WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für Fleetwood Mac - Tango In The Night
3,0

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
kein interaktives MenüInteraktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Fleetwood Mac - Tango In The NightMaking Of Fleetwood Mac - Tango In The Night
Making Of
Kein Menu mit SoundMenu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Fleetwood Mac - Tango In The Night TrailerFleetwood Mac - Tango In The Night Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Fleetwood Mac - Tango In The Night

RC 2 FSK Info fehlt
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Musik
Bildformat:
4:3 Vollbild (1.33:1) NTSC
Tonformat:
Musik: Dolby Digital 2.0
Verpackung: Amaray Case
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Italienisch, Japanisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch
EAN-Code:
0075993814927 / 0075993814927
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Musik > DVD > Fleetwood Mac - Tango In The Night

Fleetwood Mac - Tango In The Night

Fleetwood Mac - Tango In The Night bestellen
Titel:

Fleetwood Mac - Tango In The Night

Laufzeit:
60 Minuten
Genre:
Musik
FSK:
oA
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Fleetwood Mac - Tango In The Night bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Fleetwood Mac - Tango In The Night DVD

8,96 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 10.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Fleetwood Mac - Tango In The Night:


FLEETWOOD MAC machen seichte, aber sehr gefühlvolle Musik, die zum Träumen einlädt. Nach fünf Jahren, in denen sich die einzelnen Musiker vorrangig um ihre Soloprojekte kümmerten, reformierte sich die Band wieder. Wer kennt sie nicht, die absoluten Megahits, wie „Little Lies“, „Seven Wonders“, „Everywhere“, „The Chain“ und „Dreams“. Live mitgeschnitten am 12. und 13. Dezember 1987 im The Cow Palace in San Francisco (U.S.A.). Tracklisting: The Chain Everywhere Dreams Seven Wonders Isn’n It Midnight World Turning Little Lies Oh Well Gold Dust Woman Another Woman Standback Songbird Don’t Stop Fleetwood Mac - Tango In The Night stammt aus dem Hause Warner Music Group.


Fleetwood Mac - Tango In The Night Trailer ansehen:



Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Fleetwood Mac - Tango In The Night:
Oft kopiert doch nie erreicht – das Original. Irgendwie passt dieser Spruch der mal auf Musiknoten stand zu dieser DVD. Hier sind die Original 80er Jahre mit allem was dazugehört. Batterien von Lichtern, ja genau die, die immer so im Dreieck angeordnet waren und zur Mitte hin wie zu einer Kuppel zusammenliefen, die Bühne eingetaucht in jede Menge Kunstnebelschwaden, Spot an und der Musiker steht im Lichtkegel. VoKuHiLa (Vorne Kurz Hinten Lang) Frisuren bei den Männern, dazu diese, aus heutiger Sicht unmöglichen Sackos, in mindestens ebensolchen Farben und Mustern, Piek As und solche Dinge. Lippenstift in knalligem Rot, mit Kajal und Liedschatten nicht sparen, lange Haare mit Dauerwellen ohne Ende, schulterlange, um Brust und Taille enge Kleider die dann ab dem Rock ewig auswallend breit werden, hier dezent in schwarzer Korsage und dunkel lila Rock samt den dazu passenden Accessoires Lederarmband Extrabreit, gold/silbernem Paillettenmuster und natürlich High-Heels mit Mörderpfennigabsätzen bei Stevie Nicks. Christine McVie eher dezent in schwarzer Hose und weißem Oberteil, aber halt auch im typischen 80er Stil. Das Publikum in Jeans und je nach Geschlecht entweder in den damals aktuellen Hemden ohne Revers aber in „Knall“farben bzw. Rollkragenpulli oder Bluse mit Jeansweste. Das aktuelle 80er Revival ist nicht mal bei der Hälfte dieser, aus heutiger Sicht, modischen Grausamkeiten angekommen.

