DigitalVDDigitalVDDigitalvd

Kino, Filme und Fakten

In Zukunft möchten wir Euch über Kino und alles, was damit zu tun hat, informieren. Die Zelluloid-Palette reicht vom Blockbuster über das Mainstream-Movie bis hin zur Arthaus-Produktion, jene kleinen Programmkino-Perlen, die allzu oft im filmischen Haifischbecken baden gehen müssen. Aber nicht nur das; wir versuchen Euch Tipps über Trends, über Stars und Sternchen zu geben und weisen auch auf Festivals, Events und ähnliche Ereignisse hin.

Film ist in seiner kleinen "Definition" einsehbar, aber doch unendlich gross in seiner Wirkung und Vielfalt. Keine Frage, über Kritik und Anregungen sind wir Euch natürlich mehr als dankbar.



Ein tödliches Versprechen – Für immer und ewig?

Bram Coppens inszenierte der US-amerikanischen Thriller „Ein tödliches versprechen – Für immer und ewig?“ (Spieldauer: 1 Stunde 35 Minuten) mit Jaimie Alexander, Wes Bentley, Cam Gigandet und Alexandra Breckenridge in den Hauptrollen. Das Drehbuch schrieb Sean Keller. Der Spielfilm wurde vom breiten Kinopublikum missachtet und landete schnell in den DVD-Regalen. Zurecht!

Gesamten Artikel „Ein tödliches Versprechen – Für immer und ewig?“ lesen …

wurde bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

King Kong gegen Godzilla – Fantasy

King Kong gegen GodzillaFür den Constantin-Filmverleih war es in den 1960er und 70er Jahren Usus, Godzilla-Filme für den deutschen Markt als „Frankenstein“- oder „King Kong“-Filme auszuwerten. Mit diesen Namen schien auf einfachere Weise ein größeres Publikum ins Kino zu locken zu sein. Echte Kaiju-Fans können deswegen fast schon dankbar sein, dass in „King Kong gegen Godzilla“ zumindest mal ihr Lieblingsmonster im Titel auftaucht, wenngleich es dennoch befremdlich anmutet, dass nach „King Kong – Dämonen aus dem Weltall“ wieder einmal der bekannte Riesenaffe im Titel, nicht aber im Film erscheint. War im Vorgänger damit für das deutsche Publikum noch der schnittige Jet Jaguar gemeint, verbirgt sich nun hinter dem Namen „King Kong“ Mechagodzilla, ein aus Titan gefertigter Godzilla-Clon, den Außerirdische mit auf die Erde bringen, um sich diese mit dessen Hilfe untertan zu machen. Zunächst ist die Titanhülle des Riesenroboters noch mit einem Godzilla-Kostüm umkleidet, weshalb der Gigant tatsächlich wie eine mechanische Variante der Urzeitechse aussieht, welche ab der zweiten Phase der klassischen Kaiju-Filme zum Helfer und Beschützer der Menschheit gewandelt wurde.

Gesamten Artikel „King Kong gegen Godzilla – Fantasy“ lesen …

wurde bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

BluRay: Bill und Teds verrückte Reise durch die Zeit

Bill und Teds verrückte Reise durch die ZeitDas Zeitreisephänomen hat die Menschheit schon immer auf die lustigsten, spannendsten und teilweise auch absurdesten Ideen gebracht. Ein Menschheitstraum seit Jahrhunderten, hat sich das Zeitreisen zunächst als Sujet in der Literatur etabliert, um schließlich in visuellen Medien wie Film und Fernsehen seine ganze Wirkung entfalten zu können. Mitte der 1980er Jahre verbuchte Robert Zemeckis mit „Zurück in die Zukunft“ einen sensationellen Erfolg im Genre der Zeitreiseabenteuer, weswegen dieses plötzlich wieder topaktuell wurde. Nur wenige Jahre später, als Zemeckis mit Feuereifer parallel an den beiden Sequels seines Kassenschlagers arbeitete, lieferte Stephen Herek mit „Bill & Teds verrückte Reise durch die Zeit“ seine Version einer Zeitreisegeschichte, die nichts mit den gesellschaftskritischen Tönen des H.G.-Wells-Romans „Die Zeitmaschine“, dafür umso mehr mit dem absurden Humor von „Zurück in die Zukunft“ gemeinsam hatte. In seinem zehnten Film war der damals 24jährige Keanu Reeves („Matrix“, „John Wick“) in einer der Hauptrollen zu sehen und verschaffte dem „Critters“-Regisseur Herek mit seinem zweiten Film abermals einen großen internationalen Erfolg, der 1991 von Peter Hewitt mit denselben Darstellern eine Kinofortsetzung erfuhr.

Gesamten Artikel „BluRay: Bill und Teds verrückte Reise durch die Zeit“ lesen …

wurde bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

Bernd Hellweg schreibt seine 2222. Kritik: Das Gespenst von Canterville

Das Gespenst von CantervilleEr tyrannisiert Clark Gable als Kapitän Bligh in der ersten Version von „Meuterei auf der Bounty“ (1935), Asylrecht fand er als der beste aller Buckligen in der 1939er Version von „Der Glöckner von Notre Dame“, und unvergessen ist er als Rechtsanwalt Robarts in Billy Wilders Agatha-Christie-Verfilmung „Zeugin der Anklage“, oder auch in den Alfred Hitchcock Filmen „Riffpiraten“ (1939) und „Der Fall Paradin“ (1947). Die Rede ist von dem unvergleichlichen, bulligen Briten, mit der schwulstigen Lippe, Charles Laughton (1899-1962).

Gesamten Artikel „Bernd Hellweg schreibt seine 2222. Kritik: Das Gespenst von Canterville“ lesen …

wurde bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

„Amerika von oben – Große Seen“ auf Blu-ray Disc bei Studio Hamburg – Kornfelder, Wälder, Wolkenkratzer und berühmte Persönlichkeiten

Amerika von oben: Great LakesDer amerikanischen Privatsenders Smithsonian Channel bietet in einer außergewöhnlichen Sendereihe sämtliche US-Bundesstaaten aus einem neuen Blickwinkel. Bislang sind von 2010 bis 2016 im amerikanischen Original 67 Episoden erschienen. In einem ehrgeizigen Projekt werden die abwechslungsreichen Landschaften aller Bundesstaaten aus der Vogelperspektive betrachtet. Die Luftbildtour zeigt einzigartige Aufnahmen einer verwacklungsfreien Cineflex-Kamera und ist mit einem lehrreichen Kommentar unterlegt. Dabei werden historische Meilensteine ebenso erwähnt wie Nationalparks, berühmte Gebäude und Denkmäler. Der produzierende Dokumentationssender Smithsonian Networks hebt sich wohltuend von den meisten amerikanischen Kommerzsendern ab, denn er ist im Themenspektrum vergleichbar mit Kulturkanälen wie arte oder 3sat. Nur etwa 30 Prozent aller Fernsehhaushalte in den USA empfangen ihn.

Gesamten Artikel „„Amerika von oben – Große Seen“ auf Blu-ray Disc bei Studio Hamburg – Kornfelder, Wälder, Wolkenkratzer und berühmte Persönlichkeiten“ lesen …

wurde bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

Pete – Ein Hoch auf die Wissenschaft

Seit Jahren bringt der Bielefelder Cartoonist Ralph Ruthe mit seinen witzigen Cartoons ganz Europa zum Lachen. Und wer kennt sie nicht, die HNO-WG mit dem narkoleptischen Koalabär Krüger, dem sensiblen Nashorn Jochen und der cholerischen Giraffe Günni, oder die Bildwitze mit Barry und Sting, die beiden Dudes aus dem Aquarium. Sehr beliebt sind natürlich auch „sein“ Tod, als Sensenmann, mit seinem rosa Schaf, oder auch seine sprechenden Bäume, und der dazu oft in Erscheinung tretende Bieber. Gegen Jahresende gehören auch der Weihnachtsmann und sein Rentier zu seinen beliebtesten Hauptdarstellern.

Gesamten Artikel „Pete – Ein Hoch auf die Wissenschaft“ lesen …

wurde bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

Eve of Destruction – ein Review

Das Welt bietet eine Vielzahl von Wundern an. Deutlich wird dies beispielsweise an dem Ereignis von einem Supermond. Schon auf normale Weise wirkt der Mond beeindruckend. Bei einem Supermond wirkt seine Erscheinung größer als an anderen Tagen. Wirklich zu erkennen ist ein Effekt nicht. Neben einer Vielzahl von Wundern, die mit den anderen Planeten zusammenhängen, bietet das Weltall eine Vielzahl von großen Schätzen, um die es bei dem Film geht.

Gesamten Artikel „Eve of Destruction – ein Review“ lesen …

wurde bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

Comic Con in Dortmund: Zum 2. Mal ist Hollywood zu Gast im Ruhrgebiet

German Comic Con in DortmundSeine Premiere erlebte die Comic Con in Dortmund im vergangenen Dezember 2015, als die aus San Diego oder New York bekannte Convention zum ersten Mal im Ruhrgebiet tagte. 30.000 begeisterte Zuschauer ließen die Karten für das dreitägige Fantreffen wie warme Semmeln weggehen. Keine Frage, dass man diesen Erfolg nun im Dezember 2016 nochmal toppen möchte. Um das zu erreichen, hat man eine beeindruckende Gästeliste zusammengestellt, die wahrlich das Herz eines jeden Fans oder Sammlers höherschlagen lassen dürfte. Anders als bei dem vergleichbaren „Weekend of Hell“, das bereits seit etlichen Jahren im Ruhrgebiet beheimatet ist, sind die Gäste hier aber nicht nur auf den Horrorbereich festgelegt.

Gesamten Artikel „Comic Con in Dortmund: Zum 2. Mal ist Hollywood zu Gast im Ruhrgebiet“ lesen …

wurde bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

Jubiläumsedition Murnau-Stiftung – Sechs deutsche Filmklassiker auf fünf Jahrzehnten neu auf Blu-ray Disc

Jubiläumsedition Murnau-StiftungDer deutsche Stummfilmregisseur Friedrich Wilhelm Murnau (1888-1931) gilt als einer der größten seines Fachs. Er hieß ursprünglich Plumpe, wurde in Bielefeld geboren und gab sich später den Künstlernamen nach einer Stadt in Oberbayern. Er stammt aus einer wohlhabenden Familie und wuchs in einem stattlichen Haus auf. Fünf Jahre lang studierte Murnau Kunstgeschichte und Philosophie. Bei einer Studentenaufführung wurde er von Max Reinhardt entdeckt, der ihn nach Berlin holte. Nach seinem Einsatz im Ersten Weltkrieg bei der Fliegertruppe gründete er mit dem Schauspieler Conrad Veidt eine Filmgesellschaft und drehte 1919 seinen ersten Film. Die nach ihm benannte Friedrich-Wilhlem-Murnau-Stiftung möchte den Großteil des deutschen Filmerbes pflegen, erhalten und der Wissenschaft und Allgemeinheit zugänglich machen. Dafür werden die alten Filme aufwändig restauriert, digitalisiert und auf elektronischen Medien gespeichert. Die Stiftung archiviert Klassiker von den 1910er Jahren bis in die 1960er Jahre des 20. Jahrhunderts, darunter „Nosferatu“ oder „Die drei von der Tankstelle“. Gegründet wurde die Stiftung 1966 von der Bundesregierung und den Spitzenorganisationen der Filmwirtschaft, um den Verkauf der Bestände des ehemaligen Ufa-Konzerns ins Ausland zu verhindern. Zum 50-jährigen Bestehen erscheint bei Studio Hamburg Enterprises eine hochwertige Jubiläumsedition mit sechs bedeutenden Meisterwerken, darunter drei Stummfilme, aus der Zeit von 1914 bis 1958. Die Gesamtlaufzeit der fünf Blu-ray Discs beträgt 470 Minuten. Bei den sorgsam restaurierten Filmen handelt es sich zum großen Teil um Erstveröffentlichungen.

Gesamten Artikel „Jubiläumsedition Murnau-Stiftung – Sechs deutsche Filmklassiker auf fünf Jahrzehnten neu auf Blu-ray Disc“ lesen …

wurde bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

„Das Wunder von Berlin“ auf DVD bei Studio Hamburg Enterprises – Authentisches Geschichtsdrama aus der Zeit des Mauerfalls

Das Wunder von BerlinDer Kurpfälzer Nico Hofmann ist bekannt durch viele erfolgreiche Filmproduktionen mit historischen Stoffen. Zur den wahren Geschichten werden oft zusätzliche familiäre Ereignisse erzählt oder erfunden, die den Geschichtsunterricht emotionalisieren und spannend machen. Nach vielen Ereignissen aus der Zeit der Dritten Reiches produzierte Hofmann mit einem seiner bevorzugten Regisseure, Roland Suso Richter, 2008 „Das Wunder von Berlin“. Die dramatischen Ereignisse um den Mauerfall werden hier anhand des authentischen Schicksals einer Ost-Berliner Familie nacherzählt. Auch 20 Jahre nach dem Ereignis läuft es vielen Deutschen eiskalt über den Rücken, wenn sie das Drama der friedlichen Revolution noch einmal nacherleben dürfen. Studio Hamburg bringt jetzt den Film mit einer Laufzeit von 103 Minuten zusammen mit einem viertelstündigen Making-of als Bonus auf DVD heraus.

Gesamten Artikel „„Das Wunder von Berlin“ auf DVD bei Studio Hamburg Enterprises – Authentisches Geschichtsdrama aus der Zeit des Mauerfalls“ lesen …

wurde bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

Weitere Artikel zu Kino und Filmen im DigitalVD.de Entertainment Blog:

++ DVD-RUBRIKEN ++