WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für 13 Assassins
0,0
Bewertung für 13 AssassinsBewertung für 13 AssassinsBewertung für 13 AssassinsBewertung für 13 AssassinsBewertung für 13 Assassins

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
Interviewskeine Interviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of 13 AssassinsMaking Of 13 Assassins
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
13 Assassins TrailerKein 13 Assassins Trailer
Trailer zum Film
TrailershowKeine Trailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu 13 Assassins

RC 2 FSK Freigabe ab 16 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Action
Bildformat:
16:9 (1.78:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: DTS 5.1,Deutsch: Dolby Digital 5.1,Japanisch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Amaray Case
Untertitel:
Deutsch
EAN-Code:
7613059801776 / 7613059801776
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Action > DVD > 13 Assassins

13 Assassins

Titel:

13 Assassins

Label:

ASCOT ELITE Home Entertainment

Regie:

Takashi Miike

Laufzeit:
120 Minuten
Genre:
Action
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! 13 Assassins bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: 13 Assassins DVD

2,29 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 12.07.2017 00:38:01.
Inhaltsangabe zu 13 Assassins:


Lord Naritsugu ist ein perverser Sadist! Aus reinem Vergnügen tötet, foltert und vergewaltigt er unschuldige Untertanen. Leider ist der dekadente Adelige der Halbbruder des Shogun, was ihn unantastbar macht und ihm eine Stimme im Rat verschaffen wird. Sir Doi, der weise und loyale Ratgeber des Shogun, nimmt es auf sich, das Problem zu lösen. Lord Naritsugu muss sterben! Doi beauftragt den ehrenwerten Samurai Shinzaemon damit, den von einer zahlreichen Leibgarde beschützten Lord zu töten. Shinzaemon sammelt eine kleine Gruppe von tapferen, zu allem entschlossenen Samurai um sich. Die 13 Attentäter wissen sehr wohl, dass sie auf dieser Mission den Tod finden werden. Doch das Leben eines Samurai bemisst sich nicht nach Jahren! 13 Assassins stammt aus dem Hause ASCOT ELITE Home Entertainment.


13 Assassins Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in 13 Assassins:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu 13 Assassins:
Japan im Jahre 1844. Nach endlosen Jahren des Krieges, ist in dem zerrissenen Land ein brüchiger Frieden eingetreten, der bereits ein paar Jahre anhält. Dieser Friede wird bedroht durch den jüngeren Bruder des Shoguns Naritsugo (Goro Inagaki), einem grausamen Mann, der sich nimmt, was ihm gefällt und aus Spaß seine Untergebenen foltert und tötet. Als bekannt wird, dass Naritsugo mit steigender politischer Macht immer gefährlicher für das ganze Land werden wird, wird der erfahrene Samurai Shinzaemon (Koji Matsukata) von einer Gruppe ranghoher Fürsten angeheuert um Naritsugo zu töten. Shinzaemon versucht nun weitere Samurai für diese Unternehmung zu finden. Die Zeit ist knapp, denn Naritsugo ist auf der Rückreise von Edo und es ist nicht abzusehen, wann und ob es eine weitere Chance für ein Attentat geben wird. In einem mit Fallen präparierten Dorf lauern sie dem Fürsten und seiner Gefolgschaft auf. Wie sich herausstellt ist diese mit 200 bewaffneten Kämpfern sehr viel größer als erwartet. Trotzdem wagen Shinzaemon und seine zwölf Samurai den Angriff.

Bei Filmen von Takashi Miike weiß man nie so recht, was einen erwartet. Ich habe einige seiner experimentellen Filme („Visitor Q“, 2001; „Gozu“, 2003; „Izo“, 2004) und auch ein paar seiner abgefahrenen Filme gesehen („Ichi the Killer“, 2001; „Sukiyaki Western: Django“, 2007). Als Regisseur hat er einen gewissen Hang zum Grotesken, erstaunt zwischenzeitlich aber immer wieder mit ganz anders gearteten Projekten wie z. B. „The Bird People in China“ (1998), in denen die von ihm häufig zentralisierte Gewalt keine Rolle spielt.

