Bildschöne Kabel von in-akustik

Sie befinden sich hier: Home - Hardware - Testbericht zu DVDO VP50 - Mehr Bild im Heimkino

Eine komplette Übersicht unserer Hardware-Testberichte finden Sie in unserer Übersicht.

DVDO VP50 - Mehr Bild im Heimkino

Anzeigen

DVDO VP50 von vorne - Front

Großbild-TV zieht in die Wohnzimmer ein. Große Leinwände und Projektoren oder Flachbild-TVs, ob Plasma oder LCD versprechen Kino-Feeling mit tollem Bild und atemberaubenden Klängen. Doch während DVD, HD-DVD und Blu-Ray Disc gute Bilder zeigen, versagt das TV-Signal oftmals um Längen. Lange Gesichter machen sich dann im Wohnzimmer breit.

Sogenannte Videoscaler greifen dieses Problem auf und errechnen aus dem Ausgangsmaterial höhere Auflösungen. Während viele DVD-Player bereits heute von Haus aus über solche Lösungen verfügen, konzentriert sich DVDO mit Ihren Scalern auf das optimale Ausgangssignal. DVDO verspricht auf der deutschen Internetseite „Optimale Bildergebnisse von allen Signalquellen“.

Wir haben uns das neuste Gerät, den DVDO VP50 angeschaut und mit unseren Komponenten getestet. Dabei stand uns ein HD-DVD Player in Form der XBOX360, ein Accustic Arts DVD-Player, sowie eine Premiere HD Box zur Verfügung. Alle Geräte werden über HDMI oder Komponenten-Kabel einfach an den Scaler angeschlossen. Dieser versorgt zum Einen unser 50“ Plasma Panel und zum Anderen unseren Sanyo PLV-Z5 abwechselnd mit dem Bildsignal. Hier zeigt sich bereits der erste Vorteil dieser Schaltzentrale. Während bislang drei Kabel zum Projektor führten, übernimmt der VP50 die Verteilung. Alle Geräte werden mit dem Scaler verbunden. Dieser wiederum führt lediglich ein Kabel zur Bildquelle.

Der VP50 verfügt über unterschiedliche Technologien für das Scaling und Interlacing um beispielsweise Halbbilder einer DVD mit einer Auflösung von 720 x 576 Pixeln in digitale Vollbilder mit Full-HD Qualität (1920 x 1080 Pixel) umzurechnen. Aber auch analoge Signale lassen sich umwandeln und digital ausgeben. Dabei spielt die Ausgangsauslösung keine Rolle. Mit Hilfe zahlreicher Einstellungen und den vielfältigen Anschlussmöglichkeiten erreicht der Scaler stets beste Bilder.

Wir haben mit Hilfe unserer Premiere Box verschiedene Signale zugespielt und konnten bereits auf Anhieb einen Unterschied feststellen. Während die Zuspielung eines PAL-Signales direkt zum Projektor eher matschig wirkte, zeigte der VP50 mit seinen speziellen Deinterlacing-Tools was hier machbar ist. Der Vorteil liegt auf der Hand. Im Output Setup des Scalers wird als erstes das Bildformat definiert. Hier zeigt sich bereits ein Vorteil. Im Setup definiert man das Output Format des Ausgabegerätes. Ob HD in 720p, Full-HD oder Sondermaße wie 1366x720 Pixel, der Scaler rechnet alle Eingangssignale auf die native Auflösung um und zeigt so seine Stärken im Bild.

Überblick der Funktionen



  • VRS Video Reference Series Technology by ABT: VRS Precision Deinterlacing® Technologie - 480i/576i/1080i 10-bit Motion, Edge & Source-Adaptives Deinterlacing

  • ABT's VRS Precision Video Scaling II® Technologie: 10-bit Skalierung, Nicht-lineare Skalierung, Verbesserte Bildschärfekontrolle

  • PReP® - Progressive ReProcessing von 480p, 576p, und 1080p Quellen

  • Bewegungs- und Quellenadaptives Deinterlacing für NTSC- (3:2 und 2:2 Pulldown, Video) und PAL/SECAM- (2:2 Pulldown, Video) Quellen

  • Benutzerdefinierte Videoausgabeauflösung von 480p bis zu 1080p

  • Analoge HD-Transkodierung und -Verarbeitung

  • Serielles Digitales Interface (SDI-Modul) inklusive

  • Stufenlose Kontrolle über das eingehende und ausgegebene Bildseitenverhältnis

  • Verschiedene Profile speicherbar - für verschiedene Bildschirmlösungen

  • RightRate® von ABT: Hochleistungsfähige Umrechnung der Bildwiederholrate

  • AutoVFR® von ABT: Intelligente Videoeingänge mit automatischer Videoformat-Signalführung

  • Advanced Source Transition Management: Fortschrittliche Quellenumschaltung-Steuerung garantiert nahtlose Übergänge zwischen den ausgewählten Bildquellen

  • AutoCUE-C® von ABT: Automatische Fehlerkorrektur des Chroma-Upsamplings

  • 12-Bit Digital-Analog Videowandlerchips

  • Full-Frame Timebase Korrektur

  • Hochleistungsfähige 10-Bit Multistandard Videodekoder

  • Hochqualitativer und anpassungsfähiger Kammfilter mit 2D Y/C Trennung

  • Flexible Steuerung und Umschaltung digitaler Audioquellen - 4 digitale Audioeingänge und 1 analoger Audioeingang / 2 digitale Audioausgänge

  • Precision AV LipSync® von ABT: Intelligente digitale Audioverzögerung, um Bild und Ton exakt lippensyncron wiedergeben zu können

Der DVDO VP50 verarbeitet somit sämtliche Signale. 576i älterer Videorecorder werden ebenso verarbeitet, wie das 576p Signal von DVD-Playern. HD-Setop-Boxen mit Zuspielung von 720p oder 1080i, aber auch Spielekonsolen können schnell und einfach angeschlossen werden. Der VP50 verarbeitet das Signal solange, bis es der Auflösung des Display oder des Projektors entspricht.

Wie verbinde ich meine Geräte mit den VP50?


DVDO VP50 von hinten - Back

Es stehen zahlreiche Anschlüsse zur Verfügung, die den VP50 zur wahren Schaltzentrale machen. Im Videobereich steht ein digitaler HDMI-Ausgang zur Verfügung. Über BNC-Anschlüsse kann das Gerät auch analoge Signale ausgeben. Da auch Tonsignale „durchgeschliffen“ werden können, gibt es einen optischen Digitalausgang und einen elektrischen Digitalausgang. Da es bei umfangreichen Berechnungen im Bild zu Verzögerungen kommen kann und somit Sprache und Bild nicht mehr synchron sind, verfügt der VP50 über eine sogenannte LipSync-Funktion. Die Audio-Eingänge (2 Digital Optical Eingänge, 2 Digital Coaxial Eingänge, 1 Analogeingang (L/R)) lassen sich einzeln einstellen und im Fall der Fälle verzögert ausgeben.

Insgesamt stehen dem Gerät zum Anschluss von DVD-Player & Co. zwölf Video-Eingänge zur Verfügung. Es gibt zwei Composite-Eingänge und 2 S-Video Eingänge, die NTSC, PAL, und SECAM Signale verarbeiten können. Die 2 Komponenten-Eingänge (YPbPr oder RGB/S verarbeiten Signale von 480i, 480p, 576i, 576p Signalen und 720p bis hin zu 1080i. Weiterhin gibt es einen RGBHV/Komponenteneingang und vier 4 HDMI Video- Eingänge.

Zusätzlich lässt sich das Gerät mit einem SDI-Board bestücken, sodass unkomprimierte Signale zugespielt werden können. DVDO schreibt hierzu: „Das Serielle Digitale Interface wird bei professionellen Sendeanstalten und Filmproduktionsfirmen als Standard eingesetzt (SMPTE259M Standard Interface). Der Vorteil von SDI besteht darin, dass das unkomprimierte digitale Videosignal direkt von einer digitalen Quelle (wie Ihr DVD-Player oder Ihr Satellitenreceiver) in den iScan HD geleitet werden kann. Das digitale Signal bleibt also unangetastet und digital, ohne Verluste durch digital-analog und analog-digital Wandlung. Dadurch erreichen Sie die beste und klarste Bildqualität, die technisch machbar ist.“

3:2 Pulldown - Probleme in der Praxis

In Verbindung mit HD-DVD Playern, aber auch Blu-Ray Playern treten Probleme auf, die in der Praxis als "3:2 Pulldown" bezeichnet werden. Da ein Kinofilm mit 24 Bildern pro Sekunde aufgenommen wird und die Bildwechselfrequenz passend zu unserer Stromfrequenz von 50 Hz angepasst wird, kommt es bei uns zu einem leichten Ruckeln. Bislang wurde über den PAL-Speed Up ein Film um 4% beschleunigt. Somit wurden auf 24 Bildern pro Sekunde 25 Bilder. Der Film wurde ruckelfrei wiedergegeben. HD-DVD und Blu-Ray unterstützen den PAL-Speed Up nicht. Der VP50 ist in der Lage die progressive Signale mit 24 Hz Bildwechselfrequenz zu verstehen und ruckelfrei auszugeben. Die sogenannten Microruckler können mit dem VP50 ausgemerzt werden und dem Heimkino-Genuss steht nichts im Wege.

PReP - Progressive ReProcessing von 480p, 576p, und 1080p Quellen

Bislang ider der VP50 der einzige Scaler, der die Signale von 480p, 576p, und 1080p Quellen in Halbbilder zurückwandeln und weiterverarbeiten kann. Mittels der PReP - Progressive ReProcessing Technologie kann er somit höchstwertige progessive Signale reprozessieren. Dadurch verhilft er auch einfacheren Bildquellen mit progressivem Ausgang zu einem perfekten Bildsignal.

Schöne Bilder mit dem VP50


Da uns der VP50 in allen Belangen überzeugt hat, wird er in Zukunft als Referenz in unserem Testraum eingesetzt. Er verbessert nicht nur zur Zeit aktuelle Bilder und rechnet Signale um. Er lässt sich um eine Update-Schnittstelle sogar jederzeit erweitern. Mit Hilfe eines seriellen Kabels und einem PC kann die Firmware stets aktualisiert und mit neuen Funktionen versehen werden. Dies ist besonders fortschrittlich und lässt das Gerät auch über längere Zeit das Heimkino erstrahlen.

DVDO VP50 in Silber

Wer sein Heimkino bereits in silber ausgestattet hat, kann mit einer silbernen Blende auch den VP-50 optisch dazu anpassen.

Besonders erfreulich ist es, dass der Scaler als Schaltzentrale im gesamten Heimkino fungiert. Nachdem der VP50 korrekt eingebunden ist, wird die Bedienung zum Kinderspiel. Das Gerät schaltet sich automatisch ein und aus und ordnet Video-, aber auch Audio-Eingänge automatisch zu. So macht Heimkino Spass.

zurück zur Übersicht

Alle weiteren Testberichte und Produktvorstellungen finden Sie in unserem Archiv.



Kompromisslose Leidenschaft mit IN-AKUSTIK

Wir führen unsere Tests und Besprechungen ausschliesslich mit Referenz-Kabeln aus dem Hause in-akustik durch.

Perfekter Klang und perfekte Bilder sind eine Frage der Harmonie. Ohne hochwertige Kabel ist die beste Elektronik nichts wert. Kabel und Anschlüsse sind anfällig für Störungen, die nur mit viel Know-how zu bewältigen sind.

Alle Infos zu den verwendeten Kabeln

+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++



DENSEN Elektronik

Alles Gute!

zum heutigen Geburtstag
wünschen wir folgender Person:
Beau Bridges, und allen anderen!
> Weitere Geburtstage...