WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
kein interaktives MenüInteraktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Subway StoriesMaking Of Subway Stories
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Subway Stories TrailerKein Subway Stories Trailer
Trailer zum Film
TrailershowKeine Trailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Subway Stories

RC 2 FSK Freigabe ab 12 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Thriller
Bildformat:
4:3 Vollbild (1.33:1)
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 5.1,Englisch: Dolby Digital 2.0 Stereo
Verpackung: Amaray Case
Untertitel:
Deutsch
Anbieter:
mediacs AG
EAN-Code:
4042907100922 / 4042907100922
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Thriller > DVD > Subway Stories

Subway Stories

Subway Stories bestellen
Titel:

Subway Stories

Regie:

Jonathan Demme, Ted Demme, Abel Ferrara

Laufzeit:
81 Minuten
Genre:
Thriller
FSK:
ab 12 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Subway Stories bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Subway Stories DVD

Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 09.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Subway Stories:


Die U-Bahn von New York - hektisch, ruhelos, routiniert, gleichgültig. die Subway Stories erzählen das Leben zwischen Einsteigen und Aussteigen. Von einem Moment auf den nächsten kommen sich Fremde ganz nahe und gereaten ungewollt in die bizarrsten Situationen. Sie verlieren die Kontrolle über das eigene Leben mitten im Strom ihrer verborgenen Gefühle und Fantasien. Denn das unterirdische Labyrinth kennt nur eine Regel - du steigst ein oder aus. Subway Stories stammt aus dem Hause mediacs AG.


Subway Stories Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Subway Stories:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Subway Stories:
Während die Pariser Metro bereits 1985 von Luc Besson ein cineastisches Denkmal gesetzt bekam, musste die New Yorker U-Bahn bis 1997 warten, ehe sich renommierte Regisseure wie Jonathan Demme oder Abel Ferrara ans Werk machten, um zehn Episoden rund um die Verkehrsader unter den überfüllten Straßen des Big Apple zu inszenieren. Die Inspirationen dafür stammen aus einem Wettbewerb, bei dem über 1000 Geschichten aus dem hektischen, ruhelosen, gleichgültigen und routinierten Leben der New Yorker U-Bahn eingereicht wurden. 10 Stück davon wurden ausgewählt, um von 10 Regisseuren mit einer Auswahl erlesener Schauspieler zu verfilmen. Neben Denis Leary und Anne Heche tummeln sich der kürzlich verstorbene Gregory Hines und Michael Rapaport in den nur wenige Minuten langen Episoden. Die einzelnen Folgen, die auf wahren Ereignissen basieren, tauchen den Zuschauer in ein Wechselbad der Gefühle: Einige Episoden sind kurzweilig und komisch, andere wiederum verlangen trotz ihrer geringen Lauflänge von maximal 10 Minuten ein erhebliches Maß an Sitzfleisch. Gelungen sind auch die Episoden, in denen traurige Geschehnisse im Mittelpunkt stehen. Für New Yorker sicherlich ein lohnenswerter Film, aber für ein europäisches Publikum ähnlich gewöhnungsbedürftig wie Wayne Wangs Liebeserklärungen an Brooklyn, „Smoke“ und „Blue in the Face“: Erstklassige Filme, doch ihre ganze Faszination erschließt sich erst dann, wenn man einmal den Geist des Ortes gespürt hat, an dem die Handlung stattfindet. Bemerkenswert ist dennoch, dass selbst ein so dreckiger und gottloser Platz wie die New Yorker U-Bahn noch Platz bietet für kleine, leise Geschichten, während die Berliner U-Bahn wohl niemals auch nur annähernd der Ruhm zuteil werden wird, eine Kurzfilmsammlung dieses Kalibers zu inspirieren. Daran werden die Unterschiede zwischen Weltstädten und solchen, die es sein wollen und zwischen Filmländern und solchen, die es sein wollen, nur allzu deutlich sichtbar.

Fazit: Aus über 1000 Geschichten, die im Rahmen eines Wettbewerbs eingesendet wurden, haben es 10 Stück geschafft und wurden von namhaften Regisseuren wie Abel Ferrara oder Jonathan Demme verfilmt. Das Ergebnis ist auf der DVD „Subway Stories“ zu sehen und deckt das ganze Spektrum von banalen und langweiligen Geschichten bis hin zu kleinen Meisterwerken, die das Herz rühren. Die Lauflänge der 10 Episoden beträgt lediglich 81 Minuten, Bonusmaterial sucht man vergeblich. ()

alle Rezensionen von Tino Hahn ...
Die U-Bahn von New York - hektisch, ruhelos, routiniert, gleichgültig. die Subway Stories erzählen das Leben zwischen Einsteigen und Aussteigen. Von einem Moment auf den nächsten kommen sich Fremde ganz nahe und gereaten ungewollt in die bizarrsten Situationen. Sie verlieren die Kontrolle über das eigene Leben mitten im Strom ihrer verborgenen Gefühle und Fantasien. Denn das unterirdische Labyrinth kennt nur eine Regel - du steigst ein oder aus.Das Bild liegt im 1,33:1 Format (4:3) vor und bewegt sich auf dem Niveau einer etwas älteren TV-Produktion. Der schlechte Kontrast und die Schärfe tragen zu einem sehr trüben Bild bei. Auch die Farben wirken sehr blass und unnatürlich. Bei Kameraschwenks verschwimmt das gesamte Bild so, dass man nur noch Schemen erkennbar sind. Details die sich im Hintergrund befinden werden unscharf, was Gesichter und andere Objekte schlecht erkennbar macht. Dropouts und Verunreinigungen sind keine Seltenheit, stören den Filmgenuss aber unerheblich. Leider sieht man der Qualität des Filmes nicht an, dass es sich um eine eher junge Produktion von 1997 handelt.Die DVD bietet zwei Sprachvarianten, zum einen eine deutsche Dolby Digital 5.1 Spur sowie eine englische Stereospur. Beim mischen des Soundtracks wurde in der deutschen, sowie in der englischen Fassung, einzig und alleine der Frontbereich mit Tönen versehen, die Rearspeaker bleiben tot. Auffällig ist allerdings, dass trotz einer deutschen DD5.1 Spur die englische Stereospur besser klingt und wesentlich mehr Räumlichkeit abbildet. Die Dynamik der englischen Fassung ist wesentlich höher und Dialoge sind verständlicher. Auch der Soundtrack hört in der Stereovariante besser an.Die Extras beschränken sich auf den Trailer zu Subway Stories und eine weitere Trailershow mit einigen wenigen Trailern. Wieder einmal gibt es keinerlei weitere Informationen zum Film oder zu den Darstellern.Die DVD bietet leider nicht sehr viel. Nicht nur, dass so gut wie keine Extras auf der DVD zu finden sind, auch die Bild und Tonqualität kann leider nicht überzeugen. Die Subway Stories an sich sind in keinster Weise interessant noch kann man in den wenigen Minuten, die eine dieser Episoden dauert, irgendeine Beziehung zu den dargestellten Charakteren und deren Geschichte aufbauen. Die Story hangelt sich von Belanglosigkeiten in die andere und lässt einen das Interesse an der Handlung verlieren. Man ertappt sich immer wieder wie man in Gedanken abzuschweifen droht. Das Ende der zehnten Episode ist dann die lang ersehnte Erlösung. ()

alle Rezensionen von Matthias Schmieder ...
3 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Subway Stories
Land / Jahr: USA 1997
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Trailer von anderen Filmen, Kapitel- / Szenenanwahl, DVD-Menü mit Soundeffekten
Zehn Stories der Subway of New York City, manche verrückt und komisch, andere eher mysteriös oder tragisch, immer so schnell wie der Herzschlag zwischen den Stationen - ein außergewöhnlicher Film, inszeniert von Regiegrößen wie Jonathan Demme und Abel Ferrara.
Kommentare:

Weitere Titel im Genre Thriller:
DVD Subway Stories kaufen Subway Stories
DVD New York Subway - Du weißt nie, wen du triffst! kaufen New York Subway - Du weißt nie, wen du triffst!
DVD Judgment Night ... zum Töten verurteilt! kaufen Judgment Night ... zum Töten verurteilt!
Weitere Filme von mediacs AG: