Bildschöne Kabel von in-akustik

Sie befinden sich hier: Home - Hardware - Testbericht zu Thomson DTH 252 E - Scale me up

Eine komplette Übersicht unserer Hardware-Testberichte finden Sie in unserer Übersicht.

Thomson DTH 252 E - Scale me up

Anzeigen








Test Thomson DTH 252 E


von Helmut Gerdesmeier


Scale me up


Der Thomson DTH 252 ist ist ein DVD-Player mit HDMI-upscaling. Bei dieser Technik dient ein spezieller Baustein dazu, die DVD-Bilder, die normalerweise im PAL-Format 720x568 aufgenommen sind, auf HDTV-kompatible Formate hochzurechnen. Das Bild wird dabei digital über eine HDMI-Verbindung an die entsprechende Bildverarbeitungsquelle weitergegeben. Solch ein Player kann also kein echtes HDTV, sondern passt seine Bildausgabe lediglich an die neue Technik an. Ob das eine Verbesserung in der Bildqualität bringt, soll dieser Test zeigen.


Thomson vertreibt den DTH 252E zum unverbindlichen Verkaufspreis von 129€. Zusätzlich gibt es ein “Brudermodell” mit gleicher Technik, aber angeschlossenem Card-Reader zum UVP von 149€. Der Strassenpreis des DTH 252 bewegte sich bei Teststellung um die 109€ für den DTH 252.


252

Der Thomson kommt im Hochglanzkarton daher. Öffnet man diesen, findet man den Player, die Fernbedienung, ein 3-adriges Chinch-Kabel, Batterien für die Fernbedienung und einige 4-seitige Faltblätter im DIN A4 Format vor, von denen eins die deutsche Bedienungsanleitung darstellen soll. Hier werden nichtmals grundlegende Dinge erklärt, ein erster ganz dicker Minuspunkt für den Thomson: Das Gerät wird praktisch ohne Anleitung ausgeliefert!


In den technischen Daten gibt Thomson die Versorgungsspannung, den Stromverbrauch und die optimale Betriebstemperatur an, wir haben daher selbst nachgemessen: Das Gerät hat das Gardemaß von 432 x 48 x 224mm ujnd wiegt gerade mal 1,8 KG.


252-2

Thomson hat die Front des Gerätes erfreulich schlicht gehalten. Das Auge eines Design-Ästheten wird allerdings bemängeln, das der Thomson-Schriftzug nicht mittig, sondern ein wenig nach links versetzt aufgedruckt ist.


Das Display ist in dieser Form und Farbe z.B. schon von letzten Medion-Player, dem 80796, bekannt, von dem der Thomson aber Gott sei Dank nicht die Verarbeitungsqualität geerbt hat.


hdmi

display

Das Gerät zeigt auf dem VFD-Display nicht mehr als die Standardinformationen, Thomson hat leider nicht auf die alberne, sich hier sogar vielfarbig drehende Disk verzichtet. Das Display ist angenehm hell und jederzeit ohne Probleme auch aus weiterer Entfernung deutlich ablesbar. Die Tipptasten reagieren zuverlässig, aufgrund des geringes Gerätegewichts und der unzulänglich bremsenden “Füße” des Gerätes verschiebt sich der Thomson beim Druck auf die Tasten gern mal ein Stück nach hinten.


bedien

Neben dem Standby-Schalter auf der linken Seite (einen echten Ausschalter besitzt der Thomson leider nicht) findet man weiter rechts die nötigsten Bedienelemente am Gerät.


offen

Die Schublade gibt sich modisch schmal, was zwar fragil aussieht, aber in der Praxis keine Nachteile ergibt.


lade

Die Rückseite des Thomson umfasst reichlich Lesestoff, unzählige Lizenzen und Vorschriften lassen hier wohl grüssen.


hinten

connects

An Anschlüssen finden wir den voll beschalteten HDMI-Anschluss, der neben dem digitalen Bildsignal auch 2.0 und 5.1-7.1 digitale Audiosignale führt. Er beherrscht das wichtige HDCP-Handshaking, ohne das die Wiedergabe von CSS-geschützten DVDs nicht möglich wäre.


Stereo-Chinch, ein Progressiv-Scan-fähiger Komponenten-Ausgang, eine S-Video-Hoside, ein coaxialer und ein optischer Spdif Ausgang für den digitalen Ton und eine mit Fbas und RGB beschaltete Scart-Buchse runden die Anschlußmöglichkeiten ab.


Die Fernbedienung ist ein weiterer negativer Höhepunkt sparsamer Ingenieurskunst. Sie ist recht klein, liegt dadurch zwar gut in der Hand, die Tasten sind aber, bis auf das Steuerkreuz, sehr gleichförmig, klein, wackelig und ohne definierten Druckpunkt. Ein 100€-Player sollte da schon ein wenig mehr bieten. Die elektrische Funktion ist einwandfrei, die Fernbedienung braucht auch nicht direkt auf den Player zu zielen


fb

Thomson erlaubt sich bei der Bedienung ein paar Eigenarten. So bewirkt die Betätigung der Diplay-Taste lediglich die Anzeige der abgelaufenen und der restlichen Spielzeit. MTK-typisch wäre eine Verkleinerung des Film-Fensters und darunter eine komplette Auflistung der Eigenschaften und Optionen. Eine Goto-Taste und damit diese Funktion fehlt leider auch, was besonders beim DivX-Betrieb stört. Dafür eröffnet ein Druck auf die Title/Menue-Taste während des Abspielens einer Mpeg4-Datei die (undokumentierte) Auswahl verschiedener Zeichensätze für Untertitel, allesamt aus der Codepage 1250, was darauf schliessen lässt, das der Zeichensatz für Mpeg4-Untertitel auf osteuropäische Sprachen optimiert ist.


fb-2

Innere Werte


Der Thomson gibt sich innen ausgesprochen aufgeräumt. Es fällt die Ein-Platinen-Lösung auf, bei der das Netzteil mit in das Mainboard integriert wurde.


innen

Als Loader kommt ein Sony Laufwerk zum Einsatz, das Sony mit einem Pickup aus eigener Herstellung ausgestattet hat. Dem Namen verpflichtet, kommt Hoffnung auf eine gute zu erwartende Laufleistungs- und Langzeitbeständigkeit auf. Das Laufwerk des Testgerätes ist eins der ruhigen Art, es läuft nicht so geräuschlos wie die Sanyo-Loader, ist im normalen Betrieb aber praktisch nicht zu hören.


loader

Das Mainboard beherbergt den Chipsatz des Thomson, der im wesentlichen aus dem Mediatek 1389DE und dem Upscaler 1392, ebenfalls von MTK, besteht.


mb

1392

Die serielle Schnittstelle des Boards ist mit einem Stecker bestückt, so das vor einem seriellen Anschluss an den PC keinerlei Lötarbeiten notwendig sind. Für die Experten unter unseren Lesern veröffentlichen wir ab sofort bei Tests von MTK-basierten Playern die wichtigsten Firmware-Daten.


Thomson hat den Speicher des MTK-Chipsatzes mit 2/8MB voll ausgebaut. Die ARM-Risc-Programmierung ermöglicht es zumindest theoretischt, das der Player Nero-Digital und OGM abspielen kann. Die USB-Fähigkeit des Risc ergibt sich aus der Möglichkeit des Brudermodells DTH 255, mittels Card-Reader Speicherkarten auslesen zu können. Auf eine echte USB-Lösung hat Thomson auch bei diesem Modell verzichtet, wahrscheinlich eine weise Entscheidung, da der 1389DE nicht ausreichend genug Puffer-Ram ansprechen kann. Dazu bedarf es des 1389FE.


Ähnlich dem DVD-Audio-Key, beinhaltet die Firmware des DTH 252 auch den Aktivierungskey für HDCP. Der Player sollte nur per CD, nicht per seriellem Kabel geflasht werden, sonst geht der Key verloren und kann nur durch das serielle Aufspielen eines zuvor gezogenen kompletten Speicher-Images wiederhergestellt werden.


Anschluss und Setup


Die Versuchsanordnung unserer Praxistests bestand aus einem 16:9 CH-TFT (über YUV), einem Thomson 100Hz 72cm CFT TV (über Scart-RGB) und dem Lenco PL 4201 42” Plasma (über Scart-RGB und HDMI). Versuchweise wurde die Bildqualität auch am Sanyo Z4 (YUV und HDMI) und Z3 (HDMI) geprüft. Der Ton lief über die bewährte DD Kombination aus Marantz und Teufel, verbunden per Spdif Coax Kabel. Alle verwendeten Kabel sind hochwertigster Natur, einzeln abgeschirmt und meist teurer als der Player.


Nach dem Einschalten meldet sich der Player nicht mit dem erwartetem Thomson-Begrüssungsschirm, sondern zeigt ein sehr angenehm dunkles, neutrales Einschaltbild.


ein-1

Die DV-Rec hat im dortigen Downloadbereich eine Firmware zur Verfügung gestellt, die im Kern nicht verändert ist, die aber andere Fonts und einen etwas anderen Browser enthält. Thomson verwendet die MTK-Standardoptik:


browseralt

Wir verwenden in unserem Test die Firmware mit den geänderten Grafiken.


br-1

Leider hat auch die MTK-Firmware des Thomson nur die Möglichkeit, 14 Zeichen im Browser anzuzeigen. Für chinesische Schriftzeichen mag das genügen, für europäische Verhältnisse ist das eindeutig zu wenig.


Beim Setup reizt Thomson die vorzüglichen Möglichkeiten des Chipsatzes nur unzureichend aus. Es fehlen jegliche Video-Einstellmöglichkeiten, auch Veränderungen im Klang sind nicht möglich.


st-1

So beschränkt sich das Setup auf magere drei Seiten. Ein sehr positiver Punkt ist die Auswahl der Skalierung des HDMI im Setup, die hier sehr schön und ausführlich möglich ist.


st-3

Auch der Audiodatenstrom des HDMI-Anschlusses ist konfigurierbar.


st-4

Bei Einbeziehung eines AV-Receivers in die HDMI-Verbindung ist die Einstellung auf Spdif die richtige Wahl, bei direktem Anschluß an das TV oder den Beamer empfiehlt sich PCM.


st-5

Die Audio-Einstellmöglichkeiten beschränken sich auf die Kompression des Datenstroms, um z.B. des Nachts keine allzu großen Dynamiksprünge zuzulassen.


st-6

Auch die allgemeinen Einstellungen lassen einige Dinge vermissen. Die Memory-Funktion lässt sich nicht abschalten, der Player merkt sich immer die zuletzt abgespielte Stelle einer Disk und spielt an dieser nach dem Einschalten weiter. Er merkt sich dabei einige DVDs, aber keine Mpeg4-Dateien.


Der Player lässt sich über folgende Prozedur Code-free schalten:

   * Gerät anschalten
   * Lade öffnen
   * “clear” drücken
   * “1.3.6.9 und 0” drücken
   * Lade schliessen
   * Gerät ausschalten
                          

Während der Eingabe wird NICHTS am Bildschirm angezeigt! Erst bei folgender Eingabe:

   * Gerät einschalten
   * “Setup” drücken
   * “1.3.7.9” drücken

erscheint ein Bild, in dem neben dem nun eingestellten RC=0 auch die Firmwareversion ablesbar ist.


Bildqualität


Der Thomson zeigt über RGB am 100 Hz CRT ein scharfes, kontrastreiches Bild, das kaum Wünsche offen lässt. Die Schärfe und die Rauschfreiheit erreichen dabei nicht ganz das Niveau eines CyberHome 635S. Progressiv-Scan über YUV wird vom 1392 übernommen und fabriziert ein erstklassiges Ergebnis, das noch über dem des CH 635S liegt.


Über HDMI am Plasma geht sozusagen die Sonne auf. Der DTH 252 skaliert in einer nie vermuteten Qualität. Die Bilder sind absolut rauschfrei, sehr farbneutral, kontraststark und zeichnen auch dunkle Stellen im Rahmen der auf der DVD enthaltenen Qualität durch. Das Bild ist dabei angenehm hell. Beim Lenco-Plasma erscheint das beste Bild subjektiv bei 1080i. Das Upscaling kann im Setup oder auch mit einer Taste der Fernbedienung gewählt werden.


Auch am Sanyo Z4 und versuchsweise kurz am Z3 lieferte der Thomson absolut umwerfende DVD-Bilder. Kaum zu glauben, was auf “normalem” Übertragungsweg über YUV oder RGB an Bildinformation verloren geht!  Bei Betrachtung des Beamer-Bildes fielen bei 1080i leichte Überschwinger an der Kanten auf, die sich als minimale Schatten an kontrastreichen Bildstellen zeigten. Bei 720p war dieser Effekt verschwunden.


Ein Durchgang mit der Burosch AVEC-DVD am Plasma und Beamer bestätigte die positiven Bildeindrücke. Verglichen mit der Bildausgabe des Transgear über DVI spielte der Thomson mindestens drei Ligen höher. Lediglich das leicht nach unten und nach rechts gerutschte Bild, zu erkennen allerdings nur anhand von Overscan-Testbildern, gab ein wenig Anlass zur Klage. Das HDCP-Handshaking bereitet weder über den Receiver, noch im Direktanschluss irgendwelche Probleme.


So macht DVD-schauen richtig Spass!


 Tonqualität


Der Thomson DTH 252 kann sowohl Dolby-Digital als auch DTS-Signale im Pass-Through digital weiterleiten. Dabei vermag sich im DD das Klangbild durchaus von den Lautsprechern zu lösen, ohne das der 252 eine Meisterleistung in der Tiefenstaffelung vollbringt. Bei DTS ist das Klangerlebnis ungleich besser, hier stimmt auch die Staffelung in die Tiefe. Über die Stereo Chinch bietet der Thomson rauschfreie Standardkost, als Ersatz-Player für CD-Wiedergabe eignet er sich über die analogen Ausgänge nicht. Zu sehr klebt das Klangbild an den Lautsprechern, echte Dynamik mag auch nicht aufkommen.


Es liegt sicherlich nicht in der Hauptintention eines HDMI-Players, MP3 abspielen zu wollen. Dennoch kann der Thomson dies recht unproblematisch, er spielt einzelne Ordner, ganze CDs und DVDs und kann im Ordner die Dateien auch staffeln. Gleiches vermag er mit WMA-Dateien. Theoretisch könnte der Risc auch OGG, leider verwehrt die 8032-Programmierung aber eine solche Funktion. ID3-Tags zeigt der 252 nicht an.


Foto-Wiedergabe


Wie von einem MTK-Player nicht anders zu erwarten, zeigt auch der 252 eine Vorschau der Bilder im Browser. Eine praktische Übersicht mit Miniatur-Icons bietet der Thomson allerdings nicht.


Der Thomson scaliert jegliche Art von Foto-Dateien zuverlässig und schnell auf die PAL-Auflösung. Leider beherrscht der Chipsatz nicht die Darstellung bis zur nativen 1080i. So werden die Dateien hier erst runter, dann wieder raufgerechnet. Trotzdem ist das Ergebnis dieser Rechenaufgaben ausserordentlich ansehnlich. Auffällig sind die “Trauerränder” um die Bilder, der Player nutzt leider nicht die volle Bildschirmgröße.


image017

Formatkompatibilität


Nach dem CyberHome 4620 ist der Thomson 252 der zweite uns bekannte Player mit MTK-Chipsatz, der grundsätzlich DVD-DL abspielt. Es kann jedoch bei Verwendung des Brennprogramms Nero beim DTH 252 zu Problemen beim Layerwechsel kommen, die erst bei Verwendung des Zusatzprogramms ImgTool/ImgBurn ausgeräumt werden. Mit Ausnahme dieser Besonderheit ist bei gleich welchem Medium der Layerwechsel auch mit geschultem Auge nicht zu bemerken.


Wie alle neuen Player mit MTK-Chipset, ist auch der Thomson DTH 252 nicht in der Lage, mit DVDLab produzierte DVDs klanglich einwandfrei abzuspielen. 


Absolut alle CD und DVD Rohlinge, die wir getestet haben, wurden klaglos akzeptiert: Ricoh +R 8fach, Ricoh DL +R 2.4fach, Verbatim +R 8fach, Verbatim + R 16fach, Verbatim DL +R 2.4fach (4fach gebrannt), Verbatim DL –R 4- fach, Fuji -R 8fach, Philips +RW 4fach, (Hersteller Ricoh), Verbatim –RW 4fach sowie Sony, Verbatim, Ritek, Ricoh und TDK CD Rohlinge. Auch Verbatim "Ultra Speed" CD-RW, 24fach gebrannt, wurden abgespielt. 90 und 99 min. Rohlinge funktionieren ebenfalls. Ein sehr gutes Ergebnis.


Der ARM-Risc des 252 ist in der Lage, Nero-Digital-Dateien und OGM zu verarbeiten. Der Player ist nicht Nero-Digital zertifiziert, so verhindert Thomson das Abspielen dieser Dateien durch eine Sperre im Browser, die entsprechende Dateien nicht anwählbar macht. Man kann diesen Umstand umgehen, in dem man von einer abspielbaren avi-Datei auf eine ND-Datei skippt. Dann wird diese Datei gespielt. Wir haben diesem Umstand durch orange Bälle in der Tabelle Rechnung getragen. Unverständlich ist uns das Sperren der OGM-Datei, da OGM ein freies Format ohne Lizensierung ist. Auch hier klappt der Trick mit dem Skipp, man kann die OGM-Datei allerdings auch in .avi umbennen, dann lässt sie sich im Browser anwählen.


image016

 




























































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































Thomson DTH 252 E Vers. 54.0B.00.08


Tabelle nach Muster www.divxtest.com DivX Test-DVD V2.0





A. Medias and Disc Types



SUP-01 DVD (retail)




SUP-02 VCD




SUP-03 SVCD




SUP-04 CD-R




SUP-05 CD-RW




SUP-06 DVD-R




SUP-07 DVD-RW




SUP-08 DVD+R




SUP-09 DVD+RW




SUP-10 CDR-90 Min




SUP-11 CDR-99 Min




SUP-12 Mini-CD (8cm diameter)




SUP-13 DVD+R DL




SUP-14 DVD-R DL



balle_verte


SUP-15 CD+G (Karaoke)



balle_verte


SUP-16 DVD Audio




SUP-17 SACD




SUP-18 Mini-DVD (DVD structure on CD-R)




B. Options / general specifications



OPT-1A Region Free



balle_orange


OPT-1B Ability to disable Macrovision




OPT-1C FF/RW on divx




OPT-1D Support of multi-types CD/DVD




OPT-1E Firmware update capable




OPT-1F Predefined Video Zoom (x2 x3 etc�)




OPT-1G Custom video zoom




OPT-1H Resume playback in DVD mode



balle_verte1


OPT-1I Resume playback in Divx mode (all types)




OPT-1J Slowmotion in Divx mode (all types)




OPT-1K Frame by Frame in Divx mode (all types)




OPT-1L Possibility of slideshow with sound




OPT-1M Direct access (goto) in Divx mode (all types)



balle_rouge1


C. GUI : Menus options



OPT-2A Special characters and accents support in filenames




OPT-2B Max viewable Character length in filenames (test file supplied)



14



OPT-2C Start in DVD Menu with desired language by default




OPT-2D View of files in alphabetical order




OPT-2E Image preview in File-browser



balle_verte02


OPT-2F Video preview in File-browser (1st frame or animated preview)




OPT-2G Possibility of disabling/enabling preview in File-browser




D. GUI : Audio and image files options



OPT-3A Random reading per folder in audio mode



balle_verte02


OPT-3B Random reading in multiple folders in audio mode



balle_rouge107


OPT-3C MP3 ID3 v1 Tag display (test file supplied)



balle_rouge102


OPT-3D MP3 ID3 v2 Tag display (test file supplied)



balle_rouge103


OPT-3E Creation of audio playlists




OPT-3F MP3 Winamp Playlist support (M3U)




OPT-3G Customizable transition effects between images



balle_verte102


OPT-3H Image rotation capable




OPT-3I Predefined image Zoom (x2 x3 etc�)




OPT-3J Custom image zoom




OPT-3K Creation of image playlists




E. Connections



CON-01 Composite video output (RCA Yellow)




CON-02 S-Video output




CON-03 YUV video output




CON-04 SCART RGB




CON-05 VGA video output




CON-06 DVI video output




CON-07 HDMI Multimedia output



balle_verte103


CON-08 Progressive Scan video possibilities




CON-09 Audio 5.1 analogic 6 RCA output



balle_rouge


CON-10 Coax digital audio output




CON-11 Optical digital audio output




CON-12 Integrated DTS Decoder



balle_rouge102


CON-13 Card reader (SD, MMC, CF...)



balle_rouge104


CON-14 PCMCIA Card reader




CON-15 Ethernet connection




CON-16 Integrated wifi connection




CON-17 USB 1 or 2 connection



balle_rouge02


CON-18 Firewire connection (IEE 1394)




CON-19 Microphone input




CON-20 Integrated HDD (state size of disc for information) "0" if no HDD



0



CON-21 Bluetooth connection




CON-22 Hard drive rack




F. Compatibility : Supported image types (all files supplied)



IMG-01 JPG 2 Megapixels files




IMG-02 JPG 6 Megapixels files




IMG-03 GIF files




IMG-04 BMP files




IMG-05 TIF files




IMG-06 PNG files




IMG-07 PCX files




G. Compatibility : Supported audio types(all files supplied)



AUD-1A mp3 2.0 48KHz 96Kbps CBR (simple mp3 test)




AUD-1B mp3 2.0 48KHz 96Kbps VBR (VBR test)




AUD-1C mp3 pro 2.0 48KHz 96Kbps CBR (SBR test)



balle_verte05


AUD-1D mp3 5.1 48KHz 192Kbps CBR (multichanel test)



balle_orange1


AUD-2A LC-AAC 2.0 48KHz 96Kbps CBR (simple AAC test)



balle_orange102


AUD-2B LC-AAC 2.0 48KHz 96Kbps VBR (VBR test)



balle_orange103


AUD-2C HE-AAC 2.0 48KHz 96Kbps CBR (SBR test)




AUD-2D LC-AAC 5.1 48KHz 192Kbps CBR (multichannel test)




AUD-3A WMA9 Sdt 2.0 48KHz 96Kbps CBR (simple WMA9 sdt test)




AUD-3B WMA9 Sdt 2.0 48KHz 96Kbps VBR (VBR test)




AUD-3C WMA9 Pro 2.0 48KHz 96Kbps CBR (simple WMA9 Pro test)



balle_rouge104


AUD-3D WMA9 Pro 5.1 48KHz 192Kbps CBR (multichannel test)




AUD-4A Ogg Vorbis 2.0 48KHz 96Kbps CBR (simple Ogg Vorbis test)



balle_orange104


AUD-4B Ogg Vorbis 2.0 48KHz 96Kbps VBR (VBR test)



balle_orange105


AUD-4C Ogg Vorbis 5.1 48KHz 192Kbps CBR (multichannel test)



balle_orange106


AUD-5A AC3 5.1 48KHz 448Kbps CBR (simple DD test)




AUD-5B DTS 5.1 48KHz 768Kbps CBR (simple DTS test)




AUD-5C MPC 2.0 48KHz 96Kbps VBR (simple MPC test)




AUD-5D FLA 2.0 48KHz (simple FLAC test)




H. Compatibility : Supported video codecs (all files supplied)



VID-1A VCD MPEG1 1150 Kbps + MP2 224 Kbps (VCD standard with file only compatibility test)




VID-1B SVCD MPEG2 VBR ~1350 Kbps (max 2520 Kbps) + MP2 224 Kbps (SVCD standard with file only compatibility test)




VID-1C KVCD MPEG2 VBR ~1550 Kbps (max 9800 Kbps) + MP2 224 Kbps (custom MPEG2 KVCD with file only compatibility test)




VID-1D MPEG2 MP@HL HD 720p 1280*720*60 + MP2 224 Kbps




VID-1E MPEG2 MP@HL HD 1080i 1920*1088*30 + MP2 224 Kbps




VID-2A DivX 3 + MP3 CBR (simple DivX3 compatibility test)




VID-2B DivX 3 Bitrate Crash Test + MP3 CBR



6000



VID-2C DivX 3 High Definition 1280*720 + MP3 CBR (High Definition 720p test)




VID-2D DivX 3 High Definition 1920*1088 + MP3 CBR (High Definition 1080p test)




VID-3A MPEG4 ASP 4CC DivX + MP3 CBR (simple DivX codec compatibility test)




VID-3B MPEG4 ASP 4CC XviD + MP3 CBR (simple XviD codec compatibility test)




VID-3C MPEG4 ASP Bframes + MP3 CBR Write down how many b-frames are supported



3



VID-3D MPEG4 ASP Bframes packed bitstream + MP3 CBR : Write down how many b-frames are supported



3



VID-3E MPEG4 ASP Custom Matrix + MP3 CBR (custom matrix compatibility test)




VID-3F MPEG4 ASP Qpel + MP3 CBR (Qpel compatibility test)



balle_verte104


VID-3G MPEG4 ASP GMC 1 WP & 3 WP + MP3 CBR : Write down how many warp points are supported



3



VID-3H MPEG4 ASP Bitrate Crash Test + MP3 CBR CBR



4500



VID-3I MPEG4 ASP High Definition 1280*720 (High Definition 720p test)




VID-3J MPEG4 ASP High Definition 1920*1088 (High Definition 1080p test)




VID-4A MPEG4 AVC Main Profil + LC-AAC CBR (H264 Main Profil compatibility test)




VID-4B MPEG4 AVC High Profil + LC-AAC CBR (H264 High Profil compatibility test)




VID-4C MPEG4 AVC Bframe + LC-AAC CBR (multi-bframe compatibility test)




VID-4D MPEG4 AVC Reference Frame + LC-AAC CBR (multi-reference frame compatibility test)




VID-4E MPEG4 AVC Cabac + LC-AAC CBR (Cabac compatibility test)




VID-4F MPEG4 AVC weighted prediction + LC-AAC CBR (Weighted prediction compatibility test)




VID-4G MPEG4 AVC with quantisation matrix + LC-AAC CBR (custom quant matrix compatibility test)




VID-4H MPEG4 AVC Bitrate Crash Test + LC-AAC CBR




VID-4I MPEG4 AVC High Definition 1280*720 + LC-AAC CBR (High Definition 720p test)




VID-4J MPEG4 AVC High Definition 1920*1088 + LC-AAC CBR (High Definition 1080p test)




VID-5A WMV9 MP@ML + WMA9 sdt CBR (WMV9 compatibility test)




VID-5B WMV9 Bitrate Crash Test + WMA9 sdt CBR




VID-5C WMV9 MP@HP High Definition 1280*720 + WMA9 sdt CBR (High Definition 720p test)




VID-5D WMV9 MP@HP High Definition 1920*1088 + WMA9 sdt CBR (High Definition 1080p test)




I. Compatibility : Video containers and bivx tests (all files supplied)



CONT-1A MPEG4 ASP + MP3 2.0 48KHz 96Kbps CBR (simple AVI)




CONT-1B MPEG4 ASP + MP3 2.0 48KHz 96Kbps VBR (mp3 vbr audio-video synch test)




CONT-1C MPEG4 ASP + AC3 5.1 48KHz 384 Kbps CBR (multichannel test)




CONT-1D MPEG4 ASP + Multiple MP3 2.0 48KHz 96Kbps CBR (multi-audio with MP3 2.0 test)




CONT-1E MPEG4 ASP + Multiple AC3 5.1 Eng (multi-audio with multichannel AC3 test)




CONT-1F MPEG4 ASP + MP3 2.0 48KHz 96Kbps CBR + Multiple subtitles (.avi subtitles test)



balle_verte07


CONT-1G MPEG4 ASP + MP3 2.0 48KHz 96Kbps CBR + chapter (chaptering test)



balle_orange102


CONT-1H MPEG4 ASP + Multiple MP3 2.0 CBR + Multiple subtitles + Chapter + Menu (menus test)



balle_orange1


CONT-1I MPEG4 ASP + DXAudio 2.0 CBR (DivX audio test = old WMA)




CONT-1J MPEG4 ASP + Multi DXAudio 2.0 CBR (multi-audio with DivX audio test)



balle_verte102


CONT-2A MPEG4 ASP + MP3 2.0 48KHz 96Kbps CBR (simple DivX container test)




CONT-2B MPEG4 ASP + MP3 2.0 48KHz 96Kbps VBR (mp3 vbr audio-video synch test)




CONT-2C MPEG4 ASP + AC3 5.1 48KHz 384 Kbps CBR (multichannel test)



balle_verte103


CONT-2D MPEG4 ASP + Multiple MP3 2.0 48KHz 96Kbps CBR (multi-audio with MP3 2.0 test)




CONT-2E MPEG4 ASP + Multiple AC3 5.1 Eng (multi-audio with multichannel AC3 test)




CONT-2F MPEG4 ASP + MP3 2.0 48KHz 96Kbps CBR + Multiple subtitles (.divx subtitles test)



balle_verte08


CONT-2G MPEG4 ASP + MP3 2.0 48KHz 96Kbps CBR + chapter (chaptering test)



balle_orange0203


CONT-2H MPEG4 ASP + Multiple MP3 2.0 CBR + Multiple subtitles + Chapter + Menu (DivX6 menus test)



balle_orange107


CONT-3A MPEG4 ASP + LC-AAC 2.0 48KHz 96Kbps CBR (simple MP4 container test)



balle_orange108


CONT-3B MPEG4 ASP + LC-AAC 2.0 48KHz 96Kbps VBR (AAC VBR audio-video synch test)



balle_orange109


CONT-3C MPEG4 ASP + LC-AAC 5.1 48KHz 192Kbps CBR (multichannel AAC test)



balle_orange110


CONT-3D MPEG4 ASP + Multiple LC-AAC 2.0 48KHz 96Kbps CBR (multi-audio AAC 2.0 test)



balle_orange111


CONT-3E MPEG4 ASP + Multiple LC-AAC 5.1 48KHz 192Kbps CBR (multi-audio with multichannel AAC test)



balle_orange112


CONT-3F MPEG4 ASP + LC-AAC 2.0 + Multiple subtitles (Nero Digital subtitles test)



balle_orange113


CONT-3G MPEG4 ASP + LC-AAC 2.0 + chapter (chaptering test)



balle_orange114


CONT-4A MPEG4 ASP + MP3 2.0 48KHz 96Kbps CBR (simple MKV container test)




CONT-4B MPEG4 ASP + MP3 2.0 48KHz 96Kbps VBR (mp3 vbr audio-video synch test)




CONT-4C MPEG4 ASP + AC3 5.1 (multichannel AC3 test)




CONT-4D MPEG4 ASP + Multiple MP3 2.0 48KHz 96Kbps CBR (multi-audio MP3 2.0 test)




CONT-4E MPEG4 ASP + Multiple AC3 5.1 Eng (multi-audio with multichannel AC3 test)




CONT-4F MPEG4 ASP + MP3 2.0 48KHz 96Kbps CBR + Multiple subtitles (.mkv subtitles test)




CONT-4G MPEG4 ASP + MP3 2.0 48KHz 96Kbps CBR + chapter (chaptering test)




CONT-5A MPEG4 ASP + Ogg Vorbis 2.0 48KHz 96Kbps CBR (simple OGM container compatibility test



balle_orange115


CONT-5B MPEG4 ASP + Ogg Vorbis 2.0 48KHz 96Kbps VBR (Ogg Vorbis VBR audio-video synch test)



balle_orange116


CONT-5C MPEG4 ASP + Ogg Vorbis 5.1 48KHz 192Kbps CBR (multichannel Ogg Vorbis test)



balle_rouge06


CONT-5D MPEG4 ASP + Multiple Ogg 2.0 48KHz 96Kbps CBR (multi-audio with Ogg Vorbis 2.0 test)



balle_orange117


CONT-5E MPEG4 ASP + Multiple Ogg Vorbis 5.1 (multi-audio with multichannel Ogg Vorbis)



balle_rouge106


CONT-5F MPEG4 ASP + Ogg Vorbis 2.0 48KHz 96Kbps CBR + Multiple subtitles (.ogm subtitles test)




CONT-5G MPEG4 ASP + Ogg Vorbis 2.0 48KHz 96Kbps CBR + chapter (chaptering test)




CONT-6A WMV9 + WMA9 sdt 48KHz 96Kbps CBR (simple WMV container compatibility test)




CONT-6B WMV9 + WMA9 sdt 48KHz 96Kbps VBR (WMA9 VBR audio-video synch test)




CONT-6C WMV9 + WMA9 pro 5.1 48KHz 192Kbps CBR (multichannel WMA9 test)




CONT-6D WMV9 + Multiple WMA9 sdt 2.0 48KHz 96Kbps CBR (multi-audio stereo WMA9 test)




CONT-6E WMV9 + Multiple WMA9 pro 5.1 48KHz 96Kbps CBR (multi-audio multichannel WMA9 test)




J. Compatibility : separated subtitle files tests (for *.avi containers)(all files supplied except SUB-09 and SUB-11)



SUB-01 SubRip .srt WITHOUT tags




SUB-02 SubRip .srt WITH tags



balle_verte105


SUB-03 MicroDVD .sub




SUB-04 SubStation Alpha .ssa




SUB-05 SAMI .smi




SUB-06 SAMI .smi multi-languages



balle_orange


SUB-07 Original DVD subtitles .sub + .idx



balle_verte106


SUB-08 multiple subtitles (SubRip in separated .srt files)




SUB-09 Black boxed or contrasted display of subtitles by any method



balle_rouge08


SUB-10 Display of accents/special characters



balle_verte107


SUB-11 Bottom centered subtitles



balle_verte116


SUB-12 Max Viewable Character lenght: write down how many characters are seen



50



SUB-13 Number of supported lines



2









Der Thomson hat, ebenso wie alle uns bekannten Player mit MTK-Chipsatz, bei Mpeg4-Dateien in Verbindung mit der Einstellung 16:9 im Setup die unangenehme Eigenschaft, anamorph codierte Mpeg4-Dateien in die Mitte gestaucht wiederzugeben. Rechts und links erscheinen dann auf einem 16:9 Bildschirm schwarze Streifen, Köpfe mutieren zu den berüchtigten Eierköpfen. Abhilfe schafft hier die Einstellung auf 4:3LB oder die Wiedergabe ab 720p. Hier wäre ein weiterer Menuepunkt im Setup zur getrennten Einstellung der Mpeg4-Ratio sehr wünschenswert.


 


Service und Support


Ein Firmware-Download-Service der Firma Thomson ist uns nicht bekannt. Ebenso haben wir keine Service-Nummer gefunden. Thomson pflegt Service-Center in ganz Europa, eine Suchfunktion auf der Homepage erleichtert das finden in der Region.

























Pluspunkte



Minuspunkte






  • Spitzenbild über HDMI

  • sehr guter Upscaler

  • sehr gutes Progressiv-Scan über YUV

  • HDMI-Scaling im Setup vorwählbar

  • stabile Firmware

  • sehr gute Formatkompatibilität

  • guter Loader

  • DTS-passthrough

  • spielt DVD+DL und DVD-DL



  • Unübersichliche und zu kleine Fernbedienung

  • OGG und OGM Wiedergabe im Browser nicht direkt anwählbar

  • kein analoger 5.1 Ausgang

  • kein Standby-Schalter am Gerät

  • kein Firmware-Angebot

  • keine Hotline












Fazit:


Der Thomson DTH 252E präsentiert sich als Meister des skalierten Bildes. Die Bildqualität über den hochskalierten HDMI-Ausgang hat uns geradezu umgeworfen, hier ist Mediatek mit dem 1392 und Thomson mit der Firmware für den 252 ein großer Wurf gelungen. Die überragende Bildqualität rechtfertigt im Grunde schon unsere Kaufempfehlung, leider trüben einige Ungereimtheiten das sonst gelungene Bild. Unverständlicherweise fehlende Funktionen wie das, bei Mpeg4-Wiedergabe unerlässliche, Goto, OGM-Dateien, die im Browser nicht angewählt werden können, die schlechte Fernbedienung und die praktisch nicht vorhandene Bedienungsanleitung verhindern letztlich knapp unsere besondere Auszeichnung. Dennoch ist der Thomson DTH 252 ein gelungener Player, der jedem wärmstens ans Herz gelegt werden kann, der ein Spitzenbild über HDMI erlangen möchte. Der verwendete Chipsatz ermöglicht zusammen mit der runden Firmware des Gerätes die hochqualitative Wiedergabe sehr vieler Kompressionsformate. Und das alles zu einem sehr fairen Preis.


 Links:

Hersteller/Anbieter: Thomson


Fotos: H.Gerdesmeier


 




zurück zur Übersicht

Alle weiteren Testberichte und Produktvorstellungen finden Sie in unserem Archiv.



Kompromisslose Leidenschaft mit IN-AKUSTIK

Wir führen unsere Tests und Besprechungen ausschliesslich mit Referenz-Kabeln aus dem Hause in-akustik durch.

Perfekter Klang und perfekte Bilder sind eine Frage der Harmonie. Ohne hochwertige Kabel ist die beste Elektronik nichts wert. Kabel und Anschlüsse sind anfällig für Störungen, die nur mit viel Know-how zu bewältigen sind.

Alle Infos zu den verwendeten Kabeln

+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++



DENSEN Elektronik

Alles Gute!

zum heutigen Geburtstag
wünschen wir folgender Person:
Peter Handke, und allen anderen!
> Weitere Geburtstage...