WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Making Of Jerry CottonKein Making Of Jerry Cotton
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
MusikvideoKein Musikvideo
Musikvideo
Jerry Cotton TrailerKein Jerry Cotton Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Jerry Cotton

RC 2 FSK Freigabe ab 12 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Komödie
Bildformat:
16:9 (2.35:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: DTS 5.1,Deutsch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Amaray Case
Untertitel:
Deutsche Untertitel für Hörgeschädigte
EAN-Code:
4011976874485 / 4011976874485
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Komödie > DVD > Jerry Cotton

Jerry Cotton

Titel:

Jerry Cotton

Label:

Constantin Film

Regie:

Cyrill Boss, Philipp Stennert

Laufzeit:
99 Minuten
Genre:
Komödie
FSK:
ab 12 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Jerry Cotton bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Jerry Cotton DVD

Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 09.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Jerry Cotton:


Agenten-Legende Jerry Cotton (Christian Tramitz) ist der beste Mann beim New Yorker FBI − nicht nur wegen seiner tödlichen Smith & Wesson und seinem roten Jaguar E-Type. Mag die Situation auch noch so aussichtslos sein, Jerry findet immer eine Lösung. Als jedoch der Gangsterpate Sammy Serrano (Moritz Bleibtreu), der in den großen States-Union-Goldraub verwickelt war, ermordet wird, gerät Cotton plötzlich selbst unter Mordverdacht. Damit beginnt eine irrwitzige und abenteuerliche Jagd nach den wahren Tätern und vielen weiteren zwielichtigen Vögeln ... Jerry Cotton stammt aus dem Hause Highlight Communications.


Jerry Cotton Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Jerry Cotton:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Jerry Cotton:
Die zwei erfolgreichsten deutschen Filmreihen der 1960er Jahre hat der Constantin-Filmverleih bereits gewinnträchtig wieder zum Leben erweckt: die Karl-May-Adaptionen fanden in „Der Schuh des Manitu“ ihr parodistisches Äquivalent, den Edgar-Wallace-Verfilmungen ließ man die beiden „Wixxer“-Filme von und mit Oliver Kalkofe folgen. Dass man die beiden Regisseure von „Neues vom Wixxer“, Cyrill Boss und Philipp Stennert, nun beauftragt hat, ein weiteres Erfolgskapitel in der Constantin-Verleihgeschichte einer Frischzellenkur zu unterziehen, liegt nahe. Jerry Cotton wurde von 1965 bis 1969 in acht Filmen vom US-Amerikaner George Nader verkörpert, der mit seinem FBI-Kollegen Phil Decker (Heinz Weiss) in den Straßen von New York gemeinsam auf Verbrecherjagd ging. Boss und Stennert haben nun einerseits versucht, den kultischen Charme der Trashfilme einzufangen und diese gleichzeitig ironisch zu brechen – was nicht ganz so gut funktioniert hat, wie man das erwartet hätte.

Christian Tramitz ist eine gute Wahl für den wackeren FBI-Recken, aber sein Partner Christian Ulmen gibt dem Affen als Phil Decker allzu viel Zucker. Er macht aus dem unscheinbaren Assistenten eine kalauernde Witzfigur, die auf die Dauer nur noch nervt. Auch die Tatsache, dass dieser Phil Decker seinen dürftigen One-Linern anschließend auch noch Erklärungen folgen lässt, spricht für die Ideenlosigkeit der Drehbuchautoren. Das ist insbesondere deswegen schade, weil der „Wixxer“-Film des gleichen Teams sich durchaus sehen lassen konnte und man auch sonst einiges in den Look dieser Neuauflage investiert hat. Mit Mónica Cruz ist sogar die bildschöne jüngere Schwester der Hollywooddiva Penélope Cruz mit an Bord, und auch einige Nebenrollen sind witzig und treffsicher besetzt. Wenn man anspruchslose Unterhaltung gewohnt ist, wird man diesen Film sicherlich wohlwollend aufnehmen. Aber aus den Händen dieses Kreativteams ist man eben eigentlich Besseres gewohnt, was die Enttäuschung über das Ergebnis nur noch größer macht. ()

alle Rezensionen von Frank Brenner ...
Unter den Agenten hat sich Jerry Cotton zu einer Legende überhaupt entwickelt. Wie viele Fälle er schon gelöst hat, lässt sich wohl kaum genau beziffern. Jetzt wird Jerry in einen neuen Fall verwickelt, der ihm einiges abverlangt. Sein neuester Fall ist inzwischen vor einigen Tagen auf DVD erschienen. Gerade hat Jerry Cotton mal wieder einen schwierigen Fall zu lösen. Er muss ein achtjähriges Mädchen aus den Händen von Gangstern befreien. Allerdings sind Jerry und sein Partner momentan beide gefesselt. Doch Jerry hat Elan und kann sich auf dem Transportband befreien. Allerdings kann er nicht verhindern, dass sein Partner verunglückt. Nun muss er hinterher, um die Kleine zu befreien, was ihm sehr schnell gelingt. Nach Beendigung dieses Falles soll er zu einem anderen Fall, doch er will erst einmal schlafen. Daraus wird allerdings nichts, denn er taucht tatsächlich an einem neuen Einsatzort auf. Als er am Tatort ankommt, muss er erkennen, dass es sein alter Feind Serrano ist. Die Frage ist, wer wollte verhindern, dass er was sagt. Im FBI-Gebäude angekommen, bekommt Jerry einen neuen Partner – Phil Decker. Dieser stellt sich allerdings als ein wenig chaotisch heraus. So hat er außerdem auch noch keine Erfahrung, was die Arbeit beim FBI betrifft. Nun beginnen sie gemeinsam zu ermitteln. Doch wenig später taucht eine gefälschte Akte auf und Jerry soll dadurch Probleme bekommen. Es taucht nämlich Daryl Zanuck von der Aufsichtsbehörde auf, die Jerry zu gern aus dem Berufsleben ausschalten möchte. Schließlich war sie einst seine Partnerin. Dann wird auch Phil Decker vorläufig beurlaubt, wobei dieser sich dann nach Jerrys Anruf zum vereinbarten Treffpunkt begibt. Als Jerry Cotton ist hier Christian Tramitz zu sehen. Sein Partner Phil Decker wird von Christian Ulmen gespielt. An ihrer Seite sind Monica Cruz, Christiane Paul und Heino Ferch zu sehen. Sie folgten den Regieanweisungen von Cyrill Boss und Philipp Stennert. Zu sehen ist der Film in Deutsch mit der Tonspur Dolby Digital 5.1. Außerdem ist das Bildformat 16:9 Anamorph 2.35:1 gegeben. Der im Jahr 2010 produzierte Film hat eine Spieldauer von 100 Minuten. Die Freigabe erfolgte hierbei ab 12 Jahren. Verantwortlich für die Veröffentlichung war das Studio Highlight. Zum Bonusmaterial gehört natürlich das Making-of von den Dreharbeiten. Ferner gehören unter anderem die Deleted Scenes, das Set-Videotagebuch sowie die Darstellerinfos zum Bonusmaterial. So gibt es ebenso ein vierseitiges Booklet mit Informationen über die Hauptdarsteller. Für mich war das eine recht flotte Actionkomödie, die garantiert ihre Anhänger finden wird. Ziemlich gut wird hier dargestellt, wie der Perfektionist Cotton mit dem Tollpatsch Decker zu einer Einheit zusammenwächst. Sie erleben zusammen ein sehr actionreiches Abenteuer, das mit guten Effekten gespickt ist. Auch die Besetzung der Rollen ist recht einwandfrei ausgefallen. Einen guten Eindruck machen so nicht nur die Agenten, sondern auch ihr Boss Mr. High. Schade ist es jedoch, dass es hier kein Wendecover gibt. Allerdings in allem ist es ein Film, der nicht nur Jerry Cotton Fans erfreuen wird. ()

alle Rezensionen von Marina Teuscher ...
Frauen, Waffen und ein gnadenlos schönes Auto braucht nicht nur James Bond. In den 50ern begann der Aufstieg eines Groschenroman-Helden, der mindestens so toll war wie 007. Seit 1954 kämpft FBI-Agent „Jerry Cotton“ im amerikanischen Hochhaus-Dschungel gegen böse Gangster. Der Krimireihe folgte in den 60ern eine kultige Filmserie mit George Nader, die schon damals als so schlecht galt, dass sie schon wieder gut war. Zwei Generationen und circa eine Milliarde verkaufte Groschenromane später wird „Jerry Cotton" nun als Action-Komödie wiederbelebt. In der Kino-Neuverfilmung verkörpert Christan Tramitz den FBI-Agenten unter der Regie von Cyrill & Philip Stennert („Neues vom Wixxer“). Schauspielerische Unterstützung bekommt Tramitz von Christian Ulmen, Christiane Paul, Heino Ferch, Jürgen Tarrach und Moritz Bleibtreu. Sogar Penelopes kleine Schwester Monica Cruz, in Strapsen, versucht die Kultserie Serie aus den 60er-Jahren kinotauglich zu machen. Einige witzige Gastauftritte und so manch ein Gag sorgen durchaus für Lacher, doch im Großen und Ganzen plätschert die Komödie aber einfach so vor sich hin, ohne groß Akzente zu setzen. Die Witze sind meist Schema-F und die Story ist recht dünn. Humorhistorisch könnte man diese Vehikel bei „Das süße Leben des Grafen Bobby“ (mit Peter Alexander) oder auch bei den „Supernasen“ (mit Gottschalk und Krüger) einordnen. Einzig wirklich positiv ist der Look des Films, der, so die Zeitschrift Cinema, sich mit internationalen Maßstäben messen lässt. Doch der „Look“ allein macht es eben doch nicht. Wer auf ähnlich klamaukige US-Serienadaptionen wie „Starsky & Hutch" oder „I Spy" stand, wird sich auch hier gut aufgehoben fühlen. Allen Anderen, wenn es eben Jerry Cotton sein soll, sollten sich besser mit den Groschenromanen zufrieden geben. Das Kopfkino ist in diesem Fall besser. Der Vollständigkeit halber hier noch die Story: Die Dienstaufsichtsbehörde sitzt ihm im Nacken, und wirft Cotton einen Doppelmord vor. Sammy Serrano (Moritz Bleibtreu), einen Gangsterboss soll er erschossen und seinen eigenen Kollegen Ted Conroy (Janek Rieke), soll er beseitigt haben. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt! Der wahre Mörder muss gefasst werden. Das einzige worauf sich Cotton noch verlassen kann: Seine Smith & Wesson, Kaliber 38 und sein roter Jaguar sowie sein neuer Partner Phil Decker (Christian Ulmen), der ihm den Rücken frei halten soll. Die DVD-Veröffentlichung präsentiert dieses Stück Zelluloid mit einem sehr guten Widescreen-Bild (2.35:1 – anamorph) und einem ebensolchen Ton (Dolby Digital 5.1). Auch das Bonusmaterial lässt sich nicht lumpen. Neben einem Audiokommentar mit Christian Tramitz, Christian Ulmen, Cyrill Boss & Philipp Stennert (Regie), Christian Becker (Produktion) gibt es noch Making Ofs zu den Dreharbeiten und den digitalen Effekten. Deleted Scenes, Funreel/ Outtakes und Interviews sind ebenfalls vorhanden. Abgerundet wird das Ganze dann noch mit einem Set-Videotagebuch, Teaser & Trailer, einem Musikvideo (Oceana), Darsteller Infos und Tramitz und Ulmens Auftritt in der Oliver Pocher Show. ()

alle Rezensionen von Bernd Hellweg ...
Agenten-Legende Jerry Cotton (Christian Tramitz) ist der beste Mann beim New Yorker FBI − nicht nur wegen seiner tödlichen Smith & Wesson und seinem roten Jaguar E-Type. Mag die Situation auch noch so aussichtslos sein, Jerry findet immer eine Lösung. Als jedoch der Gangsterpate Sammy Serrano (Moritz Bleibtreu), der in den großen States-Union-Goldraub verwickelt war, ermordet wird, gerät Cotton plötzlich selbst unter Mordverdacht. Damit beginnt eine irrwitzige und abenteuerliche Jagd nach den wahren Tätern und vielen weiteren zwielichtigen Vögeln ...

Visuell zeigt "Jerry Cotton" scharf und detailliert, wie deutsches Kino auf amerikanischem Niveau aussehen kann. Teilweise nachgeschärft, jedoch stets im Rahmen des optisch ansprechenden, wirkt das Bild sehr natürlich und ausgewogen. Stilistisch findet der Blaustich Anwendung, der an passender Stelle Kälte ins Spiel bringt. Der Kontrast ist dagegen nicht allzu kräftig, hier wirkt Schwarz in manchen Passagen recht grau. Farbtechnisch wurde auf Natürlichkeit gesetzt, und auch die Kompression liefert tadellose Ergebnisse.

Im Audio-Bereich zeigen sich allerdings einige Unstimmigkeiten, wie etwa eine teilweise Frontlastigkeit. Die Dynamik ist fast schon überreizt, sodass musikalische Einspielungen sehr brachial daherkommen. Die Dialoge sind dagegen auf einem gesunden, abwechslungsreichen Niveau platziert, das auf einer soliden Front basiert. Dem Bass fehlt jedoch ebenfalls das Feintuning, hier neigen die Tiefen zum wummernden, übersteuerten Klang.

Die Extras fallen dagegen sehr üppig aus und präsentieren sehr gute Basics wie ein zweiteiliges Making Of, entfallene Szenen, Interviews, Trailer, einen Audiokommentar, Infos zu den Darstellern sowie ein Ausschnitt zum Gastauftritt von Christian Tramitz aus Oliver Pochers TV-Show. Besonders schön sind hier ein Tagebuch vom Set, ein Funreel sowie das Musikvideo zu Oceanas "Run Baby Run" gelungen.

Insgesamt steht die deutsche Standard-Riege von Tramitz und Co. in recht diffusem Licht, audiovisuell sind hier einige Unstimmigkeiten zu verzeichnen, das Bonusmaterial ist dagegen ein echtes Vorzeigeobjekt. ()

alle Rezensionen von Christopher Zietzke ...
0 von 50
4


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Jerry Cotton
Land / Jahr: Deutschland 2010
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Kapitel- / Szenenanwahl, Making Of, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Musikvideo(s), Audiokommentare, Deleted Scenes, Funreel/Outtakes, Set Videotagebuch, TV-Sendung: Die Oliver Pocher Show mit Tramitz & Ulmen, Darsteller-Infos
Kommentare:

Weitere Filme von Cyrill Boss, Philipp Stennert:
Weitere Titel im Genre Komödie:
DVD Jerry Cotton kaufen Jerry Cotton
DVD Jerry Cotton kaufen Jerry Cotton
DVD Jerry Lewis: Jerry - Das Mondkalb kaufen Jerry Lewis: Jerry - Das Mondkalb
DVD Jerry der Astronauten-Schreck kaufen Jerry der Astronauten-Schreck
DVD Jerry Lewis: Der Ladenhüter kaufen Jerry Lewis: Der Ladenhüter
DVD Jerry Lewis - 3-Movie-Edition kaufen Jerry Lewis - 3-Movie-Edition
DVD Jerry Lewis: Patient mit Dachschaden kaufen Jerry Lewis: Patient mit Dachschaden
DVD Jerry Lewis: Der tollkühne Jockey kaufen Jerry Lewis: Der tollkühne Jockey
Weitere Filme von Highlight Communications:
Weitere Filme vom Label Constantin Film: