label 3L Film: