WERBUNG
DigitalVDDigitalVDDigitalvd

Kino, Filme und Fakten

In Zukunft möchten wir Euch über Kino und alles, was damit zu tun hat, informieren. Die Zelluloid-Palette reicht vom Blockbuster über das Mainstream-Movie bis hin zur Arthaus-Produktion, jene kleinen Programmkino-Perlen, die allzu oft im filmischen Haifischbecken baden gehen müssen. Aber nicht nur das; wir versuchen Euch Tipps über Trends, über Stars und Sternchen zu geben und weisen auch auf Festivals, Events und ähnliche Ereignisse hin.

Film ist in seiner kleinen "Definition" einsehbar, aber doch unendlich gross in seiner Wirkung und Vielfalt. Keine Frage, über Kritik und Anregungen sind wir Euch natürlich mehr als dankbar.



Archiv Kategorie 'Horror'

PAINLESS bei den FANTASY FILMFEST NIGHTS 2013

PainlessAuch 2013 begeistern die FANTASY FILMFEST NIGHTS das Publikum mit einem vielseitigen Programm! Der Beitrag in diesem Jahr: Ein kraftvoller, düsterer wie klug verschachtelter Gänsehautthriller voll atmosphärischem Nervenkitzel.

PAINLESS feiert im Rahmen der FANTASY FILMFEST NIGHTS Deutschlandpremiere.

Gesamten Artikel „PAINLESS bei den FANTASY FILMFEST NIGHTS 2013“ lesen …

bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

Cannibal – Sie hat Dich zum Fressen gern

Mit den Slogans „Belgiens Antwort auf die französischen Terrorfilm-Welle“ und „Das Schweigen der Lämmer meets Hatchet“ wirbt das Cover der DVD „Cannibal – Sie hat Dich zum Fressen gern“, doch was hier vielleicht die Antwort auf Filme wie „High Lane“, „Frontiers“ oder auch „Matyrs“ sein soll, entpuppt sich schlicht und einfach als Bullshit. Wenn man es vielleicht mit einem Satz eines Chef-Juroren einer großen deutschen Casting-Show bildlich beschreiben müsste, so würde dieser vielleicht lauten: „Jeder belgische Frosch furzt kreativer und spannender“.

Gesamten Artikel „Cannibal – Sie hat Dich zum Fressen gern“ lesen …

bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

Gangsters vs. Aliens – Aliens in der spanischen Provinz

Spanien erleben viele Reisende als ein Land, das teilweise sehr hügelig ist. Inmitten des Landes liegen viele Provinzen, die mitunter einiges an Geheimnissen verbergen. Im Film „Gangsters vs. Aliens“ steht eine spanische Provinz im Mittelpunkt des Filmes, der inzwischen auf DVD erschienen ist.

Gesamten Artikel „Gangsters vs. Aliens – Aliens in der spanischen Provinz“ lesen …

bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

Predator Island – Science Fiction, Trash und Horror in Einem

Von Meteoriten geht eine ganz besondere Kraft aus. Es handelt sich dabei um einen Festkörper, der seinen Ursprung im kosmischen Bereich hat. Auf seiner Reise durchquert er die Atmosphäre der Erde und hat letztlich diese beziehungsweise den Boden der Erde erreicht hat. In dieser Eigenschaft kann es schon einmal geschehen, dass von dem Meteoriten eher negative Kräfte ausgehen. Dies zeigt sich jetzt in dem Film „Predator Island“, der inzwischen auf DVD erschienen ist.

Gesamten Artikel „Predator Island – Science Fiction, Trash und Horror in Einem“ lesen …

bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

The Guardians – ein Grauen zum Schmunzeln?

Das friedliche und somit beschauliche Landleben hat doch für viele etwas ganz Besonderes auf sich. Man kann den Alltag und die damit verbundene Hektik hinter sich lassen. Problematisch ist es allerdings, wenn die Idylle gestört wird. In dem Film „The Guardians“ handelt es sich um einige Monster, die das Leben der Bevölkerung auf dem Land negativ verändern.

