Bildschöne Kabel von in-akustik

Sie befinden sich hier: Home - Hardware - Testbericht zu Lenco MDV-3 - Esclusive bon marche´

Eine komplette Übersicht unserer Hardware-Testberichte finden Sie in unserer Übersicht.

Lenco MDV-3 - Esclusive bon marche´

Anzeigen






Test Lenco MDV-3


von Helmut Gerdesmeier


Esclusive bon marche´


Für eine Kompaktanlage so um die 300€ bietet die Lenco MDV-3 viel fürs Geld. Ein hochwertig aufgebautes Central-Unit mit verspiegelter Front, einem UKW-Radio, einem kraftvollem Verstärker, einem DVD-Player mit MTK 1389QE-Chipsatz und hochwertigem Sanyo-Loader, kompletten Ausgängen und zwei Lautsprechern mit 2-Wege-System, echter Kalotte und wertig verarbeitetem Holzgehäuse. Abgerundet wird das Paket durch einen 16cm Sub-Woofer, im ebensolch hochwertigem Holzgehäuse wie die beiden anderen Lautsprecher. Viel hochwertiger Gegenwert für 300€ - nur das die Lenco MDV-3 nicht 300€, sondern zwischen 130 - 150€ kostet. Und das ist ein Hammer.


 


mdv-3

Neben den Video- und Audio relevanten Teilen ist dem Paket auch ein Anlagenfuß aus Glas beigefügt, der die Eleganz dieser Kompaktanlage noch erhöht.


Die Anlage ist für die DV-Rec interessant, weil statt des ansonsten üblichen CD-Laufwerkes in der MDV-3 ein kompletter DVD-Player werkelt.


offen1

Die Front des Lenco ist erfreulich schlicht gehalten, die notwendigsten Bedienelemente nebst echtem Ein/Ausschalter und gerastertem, satt in der Hand liegendem Lautstärkeregler finden hier Platz.


vorn02

 


Wenden wir uns von der attraktiven Vorderseite ab und den Anschlüssen der Rückseite zu:


hinten

Hier finden wir, neben den durchschimmernden, massiven Alu-Kühlkörpern der Endstufe, Anschlußklemmen für die Lautsprecher, zwei Chinch-Eingänge für externe Geräte, einem 75 Ohm Antenneneingang für UKW und einen externen MW-Antennenanschluß. Das sind weit mehr Schnittstellen, als es Geräte in dieser Preisklasse sonst aufweisen können.


anschlussdvd

Der DVD-Player verfügt über nahezu komplette Ausgangsbestückung. Die RGB und Fbas beschaltetete Scart-Buchse, S-Video Hoside, Fbas-Chinch und sogar ein Progressiv-Scan fähiger YUV Ausgang ermöglichen weitreichende Anschlußmöglichkeiten. ein digitaler Ausgang wie HDMI oder DVI fehlt, was in diesem Preissegment aber zu verschmerzen ist.


Der Audiotrakt ist neben der integrieten Verstärkerlösung auch mit einem “echten” AC-3 Receiver zu verbinden, per digitalem Spdif  per Coax oder Optik. Daneben stehen zwei Chinch-Ausgänge für das Stereo-Downmix-Signal zur Verfügung.


Die Lautsprecher sind wertig gefertigt, mit durchaus dickwandigem Holzgehäuse und abnehmbaren Frontblenden.


lsvorn

kaliotte

lshinten

Die Rückseite verrät die Bassreflex-Konstruktion, die in dieser Preisklasse nicht üblichen Steckklemmen keine Verwandtschaft zu anderen Geiz-ist-geil Konkurrenten. Die Lautsprecher haben lt. Lenco eine Impendanz von 4 Ohm und widerstehen einer elektrischen Leistung bis 15 Watt.


sub

Auch der Subwoofer ist nach dem Bassreflex-Prinzip gebaut, welches optisch eindrucksvoll durch ein verchromtes Reflexrohr protzt.


Ausreichend lange Lautsprecherkalbel sind der Anlage beigefügt. Leider erreichen sie nur den Querschnitt von Klingeldrähten, ein Austausch gegen 1,5mm Standard-Lautsprecherkabel scheint ob der akustischen Qualitäten der Anlage angebracht.


Die Bedienungsanleitung des MDV-3 ist im DIN A4 Format gehalten, ausreichend ausführlich und 23 deutsche Seiten stark.


Die Fernbedienung ist ein kleiner Schwachpunkt der Anlage. Das weiße Design wirkt billig, die wackeligen, bis auf das Steuerkreuz sehr gleichförmigen Tasten auch. Die Funktionalität ist aber OK, die Fernbedienung braucht nicht direkt auf die Anlage gerichtet zu werden. Immerhin leuchten die Tasten im Dunkeln.


fb

 Innere Werte


Im Inneren des stabilen Metallgehäuses finden wir den vergleichsweise hochwertigen Sanyo-Loader, darunter in höchster Integration das DVD-Player Mainboard mit dem Mediatek 1389 QE Chipsatz. Die QE-Variante des Chipsatzes von MTK ist nicht auf die Wiedergabe von Mpeg4-Dateien spezifiziert, bietet aber ansonsten das volle Ausstattungsfeld der MTK-Welt.


 


innen

Der Restliche Aufbau der Minianlage ist ausgesprochen sauber. Ein gekapseltes Tuner-Teil und eine analoge Transistor-Endstufe mit wohl ehrlichen 10 Watt Sinusleistung runden den guten Eindruck des Innenaufbaus ab.


endstufe

Das Setup


Die MDV-3 Setup ist schlicht gehalten und verzichtet auf grafische Gimmicks. Dafür zeigt der Browser immerin 25 Zeichen des Filenamens an. Die deutsche Übersetzung des OSD und des Settups war so grausam, das wir eine überarbeitete Version der Firmware mit korrigierter deutscher Sprache und ansehnlicheren Fonts zum Download anbieten.


Die Screenshots entsprechen der modifizierten Firmware.


einschaltbild

Das Einschaltbild


st1

Bei den, auf geringen Speicher optimierten, neuen Firmwares von MTK ist das Setup schlicht, aber sehr übersichtlich gehalten. die Funktionen entsprechen im Wesentlichen denen der 2/8MB Versionen.


st2

st4

br1

Beim Browser ist Mediatek zu der Einsicht gelangt, das es ausserhalb des chinesischen Sprachgebrauchs sinnvoll ist, mehr als 14 Zeichen im Browser darstellen zu können. Beim MDV-3 können Ordner mit 25 Zeichen und Dateien mit 21 Zeichen angezeigt werden. Das ist viel besser als bei den älteren Versionen, aber nach rechts ist immer noch eine Menge Platz...


br2

Formatkompatibilität


Der Sanyo-Loader des MDV-3 schiebt sich über seine fast geräuschlos arbeitende Lade fast alles in den Player-Speicher, was nicht dem Mpeg4-Format entspringt. Der Loader arbeitet dabei, wie von Sanyo nicht anders gewohnt, ebenfalls fast geräuschlos. Das kommt der ohnehin hohen Qualitätsanmutung weiter zugute. DVD-DL mag der MDV-3 aber nicht abspielen.


















































































































































































































































































































































































































































A. Medias and Disc Types



SUP-01 DVD (retail)




SUP-02 VCD




SUP-03 SVCD




SUP-04 CD-R




SUP-05 CD-RW




SUP-06 DVD-R




SUP-07 DVD-RW




SUP-08 DVD+R




SUP-09 DVD+RW




SUP-10 CDR-90 Min




SUP-11 CDR-99 Min




SUP-12 Mini-CD (8cm diameter)




SUP-13 DVD+R DL




SUP-14 DVD-R DL



balle_rouge1


SUP-15 CD+G (Karaoke)



balle_rouge102


SUP-16 DVD Audio




SUP-17 SACD




SUP-18 Mini-DVD (DVD structure on CD-R)



balle_verte1


B. Options / general specifications



OPT-1A Region Free



balle_orange


OPT-1B Ability to disable Macrovision




OPT-1C FF/RW on divx



balle_rouge102


OPT-1D Support of multi-types CD/DVD




OPT-1E Firmware update capable




OPT-1F Predefined Video Zoom (x2 x3 etc�)




OPT-1G Custom video zoom




OPT-1H Resume playback in DVD mode



balle_verte102


OPT-1I Resume playback in Divx mode (all types)




OPT-1J Slowmotion in Divx mode (all types)



balle_rouge103


OPT-1K Frame by Frame in Divx mode (all types)



balle_rouge104


OPT-1L Possibility of slideshow with sound




OPT-1M Direct access (goto) in Divx mode (all types)



balle_rouge105


C. GUI : Menus options



OPT-2A Special characters and accents support in filenames



balle_verte1


OPT-2B Max viewable Character length in filenames (test file supplied)



25/21



OPT-2C Start in DVD Menu with desired language by default




OPT-2D View of files in alphabetical order




OPT-2E Image preview in File-browser



balle_verte02


OPT-2F Video preview in File-browser (1st frame or animated preview)




OPT-2G Possibility of disabling/enabling preview in File-browser




D. GUI : Audio and image files options



OPT-3A Random reading per folder in audio mode



balle_verte02


OPT-3B Random reading in multiple folders in audio mode



balle_rouge107


OPT-3C MP3 ID3 v1 Tag display (test file supplied)



balle_rouge106


OPT-3D MP3 ID3 v2 Tag display (test file supplied)



balle_rouge107


OPT-3E Creation of audio playlists




OPT-3F MP3 Winamp Playlist support (M3U)




OPT-3G Customizable transition effects between images




OPT-3H Image rotation capable




OPT-3I Predefined image Zoom (x2 x3 etc�)




OPT-3J Custom image zoom




OPT-3K Creation of image playlists




E. Connections



CON-01 Composite video output (RCA Yellow)




CON-02 S-Video output



balle_verte103


CON-03 YUV video output



balle_verte104


CON-04 SCART RGB



balle_verte105


CON-05 VGA video output




CON-06 DVI video output




CON-07 HDMI Multimedia output




CON-08 Progressive Scan video possibilities



balle_verte106


CON-09 Audio 5.1 analogic 6 RCA output



balle_rouge


CON-10 Coax digital audio output



balle_verte107


CON-11 Optical digital audio output



balle_verte108


CON-12 Integrated DTS Decoder



balle_rouge102


CON-13 Card reader (SD, MMC, CF...)



balle_rouge114


CON-14 PCMCIA Card reader




CON-15 Ethernet connection




CON-16 Integrated wifi connection




CON-17 USB 1 or 2 connection



balle_rouge02


CON-18 Firewire connection (IEE 1394)




CON-19 Microphone input




CON-20 Integrated HDD (state size of disc for information) "0" if no HDD



0



CON-21 Bluetooth connection




CON-22 Hard drive rack




F. Compatibility : Supported image types (all files supplied)



IMG-01 JPG 2 Megapixels files




IMG-02 JPG 6 Megapixels files




IMG-03 GIF files




IMG-04 BMP files




IMG-05 TIF files




IMG-06 PNG files




IMG-07 PCX files




G. Compatibility : Supported audio types(all files supplied)



AUD-1A mp3 2.0 48KHz 96Kbps CBR (simple mp3 test)




AUD-1B mp3 2.0 48KHz 96Kbps VBR (VBR test)




AUD-1C mp3 pro 2.0 48KHz 96Kbps CBR (SBR test)




AUD-1D mp3 5.1 48KHz 192Kbps CBR (multichanel test)



balle_verte05


AUD-2A LC-AAC 2.0 48KHz 96Kbps CBR (simple AAC test)




AUD-2B LC-AAC 2.0 48KHz 96Kbps VBR (VBR test)




AUD-2C HE-AAC 2.0 48KHz 96Kbps CBR (SBR test)




AUD-2D LC-AAC 5.1 48KHz 192Kbps CBR (multichannel test)




AUD-3A WMA9 Sdt 2.0 48KHz 96Kbps CBR (simple WMA9 sdt test)




AUD-3B WMA9 Sdt 2.0 48KHz 96Kbps VBR (VBR test)




AUD-3C WMA9 Pro 2.0 48KHz 96Kbps CBR (simple WMA9 Pro test)



balle_rouge104


AUD-3D WMA9 Pro 5.1 48KHz 192Kbps CBR (multichannel test)




AUD-4A Ogg Vorbis 2.0 48KHz 96Kbps CBR (simple Ogg Vorbis test)




AUD-4B Ogg Vorbis 2.0 48KHz 96Kbps VBR (VBR test)




AUD-4C Ogg Vorbis 5.1 48KHz 192Kbps CBR (multichannel test)




AUD-5A AC3 5.1 48KHz 448Kbps CBR (simple DD test)



balle_rouge115


AUD-5B DTS 5.1 48KHz 768Kbps CBR (simple DTS test)



balle_rouge116


AUD-5C MPC 2.0 48KHz 96Kbps VBR (simple MPC test)




AUD-5D FLA 2.0 48KHz (simple FLAC test)












Fast alle CD und DVD Rohlinge, die wir getestet haben, wurden klaglos akzeptiert: Ricoh +R 8fach, Ricoh DL +R 2.4fach, Verbatim +R 8fach, Verbatim + R 16fach, Verbatim DL +R 2.4fach (4fach gebrannt), Fuji -R 8fach, Philips +RW 4fach, (Hersteller Ricoh), Verbatim –RW 4fach sowie Sony, Verbatim, Ritek, Ricoh und TDK CD Rohlinge. Auch Verbatim "Ultra Speed" CD-RW, 24fach gebrannt, wurden abgespielt. 90 und 99 min. Rohlinge funktionieren ebenfalls. Ein sehr gutes Ergebnis.


Bildqualität


Bei der Bildqualität der Mini-Anlage kannten wir keine Gnade: Per Scart-RGB bzw. YUV mit unserem Thomson 100Hz, CyberHome LCD, Lenco PL 4201 Plasma und dem Sanyo Z4 Beamer verbunden, musste der Zwerg zeigen, was in ihm steckt.


Die Ergebnise waren überaus routiniert. Es fehlte zwar das letzte Quentchen Schärfe im Bild, auch die Farben kamen nicht so nuanciert wie bei dem zum Vergleich herangezogenen Thomson DTH 252, der seine Signale digital über HDMI mit 1080 hochskalierten Punkten übertragen durfte. Die Wiedergabequalität bewegt sich aber durchaus im Rahmen eines Grundig 3570 und eines Xoro HSD 4000.


Lässt man den Lenco den Progressiv-Scan skalieren, erreicht das Gerät schnell seine Grenzen. Das Bild wirkt etwas verwaschen, die letzte Schärfe fehlt. In der Regel dürfte es besser sein, den Skalierer des Bildschirms zu benutzen.


Das Radio


Der MDV-3 hat einen Standard-Stereo-Radio PLL Tuner für UKW und MW. RDS-Daten werden nicht angezeigt. Der Lenco kann bis zu 40 Sender speichern. Die mitgelieferte Wurfantenne ermöglicht den Empfang der ortüblichen Sender in unproblematischer Qualität. Der Tuner besitzt keine automatische Rauschminderung bei schlechten Empfagsverhältnissen, man ist auf ein entsprechend starkes Antennesignal angewiesen.


Am Kabelnetz arbeitet der Tuner problemlos. ein Hintergrundrauschen war nicht zu vernehmen.


Die Speicherung der Sender erfolgt unproblematisch über die Fernbedienung und stellt den Nutzer vor keine großen Rätsel.


Tonqualität


Der eingebaute Verstärker versorgt die beiden Seitenlautsprecher und den Subwoofer mit genügend Leistung, um Musik oder DVDs mit gehobener Zimmerlautstärke zu hören. Das Gebotene scheint auch hier von vergleichsweise hoher Qualität, vor allem, wenn man den Preis des Gerätes mit in die Wertung einbezieht. Höhen und Bässe können getrennt justiert werden, auch die voreingestellte Anhebeung von Höhen und Tiefen in der Lautstärkeabhängigen Loudness-Einstellung ist möglich.


Die mitgelieferten Lautsprecher sind in diesem Preissegment gar nicht hoch genug zu preisen. Letztendlich wird nur die Klangqualität vernommen, die die Lautsprecher in der Lage sind, zu reproduzieren. Beim Lenco MDV-3 wäre das Gebotene auch in der 300€ Klasse aller Ehren wert. Die Tonbalance stimmt, da wummert oder kreischt nichts, die Bässe des Subwoofers reichen relativ tief herab, ohne nennenswert an Straffheit zu verlieren. Bei Wiedergabe von CDs vermag die Anlage sogar eine Staffelung im Raum zu projezieren, einen entsprechenden Abstand der Lautsprecher voneinander vorausgesetzt. Die Musik löst sich dann von den Lautsprechern, eine Staffelung in die Breite ist zu vernehmen. Bei der Tiefenstaffelung hapert es mangels Tiefbassunterbau und Druck ein wenig, aber das sei der kleinen Anlage verziehen.


Update


Der Lenco MDV-3 lässt sich über eine Update-Disk leicht auf den neuesten Stand bringen. Wir veröffentlichen mit diesem Texst eine Version mit korrigiertem deutschen OSD und ein paar optischen Modifikationen auf der DV-Rec.




















Pluspunkte



Minuspunkte






  • schickes Design

  • hochwertige Verarbeitung

  • Lautsprecher mit Echtholzgehäuse

  • preisklassenbezogen excellenter Klang

  • guter DVD-Player

  • hochwertiger Loader

  • gutes Bild

  • komplette DVD-Player-Ausgänge

  • intuitive Bedienung

  • echter Ausschalter




  • keine Mpeg-4 Wiedergabe

  • schlechte OSD-Übersetzung











Fazit:


Die Lenco MDV-3 ist ein Hammer. Für den Preis von ca. 150€ wird eine sehr gut verarbeitete Kompakt-Anlage geliefert, die einen guten DVD-Spieler als Bonus vorweisen kann. Die elektronische Ausführung und die Gehäuseverarbeitung lassen sich mit weit teureren Geräten messen. Die mitgelieferten Lautsprecher haben nichts mit den in dieser Preisklasse sonst üblichen Plastik-Brüllschüsseln gemein. Die Anlage verbreitet einen Duft der stylistischen Attraktivität, die ihren Einsatz nicht nur in der Küche, im Kinder- oder Schlafzimmer rechtfertigt.


Ich bin regelrecht begeistert von dem hübschen Ding, verkörpert es schlichte Eleganz und technische Reife gleichzeitig. Für diesen Preis, auch fürs Doppelte, hat sich die Lenco MDV-3 unsere Kaufempfehlung mehr als verdient.


 


Links:

Hersteller/Anbieter: Lenco


Forum: DVDBoard


Fotos: H.Gerdesmeier,


 


 


 


zurück zur Übersicht

Alle weiteren Testberichte und Produktvorstellungen finden Sie in unserem Archiv.



Kompromisslose Leidenschaft mit IN-AKUSTIK

Wir führen unsere Tests und Besprechungen ausschliesslich mit Referenz-Kabeln aus dem Hause in-akustik durch.

Perfekter Klang und perfekte Bilder sind eine Frage der Harmonie. Ohne hochwertige Kabel ist die beste Elektronik nichts wert. Kabel und Anschlüsse sind anfällig für Störungen, die nur mit viel Know-how zu bewältigen sind.

Alle Infos zu den verwendeten Kabeln

+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++



DENSEN Elektronik

Alles Gute!

zum heutigen Geburtstag
wünschen wir folgender Person:
Brendan Fraser, und allen anderen!
> Weitere Geburtstage...