Passend dazu, die technischen Merkmale der DVD: 4:3 Vollbild und „nur“ Stereoton. Daher am Besten einfach, falls vorhanden, den Projektor ausschalten, und das ganze am Fernseher in Stereo genießen, stilecht eben, ein Heimkino wäre für mich der völlig falsche Platz für dieses Livemitschnitt. Hört man dann die Musik schwelgt der Zuschauer meines Alters (so Mitte 20) schnell in Erinnerungen an die ersten Erlebnisse mit Musikfernsehen. MTV war nicht, Musikbox hieß es damals und Formel Eins und Ronny's Pop Show. Nach der Hooters DVD schon die zweite DVD die bei mir musikalische Jugenderinnerungen weckt.

Und die Musik. Nun, die Musik ist über alldem erhaben und altert einfach nicht. Auch heute noch fressen sich die Songs sofort ins Ohr und wer nach dem Lesen der Tracklist so maximal die Hälfte der Songs zu kennen meint, der sei beruhigt, er wird die ihm unbekannten auch kennen. Klassiker nennt man diese Songs zu Recht und auch die Werbung mit dem „Alle Hits“ ist wohl eher untertrieben, denn es fehlen sogar welche! Für den Zeitgeist typisch wurden die älteren Lieder ein wenig dem 80er Bombastsound und ein wenig angepasst, schließlich war es ja die Zeit des Bombastrocks und -sounds und des wir zeigen was wir haben. Ihre Qualität verlieren sie dabei aber nicht. Ein weiteres Indiz dafür, hier zu Recht von Klassikern sprechen zu dürfen. Falls es noch eines weiteren Indizes Bedarf, man höre sich ein paar Lieder der DVD auf „The Dance“ an, der Reunion CD von 1997, und merke, im Ohr hat man, na was wohl, die 80er Jahre Versionen aber ins Ohr gehen auch die (Ur)Versionen.

Wer sich noch an die Livevideos aus dieser Zeit erinnert die damals so bis zu 50% der Videoclips ausmachten, der sei beruhigt, hier hat er einen der 60 Minuten lang geht und dabei nicht langweilig wird. Nach dem Opener „The Chain“ folgt während „ Everywhere“, „Dreams“ und „Seven Wonders“ ein Blick hinter die Kulissen und den Aufbau der Bühne, alles geschickt immer in Livematerial übergeblendet, ganz der Videoclipästhetik der Zeit verschrieben. Man erkennt einfach sofort aus welchem Jahrzehnt dieser Livemitschnitt stammt. Ein Highlight war für mich das 5 minütige Drumsolo von Mick Fleetwood während „World Turning“ wo er von seiner Schießbude mit umgeschnallter Percussiontrommel nach vorne kommt und am Ende seinen Körper als Schlagzeug verwendet derweil er selbt mit dem Mund passende Geräusche macht und sein Percussionist ihn unterstützt. Genial. Gleich im Anschluss, das nächste Highlight und hier Achtung! Überraschung, nicht Stevie Nicks, deren Stimme aus dem Videoclip im Ohr klebt, singt „Little Lies“ sondern Christine McVie. Kann auch sein, dass nur mir, Stevie Nicks Stimme im Ohr klebt für „Little Lies“. Wer es genau weiß bitte melden, obwohl ich das Video zu seiner Hochzeit mindestens dreimal am Tag gesehen habe und ein Tag ohne Video kein richtiger Tag war, weiß ich es echt nicht mehr. Ein drittes kurioses Highlight ist Mick Fleetwood als Zombie hinterm Schlagzeug. Wie er die Augen verdreht und wie der Zuschauer das Weiße sieht. Cool. Achten sie mal drauf.

Die erwähnten Untertitel beschränken sich auf eine Übersetzung von „Thank you“ und solchen Dingen, also nix von Bedeutung oder was gar wichtig wäre. Das die DVD in NTSC encodiert ist, dürfte den meisten DVD Player heute nix mehr ausmachen und halbwegs aktuellen Fernsehern auch nicht. Schade ist eigentlich nur, dass keine Extras auf der DVD sind. Gewünscht hätte ich mir sehnlichst, dass die Videos zu den Hits der 80er mit drauf sind. So einmal „Little Lies“ Live und dann im Video, das wär's gewesen. So aber gibt es die Videos wohl irgendwann als Extra-DVD. Schade für mich als Käufer und jemand der die Musik mag, gut für die Kassen der Musiker. Verderben lassen sollte sich der Käufer der DVD das Vergnügen dadurch aber nicht lassen. Wer sich also nochmal an die 80er und einen Teil ihrer Musik erinnern will und das auf hohem Niveau der Greife bitte hier zu und erhalte ein Zeitgeistdokument. Ich hoffe, dass die Shania Twain DVD, die ich vor dieser besprochen habe, auch mal ein solches Zeitgeistdokument wird und nicht vergeht. ()

