Sie befinden sich hier: Home - Interviews - A - Ben Affleck Interview: In den Suburbs von Boston

Fack Ju Göhte Fack Ju Göhte

Fack Ju Göhte

Auf sein vergrabenes Diebesgut wurde einfach eine verdammte Turnhalle gebaut. Der Ex-Knacki Zeki Müller ...
...jetzt mehr!

Ben Affleck Interview: In den Suburbs von Boston

Ben Afflecks Filmkarriere war von einigen Flops überschattet, als ihm mit Die Hollywood-Verschwörung in Kritikerkreisen ein fulminantes Comeback gelang. Für sein aktuelles Projekt hat sich der ...

Mit seinem ersten Drehbuch gewann er gleich einen Oscar: Good Will Hunting. Ben Affleck hatte es zusammen mit seinem Schulfreund Matt Damon geschrieben, und beide spielten auch Hauptrollen in dem Film von Gus Van Sant. Einen 'Golden Globe' konnten die beiden Schauspiel-Autoren ebenfalls einheimsen, ... [komplette Biografie]

Interview mit Ben Affleck


Ben Afflecks Filmkarriere war von einigen Flops überschattet, als ihm mit Die Hollywood-Verschwörung in Kritikerkreisen ein fulminantes Comeback gelang. Für sein aktuelles Projekt hat sich der Oscar-Preisträger zum ersten Mal für einen Spielfilm auf den Regiestuhl gesetzt und mit seinem jüngeren Bruder Casey Affleck und einer Starriege um Morgan Freeman, Ed Harris und Michelle Monaghan ein Psychodrama um die Folgen einer Kindesentführung gedreht. Gone Baby Gone – Kein Kinderspiel läuft am 29. November in unseren Kinos an. Wir trafen Ben Affleck in München zum Gespräch.

Frage: Es scheint, als gingst Du mit diesem Film zurück zu den anspruchsvollen Themen à la Good Will Hunting. Dein Glamourboy-Image hast Du mit Deiner letzten Rolle in Die Hollywood-Verschwörung ja auch abgelegt. War das beabsichtigt oder ist das einfach so passiert?

Ben Affleck: Es war keine bewusste Entscheidung, nach der Hollywood-Verschwörung diesen Film zu machen, damit meine Karriere danach so oder so aussieht. Das hätte auch leicht nach hinten losgehen können, wenn der Film nicht funktioniert hätte. Ich habe mir dabei in Sachen Karriere eigentlich überhaupt keine Gedanken gemacht. Ich wollte einfach nur einen Film inszenieren, der auf meiner Wellenlänge lag, und ich wollte in Die Hollywood-Verschwörung mitspielen, weil mich der Stoff interessierte und mir das Drehbuch gefiel. Ich bin mittlerweile an einem Punkt angelangt, an dem ich mir keine Gedanken mehr darüber mache, wohin mich die Mitwirkung an einem bestimmten Film führen wird. Ich entscheide mich viel eher für Projekte, an die ich glauben kann und mache Filme, die meiner Meinung nach gut werden können.

Frage: Was hat Dich an der Story fasziniert? Das vermisste Kind?

Ben Affleck: Nein, das vermisste Kind war für mich in mehrfacher Hinsicht sogar der uninteressanteste Aspekt daran. Gewissermaßen geht es im Film darum auch gar nicht. Das Ende des Romans und das Ende des Films, das ich hier natürlich jetzt nicht verraten möchte, faszinierten mich am meisten, aufgrund der Probleme, der Gefühle und dem Dilemma, mit dem es die Zuschauer entlässt. Einige der Haken, die die Story schlägt, aber auch das, was unter der Oberfläche liegt, fand ich interessant. Der Kreis der Armut, die Art, mit der diese Leute einander behandeln und ob wir andere Menschen verurteilen dürfen. Patrick (Casey Afflecks Rolle; Anm. d. Red.) ist der einzige, der vergeben kann, er möchte diese Frau nicht verurteilen. Ich glaube, sein Widerstand hat etwas sehr Schönes, seine Abneigung, über sie ein Urteil zu fällen.

Frage: Welche Entscheidung würdest Du am Ende selbst favorisieren – die von Patrick oder die von Angela?

Ben Affleck: Als ich mich dazu entschloss, diesen Film zu machen, wollte ich für beide Seiten zwei wirklich starke Argumente haben. Ich wollte keine der beiden so konstruieren, dass sie auf jeden Fall von allen Zuschauern als die bessere Alternative hingenommen werden konnte. Es war ein bisschen so, als ob ich gegen mich selbst Schach gespielt hätte. Ich wollte eine bestimmte Figur nicht bewegen, weil ich dadurch auch gleichzeitig eine andere verloren hätte. Für mich mussten beide Seiten wirklich sehr überzeugend gezeichnet sein. Auf diese Weise konnte ich mich ein bisschen davor drücken, mir zu überlegen, wie ich selbst in der Situation handeln würde, weil ich auch befürchtete, dass das meine Neutralität hinsichtlich der beiden Seiten gefährden würde. Deswegen habe ich darüber nicht nachgedacht. Wenn ich diese Entscheidung fällen müsste, hätte ich richtig große Probleme, und genau darum soll es im Film schließlich auch gehen.

