WERBUNG
DigitalVDDigitalVDDigitalvd

Mediabook: Schlock – Das Bananenmonster

Kino, Stars und Sternchen: DigitalVD.de informiert Sie hier ueber Filme und Fakten aus der Kinowelt-Welt.

Mediabook: Schlock – Das Bananenmonster

In seinem Grußwort zu diesem von Turbine Medien liebevoll gestalteten Mediabook von „Schlock – Das Bananenmonster“ entschuldigt sich Regisseur John Landis zunächst einmal dafür, dass man nun diesen Film sehen wird. Er selbst hält ihn für schlecht und ist einzig voll des Lobes für Rick Bakers Maskeneffekte. Aber das ist ein Stückweit natürlich auch Koketterie des bekannten Slapstick- und Comedyregisseurs, der nach diesem Debütfilm schnell zu einem der erfolgreichsten seiner Zunft heranwuchs. Seine nächsten Filme „Kentucky Fried Movie“, „Ich glaub‘, mich tritt ein Pferd“, „Blues Brothers“ und „American Werewolf“ wurden allesamt zu großen Publikumserfolgen, und auch dem Erstling von John Landis sieht man schon an, dass hier jemand sein Handwerk versteht. Der damals erst 21jährige Filmemacher hatte genügend Filmklassiker gesehen, um zu wissen, worauf es ankommt. „Schlock – Das Bananenmonster“ strotzt nicht nur vor Zitaten aus anderen bekannten Genrefilmen von „King Kong und die weiße Frau“ und „Frankenstein“ bis hin zu „Godzilla“ und „2001: Odyssee im Weltraum“, sondern weiß auch um die Klischees und Eigenheiten dieser Genreware, um sie bereits gekonnt und treffsicher zu parodieren.

Ein Rastplatz, irgendwo in Kalifornien – übersät mit Leichen. Die Polizei unter dem leitenden Detective Sergeant Red Wino (Saul Kahan) weiß schon, mit was sie es hier zu tun hat. Denn der Tatort ist, neben unzähligen Leichenteilen, auch mit Bananenschalen gespickt. Keine Frage: Hier hat wieder der irre Banenenkiller zugeschlagen, auf dessen Konto mittlerweile schon hunderte Opfer gehen, Auch die Presse ist in Gestalt des Moderators Joe Putzman (Eric Allison) bereits vor Ort. Es wird ein Quiz durchgeführt, bei dem die Teilnehmer raten müssen, aus wie vielen Einzelpersonen die Leichenteile in einem großen Müllsack bestehen, die man am Tatort eingesammelt hat. Prof. Shirley Shlibovitz (E.G. Harty) von der Universität vertritt die These, dass es sich beim Bananenmonster um das fehlende Glied in der Evolutionskette zum Menschen handelt, dem so genannten Schlockthropus (John Landis). Während man Polizeimannschaften und die Bürgerwehr ausschickt, um den gefährlichen Schlock einzufangen, knüpft dieser zarte Bande mit der blinden Mindy Binerman (Eliza Garrett), die nach überstandener Augen-OP bald wieder sehen können wird…

Auch schon in seinem Debütfilm ist der unverwechselbare Stil von John Landis klar zu erkennen. Er plündert munter in der Filmhistorie, um klassische Originale zu zitieren, zu kopieren und zu persiflieren. Die Gagdichte ist vielleicht noch nicht ganz so hoch wie bei seinen späteren Filmen, aber auch hier sind schon etliche überaus amüsante Szenen mit dabei. Auch stimmt insgesamt das Tempo, weswegen man sich knapp anderthalb Stunden kurzweilig unterhalten kann, ausgefüllt mit viel visueller Komik, herrlichem Slapstick und einigen wirklich amüsanten One-Linern, die auch gut in die deutsche Synchronfassung herübergerettet wurden.

Das Mediabook von Turbine Medien ist weltweit die erste 4K-HD-Veröffentlichung des Films aus dem Jahr 1972, der auf der BluRay (im Widescreen-Format 1,78:1) in wunderbaren Farben und erstaunlichem Detailreichtum begeistert. Der Ton liegt auf Deutsch und Englisch jeweils im DTS HD Master Audio 2.0 vor (optional mit deutschen Untertiteln zur Synchronfassung bzw. deutschen Untertiteln zur Originalversion sowie mit englischen Untertiteln), was dem Film ebenfalls gerecht wird. Die DVD liegt im Vollbildformat (4:3 Open Matte in NTSC) und mit deutschem und englischem Ton in Dolby Digital 2.0 Mono vor. Zu den umfangreichen Extras gehören ein Audiokommentar von John Landis und Make-up-Künstler Rick Baker, ein Audio- und Videokommentar mit dem Dreigestirn Sträter/Bender/Streberg, ein Intro des Regisseurs (1 Minute), „Birth of a Schlock – Ein Interview mit John Landis“ (41 Minuten), „SCHLOCK in Trailers from Hell“ (3 Minuten), vier US-Radiospots, drei US-Trailer und zwei deutsche Kinotrailer sowie als Hidden Feature auf der BluRay ein Interview mit Kameramann Bob Collins (7 Minuten). Abgerundet wird die Veröffentlichung durch ein 40seitiges Booklet mit Texten von Dr. Rolf Giesen und Ingo Strecker – ebenfalls sowohl auf Deutsch als auch Englisch. Die auf 2000 Exemplare limitierte Veröffentlichung ist ab sofort im Handel erhältlich.

Kommentar schreiben

Rund um Mediabook: Schlock – Das Bananenmonster

Geschützter Bereich - bitte anmelden
 
Geschützter Bereich - bitte anmelden
mit Reggie Bannister, A. Michael Baldwin, Bill Thornbury, ...
Koch Media GmbH
Genre: Horror
Geschützter Bereich - bitte anmelden
 
Geschützter Bereich - bitte anmelden
mit Dee Wallace-Stone, Jill Schoelen, Tom Villard, ...
Alive AG
Genre: Horror
Ambulance - Mediabook
 
Ambulance - Mediabook
mit Eric Roberts, James Earl Jones, Megan Gallagher, ...
Koch Media GmbH
Genre: Horror
Harlekin - Mediabook
 
Harlekin - Mediabook
mit Robert Powell, David Hemmings, Carmen Duncan, ...
Alive AG
Genre: Drama
Geschützter Bereich - bitte anmelden
 
Geschützter Bereich - bitte anmelden
mit Ed Harris, Richard Masur, René Assa, ...
Koch Media GmbH
Genre: Action
Geschützter Bereich - bitte anmelden
 
Geschützter Bereich - bitte anmelden
mit Milo Cawthorne, James Blake, Kimberley Crossman, ...
Sunfilm Entertainment
Genre: Horror
Kameradschaft - Limited Mediabook
 
Kameradschaft - Limited Mediabook
mit Alexander Granach, Fritz Kampers, Ernst Busch, ...
Alive AG
Genre: Drama

++ DVD-RUBRIKEN ++