Sie befinden sich hier: Home - Hardware - Glossar - C

Glossar - DVD von A - Z

Wir alle haben schon die Begriffe Widescreen, Anamorph, Regional Code oder Amaray Case gehört. Eine feine Sache.

Nur was verbirgt sich noch mal dahinter? Klicken Sie einfach auf einen der Buchstaben:

[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z]

Oder finden Sie Ihren Begriff über die Suche:



BegriffErklärung
CAsteht für Conditional Access. Es ist ein System, dass den Zugang zu verschlüsselten Pay-TV Angeboten kontrolliert.
Camera OperatorAls Kamera-Assistent ist er verantwortlich für die Kamerafahrten und kontrolliert die Ausführungen von Schwenks, die natürlich fließend sein soll. Er arbeitet eng mit dem Kameramann zusammen und überprüft, ob seine Vorstellungen bezüglich der Bildkomposition verwirklicht werden. Die Kontrolle der Bildschärfe und die Wahl des richtigen Objektivs fällt ebenfalls in seinen Aufgabenbereich.
CarpenterAls Tischler der Produktion setzt er die Entwürfe des Production Designers nach den Anweisungen des Construction Managers um. Sobald die erste Klappe dreht, hat der Carpenter seine Arbeit schon längst getan - seine Arbeit beginnt unmittelbar nach Budgetgenehmigung.
Casting DirectorAls Besetzungschef ist er maßgeblich dafür zuständig, die richtigen Gesichter zu finden und die optimale Besetzung für den Film zu finden. Nach der Lektüre des Drehbuchs versucht er, die passenden Darsteller für die unterschiedlichen Charaktere zu finden. Bei der Besetzung der Hauptrolle hat die Produktion oder der Regisseur allerdings meistens schon konkrete Vorstellungen, so dass der Casting Director darauf selten Einfluß hat. Beim Vorsprechen steht er den Schauspielern aber in der Regel als Dialogpartner zur Verfügung.
CateringSelbst Schauspieler müssen ab und an etwas essen und genau für diese Aufgabe steht das Catering bereit: Die gesamte Crew wird vom Catering verköstigt, wobei die Qualität natürlich vom Budget des Films abhängt. Einige etwas extrovertiertere Schauspieler und vor allen Dingen Schauspielerinnen bringen sogar ihr eigenes Catering-Team mit an den Drehort.
CDCompact Disc, Speichermedium für Daten
CD-RCD- Recordable. CDs für den CD-Brenner. Nicht alle DVD-Player kommen mit diesem Medium zurecht. Bei einigen Playern kann es zu störenden Nebengeräuschen kommen.
CD-RWWiederbeschreibbare CD
Center SpeakerLautsprecher, der vorne in der Mitte unter dem Bildschirm positioniert wird. Dieser Lautsprecher Center ist für die Wiedergabe aller Tonsignale, die aus der Bildmitte kommen zuständig.
CGMSEin Code, der ein Kopieren der DVD entweder ermöglicht oder es verbietet.
ChapterKapitel der DVD. DVDs sind üblicherweise in einzelne Kapitel aufgeteilt.
Chaptersiehe Kapitel
CinchCinch-Anschlüsse werden für Ton-und Bildübertragungen genutzt. Die Cinch Buchse für Video ist oft gelb markiert, die Tonanschlüsse sind meist weiss/rot
Cinemaengl. Wort für Kino
Cinemascopegrößtes Bildformat im Kino, in der Regel mit einem Seitenverhältnis von 2,35:1 (www.heimkino-technik.de)
Cinemascopesiehe Service Center/Bildformate
Clamping AreaBezeichnet den Bereich um das Loch in der Mitte der DVD. Hier wird die DVD von dem Plattenteller und dem Clamper gehalten und zentriert.
Close CapturingUntertitel für Hörgeschädigte
Codefreesiehe Service Center/Ländercodes
Color TimerDie Kontrolle der endgültigen Farben des Films: Diese wichtige Aufgabe liegt vollkommen in der Hand des Bildtechnikers. Um die verlangten Farbeffekte zu erzielen, ist viel Fingerspitzengefühl erforderlich. Seine Königsdisziplin ist die kontinuierliche Farbabstimmung, die bei mehreren Einstellungen, die an verschiedenen Tagen zu den unterschiedlichsten Wetterbedingungen gedreht wurden, voll zum Tragen kommt.
ComposerMusik wird beim Film sehr oft und gezielt eingesetzt und entstammt der Feder des Komponisten. Oftmals nur sekundenlange Passagen müssen musikalisch untermalt werden, so dass der Komponist mit der Präzision eines Uhrmachers arbeitet. Dazu läuft eine Rohfassung des Films auf einem Monitor, so dass der Komponist jede Szene entsprechend vertonen kan. Oftmals dirigiert der Komponist ein großes Orchester auf speziellen Soundbühnen, während der Film auf einer Leinwand läuft.
Composite VideoAnaloges Videosignal, bei dem Helligkeits-, Farb- und Synchronisationsinformationen zu einem Signal gebündelt werden.
Concentric CopperCC steht – im Gegensatz zu chaotisch angeordneten Würgelitzen – für den konzentrischen Aufbau der Litzen in exakt definierter Position. Das führt zu einem homogeneren Signalfluss und somit zu einem präziseren und detailreicheren Klang.

Quelle: www.in-akustik.de
Construction ManagerAls Kulissenbauer steht ihm ein Team von Tischlern zur Verfügung und er ist verantwortlich für die Ausführung der Pläne des Bühnenbildners. Möbel, Hintergründe, Kulissen und Dekor entstehen unter seiner Leitung.
Costume DesignerBesonders in Historienfilmen kann der Kostümbildner voll auftrumpfen, doch bei nahezu jeder Produktion ist er unersetzbar: Für jede Rolle entwirft er ein passendes Outfit und muss genau wissen, in welchem Zeitalter oder in welchem Milieu der Film spielt. Flohmärkte, Second-Hand-Läden und Stofgeschäfte werden von Kostümdesignern oft und gern besucht auf der Suche nach passenden Accessoires.
CoverDVD-Cover: Titelbild auf der Vorderseite der DVD-Hülle (www.heimkino-technik.de)


Fehlt ein Begriff? Machen Sie Vorschläge per E-Mail!

Heimkino Glossar


Erklärung zum Fachbegriff:



Was bedeutet eigentlich ?


+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++


Alles Gute!

zum heutigen Geburtstag
wünschen wir folgender Person:
Bill Cosby, und allen anderen!
> Weitere Geburtstage...