WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Der SchatzplanetMaking Of Der Schatzplanet
Making Of
Kein Menu mit SoundMenu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Der Schatzplanet TrailerKein Der Schatzplanet Trailer
Trailer zum Film
TrailershowKeine Trailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Der Schatzplanet

RC 2 FSK Freigabe ab 6 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Trickfilm
Bildformat:
16:9 (1.66:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: DTS 5.1,Deutsch: Dolby Digital 5.1,Englisch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Amaray Case
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch, Spanisch
EAN-Code:
4011846010562 / 4011846010562
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Trickfilm > DVD > Der Schatzplanet

Der Schatzplanet

Der Schatzplanet bestellen
Titel:

Der Schatzplanet

Regie:

John Musker, Ron Clements

Laufzeit:
91 Minuten
Genre:
Trickfilm
FSK:
ab 6 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Der Schatzplanet bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Der Schatzplanet DVD

3,79 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 06.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Der Schatzplanet:


Die größten Schätze von tausend Welten, die spannendsten Abenteuer der Galaxie, die kühnsten Weltraumpiraten aller Zeiten… Seit seiner Kindheit träumt der junge Jim Hawkins (dt. Synchronstimme: ROBERT STADLOBER) von der Suche nach dem sagenumwobenen Planeten, auf dem der Pirat Flint einen geheimnisumwitterten Schatz versteckt haben soll. Als Jim durch Zufall in den Besitz einer Schatzkarte gelangt beginnt das größte Abenteuer seines Lebens. Jim ist sicher, irgendwo am Ende des Universums liegt er: DER SCHATZPLANET. Zusammen mit dem Astronom Dr. Doppler (THOMAS FRITSCH) bricht er deshalb auf in die Weiten des Universums. Auf der Weltraumgaleone “Legacy” schließt er schnell Freundschaft mit dem Schiffskoch John Silver (JOCHEN STRIEBECK), einem Cyborg, der halb Mensch, halb Maschine ist und auch mit Morph, einem hyperaktiven Formwandler hat er jede Menge Spaß... Doch dann übernimmt Silver das Kommando auf der “Legacy” – er will den Schatz für sich alleine. Ein Glück, dass Jim auf B.E.N. (MIRCO NONTSCHEW), den liebenswerten, leicht durchgeknallten Androiden trifft. Der hat zwar nicht alle Chips auf der Festplatte, hilft dem jungen Abenteurer jedoch ein gewaltiges Stück weiter. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt… Der Schatzplanet stammt aus dem Hause Buena Vista Home Entertainment.


Der Schatzplanet Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Der Schatzplanet:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Der Schatzplanet:
Schon als kleiner Junge träumte der junge Jim Hawkins, daß er irgendwann einen sagenumwobenen Planeten finden wird, auf dem der Pirat Flint einen geheimnisumwitterten Schatz versteckt haben soll. Eines Tages kommt Jim durch Zufall in den Besitz einer Schatzkarte. Jim wittert sein Chance und das damit verbundene Abenteuer. Jim ist sicher, irgendwo am Ende des Universums liegt er, der geheimnisvolle Schatzplanet.

Zusammen mit dem Astronom Dr. Doppler bricht bezieht der Abenteurer eine Art Raumschiff und macht sich auf in Richtung Milchstrasse und Sternenhimmel.
Das Raumschiff ist eine Art Galeone mit dem Namen "Legacy" und hier schließt Jim schnell Freundschaft mit dem Schiffskoch John Silver, einem Cyborg, der halb Mensch, halb Maschine ist und auch mit Morph, einem hyperaktiven Formwandler hat er jede Menge Spaß...
Der Koch Silver spielt jedoch ein falsches Spiel, er hat sich fest vorgenommen, sich den Schatz zu schnappen, so daß er das Kommando auf der "Legacy" übernimmt. Zum Glück trifft Jim auf B.E.N., einen leicht durchgeknallten Androiden. Dieser ist zwar ein bisschen verrückt und scheint ein Problem mit seinem Motherboard zu haben, doch er hilft dem jungen Jim in seinem Kampf gegen den falschen Schiffskoch. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt...

Wie jedes Jahr freue ich mich zu Weihnachten auf den neuen Weihnachtsfilm aus dem Hause Disney. Fast immer kann man sich über die witzigen und ideenreichen Filme erfreuen, denn es scheint, als ob den Machern dieser liebevollen Trickfilme nie die Ideen ausgehen.
Mit dem neuen Film "Der Schatzplanet" schient Disney jedoch neue Wege zu gehen. Man scheint sich auf ein moderneres Zeitalter zu beziehen, ganz in der Tradition des Science-Fiction.

Viele Disney-Fans werden sich wundern über den mutigen Weg, den die Macher mit diesem neuen Werk einschlagen. Die berühmten Gesangs- und Tanzeinlagen fallen völlig weg. Auch der witzige Aspekt, der gerade die Kleinen unter uns zum Lachen bringt, ist weniger geworden.

Stattdessen sehen wir einen Trickfilm ganz in der Manier von "Titan A.E.".
Aber der Film wäre nicht von Disney, wenn man nicht sofort die Charaktere ins Herz schließt und eine Beziehung zu Jim und dem kleinen Asteroiden aufbaut.

Für mich ist der Film eine konsequente Weiterentwicklung der innovativen Ideen und Möglichkeiten im Hause Disney. Noch nie war ein Zeichentrickfilm so schön gezeichnet, noch nie wurde so sehr auf's Detail geachtet. ()

alle Rezensionen von Christian Schmidtchen ...
Nach "Atlantis" richtet sich auch der Disney-Zeichentrickfilm "Der Schatzplanet" nicht mehr an die ganz kleinen Kinder. Großen Erfolg hatte Disney mit dieser Strategie nicht: Beide Filme sind im Kino gefloppt. Dabei sind sie auf gar keinen Fall schlecht.Der "Schatzplanet" interpretiert den 1883 geschriebenen Klassiker "Die Schatzinsel" von Robert Louis Stevenson auf eine neue, galaktische Weise. Ron Clement und John Musker erzählen die Geschichte des 15-jährigen Jim Hawkins, der oft Ärger mit der Polizei bekommt. Bis er einen Tages eine geheimnisvolle Kugel findet. Sie enthält eine 3D-Schatzkarte, die den Weg durch die Sterne hin zu einem fernen Planeten weist, auf dem ein legendärer Piratenschatz vergraben ist. An Bord des weltraumtauglichen Schiffes R.L.S. Legacy sticht Hawkins in See. An Bord wird er als Smutje dem Cyborg-Koch John Silver zugeteilt, der anscheinend mit der zwielichtigen Mannschaft zusammen eine Revolte plant. Hawkins bekommt es im Film mit Schwarzen Löchern und elektrischen Stürmen zu tun. Während der Reise reift der Junge dank seiner Erlebnisse vom Bengel zum verantwortungsvollen Mann. Auf dem Schatzplaneten kommt es natürlich zum großen Finale zwischen den Abenteurern und den modernen Piraten.Disney erzählt hier eine knallharte Piratengeschichte, die für Kinder unter sechs Jahren auf gar keinen Fall geeignet ist. Wer sich vor den Piraten nicht zu sehr gruselt, staunt über die bombastischen Animationen, die den Zuschauer immer wieder staunen lassen. Auch der Sound ist absolut erstklassig und lässt das Heimkino dröhnen. Zahllose Extras, darunter zusätzliche Szenen, mehrere Blicke hinter die Kulissen, ein Piratenlexikon und das Musikvideo zu "I'm Still Here" sind ebenfalls auf der Scheibe zu finden: ()

alle Rezensionen von Carsten Scheibe ...
Die größten Schätze von tausend Welten, die spannendsten Abenteuer der Galaxie, die kühnsten Weltraumpiraten aller Zeiten… Seit seiner Kindheit träumt der junge Jim Hawkins (dt. Synchronstimme: ROBERT STADLOBER) von der Suche nach dem sagenumwobenen Planeten, auf dem der Pirat Flint einen geheimnisumwitterten Schatz versteckt haben soll. Als Jim durch Zufall in den Besitz einer Schatzkarte gelangt beginnt das größte Abenteuer seines Lebens. Jim ist sicher, irgendwo am Ende des Universums liegt er: DER SCHATZPLANET.

Zusammen mit dem Astronom Dr. Doppler (THOMAS FRITSCH) bricht er deshalb auf in die Weiten des Universums. Auf der Weltraumgaleone “Legacy” schließt er schnell Freundschaft mit dem Schiffskoch John Silver (JOCHEN STRIEBECK), einem Cyborg, der halb Mensch, halb Maschine ist und auch mit Morph, einem hyperaktiven Formwandler hat er jede Menge Spaß...

Doch dann übernimmt Silver das Kommando auf der “Legacy” – er will den Schatz für sich alleine. Ein Glück, dass Jim auf B.E.N. (MIRCO NONTSCHEW), den liebenswerten, leicht durchgeknallten Androiden trifft. Der hat zwar nicht alle Chips auf der Festplatte, hilft dem jungen Abenteurer jedoch ein gewaltiges Stück weiter. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt…Wow! Lange nicht mehr etwas derart optisch Ansprechendes im Player gehabt. Dieser anamorphe 1:66.1 Transfer kann sich mehr als sehen lassen! Satte Farbgebung, knackiger Kontrast und eine Schärfe, die bis ins Detail hervorragend durchzeichnet ist, machen die opulenten Bilder zu einem visuellen Hochgenuß. Auch Kompressionsfehler sucht man vergeblich. An manchen Stellen machen sich zwar leichte Doppelkonturen bemerkbar, doch kann diese gelegentliche Begleiterscheinung des Edge Enhancement nichts am überaus guten Ergebnis des digitalen Transfers ändern. Hier haben die Disney-Studios ganz ausgezeichnete Arbeit geleistet, was von uns zwar nicht mit einem Award aber dennoch mit der vollen Punktzahl belohnt wird!Nicht nur thematisch stoßen wir mit „Der Schatzplanet“ in unendliche Räume vor, auch akkustisch präsentiert sich hier ein weiträumiges Surroundspektakel allererster Güte. Das gesamte Klangbild besticht durch Ausgewogenheit, Transparenz und Dynamik. Feine Details lassen sich jederzeit präzise und kristallklar aus allen Lautsprechern vernehmen. Große Effekte können ebenfalls mehr als überzeugen und werden mit Kraft in den Raum hineingetragen.

Ähnlich wie bei Disney´s „Atlantis“ profitiert der Sound hierbei vom mächtigen Einsatz des Subwoofers, der in der lauter abgemischten dts-Spur sogar noch etwas mehr Druck machen kann. James Newton Howards opulenter Musicscore nutzt die Frontspeaker konsequent aus und produziert auch im Rearbereich ein paar Hallanteile. Die gut ausgewählten Synchronstimmen sind jederzeit gut verständlich und qualitativ hochwertig abgemischt worden, so dass sie sich jederzeit optimal in das Gesamtklangbild integrieren. Keine Frage, „Der Schatzplanet“ entführt den Betrachter/Zuhörer in aufregende Klangwelten und so ein akkustischer Referenz-Trip ist und schon einen Award wert!Zunächst einmal kann das passend animierte Menü voll und ganz überzeugen. In Form einer dreidimensionalen Schatzkarte navigieren wir durch ein reichhaltiges DVD-Menü, welches folgende Bonus-Features zu bieten hat:

Hinter den Kulissen
Hier bekommt man in 10 jeweils eineinhalbminutigen Clips die Entstehung des „Schatzplaneten“ näher gebracht. Im einzelnen sind das die Menüpunkte „Geschichte“, „Desingn“, „Die Figuren“, „Animation“, „3D-Dimension“, „Musik“, „Zusätzliche Szenen“ und „Mischung von 2D und 3D-Welten“. Etwas nervig ist die Tatsache, dass man alle Clips einzeln anwählen muß und nicht die Möglichkeit besteht sie alle in einem Rutsch hintereinander abzuspielen.

Intergalaktische Abenteuer
„RCS-Legacy: Virtuelle 3D-Tour und intergalaktisches Abenteuerspiel“ unterteilt sich in zwei Unterpunkte. Zum einen besteht die Möglichkeit eine virtuelle Tour, übrigens in anamorphem 16:9 Format, auf der RCS-Legacy zu machen, bei der man sowohl die Räumlichkeiten des Schiffes besichtigen, als auch einzelne Schiffsinstrumente näher unter die Lupe nehmen kann. Zum Zweiten kann man in dem Spiel „Die Schatzsuche“ 8 Schatzkugeln an Bord der RCS-Legacy finden. In „Disney´s Lexikon:Piraten“ können vor allem die kleinen Zuschauer etwas über das Piratentum erfahren. „Disney´s Zauber der Animation“ wird moderiert von Roy Edward Disney und beleuchtet sowohl die Disney Historie, unter Berücksichtigung der technischen Entwicklung der Animationstechnik, als als auch die Entstehung des Filmes „Der Schatzplanet“. Das Musikvideo „I´m still here“ schließt diesen Menüpunkt ab.

Zusätzliche Szenen
Von den Regisseuren werden hier drei verworfene Sequenzen vorgestellt, die teilweise noch in der Rohfassung vorliegen. Es handelt sich dabei um die Sequenzen „Ursprüngliche Einleitung: Der erwachsene Jim Hawkins“, „Alternatives Ende: Wiederaufbau des Benbow Inns“ und „Jim trifft Ethan“.

Visueller Kommentar mit zusätzlichem Filmmaterial
Roy Conli (Produktion), Ron Clements (Regie) und John Musker (Regie) führen den Betrachter durch den Film, der an bestimmten Stellen anhält, um entsprechendes Hintergrundmaterial einzublenden.

Dieses informative Bonusmaterial, welches diesmal auch für Erwachsene recht interessant aufbereitet wurde, bestätigt den guten Gesamteindruck, den die DVD hinterläßt.Nach „Atlantis“ gelingt Disney erneut ein Film, der junge und erwachsene Zuschauer gleichermaßen begeistern kann. Aus Stevensons klassischer Romanvorlage wurde ein rasantes Weltraumabenteuer, welches sorytechnisch und vor allem visuell einiges zu bieten hat. Doch auch die animierten Protagonisten sind überzeugend charakterisiert und liebevoll animiert worden. Die Symbiose von klassischer Zeichentrick- und Comupteranimation ist den Disney-Studios jedenfalls in Perfektion gelungen! Nahezu perfekt präsentiert sich auch die vorliegende THX-zertifizierte DVD. Das Bild ist ein Genuß, der Sound erreicht Referenzwerte und das Bonusmaterial ist umfassend und informativ. Liebhaber animierter Filme und gut gemachter DVD´s sollten für diese schöne Scheibe schon mal einen Platz im Regal reservieren! ()

alle Rezensionen von Markus Sellmann ...
4 von 50
3


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Treasure Planet
Land / Jahr: USA 2002
Buch: John Musker, Ron Clements
Produktion: Roy Conli
Vorlage: Roman von Robert Louis Stevenson
Musik: James Newton Howard
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Trailer von anderen Filmen, Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, Virtuelle 3D Tour und interaktives Abenteuerspiel Die Schatzsuche (zu Spielen mit der Fernbedienung), Zusätzliche Szenen (OmU), Hinter den Kulissen (OmU): Geschichte; Design; Figuren; Animation; 3D Dimensionen; Die Mischung von 2D- und 3D-Welten, Disney`s Lexikon: Piraten, Disney`s Zauber der Animtion mit Roy Edward Disney (OmU), MusikVideo I` m Still Here, Visueller Kommentar (Audiokommentar zum Fim und zusätzliches Filmmaterial)(OmU)
  • THX-zertifiziert;
  • Der Schatzplanet Website;
  • Auch als Multimediapack mit Spiel erhältlich
  • Kommentare:

    Weitere Filme von John Musker, Ron Clements:
    Weitere Titel im Genre Trickfilm:
    DVD Der Schatzplanet kaufen Der Schatzplanet
    DVD Der Schatzplanet kaufen Der Schatzplanet
    DVD Der Schatzplanet kaufen Der Schatzplanet
    DVD Der Schatzplanet - Special Collection kaufen Der Schatzplanet - Special Collection
    DVD Der Schatzplanet - Multimedia-Pack kaufen Der Schatzplanet - Multimedia-Pack
    DVD Peanuts - Die neue Serie - Vol. 8 kaufen Peanuts - Die neue Serie - Vol. 8
    DVD Peanuts - Die neue Serie - Vol. 8 kaufen Peanuts - Die neue Serie - Vol. 8
    DVD Naruto Shippuden - Box 16 kaufen Naruto Shippuden - Box 16
    Weitere Filme von Buena Vista Home Entertainment: