DigitalVDDigitalVDDigitalvd

Kino, Filme und Fakten

In Zukunft möchten wir Euch über Kino und alles, was damit zu tun hat, informieren. Die Zelluloid-Palette reicht vom Blockbuster über das Mainstream-Movie bis hin zur Arthaus-Produktion, jene kleinen Programmkino-Perlen, die allzu oft im filmischen Haifischbecken baden gehen müssen. Aber nicht nur das; wir versuchen Euch Tipps über Trends, über Stars und Sternchen zu geben und weisen auch auf Festivals, Events und ähnliche Ereignisse hin.

Film ist in seiner kleinen "Definition" einsehbar, aber doch unendlich gross in seiner Wirkung und Vielfalt. Keine Frage, über Kritik und Anregungen sind wir Euch natürlich mehr als dankbar.



Antonioni-Klassiker „Liebe 1962“ erstmals auf Blu-ray Disc

Liebe 1962Erstmals erscheint bei StudioCanal Michelangelo Antonionis Melodrama „Liebe 1962“ auf Blu-ray Disc. Hauptthema des Films ist die Unfähigkeit zu lieben. In starken, symbolisch aufgeladenen Bildern durchleben Alain Delon und Monica Vitti die ganze Brüchigkeit menschlicher Beziehungen. In Cannes wurde der gut zweistündige Film mit dem Sonderpreis der Jury ausgezeichnet.

Gesamten Artikel “Antonioni-Klassiker „Liebe 1962“ erstmals auf Blu-ray Disc” lesen …

wurde bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

Marco Ferreris Skandalfilm „Das große Fressen“ erstmals auf Blu-ray Disc

Das große FressenMarco Ferreri (1928-1997) gehört zu den Regisseuren, die besonders durch einen Film bekannt wurden. Viele kennen den Titel seines Meisterwerks „Das große Fressen“ (1973), doch nur Spezialisten kennen weitere Filme von ihm. Hinzu kommt, dass im Vergleich zu anderen italienischen Regisseuren, deren geographische Herkunft und kulturelle Zugehörigkeit ihr Gesamtwerk bestimmen, Ferreri ein Regisseur ohne klar zu definierende kulturelle Identität ist. Sein Werk ist geprägt durch den Neorealismus und einem Hang zum Satirisch-Grotesken, der aus den realistischen Ausgangssituationen surreale oder absurde Schlüsse zieht. Dies kommt besonders in „Das große Fressen“ zum Ausdruck. Es ist die frühe Andeutung von Ferreris gesamtem Schaffen, dass er statt des italienischen Machos zunehmend die Frau zur Trägerin einer Rettungsbotschaft erhebt. Diese neue feministische Utopie ist in Ferreris Interpretation die Folge eines neuen weiblichen Bewusstseins in der modernen Zivilisation.

Gesamten Artikel “Marco Ferreris Skandalfilm „Das große Fressen“ erstmals auf Blu-ray Disc” lesen …

wurde bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

Four Moons – Vier Facetten der Liebe

Four MoonsSergio Tovar Velarde ist ein junger mexikanischer Filmemacher, der neben seinem Langfilmdebüt „Aurora boreal“ im Jahr 2007 schon eine Reihe erfolgreicher Kurzfilme inszeniert hat. „Four Moons“ ist sein bisheriges Meisterstück, ein intelligent ineinander verschachtelter Episodenfilm, der beim Monterrey Film Festival als bester mexikanischer Film prämiert und beim lesbisch-schwulen Filmfestival von Montreal mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde. Velarde macht sich darin die Vorteile der kurzen Erzählform zunutze, um seine kleinen Geschichten geschickt auf den Punkt zu bringen. Dennoch wirkt sein Film auch als fast zweistündiger, abendfüllender Langfilm nicht wie ein Stückwerk oder eine Kurzfilmsammlung, weil er seine vier Geschichten nicht nacheinander abarbeitet, sondern immer wieder abwechselt und damit parallel vierfach das Interesse anheizt. Es bedarf dabei gar nicht des Kniffes, die Handlungen irgendwie miteinander in Verbindung zu setzen, denn es genügt völlig, sie als Zeichnungen schwulen Alltags in den unterschiedlichsten Lebensabschnitten zu begreifen.

Gesamten Artikel “Four Moons – Vier Facetten der Liebe” lesen …

wurde bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

„BRD-Trilogie“ von Rainer Werner Fassbinder auf DVD – Drei starke Frauen in der Nachkriegszeit

Fassbinders BRD-TrilogieDer in Bad Wörishofen geborene Rainer Werner Fassbinder (1945-1982) war der produktivste und umstrittenste Regisseur des Neuen Deutschen Films. In der Radikalität seiner Themen und Darstellungsformen ist er mit Jean-Luc Godard von der französischen Nouvelle Vague vergleichbar. Nach seiner erfolglosen Bewerbung an der Filmakademie hat der Autodidakt Fassbinder zwischen 1969 und 1982 über 40 Kino- und Fernsehfilme geschaffen. Dabei war er neben der Regie meist auch für Drehbuch, Ausstattung und Schnitt verantwortlich. Viele Filme des 1982 mit nur 37 Jahren verstorbenen Filmemachers sind bereits auf DVD erschienen. StudioCanal bringt nun erstmals seine beeindruckende BRD-Trilogie in einem Dreierpack auf DVD heraus. Zu der Lauflänge von 325 Minuten kommen noch viele Extras, darunter Biografien, Szenen von den Dreharbeiten und Interviews mit Fassbinders Weggefährtinnen wie Rosel Zech, Juliane Lorenz oder Barabara Sukowa.

Gesamten Artikel “„BRD-Trilogie“ von Rainer Werner Fassbinder auf DVD – Drei starke Frauen in der Nachkriegszeit” lesen …

wurde bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

3 Meisterwerke von François Truffaut erstmals auf Blu-ray Disc

Die letzte MetroZusammen mit Jean-Luc Godard revolutionierte François Truffaut mit der Nouvelle Vague die Filmwelt nicht nur in Frankreich. Beide zählen zu den wichtigsten Filmemachern des 20. Jahrhunderts und begannen als Filmkritiker. Lange hält ihre Freundschaft nicht, denn zu unterschiedlich sind ihre Vorstellungen vom Filmemachen. Godard will das Kino für politische Zwecke benutzen und das Publikum provozieren. Truffaut erzählt seine Geschichten in einem weichen, stellenweise romantischen Stil. Unehelich geboren und lange von der Großmutter erzogen hat er keine leichte Kindheit.

Gesamten Artikel “3 Meisterwerke von François Truffaut erstmals auf Blu-ray Disc” lesen …

wurde bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

om Hardy und Noomi Rapace in KIND 44: Das neue Traumpaar des europäischen Kinos

Kind 44Der britische Draufgänger und die kühle Schöne aus Skandinavien: Tom Hardy (MAD MAX: FURY ROAD) und Noomi Rapace (VERBLENDUNG) haben beide den Sprung nach Hollywood geschafft und sich dort Star-Status erspielt. Bereits Ende letzten Jahres waren sie in THE DROP Seite an Seite auf der großen Leinwand zu sehen, im düsteren Thriller KIND 44 (Kinostart 4. Juni 2015) spielen sie nun ein Ehepaar auf der Suche nach einem brutalen Serienmörder in der stalinistischen Sowjetunion. Wir stellen euch die beiden europäischen Ausnahmedarsteller in einem kurzen Porträt vor. 

Gesamten Artikel “om Hardy und Noomi Rapace in KIND 44: Das neue Traumpaar des europäischen Kinos” lesen …

wurde bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

Neuer Film von Dietrich Brüggemann: HEIL

HeilHEIL ist eine kreischend komische Liebeskomödie und bitterböse Gesellschaftssatire, in der alle durch den Kakao gezogen werden. Die alten rechtsradikalen Schläger und die neuen, sich harmlos gebenden “Nipster”. Die liberalen Intellektuellen mit ihren Denkverboten. Die Antifa mit ihren Schwarzweiß-Feindbildern. Der Verfassungsschutz mit seinem grotesken Bürokratie-Wirrwarr. Der Kulturbetrieb mit seinem prätentiösen Kunst-Blabla. Und nicht zuletzt die Medienöffentlichkeit, die süchtig ist nach Erregung und sich ihre eigene Wirklichkeit schafft. Rasant und rasend zugleich inszeniert, ist HEIL eine schrille Farce über die Lage der Nation, der nichts heilig ist. Dieser Film musste endlich gemacht werden!

Gesamten Artikel “Neuer Film von Dietrich Brüggemann: HEIL” lesen …

wurde bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

„Star-Crossed“ – Die neue Science-Fiction-Serie ab 1. Juni in deutscher Erstausstrahlung im Disney Channel

Star-CrossedUrsprünglich sollte die Serie dem spanischen Vorbild entsprechend „Oxygen“ heißen. Doch sie wurde in „Star-Crossed“ umbenannt, einer Bezeichnung, die aus Shakespeares „Romeo und Julia“ stammt: Im Prolog schreibt Shakespeare über zwei unter einem unglücklichen Stern stehende Liebende – die „star-crossed lovers“: Auch Roman und Emery stammen aus verfeindeten Gruppen und ihre Liebe steht unter keinem guten Stern. Auch die einzelnen Episoden tragen Titel, die aus „Romeo und Julia“ stammen, z.B. findet man den Titel der zweiten Episode „These Violent Delights Have Violent Ends“ in Szene sechs des zweiten Aktes.

Gesamten Artikel “„Star-Crossed“ – Die neue Science-Fiction-Serie ab 1. Juni in deutscher Erstausstrahlung im Disney Channel” lesen …

wurde bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

Nächte des Grauens – Horror auf Blu-ray

Nächte des Grauens BluRayAls John Gilling 1965 in den Bray Studios „Nächte des Grauens“ (im Original „The Plague of the Zombies“, hierzulande auch bekannt als „Im Banne des Voodoo-Priesters“) inszenierte, waren die produzierenden Hammer-Studios längst zur ersten Adresse in Sachen britischer Horrorfilme aufgestiegen. Ende der 1950er Jahre waren sie durch die in Farbe neugedrehten Universal-Horrorgeschichten um „Dracula“ und „Frankenstein“ äußerst populär und erfolgreich geworden. „Nächte des Grauens“ war selbst für die finanziell ohnehin günstig arbeitenden Hammer Studios lediglich ein B-Film, der als „Zugabe“ für ein Doppelprogramm mit dem A-Film „Blut für Dracula“ gekoppelt wurde. Und dennoch stellt er im Kanon der Firma etwas Besonderes dar, ist es doch schließlich der einzige Hammer-Zombie-Film. Hinzu kommt, dass er zwei Jahre vor „Die Nacht der lebenden Toten“ von George A. Romero entstand, der das Zombie-Genre revitalisieren und bis in unsere heutige Zeit populär halten sollte.

Gesamten Artikel “Nächte des Grauens – Horror auf Blu-ray” lesen …

wurde bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

SLOW WEST: Michael Fassbender als lässiger Outlaw – ab 30. Juli im Kino

Slow WestIm amerikanischen Westen des ausgehenden 19. Jahrhunderts ist kaum jemand so sehr fehl am Platz wie Jay Cavendish (Kodi Smit-McPhee). Der naive 16-Jährige und Sohn aus adligem Hause ist auf eigene Faust aus Schottland aufgebrochen, um das Mädchen zu finden, an das er sein Herz verloren hat. Doch obwohl er mit einem Kompass auf seinem Pferd unterwegs ist und nachts mit Revolver in der Hand schläft, ist er überhaupt nicht vorbereitet auf das Abenteuer, das ihn in Colorado erwartet. Da kommt der wortkarge, aber treffsichere Vagabund Silas (Michael Fassbender), der sich ihm als Wegbegleiter Richtung Westen anbietet, gerade recht. Dass der Fremde dabei auf mehr aus ist als die 100 Dollar, die er für seine Dienste verlangt, ahnt Jay nicht. Denn tatsächlich ist auf seine Angebetete und ihren Vater in der neuen Welt ein hohes Kopfgeld ausgesetzt – und so sind Wölfe und Indianer bald nicht die einzigen, die Jay und Silas durch Prärien und Wälder verfolgen.

Gesamten Artikel “SLOW WEST: Michael Fassbender als lässiger Outlaw – ab 30. Juli im Kino” lesen …

wurde bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

Weitere Artikel zu Kino und Filmen im DigitalVD.de Entertainment Blog:

++ DVD-RUBRIKEN ++