Sie befinden sich hier: Home - Hardware - Glossar - A

Glossar - DVD von A - Z

Wir alle haben schon die Begriffe Widescreen, Anamorph, Regional Code oder Amaray Case gehört. Eine feine Sache.

Nur was verbirgt sich noch mal dahinter? Klicken Sie einfach auf einen der Buchstaben:

[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z]

Oder finden Sie Ihren Begriff über die Suche:



BegriffErklärung
AACsteht für Advanced Audio Coding. Es ist eine spezifizierte Erweiterung von MP3, die in den Standards MPEG2 und MPEG4 festgelegt ist. Durch verfeinerte Algorithmen wird trotz 30 Prozent kleinerer Bitrate die gleiche Klangqualität erzielt.
AbtastungUmwandlung des Kinobildformates auf das DVD-Videoformat. Gebräuchliche Abtastverfahren sind anamorphe Abtastung, Letterbox und Pan & Scan.
AC-3Andere, auch ältere Bezeichnung für Dolby Digital. Steht für Audio-Codec-3
AC-3 RFDolby Digital-Signal von Laserdisks. Um dieses Signal ausgegeben zu können muss der Laserdiskplayer einen entsprechenden AC-3 RF-fähigen Digitalausgang besitzen. (www.heimkino-technik.de)
Academy StandardBezeichnung des Kinoformates mit dem Seitenverhältnis 1.85:1
AD-WandlerAnalog-Digital-Wandler. Baustein, der analoge Signale in digitale 0-1-Informationen übersetzt. Wird z.B. beim Überspielen von einer analogen Quelle (Plattenspieler, Kassette, Video, UKW-/MW-/LW-/KW-Radio, etc.) auf ein digitales Medium (Minidisk, DVD, CD, etc.) benötigt. (www.heimkino-technik.de)
ADR OperatorDie Abkürzung ADR steht für "Automatic Dialogue Replacement". Die wörtliche Übersetzung lautet "automatischer Dialogaustausch"; ein ADR Operator ist also ein Tontechniker für die Synchronisation.Obwohl am Drehort immer auch der Originalton aufgenommen wird, ist er manchmal wegen zuvieler Nebengeräusche unbrauchbar. Später im Studio ist der ADR Operator auch bei der Nachsynchronisation verantwortlich.
Advanced Optical Disc (AOD)Die Spezifikation der nächsten Generation DVD-Video und der wiederbeschreibbaren optischen Medien ist so gut wie verabschiedet und zur Standardisierung eingereicht worden.
AGCAutomatic Gain Control, Schaltung, die ein Eingangssignal (Ton oder Bild) auf die nachfolgende Verstärker- oder Recorderschaltung anpasst. Dadurch sollen Tonverzerrungen bzw. Bildfehler durch Übersteuerung verhindert werden. Teure Videorecorder haben neben oder statt der AGC eine manuelle Möglichkeit den Aufnahmepegel auszusteuern. (www.heimkino-technik.de)
AgentGanz egal, ob man bereits die Erfolgsleiter erklommen hat oder ein angehender Weltstar ist: An einem Agenten kommt man nahezu nicht vorbei! Seine Aufgabe: Gegen eine vorher vereinbarte Provision (in der Regel 10 Prozent) verhandelt ein Agent die Höhe der Gage und vermittelt Rollenangebote und Vorsprechtermine. Neben privaten Agenten gibt es in Deutschland noch die sogenannte ZBF (Zentrale Bühnen-, Film und Fernsehvermittlung, eine Institution der Bundesanstalt für Arbeit. Für ihre Vermittlung verlangt die ZBF kein Honorar, doch gerade aus diesem Grund findet sich dort mehr Quantität als Qualität.
aktiver SubwooferTiefsttonlautsprecher, der mittels Aktivweiche und eigener Endstufe angesteuert wird. Mehr über die Aufstellung des Subwoofers erfahren Sie unter Tuning/Aufstellung der Lautsprecher - Subwoofer. (www.heimkino-technik.de)
Aktivweichezwischen Vor- und Endverstärker eingeschleuste elektronische Filterschaltung. Mittels Hoch- und Tiefpässen wird der Tonfrequenzbereich (20Hz - 20kHz) aufgeteilt in zwei oder mehr Teilbereiche, die dann auf diese Bereiche optimierte Lautsprecher übernehmen (Tiefpass: 20Hz - 100Hz für einen Subwoofer und Hochpass: 100Hz - 20kHz für die Satelliten). (www.heimkino-technik.de)
Amaray CaseVerpackung von DVDs von der Firma Amaray
AmplifierVerstärker
AnalogVerfahren zur Wiedergabe von real existierenden Informationen auf elektrotechnischem Weg. Ein analoges Signal versucht das Originalsignal (z.B. einen bestimmten Ton) möglichst naturgetreu nachzubilden. Heute ist die Analogtechnik veraltet. An ihre Stelle tritt in weiten Bereichen die Digitaltechnik (www.heimkino-technik.de)
Anamorphsiehe Service Center/Bildformate
AngleBlickwinkel. DVD verfügt über bis zu 9 Videospuren. Wenn die DVD es ermöglicht kann man aus mehreren Blickwinkeln das Geschehen betrachten.
Area Codesiehe Ländercode
Art DirectorDahinter verbirgt sich der Chef der Bühnenbauer. Auch als Set Designer bekannt, ist er der erste Assistent des Produktionsdesigners.Ein Art Director ist für die Erstellung und Konzeption der Requisiten, Bauten und Dekorationen verantwortlich und übt eine überwachende Tätigkeit aus. Die Optik aller Gegenstände liegt in seinem Ermessen; damit ist er hauptverantwortlich für den visuellen Stil und den Look des Films. Zwischen dem Art Director, Kameramann und Regisseur besteht ein enges Verhältnis, welches schon in der Vorbereitungsphase beginnt.
Aspect RatioTV-Seitenverhältnis. Beim Standard TV verhalten sich Breute und Höhe zueinander im Verhätnis 4:3, bei Breitbild TV ist es 16:9
Assistant Camera OperatorAssistent des Kamera-Assistenten, auch als zweiter Kamera-Assistent bekannt. Er findet meistens nur Verwendung bei größeren Produktionen und kümmert sich um Tätigkeiten wie das Laden des Kamera-Magazins. Eine verantwortungsvollere Tätigkeit ist das Schreiben der "Camera-Sheets", auf denen die Einstellungen und Szenen des Drehtages notiert werden.
Assistant DirectorAuf diese Bezeichnung hört die rechte Hand des Regisseurs und somit handelt es sich dabei um den Regie-Assistent. Wenn der Regisseur nicht am Drehort ist, schlägt seine Stunde, denn dann muss er selbst Anweisungen erteilen. Die meiste Zeit beschränkt sich seine Tätigkeit allerdings auf Konferenzen am Drehort und Projektmanagement: Er erstellt die Zeit- und Drehpläne und kümmert sich um die Anmietung von Ausrüstungsgegenständen. Für sämtliche Probleme und Wehwehchen der Schauspieler und der Crew ist er die erste Anlaufstelle.

Der Regieassistent ist in der Filmbranche ein eigenständiger Beruf und nicht, wie oft gedacht, eine Vorstufe zur Regie. Eine geregelte Ausbildung gibt es in Deutschland leider nicht. Wikipedia schreibt dazu "Der Regieassistent arbeitet eng mit dem Regisseur bei der Vorbereitung einer Produktion zusammen und hat auch manchmal Einfluss auf künstlerische Entscheidungen. Seine Hauptaufgabe ist die Kommunikation zwischen dem Regisseur und allen Abteilungen des Theaters und Mitarbeitern einer Produktion."
Atmospheric Effects SpecialistSelbst Filmemacher haben keinen direkten Draht zu Petrus - Deshalb müssen sie auf einen Spezialisten für Klimaeffekte zurückgreifen. Er weiss genau, wie man selbst bei strahlendem Himmel Blitz, Donner, Regen oder Hagelschauer zaubert und herrscht über eine ganze Crew von Technikern, die Nebel-. Regen- und Windmaschinen bedienen.
ATVEFsteht für Advanced Television Enhancement Forum. Es ist ein Konsortium von Hardwareherstellern und Programmanbietern. Diese stellen eine Norm zur Verbindung von Fernsehen und Internet her.
AudiofrequenzbereichNiederfrequenzbereich zwischen 20Hz und 20.000Hz. In etwa der vom menschlichen Gehör wahrnehmbare Bereich. (www.heimkino-technik.de)
AuflösungDigitale Bilder setzen sich aus vielen Einzelpunkten zusammen. Die Auflösung wird in Pixeln angegeben.
AusgängeHochwertige Vollverstärkerkomponenten bieten für alle sechs Digitalsurroundkanäle (bzw. 5 bei analogem Surround) separate Chincausgänge. Dadurch wird der Anschluss leistungsfähigerer und klanglich besserer Endstufen ermöglicht. Preisgünstigere Geräte bieten wenn überhaupt nur einen Ausgang für den Aktivsubwoofer. Die Anschlussklemmen für die Lautsprecher werden als Lautsprecherausgänge bezeichnet. Hochwertige Verstärker erkennt man an soliden großen runden (evtl. vergoldeten) Schraubklemmen, günstige AV-Geräte hingegen bieten nur kleine Klemmen zum einklippsen der Kabel. (www.heimkino-technik.de)
AusstatterDahinter verbirgt sich der Chef der Bühnenbauer. Auch als Set Designer bekannt, ist er der erste Assistent des Produktionsdesigners.Ein Art Director ist für die Erstellung und Konzeption der Requisiten, Bauten und Dekorationen verantwortlich und übt eine überwachende Tätigkeit aus. Die Optik aller Gegenstände liegt in seinem Ermessen; damit ist er hauptverantwortlich für den visuellen Stil und den Look des Films. Zwischen dem Art Director, Kameramann und Regisseur besteht ein enges Verhältnis, welches schon in der Vorbereitungsphase beginnt.
AuthorisingBezeichnung für das Erstellen der DVD Software, Editierung des Textes des Bildes...
AutoScanDiese Funktion synchronisiert den Daten-Video-Projektor selbstständig mit dem Bildschirm Modus des Gerätes, das das Signal liefert. (DVDplayer) und korrigiert dabei Tracking und H_Phase
AV-GeräteAudio-Video-Geräte: Surroundvorstufen, -verstärker, -reciever. Sie zeichnen sich gegenüber normalen Hifikomponenten durch ihre zusätzlich vorhandenen Bildsignalein- und Bildsignalausgänge aus. Außerdem finden sich in AV-Komponenten Surrounddecoder. (www.heimkino-technik.de)


Fehlt ein Begriff? Machen Sie Vorschläge per E-Mail!

Heimkino Glossar


Erklärung zum Fachbegriff:



Was bedeutet eigentlich ?

filmundo.de

+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++


Alles Gute!

zum heutigen Geburtstag
wünschen wir folgender Person:
Jaclyn Smith, und allen anderen!
> Weitere Geburtstage...