Frage: War es hilfreich für Dich, an einem Ort zu drehen, den Du so gut kennst – in Boston?

Ben Affleck: Auf jeden Fall! Das war einer der Gründe, warum ich das Buch verfilmen wollte. Ich hatte das Gefühl, wie wenn ich dadurch eine Art Rückhalt für mein Debüt hätte – indem ich in einer Stadt filmte, die ich seit meiner Geburt kenne. Ich schlich mich in die dreistöckigen Häuser hinein, hinein in die Wohnungen der Menschen, die so wenig Geld haben, genau wie sich Drogen und Gewalt in deren Leben einschleichen. Ich hatte ein Gefühl dafür, wie man das auf eine recht authentische Weise schildern könnte. Das klappte für mich in Boston. Wenn ich das in einer deutschen Stadt wie München gedreht hätte, hätte ich erst einmal hierher kommen und einige Jahre hier leben und Nachforschungen anstellen müssen, würde aber noch immer nicht alle Straßen kennen. Ich hätte einfach keine wirkliche Vorstellung davon.

Frage: Bist Du denn in einem ähnlichen White-Trash-Szenario in Boston aufgewachsen?

Ben Affleck: Nein, wir sind nicht in einer Gegend aufgewachsen, die genauso arm war wie die im Film, aber allzu weit entfernt davon war sie auch nicht. Eigentlich gleich um die Ecke. Es war ein recht gewöhnliches Viertel, in dem viele Lehrer, Feuerwehrmänner und Polizisten lebten. Und Matt Damon hat ja damals gerade zwei Blocks entfernt von uns gewohnt.

Frage: Du hast einmal mit Deinem Bruder und Matt Damon ein Apartment geteilt. Kam es zu dieser Zeit zu Streitereien?

Ben Affleck: Ja, es gab jede Menge Streitereien zwischen uns. Meist ging es dabei ums Saubermachen. Matt hat niemals auch nur irgendetwas saubergemacht – absolut gar nichts! Und Casey war nicht viel besser (lacht). Ab und zu habe ich deswegen was vom Boden aufgelesen und in den Mülleimer geworfen. Wir hatten schon eine ziemlich schmutzige Bude. Aber das war eine schöne Zeit mit Casey und Matty.

Frage: Ist denn demnächst wieder ein Projekt mit Matt Damon geplant?

Ben Affleck: Ja, Matt und ich sind gerade im Moment damit beschäftigt, was Geeignetes auf die Beine zu stellen. Bis das dann fertig ist, werden allerdings ein bis anderthalb Jahre ins Land ziehen. (Frank Brenner)


Alle Interviews mit Ben Affleck Interview: In den Suburbs von Boston

Ben Affleck Interview: In den Suburbs von Boston
Ben Afflecks Filmkarriere war von einigen Flops überschattet, als ihm mit Die Hollywood-Verschwörung in Kritikerkreisen ein fulminantes Comeback gelang. Für sein aktuelles Projekt hat sich der [mehr]


Nachrichten rund um Ben Affleck Interview: In den Suburbs von Boston

"Gone Girl" neue Nummer eins der Blu-ray-Charts
Deutschlands Blu-ray-Käufer haben einen neuen Lieblingsfilm: „Gone Girl - Das perfekte Opfer“. [mehr]

Psychogramm einer Ehe: Gone Girl – Das perfekte Opfer
Am 5. Februar erscheint David Finchers fesselnde Bestsellerverfilmung als Blu-ray und DVD und bereits am 29. Januar als Digital HD*. [mehr]

Mit den „FOX Sternstunden“ nach Hollywood
FOX startet ab dem 1. September eine große Sammelpromotion mit starken Filmen und attraktiven Boxen. [mehr]

Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
Wir haben die Neuerscheinungen auf DVD unter die Lupe genommen. [mehr]

Terrence Malicks TO THE WONDER ab 21. November neu im Heimkino
Unverzichtbar für alle Terrence-Malick-Fans: TO THE WONDER ab 21. November neu im Heimkino. [mehr]

ARGO und LIEBE bei Warner Home Video
Warner Home Video Germany veröffentlicht im ersten Quartal 2013 die für die Golden Globes® nominierten Filme ARGO und LIEBE. [mehr]

Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
Wir haben die Neuerscheinungen auf DVD unter die Lupe genommen. [mehr]

COMPANY MEN - Über den Mut neu anzufangen
Überall auf der Welt ist die Verunsicherung über die wirtschaftliche Lage spürbar, und überall ist man auf der Suche nach Erfolg und Wegen aus der Krise. [mehr]

COMPANY MEN ab 9. Dezember auf DVD und Blu-ray
Gefeiert von der amerikanischen Kritik gelingt Regisseur JOHN WELLS mit COMPANY MEN ein hellsichtiges und bewegendes Porträt einer Gesellschaft, die ihre Werte dringend neu definieren muss. [mehr]

Blu-ray Steelbook Editionen bei Disney
Disneys große Entertainment-Kracher ab 01. September 2011 als limitierte Blu-ray Steelbook Editionen erhältlich [mehr]


Blog-Einträge rund um Ben Affleck Interview: In den Suburbs von Boston

Die Darsteller und der Regisseur von THE ZERO THEOREM im Porträt
Am 27. November startet mit THE ZERO THEOREM das neueste Werk von Regisseur Terry Gilliam in den deutschen Kinos. In dem spannenden Sci-Fi-Film lebt... [mehr]

Der Rekrut, sein Mentor und sein Gegner: drei Männer, drei Charaktere!
Sein Name ist Ryan, Jack Ryan! Neben James Bond und Jason Bourne der berühmteste Agent der Kinoleinwand. Und wie bei seinem britischen Kollegen haben... [mehr]

Bald im Kino: MONUMENTS MEN – UNGEWÖHNLICHE HELDEN
Die deutsch-amerikanische Ko-Produktion MONUMENTS MEN – UNGEWÖHNLICHE HELDEN basiert auf einer wahren Geschichte, in der eine ungewöhnliche... [mehr]

Tom Clancys Kultfigur Jack Ryan: Vom Roman- zum Leinwandhelden - JACK RYAN: SHADOW RECRUIT
Im Oktober dieses Jahres verstarb der erfolgreiche US-amerikanische Schriftsteller Tom Clancy, der vor allem durch seine Agententhriller und seinen... [mehr]

Täuschung ist ein Spiel – Intelligenz ist eine Waffe! JACK RYAN: SHADOW RECRUIT
Chris Pine in irdischer Mission – endlich ist der StarTrek-Star auch auf der Erde im Einsatz. In der Rolle des JACK RYAN tritt er in die Fußstapfen... [mehr]

George Clooneys MONUMENTS MEN - UNGEWÖHNLICHE HELDEN im Offiziellen Programm der 64. Berlinale
Die Internationale Premiere von Georg Clooneys spannendem Kunstraub-Thriller MONUMENTS MEN - UNGEWÖHNLICHE HELDEN wird im offiziellen Programm der 64.... [mehr]

OSCAR-Gewinner ARGO ab 08. März 2013 auf Blu-ray als EXTENDED CUT sowie auf DVD und als Video on Demand erhältlich!
Bei der 85. Academy Awards-Verleihung am 24. Februar in Los Angeles ist Ben Afflecks Politthriller ARGO mit dem Oscar® für den besten Film des Jahres... [mehr]

Dustin Hoffman wird für QUARTETT mit Hollywood Breakthrough Director Award geehrt
Der zweifache Oscarpreisträger Dustin Hoffman wird im Rahmen der Hollywood Film Awards am 22. Oktober für sein Regie-Debüt QUARTETT mit dem „Hollywood... [mehr]

7 PSYCHOS Feature: Ein psychopathisch gutes Ensemble
Psychopaten im Siebener-Pack! Kommt da noch ein Hund in den Mix, ergibt sich ein verrücktes Film-Spektakel, gespickt mit witzigen Rollen und... [mehr]

Ein Vorbild von einem Mann - Die Tugenden des Matt Damon: WIR KAUFEN EINEN ZOO
Ob als Hochstapler, Gauner oder Auftragskiller – Matt Damon mimt in Filmen gerne den harten Kerl. In WIR KAUFEN EINEN ZOO (Kinostart 3. Mai 2012), der... [mehr]



Interviews

Bei DigitalVD.de gibt es Interviews mit Prominenten, Stars oder Schauspielern. Ein Interview ist eine Befragung mit dem Ziel persönliche Informationen oder Sachverhalte zu einem Thema zu erhalten. Das journalistische Interview ist die bekannteste Form der Befragung. Wir befragen Personen persönlich, telefonisch oder per E-Mail. Unsere Interviews werden in unterschiedlicher Form durchgeführt. Zusammen mit unseren Biografien liefert das Interview ein schönes Gesamtbild zu einem Schauspieler(in).

Wir führen Interviews mit Schauspieler und Schauspielerinnen, Regisseure und andere Prominente aus der Film-Branche. Möchten Sie auch gerne ein Gespräch mit uns führen? Sprechen Sie uns an.

[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z]

Gezielt ein Interview suchen:






+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Alles Gute!

zum heutigen Geburtstag
wünschen wir folgender Person:
Brendan Fraser, und allen anderen!
> Weitere Geburtstage...