Sie befinden sich hier: Home - Interviews - B - Interview mit Meret Becker: Diamanten küsst man nicht

Die Eiskönigin Die Eiskönigin

Die Eiskönigin

Die furchtlose Königstochter Anna macht sich zusammen mit dem schroffen Naturburschen ...
...jetzt mehr!

Interview mit Meret Becker: Diamanten küsst man nicht

Meret Becker ist die Hauptdarstellerin in der Sat.1-Komödie "Diamanten küßt man nicht" Frage: Nach acht Wochen Dreharbeiten in Kanada zurück in Berlin. Wie hat Sie die Stadt empfangen? Meret ...

Interview mit Meret Becker


Meret Becker ist die Hauptdarstellerin in der Sat.1-Komödie "Diamanten küßt man nicht"

Frage: Nach acht Wochen Dreharbeiten in Kanada zurück in Berlin. Wie hat Sie die Stadt empfangen?

Meret Becker: "Ich bin sehr froh, wieder zu Hause zu sein, die eigene Sprache zu sprechen. In Kanada waren zuletzt minus 50 Grad, wenn man nicht aufpaßte, froren einem die Hände an der Türklinke fest."

Frage: Was haben Sie dort gedreht?

Meret Becker: ",Prairie Doves' eine englisch/kanadische Koproduktion, die 1870 in einem Bordell im Wilden Westen spielt. Damals gab es keine Frauenberufe wie Verkäuferin oder Kellnerin, und wenn eine Frau keinen Mann oder Land hatte, konnte sie sich nur als Prostituierte über Wasser halten. Ich spiele eine deutsche Einwanderin mit hellseherischen Fähigkeiten."

Frage: Gedeon Burkhard, Ihr Partner in "Kleine Haie", ist 1995 nach Hollywood gezogen, um in amerikanischen Produktionen Fuß zu fassen. Was haben Sie für ein Verhältnis zu Amerika?

Meret Becker: "Die wirklich interessanten Arbeiten sind doch die Filme, die gerade nicht aus Hollywood kommen, wie z.B. Pulp Fiction, ,Taxi Driver' oder ,Arizona Dream'. Wir hatten doch auch mal einen guten Film hier, darauf sollte man sich eher besinnen, als immer über den großen Teich zu schielen. Ein bißchen geradestehen für seine Kultur, sonst geht man immer so gebückt."

Frage: War die Heirat mit Alexander Hacke von den Einstürzenden Neubauten im April 1996 in Las Vegas ein Schnellschuß oder von langer Hand geplant?

Meret Becker: "Das war ganz unspektakulär. Wir haben uns gefragt, ob wir uns heiraten wollen, und dann sind wir für vier Tage 'rübergefahren und haben es getan."

Frage: Ihr Mann hat einen Sohn - durch die Heirat sind Sie quasi auch Mutter geworden.

Meret Becker "Stief ist Stief, und das ist sehr gut so. Mein Stiefvater hat für mich gesorgt, obwohl er nicht musste - freiwillig und ehrlich. Für mich ist das noch neu, aber ich hoffe, dass ich es so hinkriege wie er."

Frage: In der SAT.1-Komödie "Diamanten küßt man nicht" spielen Sie die Meisterdiebin und junge Mutter Charlie, ein Engelsgesicht, von dem man nichts Böses erwartet.

Meret Becker: "Charlie ist ein Fabelwesen, eine Diebin aus Passion, wie auch die Rolle ihres Geliebten Robert nicht tiefenpsychologisch ausdeutbar ist. Wir haben ein modernes Märchen verfilmt, das im Stil und durch die Kostüme ein wenig an die 40er Jahre erinnert. Bei einem Film und besonders einer Komödie ist es wichtig, dass man sich für eine Sache entscheidet - in unserem Fall die heile, fröhliche Phantasiewelt."

Frage: Haben Sie auch privat einen Edelstein-Fimmel?

Meret Becker: "Ich wollte mir mal wie Sammy Davis jr. alle Finger mit großen Klunkern behängen - ein Zeichen dafür, dass man nicht arbeiten muss. Dann hatte ich eine Zirkus-Phase, also überall Goldketten. Aber irgendwann ist mir dieser Aufwand zu anstrengend geworden. Wenn man sich selber viel in Zeitungen sieht, kommt man zu einem gewissen Understatement im Privaten."

Frage: Sie haben Ihren Körper mit zwei Tattoos geschmückt. Seit einiger Zeit kursiert Branding. Reizt Sie das auch?

Meret Becker: "Nein, das ist etwas völlig anderes. Tattoos sind wie Malerei, kleine feine Zeichnungen. Ich male sehr gerne - nicht um es an die Wand zu hängen, sondern wegen des Zeichnens - und habe auch mal mit dem Gedanken gespielt, tätowieren zu lernen."

Frage: In Rossini oder der mörderischen Frage, wer mit wem schlief spielen Sie mit der ersten Garde der deutschen Filmschauspieler. Gibt es unter den Schauspielern eine bestimmte Gruppe, der Sie sich zugehörig fühlen?

Meret Becker: "Das war eine bestimmte erste Garde. Ich habe natürlich mehr mit den Berlinern zu tun, aber bewege mich doch eher in Musiker-Kreisen. Jürgen Vogel und Nicolette Krebitz sind einige der wenigen, die ich auch privat treffe."

Frage: Wenn man Ihre bisherigen Arbeiten sieht, hat man den Eindruck, dass Sie Ihren Weg sehr eigensinnig, im besten Sinn des Wortes, gegangen sind. Gibt es Autoritäten, Regeln, die Sie ungesehen akzeptieren?

Meret Becker: "Ich bin altmodisch - ich mag gute Manieren. Und auch den Unterschied zwischen Mann und Frau - man muss ihn einfach respektieren. Es gibt da Regeln, die ich sehr angenehm finde. Aber auch die Brüche sind reizvoll..."

Frage: Sie sind Schauspielerin und Musikerin. Gibt es für Sie eine Wertigkeit unter Ihren künstlerischen Ausdrucksformen?

Meret Becker: "Filme machen Spaß, aber die Arbeit wird sehr stark von außen kontrolliert. Bei der Musik arbeite ich mit Freunden, Kollegen - man ist unter sich, bleibt in seiner normalen Welt. Andererseits ist beim Film reizvoll, dass es eine Vorlage gibt, dass andere Ideen hatten, auf die man selber vielleicht nicht gekommen wäre."

Frage: In Interviews haben sie immer wieder Reichtum und Ruhm als Ziele in Ihrem Leben genannt. Aber Maßstäbe verschieben sich ja oft, je näher man seinem Ziel kommt.

Meret Becker: "Ich habe gemerkt, dass ich zum Show-Biz nur bedingt tauge, ich bin zu ehrlich dafür. Heute sage ich, dass ich die Dinge, die mir am Herzen liegen, auch wirklich durchführen möchte. Dabei reich und berühmt zu werden ist schön, aber ich würde wohl eher den Weg der Lotte Lenya gehen, als den von Marilyn."

Das Interview führte Bettina Gries. (DJFL)


Alle Interviews mit Interview mit Meret Becker: Diamanten küsst man nicht

Interview mit Meret Becker: Diamanten küsst man nicht
Meret Becker ist die Hauptdarstellerin in der Sat.1-Komödie "Diamanten küßt man nicht" Frage: Nach acht Wochen Dreharbeiten in Kanada zurück in Berlin. Wie hat Sie die Stadt empfangen? Meret [mehr]


Nachrichten rund um Interview mit Meret Becker: Diamanten küsst man nicht

'Lügen und andere Wahrheiten' erscheint Anfang März
Der neue Film mit Meret Becker, Thomas Heinze und Florian David Fitz – ab 05. März 2015 als DVD, Blu-ray und als VoD erhältlich. [mehr]

S.A.D. Home Entertainment mit Staraufgebot auf drei neuen DVD-Titeln
S.A.D. Home Entertainment goes Spielfilm. Der Puppenkisten-Verlag steigt noch tiefer in die glamouröse Welt der Filmstars ein. [mehr]

Gewinner des Max-Ophüls-Preis 2011 auf DVD: FLIEGENDE FISCHE MÜSSEN INS MEER
Movienet Film und Lighthouse Home Entertainment veröffentlichen am 23. März 2012 den Film „FLIEGENDE FISCHE MÜSSEN INS MEER“ von Regisseurin Güzin Kar auf DVD. [mehr]

Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
Wir haben die Neuerscheinungen auf DVD unter die Lupe genommen. [mehr]

KOKOWÄÄH: ab 19. August 2011 auf Blu-ray, DVD und als Download erhältlich
Am 19. August 2011 veröffentlicht Warner Home Video Germany KOKOWÄÄH auf Blu-rayTM, DVD und als Download! [mehr]

Meine schöne Bescherung - ab 07. November 2008 auf DVD im Handel erhältlich
Meine schöne Bescherung ist (X-Edition bei Warner Home Video Germany) ab 7. November 2008 auf DVD im Handel erhältlich! Rabenschwarze Weihnachts-Familien-Komödie mit Heino Ferch und Martina Gedeck. [mehr]

Arthaus im August: Once, Volker Schlöndorff, Arthur Miller ...
Once, der mit Preisen überhäufte und hymnisch gefeierte Überraschungserfolg dieses Kinojahres, erscheint endlich auf DVD. [mehr]

Studio Hamburg / ARD Video: DVD-Veröffentlichungen im Februar
Die folgenden Titel sind ab 27. Februar bzw. ab 29. Februar 2008 erhältlich: [mehr]

"Urlaub vom Leben" vom SCHWARZ WEISS Filmverleih
Am 20.07.2007 veröffentlicht SCHWARZ WEISS FILMVERLEIH in Zusammenarbeit mit INDIGO "Urlaub vom Leben". [mehr]

"3 Grad kälter" bei absolut Medien"
Der Gewinner des Goldenen Leoparden, Locarno 2005 [mehr]


Blog-Einträge rund um Interview mit Meret Becker: Diamanten küsst man nicht

„Erich Kästner Edition“ bei EuroVideo - Drei der beliebtesten Erich-Kästner-Klassiker in originellen Neuverfilmungen
Vor allem durch seine Bücher für Kinder erreichte Erich Kästner (1899-1974) Weltruhm. Spannende Geschichten verbindet er fast unbemerkt mit... [mehr]

Auf Blu-ray: Face in the Crowd
Sie ist Schauspielerin, Model, Mutter, Modedesignerin, Sängerin. Bereits als 12-jährige startete sie ihre Modelkarriere (unter anderem für Calvin... [mehr]

DER GESCHMACK VON APFELKERNEN mit Hannah Herzsprung und Marie Bäumer - ab 26. September
Am 26. September startet die Verfilmung von einem der erfolgreichsten deutschen Romandebüts der letzten Jahre: DER GESCHMACK VON APFELKERNEN von... [mehr]

FEUCHTGEBIETE mit Carla Juri
Sie experimentiert beim Masturbieren gern mit Gemüse. Körperhygiene ist ihrer Ansicht nach weit überschätzt. Sie provoziert ihre Umwelt, indem sie... [mehr]

FEUCHTGEBIETE ab August im Kino
Sie experimentiert beim Masturbieren gern mit Gemüse. Körperhygiene ist ihrer Ansicht nach weit überschätzt. Sie provoziert ihre Umwelt, indem sie... [mehr]

DER GESCHMACK VON APFELKERNEN mit Hannah Herzsprung und Marie Bäumer
Am 26. September startet im Concorde Filmverleih DER GESCHMACK VON APFELKERNEN mit Hannah Herzsprung und Florian Stetter in den Hauptrollen, Regie:... [mehr]

FEUCHTGEBIETE mit Carla Juri und Axel Milberg
Charlotte Roches FEUCHTGEBIETE – eines der größten Skandalbücher der letzten Jahre, das sich allein im deutschsprachigen Raum über 2.5 Millionen mal... [mehr]

Meret Becker in FLIEGENDE FISCHE MÜSSEN INS MEER
„Roberta ist die peinlichste Figur im Universum und die unfähigste Mutter aller Zeiten“, so urteilt die 15 jährige Nana, die die Vorliebe ihrer Mutter... [mehr]

DAS LEBEN IST ZU LANG - Kinostartmeldung
„Willkommen in meinem grandiosen Leben!“ Für Alfi Seliger (Markus Hering), Filmemacher, Hypochonder und Familienvater, fühlt sich das Leben eindeutig... [mehr]

BOXHAGENER PLATZ auf der Berlinale 2010
BOXHAGENER PLATZ – Ein Berliner Heimatfilm feiert seine Premiere am 16.2. bei den 60. Internationalen Filmfestspielen in Berlin in der Reihe Berlinale... [mehr]



Interviews

Bei DigitalVD.de gibt es Interviews mit Prominenten, Stars oder Schauspielern. Ein Interview ist eine Befragung mit dem Ziel persönliche Informationen oder Sachverhalte zu einem Thema zu erhalten. Das journalistische Interview ist die bekannteste Form der Befragung. Wir befragen Personen persönlich, telefonisch oder per E-Mail. Unsere Interviews werden in unterschiedlicher Form durchgeführt. Zusammen mit unseren Biografien liefert das Interview ein schönes Gesamtbild zu einem Schauspieler(in).

Wir führen Interviews mit Schauspieler und Schauspielerinnen, Regisseure und andere Prominente aus der Film-Branche. Möchten Sie auch gerne ein Gespräch mit uns führen? Sprechen Sie uns an.

[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z]

Gezielt ein Interview suchen:






+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Alles Gute!

zum heutigen Geburtstag
wünschen wir folgender Person:
Horst Buchholz, und allen anderen!
> Weitere Geburtstage...