alle Rezensionen von Eric Hoch ...
"Die Kiddies von heute wissen doch gar nicht mehr, was gute Musik eigentlich wirklich ist. Vielleicht sollte man ihnen einfach eine DVD von Fleetwood Mac schenken. Aber wahrscheinlich würden sie sich eine Aufnahme wie ""Tango in the Night"" gar nicht mehr anschauen, weil das Bildmaterial allenfalls VHS-Qualität hat und auch der Sound nur in Stereo vorliegt.

Fans in den Dreißigern oder Vierzigern können aber nicht umhin, diese Scheibe einmal in den Player zu legen. Die DVD enthält einen Konzertauftritt von 1987, also kurz bevor sich die Band aufgelöst hat. Dass Fleetwood Mac kurz vor dem Auseinanderbrechen war, zeigt sich auch schon beim Konzertmitschnitt. Lindsey Buckinham wurde bereits durch Rick Vito und Billy Burnett ausgetauscht. Die verbleibenden Frontsängerinnen Christine McVie und vor allem die unvergleichbare Stevie Nicks sorgen aber dafür, dass es dem Zuschauer trotzdem eiskalt den Rücken herunterläuft. Mick Fleetwood (im Konzertmitschnitt mit gruselig rollenden Augen zu sehen) und John McVie vervollständigen die Fünfertruppe.

Es ist unglaublich: Fleetwood Mac bringen 13 Songs zum Besten - und jeder von ihnen ist ein echter Klassiker. Ob es sich dabei um ""The Chain"", ""Dreams"", ""Little Lies"", ""Stand Back"" oder ""Songbird"" handelt: Fans können fast jeden Song lautstark mitsingen, weil sie ihn in der Vergangenheit bereits millionenfach gehört haben. Fleetwood Mac entpuppen sich dabei als begnadete Live-Band, die jeden Song neu interpretiert und für mächtig Stimmung sorgt. Vor allem die beiden völlig konträr ausgerichteten Stimmen der Frontfrauen sorgen bei Duetten für eine Akustik, die unerreicht ist.

Die Kameraführung fällt für ein Konzert aus den Achtzigern bereits sehr innovativ aus. Der Zuschauer gewinnt einen guten Eindruck von der kochenden Konzerthalle, kommt aber auch hautnah an die einzelnen Musiker heran. Zwischendurch werden immer wieder Szenen aus dem Backstage-Bereich eingestreut - gut gemacht.

Auch ohne DTS-Sound und farbenprächtiges Bild: Dies ist eine DVD, die als Zeitdokument und als Musikepos zum Träumen in keinem Regal fehlen darf." ()

alle Rezensionen von Carsten Scheibe ...
3 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Fleetwood Mac - Tango In The Night
Land / Jahr: USA 1987
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl
Kommentare:

Weitere Titel im Genre Musik:
DVD Fleetwood Mac - Tango In The Night kaufen Fleetwood Mac - Tango In The Night
DVD Fleetwood Mac - The Mick Fleetwood Story kaufen Fleetwood Mac - The Mick Fleetwood Story
DVD Fleetwood Mac - Say You Will kaufen Fleetwood Mac - Say You Will
DVD Fleetwood Mac - Rumours (DVD-A) kaufen Fleetwood Mac - Rumours (DVD-A)
DVD Fleetwood Mac - Live at the BBC kaufen Fleetwood Mac - Live at the BBC
DVD Fleetwood Mac - The Dance kaufen Fleetwood Mac - The Dance
DVD Fleetwood Mac - Live in Boston kaufen Fleetwood Mac - Live in Boston
DVD The Mick Fleetwood Story kaufen The Mick Fleetwood Story
Weitere Filme von Warner Music Group: