WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für Die Unsichtbare
0,0
Bewertung für Die UnsichtbareBewertung für Die UnsichtbareBewertung für Die UnsichtbareBewertung für Die UnsichtbareBewertung für Die Unsichtbare

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Die UnsichtbareMaking Of Die Unsichtbare
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Die Unsichtbare TrailerDie Unsichtbare Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Die Unsichtbare

RC 2 FSK Freigabe ab 12 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Drama
Bildformat:
16:9 (2.35:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Amaray Case
Untertitel:
Deutsch
Label:
Falcom Media
EAN-Code:
4048317359134 / 4048317359134
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Drama > DVD > Die Unsichtbare

Die Unsichtbare

Die Unsichtbare bestellen
Titel:

Die Unsichtbare

Label:

Falcom Media

Regie:

Christian Schwochow

Laufzeit:
113 Minuten
Genre:
Drama
FSK:
ab 12 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Die Unsichtbare bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Die Unsichtbare DVD

14,49 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 12.07.2017 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Die Unsichtbare:


Fine ist 21 und agiert als Schauspielschülerin viel zu zurückhaltend und unsicher. Doch als der bekannte Regisseur Friedmann zur Überraschung aller ausgerechnet ihr die Hauptrolle in seiner Inszenierung gibt, ist Fine herausgefordert. Friedmann, der ihre Auseinandersetzung mit der extrovertierten und kaputten Frauenfigur Camille wie ein Experiment in Gang gesetzt hat, treibt Fine an ihre Grenzen. Als Camille gelingt es ihr, sich ihrem Nachbarn Joachim zu nähern und ihn zu erobern. Zuhause hört sie auf, die unerschütterliche Hilfe ihrer Mutter im Umgang mit der geistig zurückgebliebenen Schwester Jule zu sein und bringt damit das Familiengefüge durcheinander. Von Friedmann immer weiter herausgefordert, droht Fine sich auf der Suche nach ihrem Selbst zu verlieren. Die Unsichtbare stammt aus dem Hause ASCOT ELITE Home Entertainment.


Die Unsichtbare Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Die Unsichtbare:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Die Unsichtbare:
Schauspieler sind schon ein seltsames Völkchen. Sie haben das Lügen zu ihrem Beruf gemacht, leben die abwegigsten Phantasien ihres eigenen Selbst auf der Bühne aus oder versuchen, mit dem emotionalen Abtauchen in die eigenen Abgründe Situationen zu rekonstruieren, die ihnen im Theater oder vor der Kamera hilfreich sein können. Josephine Lorentz (Stine Fischer Christensen) hat den Wunsch, Schauspielerin zu werden. Beim Bühnendebüt ihrer Schauspielklasse glänzt sie allerdings eher durch maximale Entspanntheit als durch darstellerische Wucht. Dennoch erhält sie die Chance, beim neuen Theaterstück des bekannten Regisseurs Kaspar Friedmann (Ulrich Noethen) die Hauptrolle zu übernehmen. Friedmann fordert ihr dafür jedoch einiges ab. In privaten Gesprächen bohrt er nach den emotionalen Blessuren ihres noch jungen Lebens, um diese für ihr Spiel zu erschließen. Josephine kann bald nicht mehr zwischen Schein und Realität unterscheiden.

Mit „Novemberkind“ hatte Christian Schwochow vor drei Jahren seinen fulminanten Langfilmeinstand im Filmbusiness gegeben. Anhand einiger persönlicher Schicksale arbeitete er die deutsch-deutsche Vergangenheit auf und bescherte Anna Maria Mühe und Ulrich Matthes herausragende Rollen. Die beiden sind nun auch in Schwochows neuem Film in kleineren Rollen wieder mit dabei, aber von der dramaturgischen Brillanz des Erstlings oder dessen gelungener Spannungsstruktur ist bei „Die Unsichtbare“ kaum mehr etwas zu erkennen. Alles ist vollkommen überzeichnet, die Schauspieler und Theaterleute stereotype Karikaturen von unglaubwürdigen Extremerscheinungen. Auch drumherum ist alles ziemlich überladen, von der geistig behinderten Schwester der Hauptfigur über die Probleme ihrer Mutter bis hin zu einer gleichfalls unglaubwürdigen Liebeseinlage. Wenn Josephine mit ihrem Tunnelbauer das U-Bahnnetz Berlins jenseits der U-Bahngleise erkundet oder sie dieser einlädt, schon nach wenigen Begegnungen mit ihm nach China zu ziehen, dann hört man das Drehbuch überdeutlich rascheln. „Die Unsichtbare“ macht weder Lust auf Theater noch auf Kino, es sei denn, der Zuschauer hat eine sadistische oder masochistische Ader, um sich am Elend der Figuren zu weiden oder sich selbst der Tortur dieses überlangen und wenig inspirierenden Films aus der Welt des Theaters auszusetzen. ()

alle Rezensionen von Frank Brenner ...
0 von 50
1


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Die Unsichtbare
Land / Jahr: Deutschland 2011
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten
Kommentare:

Weitere Filme von Christian Schwochow:
Weitere Titel im Genre Drama:
DVD Die Unsichtbare kaufen Die Unsichtbare
DVD Die Unsichtbare kaufen Die Unsichtbare
Weitere Filme von ASCOT ELITE Home Entertainment:
Weitere Filme vom Label Falcom Media: