Bildschöne Kabel von in-akustik

Sie befinden sich hier: Home - Hardware - Testbericht zu Targa DP-5200X - Lidl strikes back

Eine komplette Übersicht unserer Hardware-Testberichte finden Sie in unserer Übersicht.

Targa DP-5200X - Lidl strikes back

Anzeigen






Test DVD-Player Targa DP- 5200X


von Helmut Gerdesmeier


Lidl strikes back


Nachdem Aldi-Süd mit der Platzierung des Tevion 7000 in der laufenden Wochen das Interesse vieler DVD-Player-Käufer auf sich ziehen konnte, zieht Lidl nun am Montag mit dem Targa DP- 5200X zum Preis von 49,99€ nach. Lidl bedient sich keines eigenen Labels und belässt den Namen des, von der Herstellung gut ausgestatteter Multimediacomputer bekannten Herstellers Targa aus dem westfälischen Soest.


5200

Der Targa wird erfreulich komplett ausgeliefert. Ein Scart-Kabel, ein dreiadriges Chinch-Audio-Video-Kabel, ein USB-Verlängerungskabel, die ausführliche, gut übersetzte und bebilderte 24-seitige deutsche Bedienungsanleitung im A3-Format, eine Burosch Test DVD als Targa-Edition (!), die Fernbedienung, Batterien dafür und das SlimLine Hauptgerät in den Maßen 430x255x38mm (Breite/Tiefe/Höhe) sind im bebilderten, etwas labilen Karton enthalten.


vorn

Die Verarbeitung des 5200X entspricht dem Budget-Standard. Bis zur Frontblende kann man die Verarbeitung als durchaus qualitativ und gelungen bezeichnen, beim Frontteil setzte aber wohl dann der Rotstift an. Das Plastik wirkt schlicht billig, das Display ist ein wenig sehr klein, USB und Kartenschächte sind nicht durch eine Abdeckung geschützt. Über Geschmack lässt sich streiten, praktisch sind die viel zu kleinen und in ihrer Funktion so gut wie gar nicht zu erkennenden Bedientasten keineswegs.


tasten

Immerhin sitzt der echte Netzschalter dort, wo er hin gehört: Vorne links am Gerät.


seite

Die Loaderschublade präsentiert sich recht dünn und biegsam, sie fährt nicht ganz aus, so das beim Einlegen der DVD Vorsicht geboten ist.


lade

Das Display ist ein wenig klein und in angenehmen Blau gehalten, ansonsten bietet es die klassenüblichen Informationen, immerhin hat Targa auf die unnütze, sich drehende Disk verzichtet.


display

hinten

An der Rückseite des Players finden wir ein erfreulich komplettes Anschlussfeld. Hier stimmt auch die Wertigkeit und die Qualität der Verarbeitung. Alles sitzt passgenau und wirkt ausserordentlich stabil.


anschluss

chinch

Neben dem, in Europa standardisierten Scart-Anschluß, der mit Fbas und RGB beschaltet ist, finden wir für die Video-Anschlüsse einen Progressiv-Scan tauglichen YUV, Fbas-Chinch und eine S-Video Hoside. Im Audio-Bereich gibt es einen coaxialen und einen optischen Spdif, eine komplette Batterie 5.1 Ausgänge und lobenswerter Weise auch Downmix Chinch für den linken und für den rechten Kanal.


 ear

Ein Kuriosum und für uns nicht nachvollziehbar ist die Plazierung des Kopfhöreranschluß auf der Rückseite.


fb

Die Fernbedienung ist leidlich ergonomisch aufgebaut und liegt recht gut in der Hand.  Die Tasten haben keinen eindeutigen Druckpunkt, man wackelt sich nach unten, trifft dabei nicht immer den Kontakt. Dabei fühlt sich das Ganze nicht unbedingt wertig an. Die Funktion ist OK, man braucht mit der Fernbedienung nur ungefähr in Richtung Player zielen.


Innere Werte

Unter der Haube verbirgt der Targa chinesische Technik, wie sie heute fast jeder DVD-Player, nicht nur im Budget-Bereich, aufbietet.


innen

Die Kabelwege könnten insgesamt ein wenig kürzer gehalten werden, immerhin sitzen die Ausgansbuchsen, bis auf die Scart-Buchse und den Kopfhöreranschluß, direkt auf dem Mainboard.


mb

Beim Mainboard handelt es sich um das Referenzboard von Sunplus für die SPHE8281AN0535-256 All-in-One CPU.


loader

Der Loader ist ein SUN-Loader von Colindagroup, der eine unbestreitbare Ähnlichkeit zum geläufigen Asatech und damit auch zum Original, dem Sanyo Slimline-Loader aufweist. Als Pickup kommt im Testmodell das SANYO DV34 zum Einsatz, SUN setzt in das gleiche Laufwerk aber auch HITACHI 1200S Pickups ein.


sun

Das Laufwerk des Testgerätes arbeitet im Betrieb sehr angenehm leise. Die Fokusiergeräusche des Pickups sind dezent, die Positionierung ist so gut wie nicht zu hören.


Anschluß und Setup


Der Player wird über einzeln abgeschirmte Kabel an ein 100Hz 4:3 Thomson TV und ein 16:9 TFT-Panel von CyberHome angeschlossen. Beim Thomson testen wir Scart Fbas und RGB und S-Viseo-Hoside. Beim 16:9 Panel schliessen wir zusätzlich Fbas-Chinch und YUV an. Seine Progressive-Scan Qualitäten durfte der Targa am Sanyo Z4 beweisen.


Die Audio-Sektion wurde über Spdif mit einem Marantz-Receiver verkabelt, der über ein THX-Boxenset von Teufel sein Bestes gab. Zusätzlich haben wir die analogen Verbindungen angeschlossen.


Beim Einschalten begrüßt uns der Player mit dem bekannten Targa-Begrüßungschirm.


einschaltbild

Ein Druck auf die Setup-Taste der Fernbedienung offenbart ein, gegenüber den älteren Sunplus-Chipsätzen wie im Chili 205/305, verändertes Setup-Bild.


su1

su2

Das Setup ähnelt nun nicht mehr einem ESS-Setup, es orientiert sich von der Aufmachnung eher an Mediatek-Design. 


su3

su4

su5

su6

su7

su8

su9

su10

 


Der Player lässt sich durch folgendes Prozedere RC-free schalten:



  • Player einschalten

  • Schublade öffnen

  • 9735 eingeben


Im erscheinenden Menü ist der Region Code nun auswählbar. Zusätzlich ist die FW-Revision ablesbar .


rc

Es fällt auf, das gegenüber den bisherigen Sunplus-Versuchen, die Lokalisation des Setups relativ fehlerfrei gelungen ist.


Auf der Verpackung des Targa prangt das DivX-Zertifikat, der Chipsatz hat die Zertifizierung auch ohne Zweifel durchlaufen, wie man auf der Sunplus-Homepage lesen kann. Für Video on Demand muß man auf www.divx.com/vod den Registrierungscode des Gerätes eingeben. An den kommt man, in dem man, anders als in der Anleitung beschrieben, kommt, wenn man während der Wiedergabe eines DivX-Files die “Angle”-Taste drückt.


dvixreg02

Die Test-DVD


Namhafte Produktionsfirmen der Unterhaltungselektronik benutzen die Testbilder von Burosch zur Realisierung ihrer Entwicklungen. Die dazugehörenden DVDs sind ebenso gut wie teuer. So ist es um so überraschender, das Targa dem 5200X eine Test-DVD beilegt, bei der neben allgemeinen Begriffserklärungen auch sehr viele Bilder der Burosch-DVDs zu finden sind. Mit diesen Bildern kann man seine Homevideoanlage nahezu perfekt einstellen. Sehr viele Bilder sind undokumentiert, eine kurze Beschreibung findet sich aber auf der Homepage von Burosch.


NDVD_001

NDVD_002

Ein Novum sind die ausführlichen und sehr detaillierten Video-Erklärungen zur DVD, mit denen auch Einsteiger zurecht kommen sollten.


NDVD_003

 


NDVD_005

 


NDVD_007

 


NDVD_008

NDVD_010

 


Bildqualität


Über RGB und S-Video bietet der Targa ein Bild, wie es mit einigen Zoran Vaddis 7 Playern vergleichbar ist. Hier und da übersteuert das Weiß, der Kontrast ist manchmal zu heftig, heruntergeregelt dann zu milchig. Insgesamt kann das Bild im Budget-Segment sehr gut mithalten, ohne die Qualität z.B. des CH DVD 462 oder des Xoro HSD 4000 zu erreichen.


Die Stunde der Wahrheit kam am Sanyo Z4 Beamer. Hier war ein deutlicher Qualitätssprung zum älteren Sunplus-Chipsatz zu erkennen, solange die Zuspielung interlaced über YUV erfolgt. Der eingebaute Scaler machte das Bild matschig und flau, hier gab es sehr deutliche Unterschiede zum in der gleichen Preisklasse agierenden CH 462. Aber für den Betrieb am Beamer dürfte der Player auch kaum gekauft werden. Am TV über Scart und RGB oder über YUV interlaced am LCD-Panel ist das Gebotene durchaus gut, legt man den günstigen anschaffungspreis zugrunde.


Tonqualität


Der 5.1 bzw. 7.1 Klang über Spdif liegt im gehobenen Klassendurchschnitt. Neigte der Chili 205 in der Tendenz eher zum etwas verhaltenem, übertrieben ausgedrückt dumpfen Klang, kommt der Targa angenehm klar und hell, aber nicht aufdringlich daher. Dolby- Prologic kann der Targa nicht bieten, dafür spielt er DTS im Passthrough und wandelt die Signale auch im Stereo down. Das Klangbild klebt dabei an den Lautsprechern, eine naturgetreue Abbildung im Raum lässt sich weder im AC-3 noch im Stereo-Betrieb entlocken. Dieses Schicksal teilt der Targa mit allen uns bekannten Brüdern seiner Preisklasse. Insgesamt hat Sunplus hier mit der Konkurrenz von Mediatek und Zoran im Budgetbereich gleichgezogen.


Über Stereo-Chinch ist der Targa sicherlich nicht für High-End Gourmets gebaut. So fehlt hier die letzte Dynamik, das gewisse Quentchen Transparenz und jegliche Räumlichkeit. Ähnliches offenbart sich im DD-Decoder, der preisklassenübliche Kost bietet.


Im MP3 und WMA Betrieb gibt sich der Targa wenig Blöße, spielt auch Ordner-übergreifend die Files im Zufallsbetrieb ab. Am Browser hat sich nichts geändert, hier bleibt es bei den lediglich 8 Buchstaben, die im Dateinamen dargestellt werden können. ID3-Tags liesst der Targa nicht aus.


Als immer wieder hinderlich erweist sich die Tatsache, das im Browser unten zwischen Musik, Photos und Movies entschieden werden muss. Eine komplette Auflistung einer DVD ist so nicht möglich.


mp3

JPEG-Ausgabe


Der Targa braucht bei großen Jpegs ein wenig Anlauf, es vergeht einige Zeit, bis ein Bild auf dem Bildschirm erscheint. Das Ergebnis ist durchaus gut, der Player kommt auch mit sehr großen Bildern gut zurecht.


Formatkompatibilität




























































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































Medienkompatibilität Targa DP-5200x FW 009.324.L32-00


Tabelle nach Muster www.divxtest.com DivX Test-DVD V2.0



dv-rec02 


A. Medias and Disc Types



SUP-01 DVD (retail)




SUP-02 VCD




SUP-03 SVCD




SUP-04 CD-R




SUP-05 CD-RW




SUP-06 DVD-R




SUP-07 DVD-RW




SUP-08 DVD+R




SUP-09 DVD+RW




SUP-10 CDR-90 Min




SUP-11 CDR-99 Min




SUP-12 Mini-CD (8cm diameter)




SUP-13 DVD+R DL




SUP-14 DVD-R DL




SUP-15 CD+G (Karaoke)



balle_verte


SUP-16 DVD Audio




SUP-17 SACD




SUP-18 Mini-DVD (DVD structure on CD-R)




B. Options / general specifications



OPT-1A Region Free



balle_orange


OPT-1B Ability to disable Macrovision




OPT-1C FF/RW on divx




OPT-1D Support of multi-types CD/DVD




OPT-1E Firmware update capable




OPT-1F Predefined Video Zoom (x2 x3 etc�)




OPT-1G Custom video zoom




OPT-1H Resume playback in DVD mode




OPT-1I Resume playback in Divx mode (all types)




OPT-1J Slowmotion in Divx mode (all types)




OPT-1K Frame by Frame in Divx mode (all types)




OPT-1L Possibility of slideshow with sound




OPT-1M Direct access (goto) in Divx mode (all types)




C. GUI : Menus options



OPT-2A Special characters and accents support in filenames




OPT-2B Max viewable Character length in filenames (test file supplied)



8



OPT-2C Start in DVD Menu with desired language by default




OPT-2D View of files in alphabetical order




OPT-2E Image preview in File-browser



balle_verte02


OPT-2F Video preview in File-browser (1st frame or animated preview)




OPT-2G Possibility of disabling/enabling preview in File-browser




D. GUI : Audio and image files options



OPT-3A Random reading per folder in audio mode




OPT-3B Random reading in multiple folders in audio mode



balle_verte03


OPT-3C MP3 ID3 v1 Tag display (test file supplied)




OPT-3D MP3 ID3 v2 Tag display (test file supplied)




OPT-3E Creation of audio playlists




OPT-3F MP3 Winamp Playlist support (M3U)




OPT-3G Customizable transition effects between images




OPT-3H Image rotation capable




OPT-3I Predefined image Zoom (x2 x3 etc�)




OPT-3J Custom image zoom




OPT-3K Creation of image playlists




E. Connections



CON-01 Composite video output (RCA Yellow)




CON-02 S-Video output




CON-03 YUV video output




CON-04 SCART RGB




CON-05 VGA video output




CON-06 DVI video output




CON-07 HDMI Multimedia output




CON-08 Progressive Scan video possibilities




CON-09 Audio 5.1 analogic 6 RCA output




CON-10 Coax digital audio output




CON-11 Optical digital audio output




CON-12 Integrated DTS Decoder




CON-13 Card reader (SD, MMC, CF...)



balle_verte04


CON-14 PCMCIA Card reader




CON-15 Ethernet connection




CON-16 Integrated wifi connection




CON-17 USB 1 or 2 connection



balle_verte05


CON-18 Firewire connection (IEE 1394)




CON-19 Microphone input




CON-20 Integrated HDD (state size of disc for information) "0" if no HDD



0



CON-21 Bluetooth connection




CON-22 Hard drive rack




F. Compatibility : Supported image types (all files supplied)



IMG-01 JPG 2 Megapixels files




IMG-02 JPG 6 Megapixels files




IMG-03 GIF files




IMG-04 BMP files




IMG-05 TIF files




IMG-06 PNG files




IMG-07 PCX files




G. Compatibility : Supported audio types(all files supplied)



AUD-1A mp3 2.0 48KHz 96Kbps CBR (simple mp3 test)




AUD-1B mp3 2.0 48KHz 96Kbps VBR (VBR test)




AUD-1C mp3 pro 2.0 48KHz 96Kbps CBR (SBR test)




AUD-1D mp3 5.1 48KHz 192Kbps CBR (multichanel test)




AUD-2A LC-AAC 2.0 48KHz 96Kbps CBR (simple AAC test)




AUD-2B LC-AAC 2.0 48KHz 96Kbps VBR (VBR test)




AUD-2C HE-AAC 2.0 48KHz 96Kbps CBR (SBR test)




AUD-2D LC-AAC 5.1 48KHz 192Kbps CBR (multichannel test)




AUD-3A WMA9 Sdt 2.0 48KHz 96Kbps CBR (simple WMA9 sdt test)




AUD-3B WMA9 Sdt 2.0 48KHz 96Kbps VBR (VBR test)




AUD-3C WMA9 Pro 2.0 48KHz 96Kbps CBR (simple WMA9 Pro test)




AUD-3D WMA9 Pro 5.1 48KHz 192Kbps CBR (multichannel test)




AUD-4A Ogg Vorbis 2.0 48KHz 96Kbps CBR (simple Ogg Vorbis test)




AUD-4B Ogg Vorbis 2.0 48KHz 96Kbps VBR (VBR test)




AUD-4C Ogg Vorbis 5.1 48KHz 192Kbps CBR (multichannel test)




AUD-5A AC3 5.1 48KHz 448Kbps CBR (simple DD test)




AUD-5B DTS 5.1 48KHz 768Kbps CBR (simple DTS test)




AUD-5C MPC 2.0 48KHz 96Kbps VBR (simple MPC test)




AUD-5D FLA 2.0 48KHz (simple FLAC test)




H. Compatibility : Supported video codecs (all files supplied)



VID-1A VCD MPEG1 1150 Kbps + MP2 224 Kbps (VCD standard with file only compatibility test)




VID-1B SVCD MPEG2 VBR ~1350 Kbps (max 2520 Kbps) + MP2 224 Kbps (SVCD standard with file only compatibility test)




VID-1C KVCD MPEG2 VBR ~1550 Kbps (max 9800 Kbps) + MP2 224 Kbps (custom MPEG2 KVCD with file only compatibility test)




VID-1D MPEG2 MP@HL HD 720p 1280*720*60 + MP2 224 Kbps




VID-1E MPEG2 MP@HL HD 1080i 1920*1088*30 + MP2 224 Kbps




VID-2A DivX 3 + MP3 CBR (simple DivX3 compatibility test)




VID-2B DivX 3 Bitrate Crash Test + MP3 CBR



3000



VID-2C DivX 3 High Definition 1280*720 + MP3 CBR (High Definition 720p test)




VID-2D DivX 3 High Definition 1920*1088 + MP3 CBR (High Definition 1080p test)




VID-3A MPEG4 ASP 4CC DivX + MP3 CBR (simple DivX codec compatibility test)




VID-3B MPEG4 ASP 4CC XviD + MP3 CBR (simple XviD codec compatibility test)




VID-3C MPEG4 ASP Bframes + MP3 CBR Write down how many b-frames are supported



3



VID-3D MPEG4 ASP Bframes packed bitstream + MP3 CBR : Write down how many b-frames are supported



3



VID-3E MPEG4 ASP Custom Matrix + MP3 CBR (custom matrix compatibility test)




VID-3F MPEG4 ASP Qpel + MP3 CBR (Qpel compatibility test)



balle_verte06


VID-3G MPEG4 ASP GMC 1 WP & 3 WP + MP3 CBR : Write down how many warp points are supported



balle_rouge


VID-3H MPEG4 ASP Bitrate Crash Test + MP3 CBR CBR



3000



VID-3I MPEG4 ASP High Definition 1280*720 (High Definition 720p test)




VID-3J MPEG4 ASP High Definition 1920*1088 (High Definition 1080p test)




VID-4A MPEG4 AVC Main Profil + LC-AAC CBR (H264 Main Profil compatibility test)




VID-4B MPEG4 AVC High Profil + LC-AAC CBR (H264 High Profil compatibility test)




VID-4C MPEG4 AVC Bframe + LC-AAC CBR (multi-bframe compatibility test)




VID-4D MPEG4 AVC Reference Frame + LC-AAC CBR (multi-reference frame compatibility test)




VID-4E MPEG4 AVC Cabac + LC-AAC CBR (Cabac compatibility test)




VID-4F MPEG4 AVC weighted prediction + LC-AAC CBR (Weighted prediction compatibility test)




VID-4G MPEG4 AVC with quantisation matrix + LC-AAC CBR (custom quant matrix compatibility test)




VID-4H MPEG4 AVC Bitrate Crash Test + LC-AAC CBR




VID-4I MPEG4 AVC High Definition 1280*720 + LC-AAC CBR (High Definition 720p test)




VID-4J MPEG4 AVC High Definition 1920*1088 + LC-AAC CBR (High Definition 1080p test)




VID-5A WMV9 MP@ML + WMA9 sdt CBR (WMV9 compatibility test)




VID-5B WMV9 Bitrate Crash Test + WMA9 sdt CBR




VID-5C WMV9 MP@HP High Definition 1280*720 + WMA9 sdt CBR (High Definition 720p test)




VID-5D WMV9 MP@HP High Definition 1920*1088 + WMA9 sdt CBR (High Definition 1080p test)




I. Compatibility : Video containers and �bivx� tests (all files supplied)



CONT-1A MPEG4 ASP + MP3 2.0 48KHz 96Kbps CBR (simple AVI)




CONT-1B MPEG4 ASP + MP3 2.0 48KHz 96Kbps VBR (mp3 vbr audio-video synch test)




CONT-1C MPEG4 ASP + AC3 5.1 48KHz 384 Kbps CBR (multichannel test)




CONT-1D MPEG4 ASP + Multiple MP3 2.0 48KHz 96Kbps CBR (multi-audio with MP3 2.0 test)




CONT-1E MPEG4 ASP + Multiple AC3 5.1 Eng (multi-audio with multichannel AC3 test)




CONT-1F MPEG4 ASP + MP3 2.0 48KHz 96Kbps CBR + Multiple subtitles (.avi subtitles test)



balle_verte07


CONT-1G MPEG4 ASP + MP3 2.0 48KHz 96Kbps CBR + chapter (chaptering test)



balle_orange02


CONT-1H MPEG4 ASP + Multiple MP3 2.0 CBR + Multiple subtitles + Chapter + Menu (menus test)




CONT-1I MPEG4 ASP + DXAudio 2.0 CBR (DivX audio test = old WMA)




CONT-1J MPEG4 ASP + Multi DXAudio 2.0 CBR (multi-audio with DivX audio test)




CONT-2A MPEG4 ASP + MP3 2.0 48KHz 96Kbps CBR (simple DivX container test)




CONT-2B MPEG4 ASP + MP3 2.0 48KHz 96Kbps VBR (mp3 vbr audio-video synch test)




CONT-2C MPEG4 ASP + AC3 5.1 48KHz 384 Kbps CBR (multichannel test)



balle_orange0202


CONT-2D MPEG4 ASP + Multiple MP3 2.0 48KHz 96Kbps CBR (multi-audio with MP3 2.0 test)




CONT-2E MPEG4 ASP + Multiple AC3 5.1 Eng (multi-audio with multichannel AC3 test)




CONT-2F MPEG4 ASP + MP3 2.0 48KHz 96Kbps CBR + Multiple subtitles (.divx subtitles test)



balle_verte08


CONT-2G MPEG4 ASP + MP3 2.0 48KHz 96Kbps CBR + chapter (chaptering test)



balle_verte09


CONT-2H MPEG4 ASP + Multiple MP3 2.0 CBR + Multiple subtitles + Chapter + Menu (menus test)



balle_orange0203


CONT-3A MPEG4 ASP + LC-AAC 2.0 48KHz 96Kbps CBR (simple MP4 container test)



balle_verte10


CONT-3B MPEG4 ASP + LC-AAC 2.0 48KHz 96Kbps VBR (AAC VBR audio-video synch test)



balle_verte11


CONT-3C MPEG4 ASP + LC-AAC 5.1 48KHz 192Kbps CBR (multichannel AAC test)




CONT-3D MPEG4 ASP + Multiple LC-AAC 2.0 48KHz 96Kbps CBR (multi-audio AAC 2.0 test)




CONT-3E MPEG4 ASP + Multiple LC-AAC 5.1 48KHz 192Kbps CBR (multi-audio with multichannel AAC test)




CONT-3F MPEG4 ASP + LC-AAC 2.0 + Multiple subtitles (Nero Digital subtitles test)




CONT-3G MPEG4 ASP + LC-AAC 2.0 + chapter (chaptering test)



balle_verte12


CONT-4A MPEG4 ASP + MP3 2.0 48KHz 96Kbps CBR (simple MKV container test)




CONT-4B MPEG4 ASP + MP3 2.0 48KHz 96Kbps VBR (mp3 vbr audio-video synch test)




CONT-4C MPEG4 ASP + AC3 5.1 (multichannel AC3 test)




CONT-4D MPEG4 ASP + Multiple MP3 2.0 48KHz 96Kbps CBR (multi-audio MP3 2.0 test)




CONT-4E MPEG4 ASP + Multiple AC3 5.1 Eng (multi-audio with multichannel AC3 test)




CONT-4F MPEG4 ASP + MP3 2.0 48KHz 96Kbps CBR + Multiple subtitles (.mkv subtitles test)




CONT-4G MPEG4 ASP + MP3 2.0 48KHz 96Kbps CBR + chapter (chaptering test)




CONT-5A MPEG4 ASP + Ogg Vorbis 2.0 48KHz 96Kbps CBR (simple OGM container compatibility test




CONT-5B MPEG4 ASP + Ogg Vorbis 2.0 48KHz 96Kbps VBR (Ogg Vorbis VBR audio-video synch test)




CONT-5C MPEG4 ASP + Ogg Vorbis 5.1 48KHz 192Kbps CBR (multichannel Ogg Vorbis test)




CONT-5D MPEG4 ASP + Multiple Ogg 2.0 48KHz 96Kbps CBR (multi-audio with Ogg Vorbis 2.0 test)




CONT-5E MPEG4 ASP + Multiple Ogg Vorbis 5.1 (multi-audio with multichannel Ogg Vorbis)




CONT-5F MPEG4 ASP + Ogg Vorbis 2.0 48KHz 96Kbps CBR + Multiple subtitles (.ogm subtitles test)




CONT-5G MPEG4 ASP + Ogg Vorbis 2.0 48KHz 96Kbps CBR + chapter (chaptering test)




CONT-6A WMV9 + WMA9 sdt 48KHz 96Kbps CBR (simple WMV container compatibility test)




CONT-6B WMV9 + WMA9 sdt 48KHz 96Kbps VBR (WMA9 VBR audio-video synch test)




CONT-6C WMV9 + WMA9 pro 5.1 48KHz 192Kbps CBR (multichannel WMA9 test)




CONT-6D WMV9 + Multiple WMA9 sdt 2.0 48KHz 96Kbps CBR (multi-audio stereo WMA9 test)




CONT-6E WMV9 + Multiple WMA9 pro 5.1 48KHz 96Kbps CBR (multi-audio multichannel WMA9 test)




J. Compatibility : separated subtitle files tests (for *.avi containers)(all files supplied except SUB-09 and SUB-11)



SUB-01 SubRip .srt WITHOUT tags




SUB-02 SubRip .srt WITH tags




SUB-03 MicroDVD .sub




SUB-04 SubStation Alpha .ssa




SUB-05 SAMI .smi




SUB-06 SAMI .smi multi-languages



balle_orange


SUB-07 Original DVD subtitles .sub + .idx




SUB-08 multiple subtitles (SubRip in separated .srt files)




SUB-09 Black boxed or contrasted display of subtitles by any method



balle_verte13


SUB-10 Display of accents/special characters



balle_rouge02


SUB-11 Bottom centered subtitles



balle_rouge03


SUB-12 Max Viewable Character lenght: write down how many characters are seen



balle_rouge04


SUB-13 Number of supported lines



3



 



 





Es fällt auf, das der Player zum Abspielen der verschiedenen Dateien am Anfang relativ viel Zeit zur “Initialisierung” benötigt. Echte Probleme hat der 5200X mit der momentanen Firmware beim Abspielen von Nero-Digital-Dateien. Selbst im zertifizierten Standard-Profil kommt es häufig zu Rucklern oder kompletten Abstürzen. Der Trick mit der Veränderung des Headers bei Nero-Digital-Files im Cinema-Profil, die bei Playern, die auf Zoran Vaddis 7 und ESS Chipsätzen basieren, funktioniert beim Targa leider auch nicht. Er verhält sich genauso, als wenn er ein Cinema-File abspielt, gibt keinen Ton raus und ruckelt stark. Mit den aktuellen Firmwares ist der Player kaum Nero-Digital-fähig.


Hohe Bitraten bei den Mpeg4 basierten Kompressionsverfahren mag der Player überhaupt nicht. Ab ca. 3500Kbps fängt die Wiedergabe stark an zu ruckeln. Hier dürfte der Chipsatz an seine Grenzen stossen. In der Praxis spielen Bitraten oberhalb von 3000Kbps allerdings kaum eine Rolle.


Der Player wird mit mindestens zwei verschiedenen Firmware-Varianten ausgeliefert. Die 009.324.G32-00 kann im Gegensatz zu der getesteten 009.324.LG32-00 nur eine Tonspur bei den Mpeg4-Varianten ausgeben. Die 009.324.LG32-00 ist auf der DV-Rec im Downloadbereich nun verfügbar. Damit sind Ergebnisse entsprechend obiger Tabelle möglich, die Defizite bei Nero-Digital bleiben jedoch.


USB-Betrieb, Kartenschächte

Von Nero-Digital-Files abgesehen, spielt der Targa alles, was er auch von CD/DVD liest, über die USB-Schnittstelle und die SD-/MMC-/SM-/MS-/CF-/MD-/XD-Kartenschächte. Bei der USB-Schnittstelle handelt es sich um eine 1.1 Version, die oberhalb einer Übertragungsrate von 2000 Kbps an ihre Grenzen stösst. Festplatten müssen in FAT32 formatiert sein, beim Anschluss größerer Platten dauert es geraume Zeit, bis der Player das Inhaltsverzeichnis im Browser anzeigt. Navigiert wird bei USB und Karten genauso wie bei CD/DVD. Der Targa kann über USB nicht mit einem PC zum USB-Netzwerk verbunden werden, nur externe Geräte funktionieren.


Service und Support

Targa bietet eine Telefon-Hotline unter 01805-699100 an, die mit 0,12€/Min sehr gemässigt kostenpflichtig ist. Der Player lässt sich über eine FW-CD recht einfach updaten. Targa bietet unter http://www.service.targa.de/ eine spezielle Support-HP an, auf der neben FAQs und Bedienungsanleitungen auch Firmwareupdates angeboten werden, zum Zeitpunkt der Testerstellung noch keine für den 5200X.




















Pluspunkte



Minuspunkte






  • Günstiger Preis

  • Burosch Test-DVD im Preis enthalten

  • Gutes Bild

  • Guter Ton

  • Hohe Formatkompatibilität

  • USB 1.1 Anschluß

  • Kartenleser

  • Auto-Zoom bei Mpeg-Dateien

  • Normgerechter Scart-Anschluß

  • DTS Passthrough

  • DTS Downmix


  • 5.1 analog out

  • Komplette Anschlüsse

  • Echter Ausschalter

  • DivX Zertifiziert

  • Gute Anleitung



  • Teilweise schlechte Verarbeitung

  • Billige Fernbedienung

  • Unpraktische Bedientasten am Gerät

  • Unzureichender Dateibrowser

  • Keine ID3Tag-Anzeige

  • Mässiges Scaling bei Progressiv-Scan

  • Nicht Nero-Digital-Cinema-Profil fähig

  • Keine OGG und OGM Wiedergabe

  • Bislang sehr fehlerbehaftete Wiedergabe von ND-Files











Fazit:

Targa bietet mit dem DP-5200X zum Kampfpreis von 49,99€ einen wahrhaften Vielkönner an. Der Player liest viele Formate, die Wiedergabe von DVD-DL ist alles andere als selbstverständlich. Gegenüber dem Aldi-Player Tevion 7000 kann er mit dem USB-Anschluss punkten, den ersten Eindruck prägen aber auch offensichtliche Verarbeitungsdefizite bei der Frontblende und vor allem der Fernbedienung. Bei weiterer Beschäftigung gefällt der Targa als zuverlässiger Kumpel, der so ziemlich alles in recht guter Qualität abspielt, was man ihm in die Lade legt, wenn es keine Nero-Digital-Files sind. Solange es noch keine richtig funktionierende Firmware für den Targa gibt, ist er für Nero-Digital-Fans in dieser Form nicht zu empfehlen.


Ein besonderes Bonbon ist die beigelegte Test-DVD, bei der viele Käufer nicht ahnen dürften, welche Schätze sie enthält. zusammen mit der sehr guten Bedienungsanleitung kann sie dem Käufer dabei helfen, seine Heimkinoanlage fundiert korrekt einzustellen.


 


 


zurück zur Übersicht

Alle weiteren Testberichte und Produktvorstellungen finden Sie in unserem Archiv.



Kompromisslose Leidenschaft mit IN-AKUSTIK

Wir führen unsere Tests und Besprechungen ausschliesslich mit Referenz-Kabeln aus dem Hause in-akustik durch.

Perfekter Klang und perfekte Bilder sind eine Frage der Harmonie. Ohne hochwertige Kabel ist die beste Elektronik nichts wert. Kabel und Anschlüsse sind anfällig für Störungen, die nur mit viel Know-how zu bewältigen sind.

Alle Infos zu den verwendeten Kabeln

+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++



DENSEN Elektronik

Alles Gute!

zum heutigen Geburtstag
wünschen wir folgender Person:
Kim Basinger, und allen anderen!
> Weitere Geburtstage...