Bildschöne Kabel von in-akustik

Sie befinden sich hier: Home - Hardware - Testbericht zu Humax iCord Evolution - der neue Receiver für das Heimkino

Eine komplette Übersicht unserer Hardware-Testberichte finden Sie in unserer Übersicht.

Humax iCord Evolution - der neue Receiver für das Heimkino

Anzeigen

Humax iCord Evolution

Im Dezember 2013 hat HUMAX eine neue Evolutionsstufe unter den Receivern geschaffen. Der neue „iCord Evolution“ ist endlich im Handel und liefert nach Aussagen des Herstellers eine unglaubliche Einfachheit und Flexibilität. HUMAX läutet schlichtweg das Fernsehen von Morgen ein.

Ein komplett neuer Satelliten-Receiver wurde geschaffen, ein Entwicklungsschritt, der zwischen zwei Gerätegenerationen noch nie so groß ausgefallen ist, lautet die Mitteilung auf der Webseite des Herstellers. Da wir seit Jahren selbst mit HUMAX Geräten schauen und testen, wollten wir uns den iCord Evolution nicht entgehen lassen und halten ihn aktuell in unserer Redaktion in den Händen.

HUMAX möchte das Fernseherlebnis revolutionieren und mit dem neuen iCord den nächsten Schritt der Evolution gehen. Dabei soll der Nutzer eingebunden werden. Gleich vier HD-Satellitentuner sorgen dafür, dass gleichzeitig das TV-Signal geschaut und aufgenommen werden kann. Zusätzlich lassen sich die digitalen Inhalte auch auf ein Tablet-PC oder Smartphone streamen. Und dies mit einfacher Bedienung, schnellen Antwortzeiten und für verschiedene Nutzer.

Für Aufnahmen steht eine Festplatte mit einer Kapazität von 1TB zur Verfügung. Zusätzlich gibt es einen weiteren Einschub zum Nachrüsten einer Wechselfestplatte. Ohne zusätzliche Kabel wird eine weitere Festplatte einfach in den Schacht eingeschoben. Die Aufnahmekapazität kann somit stark erhöht werden. Wer seine Lieblingsserien stets aufnimmt, sollte also keine Probleme mit der Speichergröße haben.

Anschlussmöglichkeiten der TV-Zentrale

Da der iCord Evolution über vier HD-Tuner verfügt, sollte das Geräte auch über HDMI mit dem Fernseher verbunden werden. Nur dann kommt man in den Genuss der hochauflösenden Bilder. Weiterhin stehen an der Rückseite des Gerätes zwei Antennenanschlüsse, ein FBAS-Ausgang und Audio-Ausgänge per Cinch oder optischem Digitalquelle zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es USB-Buchen für Fotos und andere Multimedia-Dateien und eine Netzwerkbuchse für das Heimnetzwerk. Natürlich ist es auch möglich eine Verbindung über die integrierte WLAN-Funktion aufzubauen. Auf der Vorderseite gibt es einen weiteren USB-Anschluss, um direkt einen USB-Stick mit Fotos verbinden zu können. Zusätzlich steht ein Einschub für SD-Karten zur Verfügung. Fotos von der Digitalkamera können somit schnell und einfach auf dem Fernseher betrachtet werden. Um verschlüsselte Programme zu empfangen, sind darüber hinaus zwei Steckplätze vorhanden. Hier können Pay-TV Module, wie etwa das HD+ Modul eingeschoben werden. Mit zusätzlicher Smartcard kann der iCord Evolution somit auch HD+ Inhalte abspielen, Aufzeichnungen sind aufgrund Restriktionen des Moduls nicht möglich.

Der iCord Evolution wird mit einer Preisempfehlung von 599,00 Euro bei vielen Leuten für Überlegungen sorgen. Und wer nun nicht auf HD+ Inhalte verzichten möchte, benötigt auch noch ein entsprechendes Modul. Doch die zahlreichen Neuerungen und Zukunftsaussichten scheinen den Preis zu relativieren.

Da das Gerät somit ohne Zertifizierung auskommt, können auch Funktionen genutzt werden, die der Verschlüsselungshersteller so nicht vorgesehen hat. Als reiner FTA Receiver kann der iCord Evolution mit Erweiterungen ausgestattet werden, die z. B. im iCordForum angeboten werden. Hier gibt es einen tollen Kanallisten-Editor, aber auch Zugriffsmöglichkeiten per FTP oder Samba.

Die Installation – schnell und einfach eingerichtet

Der Receiver ist schnell und einfach installiert. Dies sind wir von HUMAX gewohnt. Schnell sind ein paar Tasten auf der Tastatur gedrückt und die Einrichtung inkl. Sendersuchlauf startet. Im ersten Schritt fragt das „Quick Setup“ die Sprache ab. Dem folgt die Einrichtung des Netzwerkes, wobei hier WLAN und eine kabelgebundene Variante zur Auswahl steht. Im letzten Schritt sind die Antenneneinstellungen zu finden und der Sendersuchlauf. Danach kann das TV-Programm direkt geschaut werden.

Später können verschiedene Funktionen noch über das Menü verändert werden. Es stehen weitere Einstellungen, wie etwa Abschaltzeiten oder Serienwiedergaben zur Verfügung. Aber auch diverse Optionen im Bereich der Audio- und Videoausgabe, sowie Kindersicherung. In den ersten Minuten ist uns hier bereits aufgefallen, dass Bild und Ton nicht synchron verlief. Der iCord Evolution ist über einen Scaler von DVDO mit der Heimkino-Vorstufe verbunden. Durch die zahlreichen Maßnahmen zur Bildoptimierung kann hier dann der Ton nicht ganz Lippensynchron sein. Für den iCord Evolution ist dies kein Problem. In den Einstellungen lässt sich eine Verzögerung beliebig aktivieren, sodass Bild und Ton wieder zusammenpassen.

Die Optik – ein Akzent im Rack

Der iCord Evolution muss sich nicht verstecken. Optisch kann das Gerät schon ein Highlight im Heimkino-Rack setzen. Mit der edlen Silberfront und dem schmalen Gehäuse macht der Evolution auch optisch etwas her.

Die Nutzung in der Praxis

Bei neuen Geräten schleicht sich oft noch der ein oder andere Fehler ein. So sehr man auch testet, es ist schwer alle Fehler zu finden. HUMAX hatte in der Vergangenheit auch hier und da Probleme. Bei dem iCord Evolution ist uns hier aber nichts Gravierendes aufgefallen. Als wir das Gerät angeschlossen haben, stand bereits ein Software Update zur Verfügung. Mit den Online Updates kann HUMAX Fehler korrigieren, aber auch neue Funktionen auf den Receiver spielen.

Die Bedienung – Senderauswahl und Aufnahmen

Sobald das erste Sendersignal auf dem Fernseher erschien, wollten wir Umschaltzeiten testen, Funktionen überprüfen und die Einstellungen en Detail vornehmen. Eine erste Aufnahme war unser Ziel. Hier werden bereits die Änderungen der Bedienung deutlich. Zwar muss man sich an das Konzept erst einmal gewöhnen, aber dies ist ja bei allen neuen Dingen so. Während man das Programm auf der Fernbedienung mit einfachen + und – Tasten auf der Fernbedienung weiterschalten kann, besteht natürlich auch die Möglichkeit eine Senderliste aufzurufen. Hier stehen dann gleich mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Mittels OK-Button bekommt man die aktuelle Sendung angezeigt. Wer allerdings mit der Pfeiltaste nach links navigiert, erhält die bereits aufgenommen Sender auf dem Kanal. So kann man schnell einmal in die Aufnahmen navigieren ohne die gesamte Liste über alle Sender hinweg durchgehen zu müssen. Ziel ist es schneller an die gewünschten Aufzeichnungen zu kommen. Alle Aufzeichnungen lassen sich aber auch nach Sendung, Programm oder Tag der Aufzeichnung sortieren. Zusätzlich gibt es eine Kennzeichnung noch nicht gesehener Aufnahmen. Pay-TV oder HD+ Inhalte lassen sich aufgrund von Restriktionen der Anbieter leider nicht aufzeichnen.

Die Bedienung ist im Grunde überall flüssig und schnell. Lediglich im EPG (elektronisches Fernsehprogramm) könnte der Wechsel der einzelnen Stunden und Ansichten noch etwas schneller von statten gehen. Wer seine Aufnahme aber lieber über den PC macht, kann sich unter myhumax.net registrieren und auch von unterwegs Aufnahmen aktivieren. Darauf haben wir lange gewartet. Wenn hierzu noch in naher Zukunft eine App erscheinen würde, wäre das Glück perfekt. Es gibt bereits Apps für Tablet und Smartphone, mit denen man den Receiver bedienen und die eigenen Aufnahmen auch auf dem Gerät auch schauen kann. So kann die Lieblingssendung nicht nur zu jeder Zeit aufgenommen, sondern auch auf verschiedenen Geräten geschaut werden.

Es gibt auch eine LiveTV-App für iOS und Android-Geräte. Hier lässt sich das unverschlüsselte TV-Programm jederzeit direkt auf das Smartphone oder auf den Tablet-PC streamen. Dies ist eine tolle Funktion, die nicht nur Spaß macht, sondern auch in der Praxis ziemlich sinnvoll sein kann. Es muss nicht in jedem Raum ein Fernseher existieren. Das Tablet kann die Funktion schnell und einfach übernehmen.

Wie auch bereits bei anderen Geräten verfügt der iCord Evolution über die Möglichkeit neue Apps zu installieren. Mit dem HUMAX TV-Portal werden verschiedene Angebote bereitgestellt, wie etwa die Online-Videothek Maxdome oder der Video-Dienst Youtube. Aber auch Mediatheken oder eine Tagesschau-App steht zur Verfügung. Der Erweiterung des Gerätes sind somit keine Grenzen gesetzt. Und da mit den vier Tunern Sendungen geschaut und gleichzeitig aufgenommen werden können, ist für die gesamte Familie Unterhaltung pur garantiert. Während die Tagesschau-App genutzt wird, zeichnet im Hintergrund die Lieblingsserie auf. Parallel kann das Tablet mit der entsprechenden App die Aufnahme vom Vorabend wiedergeben. Diese sind kostenlos im Apple App-Store oder bei Google Play erhältlich. DLNA-kompatible Geräte können darüber hinaus auf die Festplatte mit den gespeicherten Aufzeichnungen zugreifen, sofern sich alle Geräte im Netzwerk befinden.

Die Fernbedienung wurde reduziert und ermöglicht nun eine schnellere und einfachere Bedienung. Mit Hilfe der Home-Taste lassen sich nun alle Inhalte per Knopfdruck erreichen. Das neue Menü zeigt Symbole für Live-TV, EPG, Aufnahmen, Apps und Einstellungen. Per Knopfdruck bin ich im entsprechenden Bereich und kann meine Inhalte genießen oder die Einstellungen verändern. Eine Neuerung ist die sogenannte Smart Search Funktion. Hiermit lassen sich TV- oder Web-Inhalte schnell und einfach finden, z. B. auch Videos bei Youtube.

Und wer stets seine Lieblingssender schaut, kann in der Senderliste mit fünf Favoritenlisten arbeiten und so seine Sender entsprechend hinterlegen. Während die Frau vielleicht gerne ARTE, ProSieben und SAT.1 schaut, ist dem Mann mit DMAX, EuroSport und RTL geholfen. In der Favoritenliste für die Kinder können KiKa oder der Disney Channel abgelegt werden. Für jeden Einzelnen wird die Bedienung und Erreichbarkeit seiner Sender so zum Kinderspiel.

Funktionen, wie TimeShift, helfen zudem im Alltagsstress. Einfach kurz mal die Pause-Taste drücken und für Getränke oder Snacks zu sorgen stellt kein Problem mehr da. Das Programm wird angehalten und im Hintergrund auf der Festplatte aufgezeichnet. Per Tastendruck geht es an der ursprünglichen Stelle weiter. Sobald man auf Live-TV zuspringt, wird die Aufnahme im Hintergrund gelöscht und keinen Speicherplatz zu blockieren.

Durch die ständige Aufnahme bekommt man aber noch einen ganz besonderen Vorteil. Im laufenden Programm kann ich jederzeit bis zu 90 Minuten zurückspulen. Wer also einige Minuten verpasst oder nicht richtig hinhört, kann schnell und einfach zurückspulen, natürlich nur auf dem entsprechenden Sender, den man gerade aufgerufen hat. Sobald man umschaltet, fängt die Aufnahme erneut an. Diese Funktion ist aber nicht Sender übergreifend.

Integrierter Videotext und HbbTV mit entsprechenden Informationen und Mediatheken der einzelnen Sender ist ebenfalls vorhanden. Der Auswahl an Informationen sind somit keine Grenzen gesetzt.

Fazit:

Wir nutzen seit Jahren Receiver aus dem Hause HUMAX und freuen uns über diese Evolution. Mit dem iCord Evolution geht HUMAX einen wichtigen Schritt und liefert Funktionen nach, die sich viele Anwender schon seit Jahren wünschen. Uns gefällt das Gerät und die verschiedenen Möglichkeiten Medien zu vereinen. Der iCord Evolution ist eine gute Investition, wenn auch leider die Nutzung von HD+ nur eingeschränkt möglich ist. Hier werden hoffentlich Restriktionen seitens HD+ in naher Zukunft gelockert.

Wer das HD+ Modul benötigt und sich über die Möglichkeiten zum Abspielen auf dem iCord Evolution genauer informieren möchte, findet mit Patrick Schappert von GROBI einen geeigneten Experten. Er hat uns während des Tests ebenfalls beraten und unterstützt.

Weitere Informationen gibt es auch direkt beim Hersteller unter www.humaxunddu.de.

zurück zur Übersicht

Alle weiteren Testberichte und Produktvorstellungen finden Sie in unserem Archiv.



Kompromisslose Leidenschaft mit IN-AKUSTIK

Wir führen unsere Tests und Besprechungen ausschliesslich mit Referenz-Kabeln aus dem Hause in-akustik durch.

Perfekter Klang und perfekte Bilder sind eine Frage der Harmonie. Ohne hochwertige Kabel ist die beste Elektronik nichts wert. Kabel und Anschlüsse sind anfällig für Störungen, die nur mit viel Know-how zu bewältigen sind.

Alle Infos zu den verwendeten Kabeln

+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++



DENSEN Elektronik

Alles Gute!

zum heutigen Geburtstag
wünschen wir folgender Person:
Macauley Culkin, und allen anderen!
> Weitere Geburtstage...