13 Assassins“ (2010) ist ein Film, dem man fast nicht ansieht, dass er von Miike ist. Ich sage „fast“ denn seine professionelle Handschrift lässt sich in der Cinematographie erkennen. Ansonsten ist dieses Remake des gleichnamigen Films von Eiichi Kudo („Jusannin no Shikaku“, 1963) fast sklavisch traditionell geraten. Das ist keinesfalls als Kritikpunkt zu verstehen. Miike empfiehlt sich hier als Meister epischer Schlachtengemälde und als Kurator des klassischen Samuraifilms, wie er schon lange nicht mehr zu sehen war.

Die erste Hälfte widmet Miike ruhig und besonnen dem Aufbau seiner Geschichte, beleuchtet die tragische Position der Samurai und den bevorstehenden, undenkbaren Verrat an ihrem Herrn. Tatsächlich ist die erste Hälfte von „13 Assassins“ genauso, wenn nicht sogar noch spannender wie die Zweite, die sich ausgiebig dem blutigen Überfall auf Naritsugo und seine Eskorte widmet. Die fein nuancierten Gespräche zwischen den Protagonisten im Vorspiel geben dem Film eine atmosphärische Tiefe, die man im heutigen Actionfilm nicht mehr findet. Hier sollte es keine Missverständnisse geben: „13 Assassins“ ist, trotz der sorgfältigen Inszenierung, ein Actionfilm. Der Hauptakt ist die mehr als 40 minütige Schlacht der Samurai gegen den übermächtigen Feind.

Miike versucht diese auf einem glaubwürdigen Level zu halten. Niemand fliegt durch die Gegend oder hat übermenschliche Kräfte, die den Film zu einem Cartoon verkommen lassen (siehe Matrix 1-3). Die Kämpfe sind blutig und erschöpfend, die Samurai sind im Gegensatz zu den Soldaten des Fürsten zwar perfekt in der Kriegskunst geschult, doch nicht unverwundbar. Je länger der Kampf dauert und je mehr sie geschwächt werden, umso verzweifelter wird ihr Kampf. Dieser ist nicht als leichtfüßiges Ballet choreographiert, sondern als das brutale Hauen und Stechen, das bei einem Kampf mit Schwertern und Lanzen unvermeidbar ist. Sicherlich wurde hier und da mit CGI nachgeholfen (die brennenden Stiere), doch wird diese Technik nicht überreizt und so angewendet, dass sie kaum von den echten Bildern zu unterscheiden ist.

Ein kleiner Dämpfer war für mich, dass sich die Samurai im späteren Gefecht (Blut, Nebel) kaum mehr voneinander unterscheiden lassen. Ihre sorgsame Einführung wird dadurch entwertet. Vergleichsweise leicht hat es nur Goro Inagaki der als grausamer Fürst Naritsugo die japanische Variante des römischen Caligula zum Besten gibt, aber im Kampf selbst nur wenig in Erscheinung tritt.

13 Assassins“ ist alte Schule und großes Kino. Ein gutes Beispiel dafür, dass sich Erzähl- und Actionkino lange genug entfremdet haben und es durchaus möglich ist mit beiden Elementen packendes Kino zu machen. Diese Art von Actionfilm gibt dem Zuschauer das gute Gefühl nicht nur einem Computerspiel zugesehen zu haben, das von jemand anderem gespielt wird. ()

alle Rezensionen von Jan Heesen ...
0 von 50
1


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Jûsan-nin no shikaku
Land / Jahr: Japan 2010
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Trailer von anderen Filmen, Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Interviews, Beim Dreh, Deleted Scenes
Kommentare:

Weitere Filme von Takashi Miike:
Weitere Titel im Genre Action:
DVD The Assassins kaufen The Assassins
DVD The Assassins kaufen The Assassins
DVD 13 Assassins kaufen 13 Assassins
DVD 13 Assassins kaufen 13 Assassins
DVD Assassins - Die Killer kaufen Assassins - Die Killer
DVD 13 Assassins - Das Original kaufen 13 Assassins - Das Original
DVD Assassins - Die Killer kaufen Assassins - Die Killer
DVD Assassins Revenge - Gnadenlose Rache kaufen Assassins Revenge - Gnadenlose Rache
Weitere Filme von ASCOT ELITE Home Entertainment: