WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
kein interaktives MenüInteraktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of It Might Get LoudMaking Of It Might Get Loud
Making Of
Kein Menu mit SoundMenu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein It Might Get Loud TrailerIt Might Get Loud Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu It Might Get Loud

RC 2 FSK ohne Altersbeschränkung
DVD-Typ: DVD
Medium: DVD
Genre: Musik
Label:
Indigo
EAN-Code:
4047179391689 / 4047179391689
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Musik > DVD > It Might Get Loud

It Might Get Loud

It Might Get Loud bestellen
Titel:

It Might Get Loud

Label:

Indigo

Regie:

Davis Guggenheim

Laufzeit:
97 Minuten
Genre:
Musik
FSK:
Keine Einschränkung
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! It Might Get Loud bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: It Might Get Loud DVD

7,99 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 09.12.2016 00:38:01.

It Might Get Loud Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in It Might Get Loud:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu It Might Get Loud:
Jimmy Page von „Led Zeppelin“, The Edge von „U2“ und Jack White von den „White Stripes“ sind drei weltberühmte Gitarristen, die die Rockmusik der vergangenen Jahrzehnte entscheidend beeinflusst haben: jeder in seiner eigenen Generation. Jimmy Page, der in Headley Grange lebt, komponierte einst den reisen Welterfolg „Stairway to Heaven“. The Edge lebt in der irischen Hauptstadt Dublin, wo er die Original-Vierspuraufnahmen von „Where the Streets have no Name“ aus den privaten Archiven ausholt. Und Jack White zeigt ein altes Farmhaus in Tennessee (USA), das ihn immer wieder zu seinem modernen Blues inspiriert. In dieser filmischen Dokumentation „It might get loud!“ vom Regisseur Davis Guggenheim diskutieren die drei genialen weltberühmten Gitarristen in einem Musikstudio über ihre musikalischen Einflüsse, sondern spielen auch ihre Riffs, die in die Musikgeschichte eingingen, und kommunizieren bei einer improvisierten Jam Session wie selbstverständlich durch ihre Instrumente. Dabei verschafft Davis Guggenheim dem Zuschauer intime und faszinierende Einblicke in den kreativen Weiten seiner drei Hauptfiguren Jimmy Page, The Edge und Jack White. Guggenheim begleitet die drei Vollblutmusiker an historische Stätten der Rockmusik und gibt ihnen die Gelegenheit, die Geschichte ihrer ganz persönlichen musikalischen Entwicklung zu erzählen.

Dieser aus dem Jahr 2008 Dokumentarfilm / Rockumentary It Might Get Loud (zu deutsch: Es könnte laut werden) vom Regisseur und Produzenten Davis Guggenheim (* 11. März 1963 – er bekam 2007 für den Film „Eine unbequeme Wahrheit“ eine Oscar-Trophäe) bezieht sich auf die Geschichte der E-Gitarre im Hinblick auf Erfolg und Musikstil des ehemaligen Gitarristen der britischen Rockband „Led Zeppelin“ Jimmy Page, dem Sänger und Gitarristen der US-amerikanischen Alternative-Rockband „The White Stripes“ Jack White und dem Gitarristen der irischen Rockgruppe „U2“ The Edge. So offenherzig und ehrlich hat ein Musikfilm seine Hauptdarsteller selten gezeigt. Hier stimmt nicht nur die Lautstärke, sondern auch die Zwischentöne sind richtig getroffen. Drei Giganten der Rockmusik, wie man sie noch nie gesehen hat - einfach nur mitreißen und beeindrucken lassen!

Die Produktion wurde in Dublin (Irland), London (UK), Los Angeles und Nashville (USA) gedreht. Erstmals wurde der Film auf dem kanadischen Toronto International Film Festival 2008 außer Konkurrenz gezeigt. In Europa war der Film erstmals auf der 59. Berlinale 2009 zu sehen. In den deutschen Kinos läuft der 97minütige Dokumentarfilm seit dem 27. August 2009 in ausgesuchten Independent – Kinos. David Guggenheim wurde als Sohn des Filmemachers Charles Guggenheim und dessen Frau Marion geboren. Er studierte an der Brown University in Providence. Guggenheim übernahm unter anderem die Regie bei einigen Folgen der Fernsehserien „Party of Five“, „NYPD Blue“ und „Deadwood“. Als Produzent war er verantwortlich für Filme wie „Training Day“. Er ist seit 1994 mit der Schauspielerin Elisabeth Shue verheiratet. Das Paar hat einen Sohn und zwei Töchter. Den Musikfans werden seltene Aufnahmen, persönliche Erinnerungen, lodernde Konzertmitschnitte und natürlich Einblicke in die „innige Beziehung“ zwischen drei Musikern und deren Instrumenten gezeigt. – Fazit: 3 Sterne! ()

alle Rezensionen von Nils Grundmann ...
Die Idee kann sich durchaus sehen lassen: Davis Guggenheim (Oscar-Preisträger für einen der erfolgreichsten Dokumentarfilme aller Zeiten, „Eine unbequeme Wahrheit“ über den globalen Klimawandel) versammelte drei der einflussreichsten und prominentesten Gitarristen vor der Kamera, um sie an einem Tag gemeinsam über ihren Beruf und ihre Leidenschaft reden und gemeinsam jammen zu lassen. Die drei gehören unterschiedlichen Generationen an. Jimmy Page von Led Zeppelin begann in den frühen 60er Jahren, ein gutes Jahrzehnt später machte The Edge von U2 aus seinem Hobby seinen Lebensmittelpunkt, und wiederum eine Dekade darauf zeichnete sich im Leben von Jack White von den White Stripes die Entscheidung ab, mit Musik den Lebensunterhalt zu verdienen. So unterschiedlich die Musiker auch sein mögen, so viele Parallelen gibt es dennoch zwischen den Generationen, deren Repräsentanten auch unterschiedlichen Milieus entstammen. The Edge wuchs in Dublin auf, Page in England, White im ländlichen Tennessee.

Davis Guggenheim geht es in seiner Dokumentation nicht nur um das „Gipfeltreffen“ der Gitarrengötter, sondern auch um deren Werdegänge, um die Entwicklung, die sie in verschiedenen Bands und zu solch verschiedenen Zeiten durchgemacht haben. Durch einen sehr gelungenen Schnitt werden die Gemeinsamkeiten betont, erhält aber dennoch jeder der drei Musiker genügend Freiraum zur individuellen Entfaltung. Und die gemeinsame Liebe zur Musik ist es dann schließlich auch, die zwischen den Protagonisten beim Zusammentreffen den Funken überspringen lässt, die den gegenseitigen Respekt voreinander in den Hintergrund drängt und aus der Bewunderung eine gemeinsame Ebene der Kommunikation erwachsen lässt. Mit Guggenheims vorangegangenem Meisterwerk „Eine unbequeme Wahrheit“ kann und will sich diese Musikdokumentation freilich nicht messen. Das Zielpublikum dürfte sich hier in erster Linie auf Fans der drei Musiker und ihrer Bands beschränken, aber denen werden hier interessante Innenansichten, Erinnerungen und sehenswerte Musikeinlagen geboten. ()

alle Rezensionen von Frank Brenner ...
0 von 50
2


Weitere Filminfos:

Medien-Typ: DVD
Kommentare:

Weitere Filme von Davis Guggenheim:
Weitere Titel im Genre Musik:
DVD It Might Get Loud kaufen It Might Get Loud
DVD It Might Get Loud - Special Edition kaufen It Might Get Loud - Special Edition
DVD Jennifer Lopez - Let`s Get Loud kaufen Jennifer Lopez - Let`s Get Loud
DVD Jennifer Lopez - Let`s Get Loud kaufen Jennifer Lopez - Let`s Get Loud
DVD Stomp - Out Loud + Brooms kaufen Stomp - Out Loud + Brooms
DVD Björk - MTV Unplugged / Live N Loud kaufen Björk - MTV Unplugged / Live N Loud
DVD Ozzy Osbourne - Live and Loud kaufen Ozzy Osbourne - Live and Loud
DVD Björk - Unplugged / Live N Loud kaufen Björk - Unplugged / Live N Loud
Weitere Filme von Arsenal Filmverleih:
Weitere Filme vom Label Indigo: