Sie befinden sich hier: Home - Interviews - L - Interview mit Ulrich Limmer: Das Sams

Die Eiskönigin Die Eiskönigin

Die Eiskönigin

Die furchtlose Königstochter Anna macht sich zusammen mit dem schroffen Naturburschen ...
...jetzt mehr!

Interview mit Ulrich Limmer: Das Sams

Ulrich Limmer schrieb mit an dem Drehbuch und ist der Produzent von dem Film Das Sams Frage: Wo haben Sie denn das Sams getroffen, doch nicht beim Einkaufen am Samstag, oder? Ulrich Limmer: ...

Interview mit Ulrich Limmer


Ulrich Limmer schrieb mit an dem Drehbuch und ist der Produzent von dem Film Das Sams

Frage: Wo haben Sie denn das Sams getroffen, doch nicht beim Einkaufen am Samstag, oder?

Ulrich Limmer: Nein, durch meinen damals sieben Jahre alten Sohn Paul. Ich las ihm zuerst aus den Büchern vor und dann kauften wird die Kassetten vom Sams. Eltern müssen ja immer Kassetten im Auto hören, so manche unerträgliche lässt man heimlich verschwinden, andere hört man gerne. Die Sams-Kassette gehörte allerdings bald zur Standardausrüstung. Im Lauf der Zeit mochte ich die Figur so sehr, dass ich mich beim Verlag Ötinger erkundigte, ob die Rechte am Sams schon vergeben seien. "Eigentlich" lautete die kryptische Antwort. Tatsächlich hatte Paul Maar seit 25 Jahren die Rechte am Sams zurückgehalten. Und genau zur Zeit meiner Anfrage hatte er sich entschlossen, aufgrund der neuen filmtechnischen Errungenschaften, eine Verfilmung ins Auge zu fassen. Insgesamt gingen dann 25 Produzenten ins Rennen um Das Sams.

Frage: Sie haben gemeinsam mit Paul Maar das Drehbuch verfasst. Gab es Erziehungsstreit zwischen den beiden Sams-Vätern?

Ulrich Limmer: Paul Maar ist der Vater! Eine gewisse Mit-Vaterschaft (sofern dieser biologisch widersinnige Ausdruck erlaubt ist) kann ich nur beim Drehbuch in Anspruch nehmen. Paul Maar ist auch ein sehr erfolgreicher Bühnenautor, versteht also viel vom szenischen Schreiben. Er bat mich trotzdem, am Drehbuch mitzuarbeiten. In meiner bisherigen Zusammenarbeit mit Koautoren bewährte sich Billy Wilders Prinzip: Wenn einer der Beiden eine Idee nicht mag, dann wird sie verworfen und eine neue gesucht. Das verhindert aufreibende DisKusssionen und Kämpfe. Wir taten uns sehr leicht miteinander, weil Paul Maar extrem professionell ist und nicht an seiner Vorlage klebte, wir dieselbe Art von Humor haben und uns einig waren über die Stimmung, die der Film haben sollte. Die Arbeit war das reinste Vergnügen.

Frage: War Das Sams von Anfang an als Real- und nicht als Zeichentrickfilm geplant?

Ulrich Limmer: Ja, sonst wäre ich auch der falsche Produzent gewesen. Mir war immer klar, dass das Potential des Films im Realfilm liegt und dass das mit den heutigen Techniken auch funktioniert. Kinder sind ein sehr kritisches Publikum und man musss ihren Vorstellungen aus den Büchern sehr nahe kommen. Unser Bestreben war es deshalb, dass die Schauspieler den Zeichnungen in den Sams- Büchern sehr ähneln und unser wunderbares Schauspielerensemble hat sich da sehr gut eingefunden. Und die größte Herausforderung war natürlich die Besetzung der Sams Figur. Und da kann ich Ihnen gar nicht sagen, wie glücklich und dankbar ich bin, dass wir Christine Urspruch gefunden haben. Mein Sohn war übrigens das erste Testpublikum für die Sams Casting-Aufnahmen. Er hat Christine Urspruch sofort als Sams akzeptiert. Jetzt fühlt er sich natürlich mindestens als Koproduzent des Films.

Frage: Wie genau kam denn nun der Eisbär in das Zimmer von Herrn Taschenbier?

Ulrich Limmer: Diese Szenen bereiteten uns in der Vorbereitung großes Kopfzerbrechen. Erstens gibt es in ganz Europa Eisbären nur in Zoos. Eine andere Tierhaltung ist nicht möglich, denn diese Tiere sind gefährlicher als jede Raubkatze. Zweitens verbietet das Artenschutzgesetz den Import von Eisbären. Schließlich wollten wir uns einen elektronisch gesteuerten Eisbären bauen. Dafür riefen wir im Nürnberger Zoo an, als dort drei Eisbären entlaufen waren, die daraufhin erschossen werden musssten. Statt uns die Felle der Tiere zur Verfügung zu stellen, ließen die Nürnberger sie verbrennen, angeblich auch aus Artenschutzgründen. Dann entdeckten wir den hervorragenden Schweizer Tiertrainer René Strickler, der in der Nähe von Zürich arbeitet. Weil auch sein Eisbär "Polaris" die Schweiz nicht verlassen durfte, musssten wir dorthin fahren, um den Bären zu drehen und ihn später digital in den Film zu integrieren.

Frage: Beim Auftritt von "Polaris" verlief dann alles eisglatt?

Ulrich Limmer: Herr Strickler hat uns vorgewarnt und betonte immer wieder, dass man bei "Polaris" nie wisse, was passiert. Es sei durchaus vorstellbar, dass er zwei Tage im Studio liegt und nichts tut. Er ist überhaupt nur dann zur Arbeit bereit, wenn seine beiden Bärenfreundinnen ebenfalls im Studio sind. Ein echte Diva also. Wir machten uns auf einiges gefasst. Aber "Polaris" mochte uns. Er hat schon am ersten Tag alles gemacht, was wir brauchten. Bis auf eine Ausnahme.

Frage: Und welche war das?

Ulrich Limmer: Laut Drehbuch sollte Herr Lürcher aus dem Bild greifen und in der Meinung, seinen Hund zu streicheln, versehentlich den Kopf des Eisbären knuddeln. Das wollte selbst Herr Strickler nicht riskieren, weil der Eisbär dann wohl seine Hand abgebissen hätte. Er hat dann "Polaris" lieber am Hinterteil gestreichelt und diese Aufnahmen wurden nachträglich von den Münchner Digitalexperten "Scanline" in den Film integriert.

Frage: Warum legen Sie so großen Wert darauf, dass es sich bei der Leinwandfassung der "Sams"-Kinderbücher um Family-Entertainment und nicht um einen Kinderfilm handelt?

Ulrich Limmer: In Deutschland besteht leider der Hang, Filme, die aus Kinderbüchern entstehen, in eine Nische zu drängen und diese mit dem Etikett "Kinderfilm" zu versehen. Es sind aber keine Filme zweiter Klasse, ebenso wenig, wie ein Autor, der für Kinder schreibt "nur" ein Kinderbuchautor ist. Kinder sind das schwierigste Publikum, sie lassen sich nicht durch intellektuelle Interpretationen blenden, sondern wollen direkt überzeugt werden. In den USA käme man auch nicht auf die Idee, "Stuart Little" als Kinderfilm abzuqualifizieren.

(DJFL)


Alle Interviews mit Interview mit Ulrich Limmer: Das Sams

Interview mit Ulrich Limmer: Das Sams
Ulrich Limmer schrieb mit an dem Drehbuch und ist der Produzent von dem Film Das Sams Frage: Wo haben Sie denn das Sams getroffen, doch nicht beim Einkaufen am Samstag, oder? Ulrich Limmer: [mehr]


Nachrichten rund um Interview mit Ulrich Limmer: Das Sams

SAMS IM GLÜCK - Ab 05. Oktober 2012 als DVD und Blu-ray
Wer einmal ein Sams in sein Herz geschlossen hat, der will es nie wieder gehen lassen! [mehr]

JANE'S JOURNEY & DAS ENDE IST MEIN ANFANG ab 15. Juli auf Blu-ray!
Zwei ergreifende Filmportraits - jetzt in HD-Qualität! [mehr]

DAS ENDE IST MEIN ANFANG ab 11.3.2011 auf DVD
Ab 11. März 2011 auf DVD im Handel! [mehr]

Teenie-Komödie FRECHE MÄDCHEN ab. 18. Dezember
Wie jedes Mal kurz vor Weihnachten werden auch in diesem Jahr viele Geschenke für Freunde und Familie wohl erst auf den letzten Drücker besorgt werden. Da trifft es sich doch wirklich gut, dass genau in der letzen Woche vor dem Fest die erfolgreiche deutsche Teenie-Komödie FRECHE MÄDCHEN, die in diesem Jahr mehr als eine Million Zuschauer in die Kinos lockte, nun endlich auch auf DVD erscheint. [mehr]

Hightlight und Constantin im November: Herr Bello, Das Parfum, Seraphim Falls...
Neueste DVD-Veröffentlichungen aus dem Programm von Highlight Communications und Constantin Film: [mehr]

Highlight- und Constantin Film im Oktober
Neueste DVD-Veröffentlichungen aus dem Programm von Highlight Communications und Constantin Film: [mehr]

Der Räuber Hotzenplotz - Kinderfilmfest Berlinale
WELTURAUFFÜHRUNG beim Kinderfilmfest der Berlinale [mehr]

Highlight Video: Neuheiten auf DVD
Nachfolgend erhalten Sie Informationen zu einer neuen DVD- Veröffentlichungen aus dem Programm von Highlight Video: [mehr]

Am Samstag kommt DAS SAMS
Erstverfilmung der Kinderbuch-Besteller nun auf Video [mehr]


Blog-Einträge rund um Interview mit Ulrich Limmer: Das Sams

FÜNF FREUNDE 2 - Premiere in München
Am Sonntagnachmittag wurde im Münchener CinemaxX Kino die Weltpremiere des Kinoabenteuers FÜNF FREUNDE 2 gefeiert. Dort konnten die berühmtesten... [mehr]

SAMS IM GLÜCK für Kinder-Medien-Preis nominiert
Um elften Mal wird in diesem Jahr der "Weiße Elefant", der mit insgesamt 11.000 Euro dotierte Kinder-Medien-Preis, vergeben. SAMS IM GLÜCK, der von... [mehr]

Das SAMS im Glück - endlich im Kino
Seit Donnerstag vergangener Woche läuft das neue Sams-Abenteuer SAMS IM GLÜCK endlich im Kino und begeisterte am ersten Wochenende bereits zahlreiche... [mehr]

SAMS IM GLÜCK feiert Premiere
Rotschopf auf Rotem Teppich - Das Sams feierte am Samstag mit seinen ausgelassenen Gästen im Münchner CinemaxX die Premiere seines neuen Films SAMS IM... [mehr]

SAMS IM GLÜCK Drehende - ab 29. März 2012 im Kino!
In der 8-wöchigen Drehzeit wurden Wohnungen überflutet, ritten arabische Scheichs auf Kamelen durch bayerische Altstädte, rasten Linienbusse... [mehr]

Drehbeginn für SAMS IM GLÜCK - und ab 29. März 2012 im Kino!
Endlich ist es soweit! Das Sams, Herr Taschenbier und ihre alt bekannten Freunde kehren auf die Kinoleinwand zurück. Heute fiel die erste Klappe zu... [mehr]

Constantin Film produzierte fünf der zehn beliebtesten deutschen Filme des Jahres 2010
Jeder zweite Film unter den zehn beliebtesten deutschen Filmen (nach Besuchern) des Jahres 2010 wurde von der Constantin Film produziert und in die... [mehr]

DAS ENDE IST MEIN ANFANG erfolgreichster Arthouse Film
Die am 7. Oktober gestartete Bestsellerverfilmung lockte schon in der ersten Woche rund 35.000 Besucher in die Kinos. Mit diesem Ergebnis sicherte... [mehr]

DAS ENDE IST MEIN ANFANG - Erfolgreiche Premiere und Welturaufführung am 5. Oktober in München
Im voll besetzten City Kino feierte letzte Woche die Tiziano Terzani - Bestsellerverfilmung DAS ENDE IST MEIN ANFANG Weltpremiere. Der Film wurde in... [mehr]

"Freche Mädchen 2" – Original Soundtrack zum Teenager-Abenteuer mit Popstar Selina
Hanna alias Selina, Hauptdarstellerin aus dem Millionenerfolg „Freche Mädchen“, ist zurück auf der Leinwand. Auch im zweiten Teil der turbulenten... [mehr]



Interviews

Bei DigitalVD.de gibt es Interviews mit Prominenten, Stars oder Schauspielern. Ein Interview ist eine Befragung mit dem Ziel persönliche Informationen oder Sachverhalte zu einem Thema zu erhalten. Das journalistische Interview ist die bekannteste Form der Befragung. Wir befragen Personen persönlich, telefonisch oder per E-Mail. Unsere Interviews werden in unterschiedlicher Form durchgeführt. Zusammen mit unseren Biografien liefert das Interview ein schönes Gesamtbild zu einem Schauspieler(in).

Wir führen Interviews mit Schauspieler und Schauspielerinnen, Regisseure und andere Prominente aus der Film-Branche. Möchten Sie auch gerne ein Gespräch mit uns führen? Sprechen Sie uns an.

[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z]

Gezielt ein Interview suchen:






+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Alles Gute!

zum heutigen Geburtstag
wünschen wir folgender Person:
Jennifer Nitsch, und allen anderen!
> Weitere Geburtstage...