Gesamten Artikel „The Guardians – ein Grauen zum Schmunzeln?“ lesen …

bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

Hunting Grounds

Noch völlig unentdeckt ist die Zukunft, wo es noch viele Überraschungen geben wird. Schon jetzt kann man spekulieren, was noch alles passieren wird. In dem Film „Hunting Grounds“ ist nicht nur das Jagen verboten. Was alles noch nicht erlaubt ist, zeigt der nunmehr auf DVD erschienene Film.

Gesamten Artikel „Hunting Grounds“ lesen …

bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

Clive Barker’s Underworld – Horror pur

Aufgrund seiner literarischen Anfänge, des sechsbändigen Zyklus „The Books of Blood“, der in den Jahren 1984 und 1985 erschien, dürfte der Name Clive Barker bei den meisten zunächst als Gruselautor assoziiert werden. In der Tat konnte der 1952 in Liverpool Geborene seine ersten Erfolge im Fantasy- und Horrorgenre für sich verbuchen. Mittlerweile ist er zwar ebenso erfolgreich als Kinderbuchautor, Filmregisseur und Schriftsteller der aufwändigen Familienchronik „Galilee“ in Erscheinung getreten, für die meisten Fans ist er jedoch nach wie vor der Garant für blutiges Grausen und übernatürliche Schreckgestalten.

Gesamten Artikel „Clive Barker’s Underworld – Horror pur“ lesen …

bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

Muckman – Horror pur?

Geheimnisvolle Wesen vor die Kamera zu bekommen ist nicht immer so einfach, weil sie viel manchmal einfach die ruhige Idylle lieben. Das kann sich jedoch ändern, wenn sich Leute in den Kopf gesetzt haben, eben jene Figur vor die Kamera zu holen. So geschieht es jedenfalls in dem Film „Muckman“, der inzwischen auf DVD erhältlich ist.

Gesamten Artikel „Muckman – Horror pur?“ lesen …

bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

The Death Kiss

Die Haare streng nach hinten gelegt. Mit Pomade auf schwarzglänzend getrimmt. Das Make-up aristokratisch-blass, das Gesicht ausdrucksstark. Der Blick aus schattigen Augen, der Mund diplomatisch neutral. So präsentierte sich Bela Lugosi 1931 in „Dracula“, und Hollywood hatte einen neuen König des Horrors. Lugosis Karriere florierte mit Filmen wie „Der Tod ist ein schwarzes Kamel“ (1931), „Morde in der Rue Morgue“ (1932), „White Zombie“ (1932) und „Chandu the Magician“ (1932).

Gesamten Artikel „The Death Kiss“ lesen …

bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

Bedevilled von Störkanal im Review

Hae-won (Ji Seong-won) ist eine alleinlebende, junge Frau in Seoul. Sie ist karriereorientiert und erlaubt sich keinerlei sichtbare Emotionen die ihr als Schwäche ausgelegt werden könnten. Als sie Zeugin wird, wie eine junge Frau auf offener Straße von Jugendlichen angepöbelt wird, fährt sie ungerührt weiter. Kurz darauf muss sie bei der Polizei vorsprechen: Die junge Frau wurde ermordet aufgefunden. Hae-won will die Täter bei der Gegenüberstellung jedoch nicht erkannt haben und lässt die Ermittler, sowie einen aufgebrachten Angehörigen einfach stehen. Zurück auf der Arbeit bricht ihre kühle Fassade kurz in sich zusammen. Im Affekt ohrfeigt sie eine Kollegin heftig. Der Manager legt ihr daraufhin nahe, sich ein paar Tage Urlaub zu nehmen.

Gesamten Artikel „Bedevilled von Störkanal im Review“ lesen …

bearbeitet von PermalinkKommentare (0)Kommentar schreiben »

Weitere Artikel zu Kino und Filmen im DigitalVD.de Entertainment Blog:

++ DVD-RUBRIKEN ++